Autor: Matthias

Erstellt: 16. Mai. 2022

Zuletzt aktualisiert: 13. Jun. 2022

Lesezeit: Minute/n verbleibend

Der E-Mail Kontakt zu deinen Lesern ermöglicht dir, Vertrauen aufzubauen. Zeige deinen Kontakten, dass du ihre Situation und Schwierigkeiten verstehst, und dass du ihnen hierfür eine Lösung anbieten kannst.

Damit dir dafür niemals die Ideen ausgehen, habe ich dir 115 Tipps zusammengestellt.


Die 115 Tipps im Überblick

Infos und Bildung

1. Gebe Tipps

  • Helfe deiner Zielgruppe. Dies sollte dein Ziel #1 sein. Füge einen kostenfreien Tipp / eine Handlungsempfehlung (jedem Newsletter) bei.

2. Aussprechen, wie man es NICHT macht

  • Stelle bspw. die 3/5/7 größten Fehler vor (und deren Ursachen). Biete eine (eigene) Lösung des Problems an, in der nächsten E-Mail.

3. Kreiere Listen

  • Kreiere eine Datenbank der hilfreichsten Beiträge, die in deiner Branche bisher erschienen waren und teile sie.

4. aktuelle Trends

  • Identifiziere Trends und gehe darauf ein.

5. Checklisten

  • Erstelle eine Checkliste / einen roten Faden für etwas nützliches und lasse es deine Leser herunterladen. Bitte deine Leser im Gegenzug, ihre E-Mail-Adresse zu hinterlassen.

6. Give-aways

  • Biete einen Gratis-Report, ein E-Book oder mehrzeiligen Kurzvideo-Kurs zum Download an.

7. Anleitungen für Beginner

  • Kreiere einen How-To-Guide für Anfänger. Erkläre Schritt für Schritt die Umsetzung.

8. Interviews

  • Interviewe einen Experten deiner Branche. Menschen lieben es, Erfolgsgeschichten zu hören und zu lernen, wie diese Menschen das erreicht haben.

9. Ratschläge sammeln

  • Sammle Ratschläge anderer Experten. Schreibe eine Liste von Fragen und lasse diese Fragen, zehn Experten zukommen, um dir ihre Antwort darauf mitzuteilen. (Teile diese Antworten auf deinem Blog oder verschenke sie gegen ein E-Mail-Abonnement bei dir. Lasse den Experten ebenfalls diese Auswertung zukommen, damit sie diese mit ihren Interessenten und Kunden teilen können oder sie zu Marketing Zwecken, nutzen können - ggf. in deinem Branding.)

10. Teile und kommentiere Beiträge

  • Teile den Beitrag eines Gastbloggers, dessen Aussage du zustimmst und teile deine Meinung über das geschriebene.

11. Nutze Infografiken

  • Erstelle oder teile Infografiken und füge einige direkt umsetzbare Empfehlungen bei.

12. Weise auf Events hin

  • Sende einen Kalender, der kommende Veranstaltungen deines Unternehmens enthält (wie Webinare oder Podcasts) - das hilft dir, mehr Teilnehmer für zukünftige Events zu finden.

13. beantworte Fragen deines Publikums

  • Beantworte (häufig gestellte) Fragen deiner Leser in einer E-Mail.

14. Wie war es früher

  • Gebe einen Rückblick in die Vergangenheit. Wie hat sich deine Branche in den letzten 5 Jahren verändert? Den letzten 10 Jahren? Erwähne Meilensteine, reflektiere was geschah.

15. Prognostiziere zukünftige Entwicklungen

  • Gebe Vorhersagen ab, was deine Branche betrifft.

16. gehe auf Fachbegriffe ein

  • Stelle eine Liste der besten branchenbezogenen Schlagworte zusammen. 

17. Zitate erwähnen

  • Erstelle eine Aufzählung von deinen besten Branchen-spezifischen Zitaten (und gebe je 1 Beispiel, wo dies wie Anwendung fand)

18. eine Challenge veranstalten

  • Trete in eine Challenge mit deinen Lesern, Kunden oder Vertriebspartnern. Verlose Preise oder stelle andere Bedingungen.

19. Enthülle falsche Annahmen

  • Enthülle Mythen deiner Branchen, stelle sie richtig.

20. Erstelle eine Fundgrube

  • Erstelle eine Liste der interessantesten *musst du unbedingt gesehen haben* Twitter, YouTube, Instagram, LinkedIn/Xing-Profile deiner Branche

21. kommentiere neue Regulierungen

  • Informieren deine Abonnenten über Regierungs- oder Branchenrichtlinien, die sie betreffen.

22. Gebe Feedbacks

  • Gebe ein Feedback über Bücher, die Themen deiner Branche behandeln

23. Teile Case-Studies

  • Das sind Projekt-Auswertungen/Einblicke, die zeigen, wie du oder andere Experten deiner Branche, Erfolge erzielten

24. beliebteste Beiträge erwähnen

  • Sende einen Link zum beliebtesten Blogpost in deiner Branche (einen Beitrag den die meisten kennen bzw. gelesen haben sollten)

Neuigkeiten und Updates

25. Hebe etwas hervor

  • Hebe etwas nennenswertes in deinem Unternehmen hervor. Menschen mögen es, gute Neuigkeiten zu hören.

26. Zusammenfassungen

  • Teile Zusammenfassungen von einem Event, an dem du teilgenommen hast. Selbst wenn deine Zielgruppe mit dabei war, werden sie dankbar sein für diese Erinnerung / Reflexion eines anderes Teilnehmers, der vielleicht andere Eindrücke sammelte (bekannte Unternehmer nehmen mind. 1 Menschen aus dem Team mit - der Unternehmer netzwerkt und sein Teammitglied notiert sich etwas bei den Vorträgen.)

27. Meilensteine

  • Spreche über die Meilensteine deines Unternehmens, auf die du stolz bist.

28. sinnvolle Tools

  • Stelle die Tools vor, mit denen du arbeitest und von denen deine Leser ebenso profitieren können.

29. Teile eine Story

  • Teile die Geschichte / Story / Reise der Entwicklung deines Unternehmens, die es gemacht hat, um sich zu verbessern/zu wachsen

30. Experimente und Tests

  • Verwende eine wissenschaftliche Methode, um ein Experiment in deinem eigenen Unternehmen durchzuführen. Notiere dir die Ergebnisse und teilen sie mit deinen Kontakten.

31. Überraschende Ereignisse

  • Erzähle eine Geschichte über etwas, was dich überrascht hat. Berichte bspw. darüber, wenn deine Facebook-Seite gelöscht wurde.

32. erwähne Kooperationen

  • Informiere deine Kontakte über geschäftliche Partnerschaften und hebe dabei ihren Vorteil einer Kooperation hervor.

33. Ressourcen benennen

  • Nenne nützliche Online-Ressourcen. Wo findet man die besten (kostenlosen) Tools, Ratschläge, Tipps und Tricks?

34. veröffentliche Statistiken

  • bspw. über dein Unternehmen, Produkt oder die Branche. (Falls solche Statistiken jemand regelmäßig auswertet und teilt, teile ihm deine eigenen Ergebnisse mit und lasse dich dort listen.)

35. exklusive Einblicke

  • Geben einen kleinen Einblick in eine kommende Produkteinführung oder bevorstehende Dienstleistung. Geben deinen Abonnenten das Gefühl, etwas Besonderes zu sein, indem du sie als Erste informierst.

36. Countdowns

  • Richte eine Countdown-Serie für die Ankunft eines neuen Produkts oder einer neuen Funktion ein.

37. zukünftige Planungen

  • Teile mit, was als nächstes für dein Unternehmen kommt/geplant ist. Gebe deinen Abonnenten einen Hinweis auf deine Vision für die Zukunft.

38. Präsentationen vergangener Events

  • Veröffentliche eine Präsentation, die du woanders gehalten hast. (zeichne diese auf, wenn du eigene Vorträge hältst, bspw. mit einem Camcorder, den du in einer der ersten Reihe platzierst)

39. erläutere Ergebnisse

  • Finde die größte Herausforderung, die dein Unternehmen im letzten Jahr hatte, und erkläre, wie du sie (erfolgreich) angegangen bist.

40. Teile Medienberichte

  • Teile aktuelle Medienberichte über dein Unternehmen mit, z. B. Artikel, Dokumentationen und Podcasts.

Kultur und Persönlichkeit

41. benenne die Werte deines Unternehmens

  • Beschreibe und präsentiere deine Unternehmenskultur. Nehme hierfür einen Teil-Bereich aus deinem Unternehmen heraus.

42. Teile Dinge, die du liebst

  • oder auch Konzepte/Betrachtungsweisen Anderer, die dich inspirieren. Du kannst Bilder, Musik, Beiträge oder Geschichten erwähnen.

43. deine Firmenphilosophie

  • Schreibe dir Prinzipien auf, die die Persönlichkeit deines Unternehmens bestimmen

44. Geschichten deiner Mitarbeiter & Kunden

  • Bitte eigene Mitarbeiter, vertraute langjährige Kunden oder Geschäftspartner, mit Geschichten zum Newsletter beizutragen.

45. wen aus deinem Team, sollte jeder kennen

  • Stelle ein vorhandenes Teammitglied vor oder stelle es erneut vor. Ein Mensch, den dein Publikum kennen sollte (oder von dem es mehr wissen sollte)

46. die Geschichte deines Unternehmens

  • Schreibe einen Beitrag über die Geschichte deines Unternehmens. Alle Unternehmen haben Geschichten.

47. Liste Stellenangebote auf

  • Stelle eigene Kunden ein. Warum nicht?
    Wenn Kunden bei dir kaufen, können das große Befürworter deiner Marke sein. Füge eine Stellenanzeige in deinem Newsletter ein. Sehe wer antwortet oder gehe noch einen Schritt weiter. Wer dir einen Kandidaten empfiehlt, den du einstellst, dem bezahlst du eine Prämie von 500-x.000 Euro (denke daran, was es dich kostet, Stellenanzeigen selbst zu schalten und dazu noch über 200 Bewerbungsprofile durchzugehen.

48. zeige Humor

  • Teile ein lustiges Video, was von deinen Mitarbeitern produziert wurde.

49. gebe Einblicke, hinter die Kulissen

  • Zeige Videos oder Fotos deines Unternehmens, deines Produktes in Aktion, eines kürzlich stattgefunden Ereignisses oder zufriedener Kunden.

50. zeige, wozu du beigetragen hast

  • Gebe Feedback über positive Aktionen weiter, in die dein Unternehmen involviert ist. Verbreite diese Nachrichten über dein Engagement, eine Community die einen Ort zu einem schöneren Ort verändert.

51. Einblicke in den Alltag

  • Gebe einen Einblick, wie der Tagesablauf eines deiner Mitarbeiters in seiner Rolle ist

52. Lokale Neuigkeiten

  • Teile Themenpunkte, die für deine lokale/Online Gemeinschaft wichtig sind

53. dein neues Projekt

  • Schreibe über dein „Baby“ (wähle selbst, um was es sich dabei konkret handelt, bspw. ein Haustier, ein neues Projekt oder ein restauriertes Auto)

54. Teile deine Meinung

  • Gibt es in deinem Bereich etwas besonderes, nennenswertes, Neues oder Kontroverses / Gegensätzliches?

55. 10 Dinge, die ....

  • Schreibe z. B. über 10 Dinge, die du gerne gewusst hättest. Oder über 10 Bücher, die du für unabdinglich lesenswert hältst.

56. was inspiriert deine Mitarbeiter

  • Erstelle eine Liste mit gratis Inhalten wie E-Books und Podcasts, die deine Mitarbeiter inspirieren. Menschen lieben gratis Ressourcen und gute Empfehlungen.

57. Teile beliebte Social-Media Aktivitäten

  • Teile die beliebtesten Beiträge, Tweets und gepinnten/geteilten Inhalte deiner Social Media Plattformen. Du könntest Social Media Beiträge in deine E-Mails einbetten.

58. Berichte über Team-Aktivitäten

  • Spreche über eine Teambuilding-Übung, die wirklich gut gelaufen ist und was du dabei gelernt hast. (Du kannst auch Bilder von Events oder Freizeit-Aktivitäten zeigen, die dein Team gemeinsam erlebt hat)

59. Lieblingsmusik

  • Teile beliebte Spotify-Wiedergabelisten, die dein Team hört.

60. Lieblingsfilme

  • Sende eine Liste der bevorzugten Netflix Sendungen deiner Mitarbeiter, die sie gerade sehen (falls relevant zu deinem Business, umso besser)

61. Berichte, was deine Teams leisten

  • Erstelle Profile verschiedener Teams deiner Organisationen und teile einige Insights mit von Projekten, in die sie gerade eingebunden sind.

62. persönliche Weiterentwicklung

  • Berichte darüber, was deine Mitarbeiter in diesem Jahr für ihre persönliche Entwicklung getan haben.

63. Eine Nachricht, direkt vom Geschäftsführer

  • Teile Lesern eine persönliche Nachricht vom Geschäftsführer mit.

64. versende interne Newsletter

  • Deine Kunden sind nicht dein einziges Publikum. Sende/Publiziere zusätzlich einen internen Mitarbeiter-Newsletter.

beziehe Kunden mit ein

65. Kunden Interviews

  • Interviewe deine Kunden. Kunden möchten voneinander wissen und wie deine Produkte und Dienstleistungen ihnen helfen.

66. Umfragen

  • Lade Kunden zu Umfragen ein. Teile die Umfrage-Ergebnisse in deinem Newsletter.

67. Teile Umfrage-Ergebnisse

  • Nehme an einer Umfrage teil und teile die Ergebnisse. Merke ggf. Dinge an, weshalb diese Ergebnisse so ausfielen.

68. veranstalte Wettbewerbe

  • Veranstalte einen Wettbewerb in den sozialen Medien. Werbegeschenke, Fotowettbewerbe und Video-Herausforderungen sind eine großartige Möglichkeit, einen Hype um deine Marke und zu kreieren.

69. Bitte um das Teilen von Produktbildern

  • Bitte Leser, Bilder von sich selbst mit deinem Produkt zu teilen. Du kannst diese Bilder für den Newsletter nutzen.
  • Schenke Kunden etwas zum Ausgleich, dass sie dieses Bild veröffentlicht haben (Gutschein, kostenfreie Beratung, gratis Produkt, Teilnahme an einem Seminar oder Webinar)

70. Leserfragen

  • Leserfragen: „Fragen & Antworten“ sind eine unterhaltsame Möglichkeit, deine Abonnenten kennenzulernen.

71. Ermutige Kunden zu Produkt-Feedbacks

  • Ermutige Leser, deine Produkte auf ihrer Webseite oder auf unabhängigen Meinungsportalen zu erwähnen (in Form von Reviews, Bewertungen, Erfahrungsberichten)
  • Gebe ihnen Zugang zu Produkten bspw. vergünstigt, wenn sie dir hierfür ein Feedback hinterlassen.

72. Erzähle Geschichten deiner Kunden

  • Erzähle inspirierende und überzeugende Geschichten von Kunden, die großartiges tun, wie Berge besteigen, Geld für wohltätige Zwecke spenden oder für die Olympiade trainieren.

73. Bitte um Feedback

  • Bitte deine Leser um allgemeines Feedback zum Newsletter. Du kannst eingebettete Umfragen in deinen E-Mails verwenden.

74. Geburtstagsglückwünsche

  • Wünsche Lesern alles Gute zum Geburtstag. Frage sie ggf. danach und stelle eine automatische Nachricht ein, ggf. mit einem Angebot, welches für kurze Zeit gilt.

75. Erwähne den Geburtstag deines Unternehmens

  • Teile mit, wann dein Unternehmen Geburtstag hat (Gründungsdatum des Gewerbes, Umwandlung in eine GmbH, etc.)

76. Feiere den Jahrestag eines Abonnenten

  • Feiere Jahrestage, an dem sich jemand in deine E-Mail-Liste eingetragen hat und seitdem dabei ist. Du kannst diese E-Mail ein kleines Geschenk beifügen, wie kostenlosen Versand oder einen Rabatt.

77. Führe Nominierungen durch

  • Bitte Leser, die besten Blogs oder einflussreichsten Personen deiner Nische zu nominieren. Das kann zu mehreren Posts führen, da andere diese Nominierung annehmen und einen Beitrag mit dem Titel „Top100 Blogs / Personen deiner Branche“ verfassen können. Benachrichtige den Gewinner, damit er einige seiner Follower auf deine Webseite schickt.
  • Du kannst dir auch Auszeichnungen überlegen. Besonders interessant ist es, falls du regelmäßige Events veranstaltest, die als Autorität in einer Branche gelten.

78. Entwickle ein Quiz

  • Entwickle ein Quiz und verlinke es in der E-Mail. Verwende eine Quizerstellung-Software wie Online Quiz Creator oder den Thrive Quiz Builder für WordPress.
  • Durch die Auswertung des Quiz, erfährst du mehr über deine Zielgruppe 

79. Sei achtsam, biete Austragungen an

  • Seie achtsam zu deiner Zielgruppe. Wenn du Inhalte zu bestimmten Anlässen an sie verschickst, erlaube ihnen, (nur speziell) diese (und ähnliche) E-Mails abzubestellen, die sie nicht interessieren. Ansonsten könnten sich unnötig Abonnenten austragen.

E-Commerce

80. beliebteste Produkte

  • Erstelle eine Liste mit den beliebtesten Produkten, die sich gut verkaufen.

81. erwähne die nützlichsten Artikel

  • Teile mit deinen Besuchern die nützlichsten Produkte, die du anbietest. Produkte, die ihnen meistens fehlen bzw. ihnen sehr weiterhelfen können.

82. Wunschlisten

  • Stellen eine Wunschliste für deine Produkte vor. Lassen sie deine Interessenten und Kunden, mit ihren Kontakten teilen.

83. unabhängige Bewertungen

  • setze Links zu unabhängigen Testberichten und Bewertungsportalen deiner Produkte oder Dienstleistungen (z. B. Trustpilot, Ekomi, Amazon)

84. relevante Produkte anderer Hersteller

  • überprüfe, ob Produkte eines anderen Unternehmens, die eigenen ergänzen. Entwickle Kooperationen und Partnerschaften, mit diesen Anbietern.

85. Sonderangebote

  • Vergesse nicht Sonderangebote, Rabatte und Gutscheine zu nutzen. Werbende E-Mails sind nach wie vor eine der effektivsten Möglichkeiten, den Umsatz zu steigern und um neue Kunden zu gewinnen.

86. Umfragen zur Kundenzufriedenheit

  • Sende Kunden eine Umfrage zur Kundenzufriedenheit.

87. biete limitierte Editionen an

  • Deine E-Mail-Abonnenten werden es zu schätzen wissen, als Erste von dir, eingeschränkt verfügbare Produkte anzufordern oder von exklusiven Funktionen zu erfahren.

88. Die Geschichte hinter dem Produkt

  • Erzähle eine gute Geschichte, die hinter diesem Produkt steht. Wir alle lieben es, Sinn in Dingen zu sehen, die wir kaufen.

89. teile Erklär-Videos

  • Teile ein Video mit deinen Lesern, in dem erklärt wird, wie diese dein Produkt verwenden, um damit für sich die maximale Wirkung zu erzielen.

90. Teile relevante Ressourcen

  • Teile nützliche Ressourcen, die deiner Zielgruppe dabei helfen, bei dir das für sie geeignete Produkt zu finden.

91. Angaben zur Lieferzeit

  • Sende Käufern eine E-Mail und weise sie darauf hin, wie lange es dauern wird, bis sie das bestellte Produkt erhalten werden.

92. nutze Click-to-Scratch Codes

  • Diese ähneln einer Rubbelkarte. Wenn jemand durch die Rubbelkarte klickt, wird ein Aktionscode freigeschaltet, bspw. mit einem Rabattcode.

93. Segmentiere E-Mail-Abonnenten

  • Sende personalisierte E-Mails an einen Kunden, basierend auf dessen Historie. Dies können Käufe sein, Klicks auf deiner Webseite, Verweildauer auf bestimmten Webseiten deines Unternehmens.
    Nutze hierfür bspw. Texte wie:
    "Weil Sie X gekauft haben, dachten wir, ... würde sie interessieren."
    oder den Slogan von Amazon: "Sie haben ... gekauft. Wir hoffen, Sie sind damit bisher sehr zufrieden. 35% unserer Kunden kauften auch/ergänzend unser ..."

94. FAQ Bereiche

  • Teile eine Liste mit häufig gestellten Fragen (FAQs), damit deine Kunden mit allem auf dem Laufenden bleiben können.
  • Alternativ, nutze Support-Software wie z. B. Zendesk, die es deinen Kunden und Interessenten anbieten, auf häufig gestellte Frage, automatisiert sich Antworten anzuzeigen, was den Support-Aufwand reduziert.

frische, neue Ansätze

95. Videos einbetten

  • Bette ein Video ein. Lass deine Leser deinen YouTube Kanal entdecken.
  • Mit Newsletter-Videos kann die Öffnungsrate deiner E-Mails um 20% steigen.
  • Beachte, dass du in E-Mails keine Videos einfügen kannst, sondern ein Video-Vorschaubild. Füge dies für höhere Klickrate, als animiertes GIF-Vorschaubild ein.
  • Damit deine E-Mail-Abonnenten bei YouTube nicht in Konsumverhalten verfallen, überlege es dir, Videobeiträge auf deiner Webseite, bspw. mit Video-Hosting bei Vimeo umzusetzen.

96. Spannung

  • Jeder liebt ein wenig Spannung! Fasziniere deine Leser, indem du sie bittest, auf einen mysteriösen Link zu klicken

97. Cliff-Hänger

  • Baue Spannung auf. Lasse den weiteren Verlauf offen, und knüpfe damit in der nächsten E-Mail an.
  • Hilfreich ist diese Vorgehensweise auch, wenn du Menschen neugierig auf ein Thema machen möchtest. Es kann sinnvoll sein, deine Leser, bevor du ihnen ein Angebot machst, sie darüber zu informieren, warum ein Thema so wichtig ist und ihrer Aufmerksamkeit bedarf.

98. Podcasts

  • Erwähne großartige Podcasts, die deine Abonnenten inspirieren werden.
  • Falls du selbst einen Podcast betreibst, lade diese Menschen zu einem Gespräch/Interview ein.

99. Spreche mit einem Konkurrenten

  • Hole dir zuvor dessen Erlaubnis ein, führe das Gespräch und schreibe darüber.
  • Finde hier einen Bereich, über den ihr sprecht, der für beide Seiten von Vorteil ist. Bspw. warum für Menschen oder Unternehmer, in diesem Bereich eine Lösung wichtig ist.

100. wöchentliche Themen

  • Schreibe bspw. 1x pro Woche, am selben Tag, einen Beitrag zu einem bestimmten Thema. Nenne sie bspw. "die TOP10 für Dienst-Tage" oder "Mobile Marketing Montag"
  • Biete Abonnenten an, nur diese Beitrags-Updates zu erhalten.

101. die 10 Gebote

  • oder "# Tugenden", "# Todsünden", "# Säulen des ..."
    (101 waren die Dalmatiner)

102. hilfreiche Tutorials

  • Erstelle Tutorials mit Text, (animierten) Bildern, kommentierten Bildschirm-Aufzeichnungen, Video- oder Audio-Anweisungen.
  • Du kannst diese Tutorials im Rahmen einer E-Mal-Reihe oder eines (kostenlosen) Mitgliederbereiches umsetzen.
  • Oder kombiniere, Content-, E-Mail-Marketing und Produktverkauf miteinander.
    Biete bspw. 3 Videos und 1 Umsetzung-Strategie kostenfrei an, um Lesern weiterzuhelfen.

103. Tipps zur Do-it-Yourself Umsetzung

104. das Wetter

  • Spreche darüber. Wenn sich die Wetterbedingungen auf deine regulären Geschäftszeiten auswirken, möchten Kunden das wissen.

105. über Feiertage berichten

  • Biete Kunden an, mit deinem Unternehmen gemeinsam, einen Feiertag zu verbringen, indem du bspw. ein Fest oder einen Event veranstaltest, zu diesem Anlass.
  • Es gibt auch weniger ernste Feiertage, wie den "Welt-Martini-Tag" (am 19. Juni) oder den "Nationalen Welpentag" (am 23. März).

106. Querdenken beim Content-Marketing

  • Denke abseits gewohnter Pfade, über deine Content-Marketing-Strategie nach.
  • Wenn du Wein aus Italien verkaufst, beschränke den Inhalt nicht nur auf den Wein. Schreibe auch über Cocktails, Gastronomie und beliebte Reiseziele in diesem Land.
  • Schließe ggf. Kooperationen mit diesen Unternehmen, für exklusive Deals.

107. Begrüße Abonnenten in einer eigenen E-Mail-Serie

  • Es ist eine einfache Möglichkeit, eine Beziehung zu deinen Lesern aufzubauen. Außerdem musst du diese Follow-up-E-Mail-Serie nur 1x einrichten!

108. (Wie du) ____ in 10 Schritten (erreichst)

  • Zeige eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, bspw. in Form eines Screencast, einer Videoanleitung oder einer Reihe von Fotos, wie du etwas umsetzt.

109. Danke sagen

  • Unternehmen sagen nicht genug "Danke". Überlege dir einen Anlass, um Danke zu sagen. Du kannst diesen Anlass auch mit einer Aktion verknüpfen.

110. Dynamische E-Mail-Inhalte

  • Füge über deinen E-Mail-Marketing-Dienstleister, dynamische Inhalte deinen E-Mails hinzu (bspw. Blogposts oder Social-Media Beiträge)

111. Erwähne, was nicht gut war

  • Liste deine schlechtesten Blog-Beiträge auf und begründe, warum es so war.
  • Was lief in deinem Business nicht gut? Berichte darüber und erläutere, wie du diese Situation gelöst hattest.

112. Erwähne, was gut lief

  • Teile bspw. deine beliebtesten Blog-, Video- oder Social-Media Posts und erkläre, warum sie so gut ankamen.

113. integriere "Nicht Öffner" von E-Mails

  • Filtere diese E-Mail Abonnenten. Schicke ihnen andere Inhalte. Schaue nach, welche E-Mails überdurchschnittlich oft geöffnet wurden und sende diesen Menschen jene Inhalte zu, um sie wieder einzugliedern und zu motivieren, deine Nachrichten zu lesen.

114. Recycling bisheriger Beiträge

  • Gibt es Inhalte, denen eine Überarbeitung und Aktualisierung gut tun würde. Setze dies um oder kombiniere Beiträge mit etwas Neuem, bspw. einer hierzu relevanten eigenen Podcast Episode oder einem zum Thema relevanten Video von YouTube. (die Einbettung von öffentlich einsehbaren YouTube Videos ist erlaubt)

115. Erstelle List-Posts

  • So, wie diesen. Oder verlinke diesen und ähnliche Beitrag, die für deine Zielgruppe hilfreich sind.

Fragen, die du dir stellen solltest

1. Ist es gut für deine Zielgruppe?

  • Du kennst deine Leser, deine Interessenten und Kunden besser als jeder andere.
  • Stelle sicher, dass deine Newsletter und automatisierten E-Mails, dein Publikum ansprechen.

2. Was ist dein Ziel?

  • Was ist die gewünschte Reaktion deines Kunden? Wie sollen diese handeln?
  • Wählen Ideen, die deiner Zielgruppe helfen, ein Ziel zu erreichen.
  • Dein Ziel kann dabei einfach sein, wie das Engagement deiner Leser oder spezifischer, bspw. den Umsatz zu steigern.
  • Welche Reaktion soll dein Wirken in anderen auslösen?

3. Passt die Idee zu deiner Positionierung / deinem Branding?

  • Nicht alles passt zu/für jeden.
  • Denke über deine Ausrichtung nach, deine Firmen-Philosophie, deine Persönlichkeit.
  • Reflektiere diese Dinge, bevor du sie ausprobierst.
    Stimmt diese Vorgehensweise mit meinen Werten überein?
  • Wie wird meine Handlung von Anderen eingeschätzt und wahrgenommen?

Schlusswort

E-Mail-Marketing ist eine effektive und günstige Art und Weise, mit deiner Zielgruppe den Kontakt zu halten.

Für den Start kannst du bspw. mit MailerLite, bis zu 1.000 Newsletter Abonnenten kostenfrei anschreiben.

Wenn du deine Leser segmentierst, wirst du mit den meisten E-Mail-Marketing Lösungen, gute Ergebnisse erreichen.

Weiterführende Beiträge:


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


Der Artikel gefällt dir?

  • Weitere tolle Inhalte findest du hier:
  • Das könnte dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>