Archiv

Kategoriearchiv für „E-Mail Marketing“

Die eigene E-Mail-Liste aufbauen – Tipps & Umsetzungsvorschläge

In diesem Artikel stelle ich Lösungen vor, mit denen du als Freiberufler, Selbständiger oder Betreiber eines kleines Unternehmens (Schwerpunkt: Dienstleistungen, Beratung) anfangen kannst, E-Mail-Adressen zu sammeln.

Warum dieser Aufwand?

Es ist ein Fehler, keine Kontakte zu sammeln und anschreiben zu können. 

Du bekommst Besucher über:

  • Suchmaschinen
  • Social Media​​​​
  • Blogbeiträge
  • Gastbeiträge​​​
  • Interviews
  • Lokale Geschäftsbesuche
  • Print-, Radio- und Videowerbung
  • Mund-zu-Mund Propaganda
  • PPC Anzeigen

Doch was nützen Einmal-Kontakte, die du danach nicht wieder erreichen kannst.

Als Webseitenbetreiber gibst du dir Mühe, um Inhalte von Qualität zu bieten.

Dieser Aufwand ist es nicht wert, dass du die Kontaktdaten interessierter Leser von Inhalten - die sich denken: „Guter Inhalt. Bei mehr bin ich dabei.“ - links liegen lässt.

Weiterlesen...
  • 22. Dezember 2017

Die Psychologie hinter hohen Klick- und Conversionrates mit E-Mail-Marketing

Wie Sie hohe E-Mail-Klickraten herbeiführen

E-Mail-Marketing ist die Waffe für jeden Unternehmer, der online Produkte und Dienstleistungen bewirbt und verkauft.

Aber was noch viel wichtiger ist, E-Mail-Marketing ist nur dann eine Waffe, wenn Sie dieses Instrument auch gewinnbringend einsetzen.

Email-Marketing-gewinnbringend-nutzenWie kann ich E-Mail-Marketing gewinnbringend einsetzen?

Diese Frage beantworte ich Ihnen von A-Z in diesem Artikel. Es ist einer der umfangreichsten Artikel, die ich je auf marketingblog.biz veröffentlicht habe. Weiterlesen…

  • Updated 22. August 2016

Die AIDA-Formel und 20 Tipps zur Umsetzung

verkaufen-mit-aida-funktioniertWas ist die AIDA-Formel?

Die AIDA-Formel  ist eine alte, bis heute funktionierende, praxiserprobte Formel für das Erstellen funktionierender Werbe- und Verkaufstexte.

  • A steht für Attention, für das Wecken der Aufmerksamkeit beim Interessenten.

    Wie erregen Sie die Aufmerksamkeit?
    – Schreiben Sie starke, packende, emotionale Überschriften
    – Das selbe gilt für Unter-Überschriften

  • I steht für Interest, für das Interesse wecken für das Produkt/die Dienstleistung, beim Interessenten.

    Wie wecken Sie das Interesse?
    Nutzen Sie Story-Telling: Erzählen Sie Geschichten. Folgende Storys werden häufig genutzt:
    – Beschreibung von Unzufriedenheit und deren Auswirkungen, vor dem Produktkauf
    – Beschreiben einer ausweglosen Situation, vor dem Produktkauf
    – Beschreiben eines mühseligen Weges, den man bisher gehen musste, ohne die Hilfe von (…)
    – Beschreiben von Auswirkungen, die folgen, wenn man Produkt (…) nutzt
    – Erzählen Sie die Geschichte zu Ende und fassen Sie danach nochmal alles wichtige (Alleinstellungsmerkmale, Kundenvorteile) zusammen.

  • D steht für Desire, für das Verlangen, die Begierde des Interessenten, an dem jeweiligen Produkt.

    Wie wecken Sie ein Verlangen?
    – Zählen Sie die Alleinstellungsmerkmale und die Kundenvorteile auf
    – Fügen Sie Kundenmeinungen ein, die betonen, was sich positives verändert hat
    – Beweisen Sie, dass Sie der Experte sind und Ihre Kunden nur bei Ihnen die beste Lösung finden
    – Verwenden Sie Skripte auf Ihren Webseiten, die den Preis nach z. B. 30 Minuten erhöhen

  • A steht für Action, die Handlungsaufforderung, am Ende der Werbebotschaft bzw. des Werbetextes.

    Wie erstellen Sie eine wirkungsvolle Handungsaufforderung?
    – Kommen Sie direkt zur Sache. Nutzen Sie Sätze wie: „Sichern Sie sich jetzt (…) zum Preis von (…). Bestellen Sie jetzt.
    – Geben Sie kostenlose Boni mit, die Sie alle mit Preisen versehen. Danach streichen Sie den Gesamtpreis durch und ersetzen ihn durch den eigentlichen Preis, den Sie wirklich verlangen.
    – Nutzen Sie Begrenzungen, z. B. „Nur noch (…) Exemplare verfügbar“, „Nur noch erhältlich bis (…)“

20 Tipps zur Umsetzung aus der Praxis

Die obigen Informationen erhalten Sie teilweise in etwas abgeänderter Form auch in anderen Portalen. Was diesen Artikel wirklich auszeichnet, sind meine jetzt folgenden 20 Tipps zur AIDA-Formel.

Warnung-Verkehrsschild6 Tipps zum Erregen der Aufmerksamkeit

  1. Nutzen Sie für Überschriften eine rote Schriftart. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Überschriften ausreichend groß sind.
  2. Greifen Sie auf Grafiken zurück: „Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte.“
  3. Verwenden Sie kurze, knappe, leicht verständliche Sätze – ohne unnötige Fachbegriffe.
  4. Splittesten Sie Ihre Headlines, um Überschriften zu finden, die bestmöglich konvertieren.
  5. Verwenden Sie eine Ansprache, die zu Ihrer Zielgruppe passt. Bspw. für ein junges Publikum: „Du“
  6. Wenn Sie Ihre Produkte an unterschiedliche Zielgruppen verkaufen, erstellen Sie für jede Zielgruppe eine eigene, individuelle Verkaufsseite.

6 Tipps zum Wecken von Interesse

  1. Lassen Sie Emotionen in Ihre Texte miteinfließen, z. B. Angst, Verzweiflung, Freiheit, Freude, Hoffnung, Neugier, Neid, Verärgerung, Sympathie
  2. NutSonnenuntergangzen Sie Bilder, um die Wirkung Ihrer Aussagen im Werbetext bzw. Verkaufsvideo zu verstärken.
  3. Nutzen Sie Textformatierungen: fett, kursiv, unterstrichen, andere Farbe, GROSSbuchstaben (nur sparsam), gelb hervorgehoben
  4. Strukturieren Sie Ihre Texte mit Zwischenüberschriften, Nummerierungen und Aufzählungen. Dies sorgt dafür, dass Ihre Besucher beim Überfliegen der Texte schnell erkennen, wenn Sie ein bestimmter Punkt interessiert.
  5. Sorgen Sie dafür, dass alle wichtigen Elemente Ihrer Webseite auf allen Geräten (PC – großer Bildschrim, Laptop – kleiner Bildschirm, Tablet, Smartphone) gleichermaßen gut dargestellt werden.
  6. Verwenden Sie professionelle Cover für digitale Produkte (eBooks, Videokurse, Hörbücher)

4 Tipps zur Steigerung des Verlangens

  1. Alleinstellungsmerkmale:
    Vergleichen Sie den Umfang Ihres Produktes mit denen von Mitbewerbern.
  2. Kundenmeinungen:
    Fügen Sie Videos von Leuten ein, die Ihr Produkt nutzen bzw. getestet haben. Auch Test-Siegel oder Produkt-Auszeichnungen sollten Sie einbinden.
  3. Expertenstatus beweisen:
    Wenn Sie Redner sind, zeigen Sie, wo Sie bisher Vorträge gehalten haben. Wenn Sie Interviews oder Gastartikel für eine bekannte Zeitung oder Zeitschrift gegeben haben, auch im Fersehen oder Radio, geben Sie das jeweilige Medium an, z. B. der Name des Kongresses, der Zeitung oder des TV-Senders.
  4. Skripte für Verkaufsseiten:
    – Machen Sie Ihren Kunden ein Einmal-Angebot, welches nur beim 1. Besuch Ihrer Webseite gilt.
    – Bieten Sie einen Sonderpreis all denjenigen, die innerhalb von 30 Minuten bei Ihnen kaufen.
    – Bevor der Besucher Ihre Webseite verlässt, bieten Sie ihm per Popup etwas kostenloses an, z. B. ein eBook.

4 Tipps für die Gestaltung einer Handlungsaufforderung

  1. Jetzt-Kaufen-roter-ButtonSie sollten professionelle Verkaufsbutton nutzen. Ein Splittest hilft, den besten Button zu finden oder orientieren Sie sich an den Buttons der Konkurrenz.
  2. Bei der Verwendung eines Verkaufsvideos kann es sinnvoll sein, den Verkaufsbutton erst gegen Ende des Videos anzuzeigen. Damit wird verhindert, dass der Kunde vorschnell merkt, dass es hier „nur“ etwas zum kaufen gibt und er die Webseite gleich wieder verlässt.
  3. Erwähnen Sie zuerst einen höheren Preis und senken Sie ihn danach:
    Normalpreis: 97,- Euro. Einführungspreis – Nur für kurze Zeit – 37,- Euro.
    Zusätzlich können Sie Begrenzungen nutzen:
    „Nur für kurze Zeit“, „Nur bis zum 31.01.“, „Nur noch 5 Accounts verfügbar.“
  4. Bieten Sie Testkäufe an:
    „Testen Sie unser Produkt für 1,- Euro.“
    Den vollen Verkaufspreis berechnen Sie dem Kunden dann 30 Tage später, sofern er sich nicht vorab bei Ihnen meldet und vom Kauf zurücktritt.
  • Updated 8. März 2016
24

GetResponse (deutsch) – Ausführlicher Test und meine Erfahrungen

GetResponse ist ein E-Mail-Marketing Anbieter für Unternehmen und Selbständige, die professionell E-Mail-Marketing betreiben wollen.

Hervorzuheben sind die fairen Preise, verglichen mit der Konkurrenz. Dieser Testbericht beantwortet folgende Fragen:

  • arrow-right
    Welche Möglichkeiten bietet GetResponse
  • arrow-right
    Wie ist die Bedienungsoberfläche aufgebaut
  • arrow-right
    Welche Alleinstellungsmerkmal gibt es im Vergleich zur Konkurrenz
  • arrow-right
    Wie sieht es mit den Preisen aus - für kleine und größere Listen
  • arrow-right
    Was gibt es zu kritisieren - Wie fällt das Fazit aus
Weiterlesen...
  • Updated 22. November 2017
1 2 3 5
>