Autor: Matthias

Erstellt: 16. Mrz. 2022

Zuletzt aktualisiert: 16. Mrz. 2022

Lesezeit: Minute/n verbleibend

Review: Deine Traffic Strategie mit Content, eBook eCover mit Hintergrundbild

Ich weiß von den Lesern meines Newsletters, dass eines der größten Probleme der Aufbau von Besuchern für die eigene Webseite ist. Das Problem kannst Du jetzt lösen. Dafür habe ich eine Buchempfehlung.

*Klicke hier und erfahre mehr (Link zum Buch)

Buch 1: Traffic für kaufhungrige Besucher

*Einblick ins eBook:

eBook Einblick: Warum braucht man Content Marketing

Das eBook "Kostenloser Traffic" enthüllt eine Strategie, mit der Du für Massen an Besuchern sorgst, ohne einen Cent dafür bezahlen zu müssen. Das E-Book kam bereits 2018 heraus, wurde jetzt aber komplett überarbeitet und aktualisiert.

Mein Review zum Buch

Eine ausreichende Zeit der Planung spart später mehrere Stunden in der Umsetzung.

Das eBook stellt dem Leser Fragen, die wichtig sind für die spätere Ausrichtung.

Diese Fragen sind wichtig, weil natürlich jeder Mitbewerber auch sein Bestes gibt, was dessen Ausrichtung betrifft. Für die Ansprache der Kunden ist es wichtig, dass sie Klarheit darüber haben, wer man ist und was man tut. Und welche Ziele man verfolgt. Diese Klarheit braucht derjenige selbst. Das entscheidet, ob ein Unternehmer die Kompetenz aufweist und ausstrahlt, die man wünscht.

Erfolgreiche Unternehmer sind nicht „die Besten“

Sie wissen wie Schritte umzusetzen sind. Sie setzen eine strukturierte Vorgehensweise um, die sich bewährt hat, und sie sind konsequent. Was nicht funktioniert, wird verändert oder sie lassen es sein.

Sie setzen um nach dem 80/20 Prinzip. 80% bewirkt das meiste. Die restlichen 20% kosten ein Vielfaches der Zeit, und zögern den Fortschritt hinaus. Oder: 20% der Kunden bringen 80% der Umsätze. 20% der Affiliates verdienen 80% der Provisionen. Dieses universale Prinzip ist vielseitig übertragbar.

Die Kundengewinnung funktioniert langfristig nur in einem Rahmen, den man zuvor geplant hat. Besucher > Kunden > Betreuung. Man braucht eine Kalkulation die aufgeht. Das ist, warum die vorherigen Gedanken über die Ausrichtung wichtig sind.

Über die Zielgruppe

Es geht darum, in welche Bereiche die Zielgruppe fällt. Diese Kategorien sind sehr übersichtlich und einleuchtend beschrieben, auch aufgrund der Quellenangabe, das zeigt Professionalität.

Für einen Anbieter wie Quentn (Link zum Review) ist das sehr wichtig, dass die Kunden wissen, dass der Vertrieb hinter Quentn eine Ahnung hat und weiß, worauf es in der Kundenakquise ankommt.

Wie tickt der Interessent? Da, wo er herkommt, da wo er jetzt steht. Dies zu wissen und zu berücksichtigen ist sehr wichtig, nein es ist essenziell, bei der Ansprache der Interessenten.

Genau hier trifft dieses eBook ins Schwarze. Diese Psychologie dahinter, wie das erläutert wird, hat mir gefallen. Die Interessenten „spritz“ ansprechen, nur einen kleinen Teil davon, wo die Ansprache auf diese Interessentengruppe zugeschnitten ist.

Dieser Punkt hilft einem zu hinterfragen, mit welchen Zielgruppen man arbeiten möchte, für welche Zielgruppen man sich ausrichten möchte.

Das Buch ist stellenweise humorvoll auflockernd gehalten, was mich anspricht. Es sind trockene Themen, da tut das gut.

Die 7 Käufer-Typen

Die 7 grundlegenden Typen zu kennen, ist hilfreich und macht es leichter, mehrere davon mit der gezielten Auswahl an Texten und Bildern auf einer Webseite oder E-Mail, anzusprechen. Für bestimmte Leser sind bestimmte Elemente entscheidend, dass diese genannt werden im Text, damit derjenige Grundtyp sich angesprochen fühlt.

Das sind wissenschaftliche Erkenntnisse. Kenne sie, das ist besser als sie nicht zu kennen, und kann dir einen Marktvorteil im Vergleich zur Konkurrenz verschaffen.

Einbeziehen der Buyers-Journey

Die Buyers Journey und auf was es bei der Buyers Persona ankommt, ist einfach und leicht verständlich beschrieben. Die Grafik gefällt mir gut. Die Autorin nennt hier Punkte, die für die Vorarbeit hilfreich sind. Ja, letztlich sind das Zyklen - die Reise des Kunden. Manche Unternehmer sprechen auch von der Reise ihrer Mitarbeiter. Das sind Gründe, warum manche Mitarbeiter nicht langfristig, dieselben Tätigkeiten ausüben. Es ist wichtig, dass man sich hier Gedanken macht. Nicht zu viele, allerdings alle paar Jahre.

Ein Beispiel sind die Kinder. Es gibt die Phasen des Kleinkinds, des Kinds, des Jugendlichen und des jungen Erwachsenen. Alle Phasen haben andere Schwerpunkte. Es gibt andere Dinge die wichtig sind, in verschiedenen Phasen, andere Bedürfnisse, bestimmte Lernprozesse die ablaufen. So ist es mit den Kunden auch. Sie sind bei ihrer Journey jetzt an einem Punkt angelangt, wo dein Angebot ihnen helfen kann. Es kommt dann darauf an, richtig zu kommunizieren. So, dass sie es verstehen. So, wie man einem Kind Dinge anders erklärt, als einem Erwachsenen. Man muss sich dem Wissensstand und dem Auffassungsvermögen der Kinder anpassen, um verstanden zu werden. Dann kann es „Klick“ machen, das Kind sagt „Aha“ und hat etwas dazugelernt.

Auch Geduld ist manchmal gefragt. Der Kunde weiß jetzt vielleicht 5-10% dessen, was der Verkäufer weiß. Zu viele Infos überfordern. Zu viele Infos und zu viel Ablenkung generell, führen den Kunden dorthin, wo man ihn nicht haben möchte. Manchmal auch in die Verwirrung.
Manche Unternehmen verkaufen deshalb z. B. nicht mehr als drei Auswahloptionen oder Ausführungen bei ihren Angeboten. Oft genügt es, die Umsetzung zu erklären, sowie Hintergründe dazu, warum das Sinn macht. Auch Beispiele können helfen. Wer z. B. hat etwas so umgesetzt, wie man es erläutert hat.

  • Unentschlossenheit führt dazu, dass der Kauf abgebrochen wird oder der Kunde vielleicht wo anders kauft.
  • Es ist wichtig, dass man alles gut erklärt, vor allem nicht gleich zu viel. Nicht mit der Türe ins Haus fallen.
  • Der Kunde braucht Führung und die Aufmerksamkeit des Besuchers ist beschränkt. Darum ist das Nachfassen wichtig und wertvoll.
  • Im 2. und 3. Schritt kommt man dem Interessenten näher. Man hat Raum, mit ihm zu kommunizieren.

Hinaus läuft es dann entweder direkt auf ein Angebot, oder ein IST-Analyse-Gespräch. Darauf basiert, wird ein Angebot ausgearbeitet oder das passendste verfügbare Angebot, dem Kunden nahegelegt. Gibt es kein Angebot, bietet der Verkäufer meist da Hilfestellung an, womit man dieses Problem löst. Bspw. im Falle dieses eBooks, ist es eine Software zur Marketing- und Vertriebsautomatisierung, mit Hilfe von E-Mail-Marketing, sowie optional auch, dem Telefonvertrieb.

Daher macht es Sinn, dass dieses eBook was ich hier vorstelle*, zu einem guten Preis angeboten wird. Es bietet Mehrwert und im Hintergrund ein hilfreiches Tool, was man dann zur Umsetzung nutzen kann, aber natürlich nicht muss. In beiden Fällen hat man die Customer-Journey positiv geprägt, Vertrauen geschaffen und Kompetenz bewiesen. Gut gemacht.

Die 3 Phasen vor dem Kauf

Die 3 beschriebenen Phasen vom Kauf sind sowohl für Produktanbieter, als auch für Affiliates von Bedeutung. Es geht darum, wie man die Kunden anspricht und wie man sie weiter führt. Das ist Content, der aufeinander aufbaut und vom einem aufs andere verweist. Man kann in den verschiedenen Phasen, den Kunden abholen mit seinem Content, und ihn weiter führen.

Wie im Unternehmertum, ist die Führung sehr wichtig. Wenn die Führungsetage keine guten Entscheidungen trifft, wie soll dann das Unternehmen laufen? Und so ist es auch mit den Kunden. Gute Führung ist das A&O. Führung die geprägt ist von Vertrauen und getroffenen Entscheidungen, auf die man positiv zurück blickt. Alle Beteiligten.

Zitat: „Die Loyalität des Kunden gewinnen.“

Das ist wichtig. Loyalität bedingt auch Vertrauen, dass Probleme angesprochen werden können. Normalerweise startet jeder mit einem Vertrauensvorschuss, bspw. im Unternehmen. Wenn Probleme auftreten, zeigt sich wie stark das Band zwischen Unternehmen und Kunden ausfällt.

Quentn dürfte dies mit seinem Angebot (siehe Review-Blogbeitrag) gelingen. Der Fokus ist klar und zieht sich auch durch diesen Report.

*Die Inhalte aus dem Bereich Phase 2 des eBooks (Link zum eBook) sind übersichtlich und kurz auf das wesentliche beschränkt beschrieben. Wer sich bereits etwas vertraut gemacht hat mit dem Thema Online-Marketing, erhält hier eine Vorgehensweise zum strukturierten Vorgehen. Das gefällt mir und ist für Leser sehr hilfreich. Auch das Schaubild ist gelungen.

Die Klarheit ist so wichtig. Manche sehen nämlich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Und noch mehr Infos, sind da vielleicht eher hinderlich.

Auch das nächste Kapitel sorgt mit dem Schaubild dafür, dass Unternehmer direkt in die Umsetzung für neuen Content gelangen können (der richtig gut ist), ohne neue Ideen sich überlegen zu müssen.

Die Situation heute: Content gibt es wie Sand am Meer

Wer Reichweite hat, wird auch vom gesamten Content um sein Angebot herum, stärker profitieren und besser wahrgenommen. Ein starkes Vertriebsnetz ist von Vorteil und sehr anzuraten. Auch Werbepartner mit gutem Content auszustatten (Texte, E-Mails, Videos, Gastbeiträge, Beiträge) kann sinnvoll sein. Je mehr man Partnern vorkaut was funktioniert, umso besser fallen die Ergebnisse für alle Beteiligten aus. Am wichtigsten sind die Headlines, sei es in Beiträgen, auf Landingpages oder in den E-Mails. Sie entscheiden, ob man weiterliest oder weg klickt.

Vorlagen sind generell zu empfehlen. Auch die Telefonakquise (mehr zu diesem Thema in diesem Beitrag) arbeitet mit Vorlagen, was wann mit dem Kunden besprochen wird, und welche Sätze formuliert werden, für bestimmte Gesprächsabschnitte. Was einmal funktioniert hat, kann man als Vorlage nutzen, anpassen, sowie deren Struktur übernehmen.

Kostenlose Traffic-Kanäle

Kostenlos nutzbare Traffic-Kanäle werden beschrieben und welche Klientele sich bevorzugt und aus welchen Gründen dort aufhalten. Die Informationen sind gut aufbereitet, sodass man einen Überblick erhält, wie die Lage dort aussieht und wie man auf den jeweiligen Plattformen, etwas präsentieren sollte. Vor- und Nachteile der jeweiligen Plattformen werden genannt.

Die Tabelle mit der Einordnung von Content nach dem Schema,
- vordergründig/tiefgründig und
- funtional/emotional,
... hilft, sich darüber Gedanken zu machen. Es bringt einen auch auf die Ideen für interessanten, abwechslungsreichen Content. Oder man wählt, sich auf bestimmte Bereiche zu fokussieren. Als Anregung macht sich diese Grafik hier gut.

Leitfaden zur Content-Erstellung

Als nächstes folgt ein Leitfaden für die Erstellung von Content, der sich aus 6 Punkten zusammensetzt. Auch auf die Planung von Content wird eingegangen mit eine Hilfestellung zur Strukturierung.

Im nächsten Bereich geht es darum, wie man den Content teilen kann, sodass er stärker wahrgenommen wird. Hier hätten sich wie im obigen Beispiel, 2-3 Linkverweise gut gemacht.

Auf weitere wichtige Punkte wird kurz eingegangen,

Abschließend gibt es einen konkreten Umsetzungsplan für die Content-Strategie. Natürlich fließt dabei das E-Mail-Marketing mit ein, indem es darum geht, die E-Mail-Adresse des Besuchers zu erhalten, um diesen regelmäßig fortlaufend erreichen zu können.

Fazit zum Buch

Das eBook "Kostenloser Traffic mit Content Marketing"* geht umfassend und doch mit einem Umfang von knapp 90 A4 Seiten, relativ kompakt gehalten, auf die umfangreiche Thematik Traffic mit Content-Marketing ein. Ich rate interessierten Selbständigen und Unternehmern zum Kauf, auch wenn sie später nicht auf Quentn, bei ihrer E-Mail-Marketing Lösung setzen wollen. Die Aufbereitung der Informationen hat mich überzeugt.

Zitat: „Steht der Kunde im Mittelpunkt Ihrer Strategie, kann nur noch wenig schief gehen.“

Buch 2: Daten-Driven-Marketing (Bonus)

Buch 2, welches Du als Bonus geschenkt bekommst, zeigt Dir die fortgeschrittene Marketing-Strategie des sog. “Data Driven Marketings”. Diese Herangehensweise wird in Zukunft das Zünglein an der Waage sein wenn es darum geht, ob sich eine Werbeaktion lohnt oder nicht.

über die Herausgeber

Wiebke Oehlschläger (Content Managerin bei Quentn) enthüllt in ihrem E-Book* die größten Geheimnisse, die Dir dabei helfen Deinen Umsatz massiv und nachhaltig zu steigern. Sie teilt mit Dir sein System, welches auch Daniel Dirks (Marketing Manager bei Quentn und Autor des Buchs: Daten Driver Marketing*) in diesem Moment einsetzt, um für mehr Kunden zu sorgen.

Du bekommst hier also keine veralteten Pläne, sondern eine klare Handlungsanweisung, die Du schnell und effektiv in Deinem Business nutzen kannst - egal, ob Du Einsteiger bist oder bereits über ein funktionierendes Geschäftsmodell verfügst.

*die beiden eBooks jetzt anfordern:

zwei eBookcover: Kostenloser Traffic, Daten Driven Marketing

- Beitragsempfehlungen -


E-Mail-Marketing ist eine beliebte Marketingstrategie, mit der man sein Geschäft ausbauen kann. Es bietet einem [...]

Vorteile von E-Mail-Marketing

Newsletter sind eine großartige Möglichkeit, mit deinen Interessenten, Kunden oder Freunden in Kontakt zu [...]

Leitfaden zum Versenden von E-Mail-Newslettern, Schritt für Schritt für Einsteiger

In diesem Artikel stelle ich Lösungen vor, mit denen du als Freiberufler, Selbständiger oder [...]

Die eigene E-Mail-Liste aufbauen – Tipps & Umsetzungsvorschläge

Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


Der Artikel gefällt dir?

  • Weitere tolle Inhalte findest du hier:
  • Das könnte dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>