Autor: Matthias

Erstellt: 17. Sep. 2022

Zuletzt aktualisiert: 17. Sep. 2022

4.7/5

Webinaris

Webinaris ist deine Lösung für die Webinar-Marketing Automatisierung. Gegründet 2013 in Gräfelfing bei München, bietet dir Webinaris eine professionelle cloud-basierte Software für Unternehmer jeder Größe, mit Fokus auf Network, Sharing von Webinaren im Team, sodass hier dein Webinar-Marketing zu 100% auf Autopilot geschaltet werden kann.


Die Konversion im Webinarraum selbst kann bis zu 40% liegen. Deine Konversion steigt im Vergleich zu klassischen Videosaleslettern und klassischen Verkaufsseiten von 1-2% auf 3-7% mit Hilfe von automatisierten Webinaren.

Preise

Ab 59€ für 3 Autowebinare


✓ Zugang sofort lieferbar

✓ keine Versandkosten

Alternativen

Webinarjam:
Auf Webinare spezialisierte Web-Konferenz-Lössung. Eigene Präsentationen hochladen und schnell importieren.


ClickMeeting:

Browserbasierte Webinar-Software. Ermöglicht es für Unternehmer jeder Größe, Vorträge digital zu präsentieren.

Daten und Fakten

Unternehmen:
Webinaris Gesellschaft mbH

Adresse:
Bussardstr. 5, 82166 Gräfelfing

Telefon: hierfür hier anmelden*
E-Mail: info@webinaris.com
Website: www.webinaris.com*

Größten Vorteile

  • Die Handhabung ist einfach
  • Klar strukturierte Tarife
  • Automatisierte Webinare
  • Live-Webinar (seit 2022)

Nachteile

  • keine kostenlose Version
  • keine Testphase
9.2/10

Preis/Leistung

Bedienbarkeit

Funktionen

Support & Hilfe

Webinaris - Ein Überblick über die Webinar-Plattform

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Überblick über alle Funktion

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warum gibt es eigentlich Webinare?

Webinare gehören zu den neueren Entwicklungen die es im Internet gibt. Genutzt werden sie gerne für die Weiterbildung und im Marketing Bereich. Sie gehören zu den modernsten und sie anpassungsfähig in Formen für die Weiterbildung.

Webinare ist seit 2003 eine Wortmarke, die eingetragen wurde von der Firma Webinar Limited und Co. KG.

(Mir wurde einmal mitgeteilt dass eine "Co. KG", es für die Besitzer einfacher machte, den Gewinn zu optimieren, falls man das so sagen konnte.)

Also es handelt sich bei Webinaris um eine Online-Lösung, mit der Sprecher live oder eben per Stream der als Webinar ausgegeben wird, in einem speziellen Webinar-Raum (Der Webinar Raum ist wichtig für die Conversion und eine hohe Kaufrate.)

Also jedenfalls sitzt der Dozent eben vor seiner Webcam und das Mikrofon zeichnet den Ton auf, und damit hält er seinen Vortrag. Eingeblendet werden Folien, so wie bei einem Live Vortrag mit PowerPoint.

Die Teilnehmer befinden sich im Webinarraum, und benötigen hierfür lediglich einen eigenen Computer sowie einen Browser. Falls die Teilnehmer selbst sprechen wollen, benötigen Sie noch ein Mikrofon, was am Computer angeschlossen ist oder bereits integriert ist.

Der Vorteil von Webinaren ist, dass Menschen von verschiedenen Orten dort sich gemeinsam zusammen finden können, um zu lernen und zu diskutieren.

Durch die höheren Bandbreiten im Internet bei den einzelnen Anbietern, ist es jetzt möglich, sehr viele Menschen online über den Weg eines Webinars (eine Alternative zu Seminaren*) zu erreichen.

Wie funktioniert der Ablauf?

Wenn du am Webinar teilnehmen möchtest, gibt es dazu eine so genannte Eintragen-Seite. Der Nutzer meldet sich an und kann sich einen Termin reservieren.

Webinare gehören zu klassischen Web-Anwendungen im Internet. Wichtig ist für die Zuschauer, dass sie sich verbindlich für einen Termin anmelden. Gewöhnlich mit ihrer E-Mail und einem Namen.

Für das Vertrauen gewinnen im Internet sind Webinare eine ideale Lösung. Auch für die Gewinnung der Kunden (Thema: Lead Generierung) ist es eine sehr gute Lösung, um Kunden zu begeistern und direkt zum Kauf zu animieren, zum Ende des Webinars hin.

Was Webinare sind

Webinare sind Webseminare, die in der Regel online abgehalten werden. Sie werden oft für Marketing, Teammeetings, Vorträge oder andere Zwecke verwendet.

Virtuelle Seminare (Webinare genannt) sind eine Art Webinar. Sie unterscheiden sich von herkömmlichen Seminaren, da sie interaktiv sind und im Internet durchgeführt werden. Der Hauptunterschied besteht darin, dass virtuelle Seminare zwar immer noch eine Form der Schulung sind, aber nicht immer persönlich durchgeführt werden und im Internet stattfinden können.

Um an Online-Webinaren teilnehmen zu können, benötigst du einen Computer und den Zugang zum Internet. Du benötigst außerdem eine Kamera, ein Headset und ein Mikrofon, um ein interaktives Gespräch zu führen.

Das Webinar ist live mit einer Start- und Endzeit (vorab auf der Website wählbar), die den Teilnehmern bekannt ist. Die Teilnehmer können dabei den Sprecher mit Hilfe der VoIP-Technologie hören.

Wofür steht das Kürzel VOIP: für “Voice over Internet Protocol”

Ein Nachteil dabei ist, dass nur Personen sprechen können, denen die Sprechrolle zugewiesen wurde. Der Moderator der das Webinar hält, kann dabei den Teilnehmern das Rederecht zuweisen. (Bei Webinaris ist das bei Auto-Webinaren nicht möglich; eine Antwort ist über den Chat möglich; außerdem kann sich der Veranstalter so in ein aufgezeichnetes Webinar was abgespielt wird, selbst einklinken und so den Teilnehmern direkt ihre Fragen beantworten; möglich ist das bei Webinaris)

In Webinaren Menschen mit Hilfe von VoIP miteinander. Webinare werden für E-Learning, Produkteinführungen, Online-Abrufe von Analysen und Pressekonferenzen, die online stattfinden, veranstaltet und abgehalten.

Du bist Webinaris Nutzer - folgende Vorteile hast du dabei

Spezialisiert hat sich die Firma Webinaris auf AUTO-Webinare. Diese werden über das Internet inzwischen auch Live oder aus Aufzeichnung (diese kann zuvor als Videodatei auf dem Server hochgeladen werden) bereitgestellt werden zum Abruf.

dadurch dass die Datei des Webinars bereits auf dem Server liegt, kann diese zuverlässig und reibungslos abgerufen werden, ähnlich wie eine Serienepisode auf Netflix. Dadurch wird technischen Problemen vorgebeugt.

Ein Vorteil dieser Aufzeichnungen ist, sie können sehr gut optimiert werden. Außerdem braucht der Veranstalter nicht live jedes mal zum Webinartermin persönlich und selbst präsent sein. Für den Teilnehmer wirkt eine Teilnahme am virtuellen Seminar über den Computer wie ein Live-Event. Es liegt an dir, wie du das gegenüber deinen Teilnehmern kommunizieren möchtest.

Wie ist das Prozedere:

  1. Du schickst Besucher auf deine Webinar-Landingpage. Dort können sie erfahren um was es geht und sich direkt für einen Termin verbindlich anmelden.
  2. Bevor es losgeht kannst du wählen, wie oft der Teilnehmer an das Webinar erinnert wird. Auch Unterlagen wie Handouts kannst du diesem zusenden vorab, wenn du das möchtest. Damit startet der Teilnehmer gut vorbereitet in deinen Vortrag zu dem von ihm gewünschten Termin. Praktisch für beide Seiten: Veranstalter und Teilnehmer.

Du kannst das Webinar zuvor in Ruhe vorbereiten. Du kannst zwei Webinare erstellen und dann jeweils 2 Werbekampagnen dafür schalten. Welche dir mehr Verkäufe und Abschlüsse einbringt, oder Terminvereinbarungen, die behältst du im System.

Jetzt kommt der Clue. Wenn du im Network arbeitest, kannst du deine Präsentation, die beste die du momentan hast, mit deinen Kontakten im Netzwerk teilen. Sie schließen selbst einen Account bei Webinaris ab und können so deine Präsentation nutzen und damit selbst Leads (Kontaktdaten von Interessenten) sammeln.

Im Webinar gibt es für Teilnehmer die Möglichkeiten Fragen zu stellen, oder an Umfragen teilzunehmen. Näheres dazu erfährst du im Test zu Webinaris.

Für jede Funktion gibt es Tutorial-Videos, wo dir jede Funktion vorgestellt wird. Bei Unklarheiten kannst du den Support in Anspruch nehmen. Dieser wird von vielen Kunden positiv hervorgehoben und gelobt.

Wobei dir Webinaris hilft:

  • Vertriebs- und Verkaufsprozesse online konfigurieren
  • Deine Kundengewinnung über das Internet automatisieren

Automatische Webinare - Wie es funktioniert

Automation findet heute statt, wo es möglich ist. Was braucht es, damit deine Webinare am Ende erfolgreich sind?

Es braucht Entwickler die Wissen, was die Kernelemente eines Webinars sind und dessen, wie es präsentiert wird. Was also nützt dem Betrachter und was davon ist optional bzw. überflüssig zu platzieren. Die Entwickler von Webinaris haben diese Elemente herauskristallisiert und damit die Software komplett von Null an Neu programmiert (erschien als Webinaris 2.0 im Jahre 2022).

Für die Automatisierung wird einfach ein fertig erstelltes Video hochgeladen und abgespielt. Der Ablauf ähnelt dem des Hochladens eines Fotos bei Instagram oder eines Videos auf YouTube. Mit der entsprechenden Software für Bildschirmaufnahmen wie Camtasia für Windows oder Screenflow für den Mac, kannst du deine Aufnahme nachbearbeiten.

Vorher sprach ich davon, was der Ablauf ist. Hier setze ich dies nun fort.

Was passiert nachdem sich die Teilnehmer registriert haben auf der Landingpage und den Termin ausgewählt haben.

  1. Erinnerung an den Termin.
  2. Im Webinarraum läuft ein Timer ab und der Termin wird pünktlich begonnen. Wenn sich jemand verspätet (z. B. 15 min. und mehr) kannst du einstellen, dass er den Webinarraum nicht mehr betreten kann und sich einen anderen Termin auswählen kann.
  3. Das Webinar wird professionell eingeblendet und in Szene gesetzt. So, wie bei einem echten Vortrag live. Es können zudem fiktive Teilnehmer im Webinarraum eingeblendet werden (die z. B. auch Kommentare schrieben, wie "Ton ist super".)
    (Der Chat kann auch deaktiviert werden.)
  4. Fragen an die Veranstalter können diese per E-Mail erhalten und dieser kann diese dann beantworten.

Der Vorteil durch die Automatisierung ist, es können unbegrenzt viele Termine zum Abruf angeboten werden. Du als Veranstalter sparst dir deine wertvolle Zeit und wirst mit hohen Abschlussraten belohnt. Bis zu 40% der Teilnehmer eines Webinars kaufen am Ende auch das, was du dort präsentierst und vorstellst. Die Quoten sinken dadurch, weil nicht jeder Besucher auf der Landingpage sich einträgt und auch nicht jeder der sich einträgt, am Webinar selbst teilnimmt.

Die Funktionen von Webinaris

Webinaris ist 2022 komplett neu entwickelt worden. Es bietet ausgefeilte Funktionen an, bis hin zu retargeting, wo du ab bestimmten Abspielzeiten des Videos markieren kannst, wie dieser Teilnehmer gekennzeichnet wird, um später gezielt nachfassen zu können.

Das System benötigt außer dem Webbrowser keine weitere Software, die der Teilnehmer installieren braucht. Es läuft rein über den Browser, was die Teilnahme einfach hält. Auch auf Mobilgeräten wird das Webinar einwandfrei angezeigt und abgespielt.

Auch eine Funktion für A/B Tests ist integriert. Dabei testest du bestimmte Elemente im Webinar anders. Auch wo mehr Teilnehmer aussteigen, kannst du gezielt das Webinar verändern. Du kannst im Nachhinein in der Videosoftware bspw. noch Stellen streichen oder zusätzliche Inhalte einfügen.

Was kannst du mit AB-Tests optimieren. Teste verschiedene Elemente: Headlines, Buttons, Termine, Farben.

Webinare und E-Mail-Marketing verbinden

Die Werbung per E-Mail ist sehr günstig und spart viel Zeit. E-Mail-Marketing sollte heute interessenbasiert erfolgen. Das bedeutet, du fasst gezielt nach, mit Inhalten welche diesen E-Mail-Abonnenten dann auch interessieren. Menschen verändern sich im Laufe der Zeit. Meistens brauchst du einen steten Fluss an Neukunden, um profitabel zu bleiben. Firmen ab einer bestimmten Größe können auch von den Bestandskunden profitieren, bspw. bei Software, wenn neue Versionen jedes Jahr erscheinen, um deren Updates und die Arbeit der Entwickler dabei finanzieren zu können.

Beim E-Mail-Marketing spricht man auch vom Direktmarketing. Du stehst direkt mit deinen Interessenten und Kunden im Austausch. Du sprichst deine Kontakte persönlich an und baust eine Beziehung zu ihnen auf. Am besten möglich heutzutage über Podcasts. Ich vergesse nie die Worte von Herrn Brunson: 1 Kanal, 1 Message pro Tag. Podcast, YouTube, E-Mail oder Blogpost. Regelmäßiges Posten ist wichtig, um die Reichweite zu erhöhen. Google bevorzugt z. B. neuen Content gegenüber älterem. Es macht Sinn gewisse Beiträge zu aktualisieren, allerdings nicht alle. Lieber, wende etwas Zeit und Mühe auf und verfasse neuen Content. Auf den bisherigen Beitrag kannst du verlinken. Besser ist allerdings, du verlinkst vom bisherigen auf den neuen Content.

Dann gibt es noch die Frage: Deine Plattform oder die Plattform anderer. Wie einer der Experten hinter Webinaris es sagen würde: Die Website ist wie eine Broschüre. Sei dort präsent wo die Reichweite ist. Bringe dich dort ein. Der Podcast bringt dir die Premium-Kunden, die Coaching-Kunden. Ohne Podcast hätte Herr Brunson keinen einzigen Coaching Kunden an Land gezogen. Alle ohne Ausnahme waren zuvor bei ihm Podcast-Abonnent gewesen.

Gut, wie bringst du nun das E-Mail-Marketing mit seinem Nachfassen, mit dem Webinar-Marketing unter einen Hut? Ganz einfach, über die API-Schnittstellen, die Webinaris zu vielen beliebten Software-Anbietern im Bereich E-Mail-Marketing anbietet. Bspw. GetResponse, KlickTipp und Quentn.

Du kannst einstellen, dass folgende Teilnehmer in einem extra individuellen Segment landen. Bspw. mit einem bestimmten "Tag" markiert, oder in einer bestimmten E-Mail-Liste eingeordnet.

z. B.

  • Für die Teilnahme angemeldet, nicht teilgenommen
  • Am Webinar teilgenommen, allerdings nicht bis zur Stelle h:mm im Video
  • Am Webinar teilgenommen, bis zu Ende

Anhand diesen Faktoren kannst du filtern, auch mit zugewiesenen Tags, bspw. mit Hilfe des Google-Tag-Managers. Des Weiteren könntest du zusätzlich noch segmentieren:

  • hat gekauft / ist dabei
  • hat nicht bestellt

 Wenn du digital Produkte vertreibst über Digistore24 beispielsweise, kannst du das mit Quentn zu 100% hier auf Autopilot schalten. Webinaris hilft dir hier, die Akquise auf Autopilot zu schalten. Damit kannst du mehr Kunden zu günstigeren Preisen erreichen, die z. B. bei dir nicht für ein 1:1 Coaching geeignet oder bereit sind.

Alternativ: Schreibe ein Buch und veröffentliche es. Das ist auch eine gute Option, an Aufträge zu gelangen und andere von deinem Expertise zu überzeugen. Anders als Webinare. Ein Buch steht bei jemandem im Haus oder in der Wohnung. Es ist präsent und lenkt damit stetig und immer wieder die Aufmerksamkeit auf dich, deine Person und dein Fachgebiet.

Die Follow-Up E-Mails für dein Webinar, verschickt Webinaris und das ist im Preis inklusive. Auch das nachfassen bei Erinnerung ans Webinar oder bei Nicht-Teilnahme, ist im Tarif bei den Kosten bereits inbegriffen. Du kannst deine Kontakte auch aus Webinaris exportieren. Auch eine Schnittstelle zu Zapier besteht, sofern du das zu nutzen weißt und es interessant ist. Für viele wäre es zu komplex, an den Einsatz von Zapier zu denken.

Wichtig ist hier zu wissen, dass Webinaris einfach und gut strukturiert aufgebaut ist. Einsteiger können es bedienen, genauso wie Fortgeschrittene und Fachexperten.

Webinare für deinen Vertrieb nutzen

Die Königsdisziplin im Online-Marketing sind ja Abonnements. Achte darauf, dass du Produkte anbietest, wo die Kunden noch weitere Interessante Angebote entdecken können. Wenn du nur Produkte hast wo du 1x eine Einnahme hast die dann aufhörte, war das nicht die Lösung. Solche Angebote sind gut, nur du brauchst auch solche, wo du nachlieferst und es Folgeumsätze gibt. Verbrauchsware: Klopapier, Pflaster, Waschmittel, Shampoos, etc. Solche Dinge fallen in diese Kategorie.

Wie hilft dir nun Webinaris bei deinem Vertrieb:

Automatisierung. Gut konvertierende Landingpages, hohe Teilnehmerraten und Abschlussraten von um die 5-7% im gesamten. Wenn du das erreichst, bist du gut dabei und hast die Prozesse gut aufgestellt.

Mit Webinaren kannst du deine Kundengespräche abgeben an eine Software, die über das Internet 24/7 Interessenten in kaufkräftige Kunden umwandelt. Du brauchst beim Webinar einen echten Webinarraum, dieser ist sehr wichtig für deine Konversion dieses Prozedere. Das ist einer der Gründe, warum Webinaris so wunderbar gut funktioniert.

Du platzierst nach deiner Präsentation ein überzeugendes Angebot. Nach Ende des Webinars kannst du direkt auf deine Bestellseite weiterleiten.

Webinaris einsetzen bedeutet: Leads generieren, Leads konvertieren, Käufer Einpflegen und weiter betreuen in deinem Backend. Du brauchst ein Backend. Ohne Backend fehlen dir wesentliche Teile des Gesamtumsatz des Kunden.

Ein Grund, warum manche Affiliates kaum Geld verdienten. A) die Neukunden-Akquise übernehmen (sehr teuer im Vergleich zum Bedienen der Stammkunden. B) nur im Erfolgsfall bezahlt werden.

Du kannst mit Webinaris alles verkaufen, was du auf digitalen Plattformen findest oder was über einen Online-Shop zum Kauf angeboten wird.

Ein Webinar erstellen - kurzer Leitfaden

Was ist dein Ziel. Kenne das Ziel. Was soll der Teilnehmer am Ende tun? Was braucht er, um für sich eine Entscheidung für oder gegen den Kauf abzuwägen und treffen zu können. Willst du verkaufen oder Wissen vermitteln, beraten, um dann z. B. für dein Consulting Kunden zu gewinnen. Danach richtet sich deine Ansprache und der Auftritt im gesamten aus.

Folgender Ablauf empfiehlt sich:

  1. Wer bist du und warum sprichst du heute zu den Teilnehmern. Was qualifiziert dich, für deine Zuhörer interessant zu sein?
  2. Erkläre kurz, um was es geht und wie viel Zeit es in Anspruch nehmen wird
  3. Erwähne Vorteile der Teilnahme (wichtig, damit dir die Teilnehmer interessiert an ihren Ohren kleben)
  4. Präsentiere den Inhalt - berücksichtige dabei die Ziele, die du mit dem Vortrag erreichen möchtest, integriere Fakten die den Kauf befürworten und die Einwände entkräften
  5. Führe die Präsentation über zum Angebot. Jetzt wird der Kunde nicht mehr auf deiner Seite sein. Er ist im Abwehrmodus, weil du etwas von ihm willst. Jetzt liegt es an dir, ihn zu überzeugen, warum du? Warum dein Angebot? Warum heute? Je stärker deine Argumente und je engagierter du wirkst, umso besser wird das Resultat ausfallen. Stichwort: Zustandsmanagement
  6. Abschließend kannst du beim Live-Webinar, die Fragen der Teilnehmer beantworten

"DSGVO & Co. KG"

Nun, es gibt natürlich die Vorgaben, die einzuhalten sind. Webinaris arbeitet hier mit einer kompetenten Kanzlei zusammen, um den höchsten Anforderungen hier gerecht zu werden. Bei Änderungen wird das im zeitlichen Rahmen fristgerecht umgesetzt. Du kannst also reibungslos diese Software-Tools nutzen.

Natürlich ist jedes System angreifbar und eine 100%ige Sicherheit, sowie einen 100%igen Datenschutz, kann es nicht geben. Es gibt geheime Vereinbarungen, auf die du keinen Einfluss hattest. Wir hatten hier auch keine Demokratie. Das Recht auf freie Meinungsäußerung wurde nicht eingehalten, das war auch im Grundgesetz verankert. Bestimmte legale Websites waren gesperrt, die kritische Nachrichten brachten (wie rt.com). Ebenso gab es Grundrechte, wie das auf körperliche Unversehrtheit. Das wurde im Interesse von gewissen Kreisen, ignoriert.

Du als Kunde weißt auf dem Papier, wie mit deinen Daten umgegangen wurde. Im Hintergrund weißt du nicht, wer wie wo deine Daten speichert und verarbeitet hatte. Alles in allem, sei achtsam, wo du Daten speicherst. Als deutsches Unternehmen war das soweit okay, hier für eine Webinar-Software, auf ein Unternehmen mit Sitz in Gräfelfing bei München zu setzen. Wo wie die Daten flossen im Hintergrund, blieb unbekannt. Du wusstest nicht, ob der Server keine Backdoors hatte.

Das Team von Webinaris leistet sein mögliches. Alles kannst du nirgendwo erwarten. Du kannst erwarten, dass offiziell den Vorgaben nachgegangen wurde. Dafür gab es Auszeichnungen, Zertifizierungen, Vertrauenssiegel. Viele agierten korrekt, aus ihrem Blickwinkel der Betrachtung heraus.

Blick in die Zukunft

Webinaris bleibt eine attraktive Lösung für Unternehmer, welche sich Zeit verschaffen wollen und nicht die Kapazität haben, Anfragen einzeln abzuarbeiten, individuell. Persönliche Beratung lohnt sich ab einem Kunden-Lifetime-Wert von ein paar tausend Euro. Solange der Umsatz darunter liegt, solltest du auf Automatisierung setzen.

In der Akquise, in der Auslieferung der Produkte, und so gut es ging auch beim Service.

Webinaris hat sich auf AUTO-Webinare fokussiert, die reibungslos auf allen Geräten laufen sollen und dabei eine hohe Kaufrate aufweisen sollen. Das ist gelungen.

Die Leistungen sind transparent und leicht verständlich beschrieben. Es gibt einen tollen Support, die Anwender sind sehr zufrieden. Wenn du nach einem Online-Tool suchst um deine Kundenakquise zu automatisieren, ist diese Lösung für dich sehr interessant.

Die Teilnahme am Webinar ist sehr hochwertig gehalten. So wie bei einem guten 4-5 Sterne Hotel zu erwarten, werden dem Teilnehmer hier die Dinge präsentiert. Mit Stil, mit Niveau, einfach schön anzusehen. Sowie auch funktional, was du dem Tool so als Laie nicht ansehen würdest. Der Teufel steckte manchmal im Detail und bei Webinaris brauchtest du dich nicht zu sehr in Details verlieren, sondern behieltest den Überblick beim wesentlichen.

Eine ausgereifte Software, ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis, sowie Aussicht auf mehr Freizeit, mehr Zeit und Raum für dich, für andere Dinge. Das Leben ist Vielfalt. Bei Webinaris tauschst du Geld gegen Zeit und der Tausch ist lohnend. Das Verhältnis stimmt hier zwischen Preis- und Leistung.

Ich brauche dir denke ich nicht sagen, dass du einiges Geld in deine Neukunden-Akquise investieren wirst, um mit Webinaris erfolgreich unterwegs zu sein. Ob sich das rentiert, entscheidet dein Backend. Wie viel investierst du in die Akquise und wie viel kam dabei heraus. Wenn hier das Verhältnis stimmt, bist du profitabel.

Gehe deine Erfolge im Team an. Arbeite im Netzwerk. Wenn hier das Verhältnis von Geben und Nehmen stimmt, ist das für dich der richtige Platz. Wenn nicht, lasse es bleiben. Hake die Erfahrung ab und wähle anders deinen Weg. Gib nicht gleich auf. Erfolge bedingen Lernprozesse.

Webinaris ist nicht viel wert, ohne ein starkes Backend dahinter, ohne ein starkes Unternehmen dahinter, hinter deinem Wirken. Webinaris ist ein Verstärker, kein "ich mache dich erfolgreich, kaufe mich und es läuft".


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


  • Inhalte, die dich interessieren könnten:
  • Webinare und Webinar Marketing - Das könnte dich auch interessieren:

  • Hallo Matthias,

    Nutze WordPress. Da sah ich bei jemand, im Dropdown Menü sind die Termine wählbar. Ich habe bei mir nur die Standard-Formulare zur Auswahl.

    • Hallo Sascha,

      ich kenne nicht so viele Websites. Die Vorlagen von Webinaris sind auf die Konversion optimiert.
      Über ein Dropdown Menü verlierst du möglicherweise Anmeldungen, weil eine unnötige Aktion mehr nötig ist für den Benutzer.

      Halte dich nicht mit solchen Dingen aus, teste lieber die Überschrift, die Bullet-Points in der Webinar-Beschreibung oder deinen über-mich Text, oder die Terminvergaben, also die verfügbaren Termine sowie die Anzahl der freien Plätze. Spreche ggf. mit dem Support darüber, die können dir gute Tipps zur Optimierung geben. Wobei die Standard-Vorlagen so ausgelegt sind, dass sie gut konvertieren für deinen Traffic (für jemand der sich kaum auskennt).

      Viele Grüße
      Matthias

  • Danke für die Ausführungen. Die Einfachheit ist wichtig. Vor allem die Moglichkeiten von Webinaris und den Emailsystemen.

    • Hallo Roland,

      da stimme ich dir zu. Mit Webinaris kannst du intern die E-Mails anlegen und verschicken ohne zusätzliche Software. Auch die E-Mails für die Erinnerung an den Webinar-Termin werden von Webinaris verschickt.

      Zusätzlich kann eine E-Mail-Lösung angebunden werden, von Extern, beispielsweise KlickTipp oder Quentn, sowie viele weitere externe E-Mail-Tools.

      Viele Grüße, Matthias

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >