Autor: Matthias

aktualisiert am 16. Nov. 2021

Nutzer ruft YouTube Videos ab

Wieso kam eigentlich noch keiner auf die Idee, über YouTube Videoanzeigen, Werbung für das Abonnement des eigenen Podcast-Kanals zu machen.

Dieser Gastbeitrag bringt näher, warum es sich lohnt Podcasts zu betreiben.

Viele vertrauen neuen Bühnendarstellern nicht. Im Podcast können sie auf hochwertigen Content zugreifen, etwas lernen, um dann im 5., 7. oder 10. Schritt, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu erwerben.

  • Bin ich bereit, bei jemandem zu kaufen, von dem ich ein kurzes Video von 30-90 Sekunden gesehen hatte?

Ich denke, eher nicht.

Wer die Besucher in den Podcast holte, brauchte sie nicht mehr über YouTube Anzeigen zu nerven.

Immer die gleichen Spots und die gleichen Messages, dies konnte den Zuschauern von YouTube auf die Nerven gehen. So weit, dass man eine Art ADHS-Unternehmer-Syndrom vermuten könnte.

Diskreter finde ich bspw. die Display-Anzeigen. Man wird auf vielen Websites im Netz, auf Webseiten mit seinem Anzeigetext eingeblendet. Wer bereit ist, kann auf den Link klicken und zur Website eines Unternehmens gelangen. Google variiert diese Anzeigen auch, wenn Nutzer sie länger betrachten und damit nicht interagiert hatten.

Eine andere Lösung ist, dass man Kanal-Abonnenten über YouTube Werbespots werben kann. Allerdings funktionierte hier die Abonnieren-Funktion in der Werbeanzeige noch nicht so, wie es gut wäre. Hier sollte Google nachbessern, sodass dies gut klappte.

Dadurch erhöhte man seine organische Reichweite auf YouTube. Die Nutzer konnten sich auf YouTube von den Inhalten eines Unternehmers, selbst überzeugen. Außerdem konnten sie unterhalb der Videos, Fragen stellen und Rückmeldungen geben.

YouTube Nutzer tun was?

Sie schauen gerne und regelmäßig Videos auf YouTube. Was ist da naheliegender, als in einem YouTube-Werbespot, Werbung für seinen eigenen YouTube-Kanal zu machen.


Autor:

Matthias


Matthias‘ gibt Wissen und Erfahrungen weiter. Gutes Marketing ist für ihn, was Menschen anspricht und ihnen weiterhilft. Sein Rat: „Tue, was dich weiterbringt.“

Der Artikel ist hilfreich und du möchtest was Informationen, Tipps und Tricks betrifft, auf dem Laufenden bleiben? Trage dich einfach in unseren kostenlosen E-Mail-Rundbrief ein...
Mit Eingabe deiner E-Mail und dem Klick auf "Abonnieren" stimmst du der Verarbeitung deiner Daten gemäß den Angaben in der Datenschutzerklärung zu. Du stimmt dem Erhalt von weiteren Informationen zu den Themen Online-Marketing und Kundengewinnung über das Internet zu.
Teile diesen Beitrag:
Gesponserte Beiträge:
Das könnte dich auch interessieren:
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>