36

Erfahrungsbericht: E-Mail Marketing mit Klick-Tipp

Klick Tipp - Menschen erreichen

Klick-Tipp ist die erste E-Mail Marketing Lösung von Internetmarketern - für Internetmarketer. Infomarketer Mario Wolosz hat Klick-Tipp ins Leben gerufen und zum Erfolg geführt.

More...

Was unterscheidet Klick-Tipp von anderen E-Mail-Marketing Lösungen?

Es gibt zahlreiche Tutorial-Videos und Coaching-Videos zum Thema E-Mail-Marketing und Listenaufbau, inkl. Fallbeispiele von langjährigen Klick-Tipp Kunden.

Tutorials

  • Optin-Formulare erstellen und auf der Webseite einbinden
  • Autoresponder einrichten und die Marketing-Automatisierung nutzen
  • envelope-o
    Leser segmentieren und Newsletter versenden
  • book
    siehe auch: Klick-Tipp Handbuch, ein Online Nachschlagewerk

Coaching Videos

  • arrow-right
    Die perfekte E-Mail-Einsammelseite
  • arrow-right
    Listenaufbau mit Facebook (als PDF ansehen)
  • arrow-right
    Erhöhung der Klickte um 140% durch Bilder (PDF)
  • arrow-right
    462% mehr Besucher durch animierte Gif-Bilder (PDF)

E-Mails wirken wie persönlich geschrieben

Mit Klick-Tipp Enterprise versendest Du E-Mails die aussehen, als kämen sie von Dir, gerade frisch in Outlook geschrieben. Du kannst E-Mails im Branding deines Unternehmens versenden.

Das einzige, was die Herkunft deiner E-Mail verrät, ist z. B. die Anzeige in Mail (iOS) oder Gmail, dass die E-Mail von einer E-Mail-Liste stammt.

Beispiel:

Sende-Details einer Klick-Tipp E-Mails

Wer nicht viel Ahnung von E-Mail-Marketing hat und nicht genauer hinschaut, erkennt auf den ersten Blick nicht, dass es sich hier um eine automatisiert versendete E-Mail handelt. Nur der "Abbestellen" Link gibt Aufschluss darüber.

Nur die wenigsten Leute öffnen überhaupt die detaillierten Sendeinformationen einer E-Mail, so wie ich es getan habe.


Welche Features Klick-Tipp auszeichnen

  • check
    Deutsche Oberfläche
  • check
    Tags erstellen und verwalten - Das Tagging ersetzt bei Klick-Tipp die klassische E-Mail-Liste.
  • check
    Unbegrenzt Newsletter und automatisierte E-Mails versenden.
  • check
    List Building per SMS - Dafür nutzt Du eine Mobilfunk-Nr. von Nexmo und verknüpfst die Telefonnummer mit dem Klick-Tipp Account. Anschließend können sich Abonnenten über eine SMS an die Nexmo-Telefon-Nr. in den Verteiler eintragen.
  • check
    Facebook Optin Formulare - Lasse Besucher sich direkt über Facebook in Deinen Verteiler eintragen.
  • check
    Vollständige Anpassung von Bestätigungs-E-Mails - Bei Klick-Tipp kannst Du die erste Nachricht, mit der neue Abonnenten dem Empfang weiterer E-Mails zustimmen, beliebig anpassen.
  • check
    Social Proof Counter - Du kannst unter dem Optin-Formular anzeigen lassen, wie viele sich bereits eingetragen haben.
  • check
    Frei wählbare Optout-Seiten - Trägt sich ein Abonnent aus dem Verteiler aus, kannst Du ihn auf eine frei wählbare Webseite leiten. Diese kannst Du z. B. nutzen, um Abonnenten zurück zu gewinnen, indem Du ihnen E-Mail Nachrichten in geringerer Frequenz anbietest, z. B. wöchentlich oder monatlich. Gehst Du so vor, kannst Du die Austragungsrate stark reduzieren.

Vorteile für Produktverkäufer und Webinarveranstalter

  • Integration zu Webinaris - Damit lassen sich automatisiert ablaufende Webinare abhalten.
  • Integration zu Digistore24 und Affilicon - Zwei beliebte Anbieter für die Verkaufsabwicklung von digitalen Produkten.

Die 4 Klick-Tipp Tarife im Überblick

Insgesamt bietet Klick-Tipp vier unterschiedliche Produktpakete an. 10.000 Abonnenten sind in jedem Tarif inbegriffen, nur in den Features unterscheiden sie sich.

Nettopreise (ohne Mehrwertsteuer)

Feature:

Standard

Premium

Deluxe

Enterprise

Tagging & Kontaktcloud

Abonnenten

10.000

10.000

10.000

10.000

E-Mail Splittest

Follow-Up Splittest

API-Schnittstelle*

Splittest-Club**

Dedizierte Mailserver

bis zu 60

DigiStore Produkte

1

3

5

unbegrenzt

Affilicon Produkte

1

3

5

unbegrenzt

Wufoo Formulare

1

3

5

unbegrenzt

Countdown in E-Mails

1

3

5

unbegrenzt

Preise (mtl./2-jährlich)

27€ / 20€

47€ / 35€

67 € / 50€

149 € / 119€

Geld-zurück-Garantie

30 Tage

30 Tage

30 Tage

30 Tage

Registrierung

* Die API-Schnittstelle ermöglicht, beliebige Drittsysteme an Klick-Tipp anzubinden.

** Der Splittest-Club bietet 5 Tools zur Steigerung der Gewinne einer Webseite.


Zahlungsmöglichkeiten

Zahlung möglich per Paypal, Visa, Mastercard oder Lastschrift
  • info-circle
    Die Zahlung per Vorkasse oder Rechnung ist nicht möglich.
  • eur
    Bei Jahres- und Zwei-Jahres-Zahlung ist der Betrag im Voraus zu entrichten.
  • credit-card
    Die Zahlungsabwicklung erfolgt durch Digistore24, einem professionellen Zahlungsanbieter für digitale Produkte. Von diesem erhältst Du per E-Mail die Abrechnungen.

Lob und Kritik


  • thumbs-o-up
    ​Zustellung
    Minutengenau - zuverlässiger Versand zum festgelegten Zeitpunkt.
  • thumbs-o-up
    Tagging-Funktion
    Früher gab es dieses Feature nur bei Klick-Tipp, inzwischen gibt es ähnliche Funktion auch bei anderen Dienstleistern.
  • thumbs-o-up
    Interface
    Übersichtlich. Man findet sich darin gut zurecht. Es gibt wenig Ablenkungen.
  • thumbs-o-up
    Das Klick-Tipp Handbuch
    Frei verfügbar - auch für Nicht-Kunden, die sich noch umschauen. Es gibt einem Hilfestellung.
  • thumbs-o-up
    30-Tage Testzeit
    Du kannst Klick-Tipp ausprobieren und Dir selbst ein Bild davon machen. Bist Du danach zufrieden, bleib dabei. Wenn nicht, suche Dir einen anderen Dienstleister.
  • thumbs-o-up
    Auf dem YouTube Kanal von Klick-Tipp findest Du News und Updates, Erklärungen und Fachgespräche.


  • thumbs-o-down
    Es ist schwierig, optisch ansprechende E-Mails zu versenden.
    Wem Textnachrichten mit ein paar wirkungsvollen Bildern - beispielsweise einem Videovorschaubild zur Steigerung der Klickrate - reichen, der ist mit Klick-Tipp gut bedient.
    Andere Dienstleister bieten hier vielfältigere Gestaltungsmöglichkeiten und Vorlagen, die mit wenigen Klicks farblich anpassbar sind.
  • thumbs-o-down
    Es gibt keine direkt erreichbare Hotline.
    Auf der Kontaktseite ist allerdings die Eingabe einer Mobilfunknummer erforderlich. Ich nehme an, dass der Support Dich dann ggf. zurückruft, sofern die Anfrage nicht per E-Mail beantwortet werden kann.
    Wer Du persönliches Gespräch möchtest, rate ich Dir, fülle das Kontaktformular aus und äußere Deinen Wunsch nach einem persönlichen Gespräch.

Mein Fazit

Klick-Tipp ist nicht perfekt, aber einfach zu bedienen und ein Tool, das auf die Bedürfnisse von Unternehmern zugeschnitten ist, die digitale Produkte vermarkten.

Online-Marketer mit kleinen Listen zahlen anfangs zwar mehr Geld als bei der Konkurrenz, im Laufe der Zeit - wenn die E-Mail-Liste wächst - relativieren sich die Kosten wieder. Wem Klick-Tipp gefällt, der kann den Tarif wechseln und bspw. die Vorauszahlung wählen und damit bis zu 20% sparen.

Was mir gefällt, ist dass Mario Wolosz immer mehr Features einbaut und Klick-Tipp weiterentwickelt. z. B. um die Möglichkeit, dass sich Kunden per SMS-Nachricht in den Verteiler eintragen können. Auch die Tagging-Funktion ist innovativ. Im Moment ziehen andere Anbieter hier nach.

Noch kein anderer Anbieter ist auf die Idee gekommen, Autoresponder Splittests anzubieten. Man sieht hier, dass Mario Wolosz selbst digitale Produkte vertrieben hat und die Bedürfnisse seiner Zielgruppe kennt.

Mein Ratschlag: Probiere Klick-Tipp aus und mach Dir ein eigenes Bild von diesem E-Mail-Marketing Service.


Was Unternehmer über Klick-Tipp sagen

Alex Fischer Düsseldorf

play

Oliver Pfeil

play

Ralf Schmitz

play

Klick-Tipp für 1€ testen

Es ist möglich, das Angebot für Klick-Tipp 1 Monat lang für 1 Euro zu testen.

Alternativ: Nimm an einem der Webinartermine teil. Auf dieser Seite kannst Du Dich kostenlos für die Webinarteilnahme anmelden. Am Ende des Webinars bekommst Du ebenfalls die Möglichkeit, das Angebot von Klick-Tipp einen Monat lang für 1 Euro zu testen.

Nach einem Monat gelten die regulären Gebühren.

Anmerkung:

Das Klick-Tipp für die Neukundengewinnung auf Webinare setzt, ist kein Zufall.

Ich will Dir das nicht verschweigen. Webinare sind der Bringer.

Wo Du früher mit einer Verkaufsseite 2-5% Conversions erzielt hast, erreichst Du mit Webinaren 10%+ Conversions.


Weiterführende Links

Zum Abschluss eine Auflistung von relevanten, hilfreichen Links:

Teilen:
  • Updated 13. Dezember 2017
Matthias Szilagyi
 

Matthias Szilagyi ist Onlinemarketer. Es macht ihm Spaß, Produkte zu bewerben sowie Wissen und Erfahrungen weiterzugeben. Das ganze nebenberuflich und stressfrei.

  • Ralph sagt:

    Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Ich habe auch vor demnächst mit E-Mail Marketing zu beginnen. Es ist immer hilfreich zunächst verschiedene Dienste zu vergleichen.
    Beste Grüße,
    Ralph

  • Hans sagt:

    Bin von Klick Tipp ziemlich enttäuscht . Support braucht mehrere Tage bis er sich meldet , und dann nicht mal hilfreich . Aber was das schlimmste ist , ist das total veraltete Handbuch . Das Menü wurde verändert , das Handbuch nicht !!! Tolle Profies .

    • Matthias Szilagyi sagt:

      Hallo Hans,
      danke für deine ehrliche Rückmeldung. Ich selbst nutze GetResponse. Klär das doch nochmal ab wegen dem Handbuch. Natürlich ist es sehr ärgerlich, wenn Funktionen oder Menüs verändert werden und das Handbuch erst später aktualisiert wird. Wenn du ansonsten mit dem Anbieter zufrieden bist und die Features wie Tagging oder Autoresponder-Splittests wirklich benötigst, würde ich beim Anbieter bleiben.

  • andi wp sagt:

    Vielen Dank für das Review.
    Es hat meine Entscheidung einfacher gemacht.
    Selber habe ich schon Mailchimp etc. durch. Doch diese Tag machen es echt Interessant.
    Ich werde es mal testen. Einziger Nachteil ist wohl das Design der E-Mail.
    Aber da streiten sich ja auch die Geister, was bessere Conversion hat. bzw nur nach spam aussieht

    • Matthias Szilagyi sagt:

      Hallo Andi,
      du sprichst da einen wichtigen Punkt an. Bei Klick-Tipp kann man es durch das White-Labeling es so aussehen lassen, als ob die E-Mail direkt persönlich von einem selbst kommt. Einzig am Abmeldelink erkennt man dann, dass es eine automatisch versendete E-Mail ist. Und gerade einfache Text-Emails sendet man ja im persönlichen Kontakt, daher ist das nicht unbedingt von Nachteil.
      Für White Labeling zahlt man allerdings deutlich mehr als für die normalen Tarife. Für Leute mit höherem Budget ist diese Lösung vor allem interessant.

  • Was genau bedeutet:
    Klick-Tipp nutzt den Mailaccount des Kundenservices, der stets unverschlüsselt den Login-Namen und das gewählte Passwort des jeweiligen Nutzers mitschickt, um für Affiliate-Angebote zu werben. Am Ende einer solchen Mail liest man dann: „Wir verschicken an unsere Kunden keine Werbung

    • Matthias Szilagyi sagt:

      Das die Login-Daten mitgeschickt werden, ist inzwischen nicht mehr so. Trotzdem erhält man „relevante Werbung“, wie z. B. erst kürzlich für die Contra und als Absender steht „Klick-Tipp Support“. Klar ist das eine super Veranstaltung, aber es ist eben trotzdem Werbung und keine Mail vom Support.

      Man kann es sehen, wie man will. Schlimm ist es nicht, es sind vielleicht 2-3 E-Mails pro Jahr. Und nur Angebote, die halten, was sie versprechen oder wo Mario Wolosz z. B. selbst Speaker ist, wie beim Internet-Marketing-Kongress.

  • Thomas sagt:

    Getresponse ist wirklich zur zeit einer der besten Tools auf diesen Sektor. Viele Marketer schören zwar auf Klicktipp aber auch nur deswegen weil Sie sich damit ein Passives Einkommen aufbauen wollen für den kostenlosen Start kann man mailchimp benutzen und wenn man es professioneller haben will auf getresponse umsteigen.

    • Matthias Szilagyi sagt:

      Hallo Thomas, ich nutze auch GetResponse, ich habe schon so viele Weiterempfehlungen, für die ich und der Geworbene 25,- Euro erhalten, dass ich den Account in nächster Zeit kostenlos nutzen kann. 🙂

      Was ich auch einen guten Anbieter finde, ist Mailerlite. War früher kostenpflichtig ab 99$/jährlich, jetzt kostet die Mitgliedschaft bis 1.000 Abonnenten nichts, inkl. Autresponder und A/B-Tests.

      Klick-Tipp hat den Vorteil mit der Tag-Funktion statt den klassischen Listen und dem Splittesting-Feature für Autoresponder. Es kommt auf das Business an, welches man betreibt, ob sich Klick-Tipp lohnt.

      Auch ist es wichtig, ob man das E-Mail-Marketing z. B. an ein Kaufabwicklungssystem wie Digistore24 koppeln will, da Klick-Tipp hier eine einfache Integration anbietet – ebenso wie für eine klasse Tool zum Veranstalten von automatisierten Webinaren > Webinaris.

      Danke für dein Statement und viele Grüße
      Matthias

      • Kann man bei GetResponse denn kein Kaufabwicklungssystem wie DigiStore koppeln? Oder hat das bei Klick Tipp irgendwelche Vorteile? Und wie funktioniert das überhaupt mit der Tag-Funktion? Welche Vorteile hat das definitiv? Wie sind die Unterschiede zu GetResponse? Wo kann man da mehr Informationen erhalten?

        • Matthias Szilagyi sagt:

          Hallo Uwe,

          bei Getresponse geht die Kopplung mit Digistore24 auch. Hier gibt es dazu mehr Information:

          https://doc.digistore24.com/technik/anbindungen/membershipseite-oder-autoresponder-an-digistore24-anbinden/

          Oder direkt nachfragen:
          https://www.digistore24.com/legal/contact

          Die Tags sind flexibler als starre E-Maillisten. Beispiel:

          Ich versende eine E-Mail und der Empfänger öffnet sie und klickt den Link an. Dann kann ich dem Empfänger einen weiteren Tag zuweisen. Damit weiß ich dann, dass sich der Empfänger für dieses Thema zusätzlich interessiert und kann ihm zukünftig relevantere Inhalte schicken.

          Oder: Der Interessent meldet sich für ein Webinar an. Er nimmt daran teil, dann bekommt er den Tag „teilgenommen“, er nimmt nicht teil, dann erhält er den Tag „nicht teilgenommen“. In beiden Fällen erhält er unterschiedliche Follow-Up Mails.

          Oder: Ich sammle Leads auf meinem Blog. Dazu gibt es verschiedene Lockangebote. Je nachdem, wo sich wer einträgt, bekommt er einen anderen Tag zugewiesen und damit andere Follow-Up Mails. Würde ich mit Listen arbeiten, hätte ich dann zig verschiedene Listen.

          Ich selbst nutze auch Listen und viele andere Marketer auch. Wenn man nicht so viel segmentieren will/muss, braucht man keine Tags.

          Es ist auch nicht so, dass Leute E-Mails doppelt bekommen, wenn sie in 2 Verteilern eingetragen sind, an die man einen Newsletter sendet. Ein Blogger hat das als Vorteil von Tags geschrieben, ist aber keiner, weil Anbieter wie GetResponse vor dem Versand die Daten abgleichen.

          Infusionsoft und ActiveCampaign bieten u.a. auch die Segmentierung mit Tags an. Das wollte ich noch erwähnt haben. Diese Anbieter werden auch von Digistore24 unterstützt. Siehe hier:

          https://doc.digistore24.com/technik/anbindungen/welche-systeme-koennen-an-digistore24-angebunden-werden/

          Viele Grüße
          Matthias

          • Danke für die Antwort!
            Bei welchem Anbieter oder wie kann man es einrichten, dass ein Besucher einträgt, für welche Themen speziell er sich interessiert. Wie so eine Liste für zum Häkchen setzen. Und welcher Anbieter unterstützt zum einen solch ein Formular. Und zum anderen entsprechende Möglichkeiten für Follow-up E-Mails, die dann den Themen angepasst sind. Die der Besucher sich ausgesucht hat

          • Matthias Szilagyi sagt:

            Das ist eine gute Frage. Da bin ich selbst überfragt. Ich hab bei einem Marketer gesehen, dass er in einem Exit-Popup verschiedene Themen als Button anzeigt, man einen anklickt und dann das passende Eintragungsformular angezeigt bekommt.

            Für Follow-Ups zu unterschiedlichen Themen nutzt man unterschiedliche Verteiler bzw. Segmentierungen wie Tags.

            Am besten ist es, solche komplexeren Fragen direkt den Anbietern der E-Mail-Marketing-Software zu stellen. Wenn die keine Lösung dafür bieten können, kann man sich an einen Programmierer wenden. Wichtig ist es in jedem Fall, darauf zu achten, dass die Empfänger später nicht mehrere E-Mails an einem Tag erhalten, nur weil sie in mehrere E-Mail-Verteilern gleichzeitig eingetragen wurden.

            Follow-Ups funktionieren standardmäßig nach dem Schema: Tag 1 => Mail 1, Tag 2 => Mail 2, Tag 5 => Mail 3 usw. Und wenn Leute zeitgleich in mehrere Verteiler eingetragen werden, um unterschiedliche Infos zu unterschiedlichen Themen zu erhalten, kann sich das leicht überschneiden.

      • Thomas sagt:

        Hallo Matthias, vielleicht sollte man mittlerweile erwähne das sich hier einiges getan hat für diesen Artikel. Getresponse bietet nun auch Webinar Software und Landingpages an somit ist emailmarketing software + leadpages (so in der art halt) + webinarjam in einem.

        Sollte erwähnt werden wie ich finde

        Arbeite weniger & Outsource mehr!
        Thomas

        • Matthias Szilagyi sagt:

          Hallo Thomas, ich frage mich gerade, ob dieser Kommentar nicht eher unter den Artikel zu GetResponse gepasst hätte.

          Andererseits passt er auch hier ganz gut, indem klar wird, dass man bei GetResponse für etwa dasselbe Geld zusätzlich noch eine Webinarlösung für bis zu 100 Teilnehmer erhält und einen Landingpage Drag&Drop Editor, ähnlich wie Leadpages.

          Ich werde es im Artikel erwähnen und per Link auf deinen Kommentar verweisen. Danke für dein Feedback!

  • Marie sagt:

    Und wo gibt es die Hotline bei Klick-Tipp?

  • Regina sagt:

    Sie haben geschrieben, dass es jetzt eine Telefonhotline bei Klick Tipp gibt, aber leider kann ich auf deren Website gar nichts dazu finden. Können Sie mir sagen, wo man diese Telefonnummer findet? Das wäre wirklich toll.

    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Regina Kmenta

    • Matthias Szilagyi sagt:

      Tja, früher hatte Klick-Tipp eine persönliche Hotline mit einer Berliner Vorwahl. Nun scheint die Telefonnummer verschwunden zu sein. Wahrscheinlich war dies nach dem Design-Update der Fall.

      Auf der Startseite von Klick-Tipp auf „Hilfe“ > „Kontaktieren Sie uns“ klicken. Dann können Sie eine Nachricht hinterlassen, ebenso Ihre Telefonnummer. Ich an Ihrer Stelle würde einfach kurz Ihren Namen nennen, Ihre Mailadresse und Telefonnummer und dann als Nachricht kurz schreiben: „Bin interessiert. Bitte um Rückruf. Name“

      Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben.
      Viele Grüße, Matthias Szilagyi

  • sheine sagt:

    Ich bin ehrlich gesagt neidisch wie umfangreich und inhaltsbeladen dieser Blog ist =)

    Erst vor kurzem bin ich auch auf Klick-Tipp gekommen weil es in einer Vergleichstabelle hier [Anmerkung 17.10.16 – Webseite offline] zusehen war.

    Ich selber habe auch ein paar Erfahrungen niedergelegt auf meinem Blog (vielleicht kannst du ja mal drüber schauen und mir tipps geben?)

    LG
    Sheine

    • Matthias Szilagyi sagt:

      Hallo Sheine,

      danke für dein Feedback. Schön, dich als meinen Leser zu begrüßen. Ja, es ist einiges an Arbeit.
      Klick-Tipp gehört zu den besten Anbietern für Online-Marketer, die digitale Produkte und Seminare/Coachings verkaufen, sowie Affiliate-Marketing betreiben. Preislich im Rahmen, aber attraktiv erst bei großen Listen.

      Für den Start empfehle ich GetResponse oder Mailerlite (Affiliatemarketing ist bei MailerLite untersagt) Das ist ein Insider-Tipp, kein anderer Marketer im deutschsprachigen Raum berichtete bisher darüber und Mailerlite bietet auch ein super Partnerprogramm mit 30% Lifetime Provision. 🙂

      Und hier noch ein paar Tipps für deine Webseite: 1. Diese Klick-Tipp Lightbox poppt regelmäßig auf und das nervt, vor allem auch weil sie nicht dort erscheint, wo ich gerade lese, sondern immer ganz oben. Wirf mal einen Blick auf das WP-Plugin wbounce, welches ich hier (Klick!) auch ausführlich vorgestellt habe.

      2. Wenn es geht, blende links oder rechts eine Sidebar ein. Ganz oben kannst du dann wie hier eine Optin-Box von Klick-Tipp einbinden, weiter unten empfehle ich, die neuesten 5 Beiträge und Kommentare anzuzeigen und darunter/dazuwischen evtl. noch einen Banner einzubinden.

      3. Ich nehme an, du hast alle Texte als „Seiten“ erstellt. Ich würde empfehlen, sie als „Beiträge“ zu erstellen, die man zudem auch kommentieren kann.

      4. Am Ende des Artikels würde ich noch Social-Sharing-Buttons einbinden. Hier unter Punkt 4 findest du eine Liste von WP-Plugins, die ich empfehle. Da ist auch ein Social-Sharing Plugin mit dabei.

      5. Im Quelltext des WordPress-Themes (Design => Editor) würde ich noch die englischen Begriffe eindeutschen, z. B. den „Readmore“ Text durch „weiterlesen“ ersetzen. Erstelle aber vorher eine Kopie des Quelltextes und speichere diese als Textdatei auf deinem PC, damit du, falls du einen Fehler machst, die Original-Datei wiederherstellen kannst.

      Falls du Fragen hast, kannst du sie jederzeit stellen. 🙂
      Viele Grüße
      Matthias

  • […] zu GetResponse empfehlen wir Klick-Tipp. Einen Testbericht zu diesem Anbieter haben wir ebenfalls hier für Sie […]

  • […] Mit Klick-Tipp Kontakt aufnehmen | Erfahrungsbericht lesen | Klick-Tipp für 1€ […]

  • Ich habe ja sogar Verständnis dafür, wenn er eine gewisse Kundendifferenzierung durchführt und den Kleinkunden nur ein Basis-Produkt ohne zusätzlichen Service bietet. Auch über Arroganz und schlechten Kundenservice bin ich bereit hinweg zu sehen. Aber wenn nicht mal die Standard-Funktionen erfüllt werden, ist das unprofessionell und einfach nur peinlich. Ich habe gerade eben z.B. folgende Email bekommen:

    „Leider habe ich schon lange keine e-mails von Ihnen erhalten. Die vorletzte bezog sich auf Ihren Firmenwechsel bzgl. der email-sendungen. Könnten Sie mir bitte nochmals die fehlenden Kurse senden?“

    Das ärgerliche ist halt, dass man sehr viel Energie in Backlinkaufbau steckt, schaut, dass man guten und innovativen Content hat und das alles passt. Und Klick-Tipp verspricht dann viel, macht aber seine Arbeit nicht. Man kann sich auch gut vorstellen, dass auf jeden, der mir so eine Email schreibt oder der mich anruft (auch schon passiert) mindestens 10, wenn nicht sogar noch mehr kommen, die dann einfach denken „OK, Herr Düllings ist unprofessionell, mit seinen Angeboten brauche ich mich nicht weiter beschäftigen“

    Ich bin nur froh, dass ich die Arbeit von Klick-Tipp immer aktiv nachgeprüft habe und so auf die ganzen Fehler und Probleme gestoßen bin. Ich wette, es gibt etliche, die einfach darauf vertrauen, dass die Emails so wie eingerichtet verschickt werden.

  • Hallo,

    ich bin froh, dass ich endlich meinen Umzug von Klick-Tipp zu Cleverreach fertig habe. Der Grund dafür liegt vor allem darin, dass Klick-Tipp vielleicht tolle Zusatzsachen anbietet, aber in den Standardfunktionen versagt:

    1. Öffnungen werden (zumindest bei mir) nicht richtig gemessen. das ist erst mal nur ärgerlich, führt aber zu

    2. Der Emailversand (AR) wird automatisch pausiert, ohne, dass ich davon benachrichtigt werde

    3. Bei Problem was die Zahlung angeht (bei mir wurde z.B. einmal nicht abgebucht und dann der Account gesperrt) muss man sich immer mit Klick-Tipp UND Share-It rumschlagen. Share-It vergibt nämlich eine Reseller-Lizenz an Klick-Tipp, die Zahlungen werden aber von Share-It verwaltet. Wenn man sich an einen der beiden wendet, wird man oft wieder an den anderen verwiesen. Was mich stört: ich muss die koordinieren, die selbst schaffen es offensichtlich nicht.

    4. Anfangs wurden teilweise keine Bestätigungsemails versand (war vor allem bei @hotmail.com-Adressen ein Problem). Ich habe das an Klick-Tipp gemeldet, inzwischen wurde es anscheinden auch behoben. Hierbei fand ich zum einen blöd, dass dieses Problem überhaupt vorhanden war, aber zum anderen auch, wie der Support damit umgegangen ist. Ich habe das Problem gemeldet, bekam die ersten 3 male (obwohl ich immer detailiert gesagt habe, was ich wie getestet habe) immer Ausreden präsentiert „ja letzte Woche gab es Probleme, weil unsere Programmierer an der Software gearbeitet haben“. Das konnte aber nicht der Grund sein, da das Problem zu dem Zeitpunkt schon über mehrere Monate bestand. Erst als ich mit der Kündigung gedroht habe, haben Sie das Problem ernst genommen. „Wir melden uns sobald wir die Lösung haben“, wie gesagt, es scheint behoben zu sein, aber eine Email dazu habe ich nicht mehr bekommen.

    Ich muss schon sagen, dass ich sehr enttäuscht von Klick-Tipp war. Der Support nimmt Probleme nicht ernst, sondern liefert erst mal Ausreden. Dazu kommt, dass ich alle diese Probleme ja nur zufällig bemerkt habe. Mich hat vor allem die Unsicherheit gestört, dass es weitere Probleme geben könnte, die ich gar nicht feststellen kann.

    Ich würde deshalb auf jeden Fall von Klick-Tipp abraten!

    • Matthias Szilagyi sagt:

      Hallo Carlo! Danke für dein Feedback.
      Es kann nur nutzen, dass Du hier als erfahrener User ganz offen darüber schreibst. Dein Kommentar wird bestimmt von einigen Marketern gelesen.

  • Elias sagt:

    Hallo Matthias, ich habe erst kürzlich einen Blog von Kris Stelljes entdeckt.
    Darin erklärt er (in einem video) kurz und bündig warum e-mail Marketing so wichtig ist,
    ebenso dass er Klick-Tipp selber nutzt und besonders Internet Marketern
    sehr empfehlen kann!
    Ich selber habe mir auch das Standard Packet von Klick Tipp bestellt und
    bin sehr zufrieden! Ich habe schon mehrere Anbieter getestet,
    bissher hat aber keiner die Angebote von K-T erfüllen können.
    Für den ersten Monat 1€ – wirklich allen sehr empfehlenswert!

    Grüsse an alle & erfolgreiches Marketing!

    • Matthias Szilagyi sagt:

      Hallo Elias, danke für dein Feedback.

      Ja, E-Mail-Marketing ist ein wichtiges Marketing-Instrument. Dass Klick-Tipp empfehlenswert ist, sehe ich genauso. Vor allem bei Listengrößen ab 5.000 Abonnenten. Natürlich spielt auch die Bedienung eine Rolle. Wenn ich mit etwas gut zurecht komme, rechtfertigt das einen höheren Preis.

      Die Wahl eines E-Mail-Marketing-Services ist auch immer etwas Geschmacksache. Ich finde es gut, dass du mehrere Anbieter getestet hast. Die eigene Erfahrung ist es, die zählt.

      Gruß, Matthias

  • Schade, dass man den Klick-Tipp nicht auf Herz und Nieren vor Kauf testen kann.
    Die Beschreibung und was es alles kann, ist in meinen Augen selbstverständlich.

    Wichtig ist für mich, dass ein Anti-Spam-Abkommen besteht und somit die Mails nicht gefiltert werden.
    Eine sehr nützliche Funktion ist, das nochmal senden der nicht gelesenen Mails durch ein Filtersystem.

    Gerne würde ich den Klick-Tipp ohne automatische Verlängerung testen,
    wenn jemand weiß ob das Möglich ist, der kann mich gerne anschreiben.
    [Mailadresse ausgeblendet]
    Es sollte so ablaufen wie bei diesem
    Autoresponder und E-Mail-Newsletter Programm:
    http://www.flatrate-newsletter.de

    • Matthias sagt:

      Hallo Heinz,
      erst einmal zu deinem Affiliatelink im Kommentar. Das ist ein No-Go auf diesem Blog und viele andere Blogbetreiber sind da genauso einer Meinung. Lass es also besser in Zukunft.

      Genauso das direkte nennen von E-Mail Adressen. Da erhältst du eher einen Haufen Spam und außerdem weiß ich gar nicht, wem die E-Mail Adresse tatsächlich gehört und wer dann den Spam erhält. Du verstehst um was es geht.

      Nun zu deiner Anfrage. Die E-Mails von Klick-Tipp kommen an und der Dienst steht anderen etablierten Respondern wie Flatrate-Newsletter oder GetResponse technisch in nichts nach.

      Ohne Verlängerung kannst du Klick-Tipp nicht testen. Ich verstehe aber auch nicht, worin das Problem liegt. Du registrierst dich und testet Klick-Tipp 1 Monat lang für 1 Euro. Und wenn du möchtest, kannst du sofort nach Abschluss der Bestellung deine Beitragszahlung im Interface von ShareIT, das deine Zahlungen verwaltet, kündigen. Oder schreib einfach ein Ticket an den Support von Klick-Tipp. Dann hast du noch 30 Tage Zugriff zum Testen und danach war’s das.

      Und wenn du dann doch nach 30 Tagen begeistert bist, schließt du eben nochmal die Bestellung ab und zahlst ab dann 27 bzw. 37/67 Euro pro Monat für die Dienstleistung.

      Ich hatte bei meiner ersten Zahlung über ShareIT auch einige Bedenken, aber inzwischen gibt es da keine mehr. ShareIT ist ein weltweiter Geschäftspartner für die Zahlungsabwicklung und wenn ein Kunde ein Abo kündigt, klappt das auch reibungslos.

      Viele Grüße,
      Matthias

  • Hallo Matthias,

    ich persönlich finde Klick-Tipp einfach super.
    Preis-Leistungstechnisch ist es super und alles ist leicht bedienbar.
    Mein einziger Kritikpunkt liegt darin, dass es manchmal schwer fällt,
    Klick-Tipp Formulare in bereits bestehenden Layouts zu integrieren.

    Aber mit genügend Testen hab ich das auch hinbekommen.

    Schau doch mal auf meinem Blog vorbei.

    Liebe Grüße

    • Matthias sagt:

      Hallo Christian,
      ich gebe dir vollkommen Recht. Vor allem auch für Neueinsteiger sind die Videos und Tutorials am Anfang sehr hilfreich. Dennoch lohnt sich aus meiner Sicht Klick-Tipp preis/leistungstechnisch erst ab einer Listengröße von 5.000 bis 10.000 Abonnenten.
      Ich hab mir deinen Blog kurz angeschaut und es freut mich sehr zu sehen, dass ein junger Student wie du Online-Marketing für sich entdeckt hat. Es ist ein Traumberuf, keine Frage. 🙂

      Liebe Grüße,
      Matthias

      • Christian sagt:

        Hi Matthias,
        ja, da geb ich dir Recht. Ich habe mittlerweile zu GetResponse gewechselt. Find ich viel umfangreicher.

        Ich habe übrigens auch ein kleines Review zum Thema Klick-Tipp geschrieben. Kannst du dir hier ansehen:
        [Anmerkung 17.10.16 – Beitrag ist offline, Link wurde daher entfernt.]

        Falls du nicht möchtest, dass hier ein Link steht, einfach löschen 🙂
        LG =)

        • Matthias sagt:

          Hallo Christian,
          der verlinkte Beitrag ist hilfreich, also was soll der Geiz.
          Es interessiert mich immer, welche Erfahrungen andere mit einem Produkt gemacht haben, das ich auch kenne.

          Ich stimme mit dir überein, dass Klick-Tipp für große Listen gut zu gebrauchen ist. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt dann. Auch die Bedienung ist einfach. Selbst die OptimizePress Theme Integration von Klick-Tipp hab ich leicht hinbekommen. Wobei ich dazusagen muss, ich tue mich mit der Technik leichter.

          Es ist nicht für jeden der optimale Service, wobei sowas unmöglich ist zu kreieren. Klick-Tipps Stärken: Einfachheit, sehr schneller Überblick auf das Wesentliche. Die Schwächen: Grafisches Styling der E-Mails schwierig, für kleine Listen teuer.

  • >