Autor: Matthias

Erstellt: 22. Sep. 2022

Zuletzt aktualisiert: 22. Sep. 2022

Network Marketing hat viele Namen: Netzwerk-Marketing, wie z. B. Network-Marketing, Multi-Level-Marketing (MLM), Empfehlungsmarketing oder Strukturvertrieb.

Wo ist der "Haken" bzw. was sind die Nachteile des Network Marketings? Was gibt es sonst wissenswertes zum Network Marketing zu wissen?

MLM - Wo ist der Haken?

Der Nachteil dabei liegt daran, dass es oft als System angepriesen wurde, mit dem sich sehr schnell sehr leicht Geld verdienen ließe. Das stimmt so allerdings nicht.

Das Geld was du verdienst, ist zum einen von deinem Umsatz abhängig, und auch davon, wie günstig und in welchen Mengen du die Produkte vorher eingekauft hast.

Meistens bist du hierbei selbstständig bzw. selbstständiger Handelsvertreter mit allen steuerlichen- und sozialversicherungsrechtlichen Thematiken.

Das ist an sich neutral zu bewerten. Solange du dem Kunden oder potentiellen Geschäftspartner nicht suggeriert, dass es sich hier um ein normales Arbeitsverhältnis handelt, ist alles in Ordnung.

Network Marketing: Sehr gut verdienen?

Die Frage ist, wie verdienst du jetzt richtig viel Geld mit dem MLM? Also die hohen Verdienste stellen sich meistens erst ein, nach längerer Zeit, und am besten, wenn du viele Geschäftspartner selber wirbst, die dann selbst wiederum aktiv Kunden gewinnen oder engagierte weitere Vertriebspartner, die für sich selbst diese Produkte nutzen wollen - am besten natürlich langfristig.

Wer nämlich selbst im Network Marketing mitwirkt, er hat nämlich meistens die Angebote zu besseren Konditionen. Für manche kann es sich lohnen, auch nur für den Eigenbedarf bei einem MLM mit dabei zu sein.

Vor allem, wenn bei deinem Network Marketing Konzept wo du mir dabei bist, keine jährlichen Vertriebskosten anfallen. Also das sind Kosten, die du nur bezahlst, wenn du nicht wirklich aktiv bist. Dann würde es sich nicht lohnen. Ansonsten würden diese Kosten einfach mit deinem Einnahmen verrechnet.

Schau: ich betreibe diesen Blog. Für das Premium WordPress-Hosting* und das Design, bezahle ich im Monat um die 50 €. Ich nutze sehr hochwertige Services, wie ThriveThemes. Das kostet, und verdient an sich, habe ich damit noch nichts.

Das ist ähnlich wie bei einem Unternehmer, die monatliche Pacht für sein Geschäft, bringt ihm ja kein Geld ein. 

Wird das MLM an irgendeiner Stelle zu einem Schneeballsystem?

Wenn es nur noch darum geht, neue Geschäftspartner zu werben, dann kann unter Umständen von einem illegalen Schneeballsystem gesprochen werden. Das Ziel wäre dann in erster Linie, neue Geschäftspartner zu akquirieren (also ins Geschäft zu bringen). Bei den meisten Networks dürfte dies nicht der Fall sein.

Eignet sich jedes Produkt für ein MLM

Nein, nicht jedes Produkt ist geeignet für den Vertrieb über Network Marketing. Und auch nicht jedes MLM vertreibt interessante Produkte, die leicht zu vermarkten wären.

Kompetenz & Qualifizierung der Networker

Kevin1905 schrieb dazu folgendes:

Kevin war selbst im Strukturvertrieb für einen Finanzdienstleister tätig. Er schildert, dass von 400 Leuten in seine Geschäftsstelle, nur drei oder vier dabei waren, die den Versicherungsfachmann gemacht hatten. Das war eine Qualifizierung, die optional angeboten wurde.

Außerdem störte Kevin, dass er nur ausgewählte Produkte vertreiben konnte, die ihm diese Networking Firma angeboten hatte. Er konnte seinen Kunden demnach nicht die besten Angebote empfehlen.

MLM Konzepte  - Hohe Fluktuation?

Zu kritisieren wäre eine hohe Fluktuation bei solchen MLM passierten Strukturen, generell.

Es gibt Systeme, die basieren auf anwerben, umhauen, abhauen. Sie basieren nicht auf Vertrauen und nicht auf die Betreuung der angebotenen Geschäftspartner.

Bitte versteh das an dieser Stelle nicht falsch, generell ist die Idee von Multiplikation von Systemen, um seine Arbeitskraft effektiv zu nutzen, sehr sehr genial. Das Problem ist, dass das dann in der Praxis nicht so wirklich gut umgesetzt ist - in manchen Fällen. Der Leidtragende dabei sind entweder die Kunden oder die neu beginnenden Geschäftspartner dieses MLM basierten Unternehmens.

Network Marketing - nichts für schwache Nerven?

Geschenk für die nichts. Wer hier Erfolg haben will im Network, der braucht die Fähigkeit dazu, auch Kritik und Absagen hinzunehmen.

Die Frage ist auch aus meiner Sicht, wie gut beherrscht du die Kunst der Einwandbehandlung. Alles im Leben ist eine Kunst, wo du der beste Künstler bist in deinem Lebensbereich, dort wirst du vielleicht die meisten Erfolge erzielen.

Verkäufer sind auch Künstler, die dem Kunden das Bild in seinem Kopf malen, damit er mit der höchsten Wahrscheinlichkeit kauft, wenn das Angebot für ihn interessant ist.

Ein guter Verkäufer ist auch wie ein guter Freund des Kunden. Und du weißt ja: Freundschaft macht man sich nicht mal eben kaputt, in dem man Blödsinn weitererzählt und weitergibt.

Manche sind im Laufe der Zeit miteinander befreundet. — Alle Kontakte sind anders. Du kannst hier nicht verallgemeinern. Die Welt ist nicht schwarz oder weiß.

Die Erfahrung des Networkers Ontario

Der Nutzer Ontario schrieb:

Vor ein paar Jahren habe er an einer dreitägigen Schulung über Network Marketing teilgenommen. Es ging dabei um Versicherungen.

Ihm wurde langatmig erklärt, wie die Strukturen aufgebaut sind:

  • Du startest ganz unten.
  • Du versuchst Versicherungen zu verkaufen.
  • Du klapperst zunächst erst mal alle Kontakte ab, die du bereits kennst.

Mit deinen Verwandten bekommst du irgendwann Ärger, wenn sie merken, dass die Versicherungen Geld kosten, und dass sie diese eigentlich nicht gebraucht hätten.

Du hast also ein paar Verträge abgeschlossen. Und jetzt kommt da das hierarchisches System mit ins Spiel:

  • Du hast einen Betreuer, der bekommt von deiner Provision etwas ab.
  • Der jenige, der jetzt über diesen Betreuer steht, profitiert ebenfalls von deiner Provision und so geht das hoch bis an die Spitze der Hierarchie des Networks.
  • Dir bleibt kaum was von deiner Provision, während die anderen da oben, sehr gut davon leben können.

Hier an dieser Stelle möchte ich kurz etwas anmerken:

Die Führungskräfte und Geschäftsführer eines Unternehmens, verdienen auch oft vielfach das 3-4 oder vielleicht sogar das zehnfache des Gehalts, als das eines einfachen Angestellten in dieser Firma, ohne Führungsaufgaben und ohne Qualifizierung.


Je mehr Verantwortung du trägst, und je mehr Umsatz du verantwortest, umso höher fällt dann meistens auch deine Jahresgehalt aus

Wie gehst du jetzt also vor?

  • Du wirbst neue Vertreter an, damit du von der Provision auch eine Anteil ab bekommst (Stichwort: passives Einkommen).
  • Natürlich springen viele da recht schnell wieder ab, und du bist dann ständig auf der Suche nach neuen Vertriebspartnern.
  • Geschenkt wird nichts. Und es gibt einige im Network, die das offen und klipp und klar auch so kommunizieren, die dir also nichts vormachen, sondern sehr direkt sind.

Wer im Network richtig Geld verdienen will, der hat sich in der Hierarchie hochzuarbeiten, wie anderswo auch, beispielsweise als Angestellter, oder als ausgelernter Azubi.

Die Vorzüge der Digitalisierung und des Versands von Produkten

Früher war es so:

  • Du hattest eine Menge Geld in Vor-Einkäufe für Produkte hinzulegen, die du dann versuchtest, an den Mann zu bringen.
  • Dabei bliebst du u. U. auf deinen Vor-Einkäufen sitzen. Solche Vertriebspartner, hatten dann am Ende mehr Geld ausgegeben, als eingenommen.

Gott sei Dank hat sich das heute verändert. Heutzutage ist es meist so, du hältst deine Shop-Seite, kannst Kunden anwerben, die dann in diesem Shop bestellen können. Dafür erhältst du dann deine Provision.

Anders als beim Affiliate Marketing, bleibt dieser Kunde dir dauerhaft zugeordnet. Du betreust also diesen Kunden, du überprüfst seinen Bedarf, und du bist dauerhaft an seinen Umsätzen beteiligt.

Natürlich geht es auch da darum, dass du neue Vertriebspartnern wirbst, wo du dann an deren Einnahmen beteiligt bist.

Schau: in einer normalen Firma, erhalten die Führungskräfte, die für dich zuständig sind, auch mehr Geld als du selbst. Hier wird ebenfalls der Faktor Duplikation angewandt. Also die Führungskraft, kann die Aufgaben alle gar nicht alleine erledigen, darum werden die Aufgaben im Team an andere zugewiesen und weitergeleitet.

Network Marketing, ein Knochenjob?

Das Networkmarketing kann wirklich ein Knochen-Job sein, wenn du nicht auf Automatisierung zurückgreifen kannst.

Der oben verlinke Nutzer, hatte noch nie jemanden kennen gelernt, die damit richtig viel Geld verdient hat. Die meisten geben gleich nach kurzer Zeit wieder auf.

Im Internet findest du solche Angebote laufen. Das, was dich anregen soll mit zu machen:

  • Tolle Verdienste in kurzer Zeit

Meist sind es solche Leute, die permanent andere Interessenten suchen müssen, für die sie verkaufen, damit sie daran eine Provision verdienen können. Für Anfänger empfiehlt es sich daher, besser, diese Angebote gründlich zu hinterfragen, und sich zuvor ausführlich über solche Geschäftsmodelle zu informieren und aufklären zu lassen.

Anmerkung:

Ich habe mich selbst, über die letzten Jahre hinweg, mit einigen MLM Konzepten befasst. Es sind Geschäftsmodelle, wenn du nicht dran bleibst, wenn du nichts daraus machst, dann werden deine Einnahmen daraus, nicht hoch ausfallen.

MLM: Wenn jeder mitmacht, gehen die Geschäftskontakte aus?

Schau mal, was hier der Nutzer Hardware02 schrieb, Zitat:

“irgendwann gibt es keine neuen Interessenten mehr, die noch mit dabei sein möchten. Also die letzten die ins Netzwerk eingestiegen sind, können nicht mehr diese hohen Einnahmen erzielen. Weil es eben keine Leute mehr gibt, die einzahlen möchten.“

Meine Meinung dazu

Im Leben ist es so, du selbst du es nie alle Leute ins Boot holen. Wenn du 100 Leute hast, dann siehst du davon vielleicht 20-30 Leute in dein Netzwerk. Schau mal diese ganzen Leute mit ihren Geschäften in deiner Stadt. In manche Läden bist du noch nie reingegangen.

Und so ist es im Netzwerk auch:

  • Du erreichst nicht alle Kunden.
  • Andere Vertriebspartner erreichen unter Umständen Kunden, die du so nicht ansprechen und überzeugen kannst.

Darum ist das Argument auch schon wieder entkräftet. Nicht alle kaufen von dir, und nicht alle sind auch jetzt für einen Kauf bereit.

Du kennst es von dir selber, du hast Bedürfnisse, und nicht immer, wenn diese befriedigt, und nicht immer bist du bereit für etwas. Viele Menschen sind auch nicht bereit für eine Beziehung zum Beispiel. Einige Zeit später vielleicht schon. Darum kannst du nicht sagen, es gibt 10 Dating Portale und ein elftes würde nicht funktionieren, weil der Markt wäre ja schon eingenommen und erobert worden... (?)

  1. Positiv denken,
  2. die Dinge kritisch sehen und damit auch zu hinterfragen, und 
  3. die Markt-Chancen realistisch einschätzen.

Network Marketing: Segen & Fluch

Der Nutzer AlexSquarra schrieb dazu:

MLM Vorteile

  • Geringe Einstiegshürden
  • Keine benötigten Qualifikationen
  • Meistens wird eine kleine Investitionen in ein Starterpaket vorausgesetzt (Kosten von einigen 100 €)
  • Kaum Startkapital nötig, Einmalige Anmeldung beim Gewerbeamt reicht aus

MLM Nachteile

  • die Einstiegshürde sehr gering
  • Das zieht angebe an, die andere Nutzer blenden, beispielsweise mit Autos und schicken Uhren auf Instagram oder Facebook
  • Vielfach wird versprochen: wenig Arbeit, und dabei viel Geld verdienen

Es gibt Menschen, die nie etwas in ihrem Leben auf die Reihe bekommen haben, die beginnen ins Netzwerk/Network-Marketing einzusteigen. Sie merken dann schnell, dass sie ebenfalls ordentlich viel Arbeit drin steckt und es nicht so ist, wie sie es sich vielleicht erwartet hätten.

Network Marketing - nichts für Sprinter

Viele Menschen scheitern, und geben dann anderen die Schuld an ihrem versagen, und Sie lassen sich negativ aus über das Thema, in Foren und Magazinen.

Es gibt eben diese Network Marketing Fluch.

Die Frage ist: Wie gehst du persönlich damit um?

Ein Zeichen von Reife ist es, für dein Tun die eigene Verantwortung zu übernehmen. Denke an meinen Vater, der mir ziemlich schnell am Telefon Vorwürfe gemacht hatte, so wie ein unreifes 70-jähriges Kleinkind.

MLM Strukturen: Ein schlechter Ruf, zu Unrecht?

Dadurch, dass viele gescheitert sind in der Vergangenheit, ist der Ruf des Netzwerkmarketings ziemlich schlecht.

Achte darauf, wer dein Sponsor ist, über den du dich ein trägst und achte auch auf das Unternehmen, dessen Geschäftsphilosophie, und die Anzahl und die Vielfalt der Angebote.

Der Nutzer, von dem ich das obige Feedback habe, ist seit Jahrzehnten im Network Marketing mit dabei. Er super zufrieden und kann jedem empfehlen, sich auf diese Weise sein Einkommen zu erzielen. Oder sich einen zweiten, zusätzlichen Einkommens-Strom damit aufzubauen.

Aufteilung der Provision als Nachteil

Der Nutzer Qugart schreibt:

Nachteilig sind die Strukturen und das immer weitere Aufträge Provisionen in verschiedenen Ebenen, und so wäre auch ein Schneeballsystem aufgebaut.

Meine Meinung dazu

Ich habe es schon oben erwähnt: die Geschäftsführung und die Drahtzieher an einer Sache, verdienen immer das meiste Geld.

Nimm Bill Gates, Jeff Bezos, oder Tim Cook. Sie sind die obersten Führungskräfte bei diesen Unternehmen. Sie haben sich neunstellige Gehälter verdient. Sie sind wohlhabend geworden, durch ihr Tun.

Andere Verkäufer von Computern, so manche PC-Geschäfte, hatten teilweise ihr Geschäft wieder zu schließen. Manche früher, manche später. Die Märkte verändern sich. Cyberport hat jetzt in München z. B. keine Filialen mehr.

  • War das jetzt fair, oder unfair, oder wie wie war das?
  • Willst du das bewerten, ...
  • ... oder willst du lieber nach Wegen suchen, wie du dir ein zusätzliches Einkommen aufbauen kannst. 

Scheitern ist möglich

Auch die großen Unternehmen wie Apple waren schon beinahe gescheitert, vor etwa 20 Jahren.

Es gibt auch heute am Markt Unternehmen, die jetzt gerade insolvent sind und von anderen aufgekauft und übernommen werden. Es gibt hier so genannte Insolvenzberater, das ist ein eigenes Berufsfeld.

MLM - Vorwürfe des Schneeballsystems

Hierzu schrieb Alex der Schwabe :

Seine Empfehlung ist, sich von diesen Angeboten fern zu halten, man würde Freunde verlieren und Bekannte verlieren, weil sie sich nicht dieses dumme Verkaufsgeschwätz anhören wollten.

Seine Beobachtung war, diese ganzen Vertriebspartner die hier dabei sind, werden immer materieller.

Ein Freund von diesem Nutzer kam dann zum Beispiel auf die Idee, seinen Freundeskreis in Gold, Silber und Bronze in einer Liste einzustufen, um zu erfahren, mit wem er das meiste Geld verdienen könnte.

Freitags gab es dann ein Telefon-Meeting, muss ich alle dort Mitwirkenden ausgetauscht haben, um ihre Kontakte App zu telefonieren, um einen trinken zu gehen, um beiläufig auf dieses Thema Network Marketing zu kommen.

Meine Meinung dazu

Also geschenkt erhältst du im MLM wahrscheinlich nichts. Wenn du einen Vertriebspartner werben möchtest, rechne mit ungefähr 200-300 € an Werbekosten für einen aktiven Vertriebspartner, der für dich arbeitet. Wie lange, hängt natürlich auch davon ab, was seine Vor-Erfahrungen sind, seine Basis, sein Fundament.

Je nachdem, wie du die Kampagnen gestaltest und wen du ansprichst, werden deine Ergebnisse natürlich unterschiedlich ausfallen.

  • Nüchtern betrachtet, erhältst du nichts geschenkt.
  • Nüchtern betrachtet, handelt es sich aber hier auch nicht um ein Schneeballsystem.
  • Es ist Arbeit, und diese rentiert sich nicht immer.

Im Beruf ist es übrigens genauso, wenn eine Firma ein Produkt entwickelt, was nicht läuft am Markt, dann wollen die Entwickler dafür natürlich trotzdem ihr Einkommen sehen. Auch die Produzenten von u. U. physischen Produkte. 

Also diese Mitwirkenden hätten nicht einfach gesagt, „okay es klappte nicht, streichen Sie mir gerne mein Gehalt. Denn ich möchte ja nur für meinen Erfolg entlohnt werden.“

Ich denke das wäre vielleicht ein Grund dafür, dass manche Leute lieber Angestellte oder Arbeiter bleiben werden.

Ist das Empfehlungsgeschäft reine Fleißarbeit?

Der Nutzer SixthSCTF schrieb dazu folgendes:
(Anmerkung: er ist seit 25 Jahren Vertriebsleiter) 

Das Empfehlungsgeschäft geht im Vertrieb ist einer der Eckpfeiler in der Neukundengewinnung. Und das ist unabhängig vom Vermarktungsmodell.

Warum werden diese Geschäftsmodelle von der Gesellschaft, von vielen Mitgliedern negativ betrachtet?

Es liegt nicht an der Sache an sich, sondern meist an denjenigen, die mit unrealistischer Selbst-Überschätzung, glauben schnell eine Vertriebskarriere hinlegen zu können, ohne sich darüber viel Gedanken gemacht zu haben.

Folgende Punkte stellt er klipp und klar heraus

  • Wer das Empfehlungsgeschäft nicht beherrscht, der geht irgendwem auf die Nerven (Omas, Opas, Onkel, Tanten Freunde, denen man etwas verkaufen will…)
  • Wer nicht umgehen kann mit Misserfolg, verliert schnell die Motivation. Nicht jeder kauft eben diese Produkte und hat daran Interesse. Im Vertrieb gilt das Gesetz der großen Zahl, über was ich hier berichtet hatte.
  • Was für zum Erfolg? Viele Kontakte, viele Termine und Verkaufsgespräche - Kurz gesagt: Fleißarbeit (nutze zum Beispiel Tools wie Webinaris, für deine Network Marketing Automatisierung)
  • Die so genannten Topverkäufer sind keine Leute, die dem Eskimo den Kühlschrank verkaufen können. Das sind eher Ausnahmen, als die Regel. Vertrieb im Network aber auch anderswo, ist meist reine Fleißarbeit. Die besten Verkäufer sind die, die am meisten dafür tun.
  • Viele, die mit dem schnellen Geld werben, haben im Leben noch nie wirklich etwas verkauft. Da war dann der Misserfolg so gut wie vorprogrammiert.
  • Manchen nahmen auch einen Kredit auf, um ihr Network-Marketing Projekt zu finanzieren. Die Kosten explodierten, und es endete in einem Desaster.

Alles in allem ist nichts unseriöses oder derartiges dran, an solchen Vermarktungsmodellen. Es scheitern nur viele daran, weil sie sich selbst überschätzen.

Schlusswort

Ich hoffe, dieser Beitrag hat dir weitergeholfen.

Wenn ja, teile ihn gerne in deinem Netzwerk und folge mir auf Telegram. Gerne kannst du auch ein Kommentar da lassen, wenn du Fragen und Anregungen zu diesem Thema hast.

Ist MLM und sind Network Marketing basierte Geschäftsmodelle für dich interessant? Wie ist deine Meinung dazu, wie sind deine Erfahrungen dazu?


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


  • Inhalte, die dich interessieren könnten:
  • Das könnte dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>