6

Das Affenbuch im großen Test – Ausführlicher Erfahrungsbericht

Affenbuch-Seitenansicht-pngsmallAls Leser von Vladislav’s Affenblog musste es irgendwann so kommen. Ich holte mir sein E-Book zum Thema „Aufbau eines Internet-Business mit einem Blog“, um meine Kenntnisse zu erweitern, zu vertiefen und mir neue Anregungen zu holen.

Außerdem wollte ich meinen Lesern die Frage beantworten: „Ist das E-Book den Kauf wert, oder nicht?“

So ist dieser Testbericht zum Affenbuch strukturiert:

 

  1. Vorwort
  2. Wie ist das Affenbuch strukturiert?
  3. Welche einzelnen Kapitel gibt es? Wie tief gehen sie ins Detail?
  4. Abschließende Wertung, sortiert nach Zielgruppen
  5. Fazit
  6. Quiz – Bringt mich das Affenbuch weiter?

A. Vorwort

Im Internet gibt es haufenweise Inhalte zum Thema:

  • Wie baue ich mir am besten einen Blog auf, der mir monatliche Einnahmen beschert.

Es gibt viele nützliche Webseiten mit wertvollen, guten Tipps.

Allerdings ist es für Neueinsteiger im Onlinebusiness schwierig, zu selektieren, welche Inhalte –  jetzt gerade – wichtig zu wissen sind.

Hier setzt Vladislav mit seinem Affenbuch richtig an. Als Vorwissen wird aber technisches Grundwissen vorausgesetzt. Das muss einem vor dem Kauf klar sein.

Technisches Grundwissen ist zum Beispiel:

  • Die Eröffnung eines Webhosting-Accounts
  • Das Hochladen von Dateien per FTP-Client
  • Die Erstellung einer MySQL-Datenbank
  • Die Installation eines CMS, wie z. B. WordPress

Wenn man diese Grundlagen nicht beherrscht, sollte man sich vor der Umsetzung der Inhalte aus dem Affenbuch zuerst einmal Videos zu diesen Themen auf YouTube und Tutorial-Seiten im Internet ansehen.

B. Wie ist das Affenbuch strukturiert?

Es gibt insgesamt 9 Kapitel und jedes davon ist in Unterkapitel unterteilt. Alle Kapitel, sowie die jeweiligen Unterteilungen, sind im Inhaltsverzeichnis aufgelistet.

affenbuch-inhaltsverzeichnis-1200br

Die Texte aus dem Inhaltsverzeichnis sind auch mit den jeweiligen Seiten verlinkt. Das erspart einem nerviges Blättern in der PDF-Datei.

Die Satzformulierungen sind kurz und präzise. Der Lesefluss bleibt immer erhalten, das macht das Lesen angenehm.

Beim Lesen der Texte fühlt man sich wie in ein lockeres Gespräch verwickelt.

  • In dem einem Vladislav von seinen Erfahrungen erzählt.
  • Davon berichtet, wie es bei ihm gelaufen ist. Was er falsch gemacht hat.
  • Und einem wertvolle Tipps gibt, damit man es auch schafft, sich von Anfang an – durchdacht – ein Online-Business aufzubauen.

Sind manche Kapitel zu kurz gehalten?

Das Thema Werbetexten ist z. B. ein Thema, welches im E-Book vorkommt und wo ich mir zuerst gedacht habe:

  • 13 Seiten gibt es zu diesem Thema im Affenbuch, das ist etwas wenig.
  • Andere Autoren schreiben 300-seitige Bücher darüber.

Aber weit gefehlt. Wichtig sind nicht die Seitenzahlen, sondern ob man nach dem Lesen weiß, wie man jetzt gute Werbetexte schreiben kann – oder nicht. Und das kann man.

Was ist der Grund dafür:
  • Alle Kapitel des E-Books sind fachlich auf genau 1 Zielgruppe zugeschnitten:
    • kleine und mittelständige Unternehmer
      • die Webseiten betreiben
      • die mit ihren Webseiten Geld verdienen wollen
        • Und dies über:
          • den Verkauf eigener Produkte (physisch, digital)
          • Empfehlungsprovisionen (Affiliate-Marketing)

Für genau diese Zielgruppe sind die Inhalte geschrieben. Genau deshalb schafft es Vladislav, praxisnahe Inhalte zu verfassen und kann ein solches Thema in 13 Seiten von A-Z erläutern.

Klar ist Fachlektüre sinnvoll und niemand ist nach dem Lesen des E-Books ein ausgebildeter Werbetexter mit 10 Jahren Berufserfahrung, aber das ist auch gar nicht das Ziel.

Das Ziel ist es, dass man von Null an gute Werbetexte schreiben kann. Die Grundlagen beherrscht.

Vladislav packt außerdem noch 2 Checklisten extra zum Thema Werbetexten dazu. Die sind auch für Fortgeschrittene zu gebrauchen, weil sie fokussiert auf das wesentlich-wichtige sind, auf was man achten sollte.

C. Welche einzelnen Kapitel gibt es? Wie tief gehen sie ins Detail?

Kapitel 1 (Seite 9-18) und 2 (Seite 19-31)

Los geht es mit der Einleitung (S. 9-18), danach wird erläutert, was genau das Hauptproblem vieler Anfänger ist und wo zum Start hin häufig Fehler gemacht werden (S. 19-31).

Kapitel 3 (Seite 32-71)

Weiter geht es mit der Vorplanung, worüber man sich Gedanken machen sollte, bevor man loslegt mit der praktischen Umsetzung.

Kapitel 4 (Seite 72-84)

Ist das getan, geht es darum, dem eigenen zukünftigen Business den eigenen Stempel aufzudrücken. (Seite 72-84) Stichwörter:

  • Eigene Marke, eigenes Logo
  • eigener Slogan
  • die Bedeutung des Schriftbildes der eigenen Seite

Kapitel 5 (Seite 85-116)

Erst jetzt geht es an die Umsetzung. Der Fokus liegt hier beim Aufbau eines WordPress-Blogs. Wer bisher nie damit gearbeitet oder aber auf andere sogenannte CMS-Systeme wie Typo3, Joomla oder Drupal setzt, der kann mit den Inhalten ebenso etwas anfangen.

Auch wird dazu Stellung genommen, welche Inhalte es auf jedem Blog unbedingt geben sollte. 9 Inhalte sind aufgelistet, eine Seite davon ist z. B. die Kontaktseite.

Auch die 8 anderen Seiten lohnen sich, zu kennen. Wer sich das affenbuch nicht kaufen will, soll sich einfach mal die Struktur des Affenblogs anschauen. Dann kommt man auch von selbst drauf, worauf es ankommt.

Kritik gibt es bei den vorgestellten E-Mail-Marketing-Anbietern. Alle genannten deutschen Anbieter bieten nur monatliche Abo-Zahlungen an. Ich hätte mir gewünscht, dass auch ein Anbieter mit anderer Zahlungsmöglichkeit genannt wird, wie z. B. CleverReach.

Kapitel 6: Das Herzstück eines jeden Blogs (Seite 117-169)

… sind die Texte.

Mit ihnen steht und fällt alles.

Nichts ist wichtiger, als der Content der Seite. Und wenn nichtmal die Überschrift des Textes gelesen wird, dann auch nicht der Rest. Vladislav hat seine Prioritäten richtig gesetzt und diesem Kapitel den meisten Inhalt spendiert.

Wenn man das affenbuch gelesen hat, weiß man danach:

  • wie man strukturiert vorgeht und sein Businesskonzept plant,
  • wie man gute Überschriften schreibt,
  • lesenswerte Blogartikel verfasst,
  • seine Inhalte für die Suchmaschinen optimiert
  • und werbende Texte (Verkaufstexte) schreibt.

Kapitel 7: Geld verdienen (Seite 170-182)

Bei insgesamt 12 Seiten zu diesem Thema ist klar, dieses Thema wird nur angeschnitten.

Vladislav hätte beispielsweise ansprechen können, dass er das Affenbuch über Digistore24 verkauft und das eine gute Plattform für den Digital-Vertrieb ist. Auch die großen Partnerprogramm-Netzwerke (wie z. B. Zanox, Affilinet und Superclix) sollte jeder zukünftige Affenbuch-Blogger dann doch kennen.

Trotzdem gibt es auch hier gute Tipps, z. B. zum Thema „Einblenden von Bannerwerbung“ – warum das nicht sinnvoll ist und es bessere Alternativen gibt.

Man sollte daran denken, dass es Vladislav’s Erfahrungen sind. Es gibt auch Webseiten, die Bannerwerbung gewinnbringend einsetzen. Man sollte Bannerwerbung also nicht von Anfang an abhaken.

Kapitel 8: Erste Erfolge (Seite 183-192)

Kurz vor dem Fazit gibt es noch einen Ausblick auf die Zukunft.

  • Was reicht zum Starten.
  • Wie viele neue Artikel sollte man pro Woche veröffentlichen.
  • Wann es besser ist, seine Strategie zu ändern, wenn die Seite einfach nicht läuft.

Kapitel 9: Fazit (Seite 193-195)

Das Fazit zählt nochmals alle vermittelten Inhalte auf.

Ich habe nicht erwartet, dass hier im letzten Kapitel zum Schluss noch viel kommt, weil das ganze E-Book von vorne bis hinten vollgepackt mit Informationen und strukturiert ist. Genauso ist es auch gewesen. Das ganze Wissen steckt in den jeweiligen Kapiteln – so soll es auch sein.

D. Für welche Zielgruppen eignet sich das Affenbuch

Eines ist mir jetzt nach Ende des Lesens ganz klar. Das Affenbuch ist kein Technikbuch.

Der Fokus des Affenbuchs liegt primär in der Vermittlung von Grundlagenwissen und Vorgehensweisen. Als Leitfaden hierfür würde ich dem affenbuch 8/10 Punkten geben.

Leider fehlt die praktische Seite komplett. Wenn man sich das E-Book als Einsteiger holt, wird man mit der Technik alleine gelassen.

In der folgenden Wertung gehe ich nochmal genauer darauf ein:

Affenbuch-Wertungsseite2-1200br

Kurzwertung in Punkten (Höchstwertung: 10 Punkte)

Gruppe 1: Einsteiger (Wertung 8/10)

  • ohne Grundkenntnisse von HTML und WordPress
  • ohne Marketing-Grundwissen
  • Ziel: Den ersten Blog erstellen und damit erste Erfolge erzielen
Warum die Wertung von 8/10, wenn die Technik-Komponente komplett fehlt?

Weil es für Einsteiger meiner Meinung nach einer der besten Leitfäden für die Planung und Vorgehensweise ist.

Wer man von der technischen Umsetzung nichts weiß und nicht bereit ist, sich dieses Wissen aus anderen Quellen…

z. B.

  • kostenlos:
    • Anleitungen im Internet
    • Anleitungen auf YouTube als Video
  • kostenpflichtig:
    • Online-Kurse im Internet
    • Weiterbildungen (vor Ort)
    • Coachings

… anzueignen, wird man mit dem Wissen aus dem E-Book nichts anfangen können.

Gruppe 2: Fortgeschrittene Einsteiger (Wertung 9/10)

  • HTML-Grundkenntnisse, WordPress-CMS Kenntnisse
  • Marketing-Grundwissen (Traffic, Link-Aufbau, Werbetexten)
  • Ziel: Vorhandenes Wissen erweitern, um damit den Blog zu optimieren

Für Einsteiger, die schon über ein technisches Grundwissen verfügen, aber deren Projekte eins nach dem anderen einfach keine Erfolge bringen, bringt das Affenbuch gutes Material zur Weiterbildung mit.

Wenn man doch merkt, dass man die meisten Inhalte schon kennt, kann man das E-Book innerhalb von 30 Tagen zurückgeben und erhält den Kaufpreis erstattet.

Gruppe 3: Fortgeschrittene (Wertung 4/10)

  • Alle Kenntnisse aus Gruppe 2
  • Betreiber von mehreren Webseiten, die regelmäßig Besucher erhalten
  • Gute Marketing-Kenntnisse
  • Erfahrung im Listenaufbau (Newsletter-Marketing) oder
  • Erfahrung im Vermarkten von digitalen Produkten (eBooks, Online-Mitgliedschaften)
  • Ziel: Vorhandene Prozesse optimieren sowie weitere Anregungen erhalten
Warum nur eine Wertung von 4/10?

Dieser Zielgruppe sind zwar die meisten Inhalte bekannt, aber es gibt Leute, die einfach mal eine andere Vorgehensweise probieren möchten, als ihre bisherige. Auch die Checklisten sind hilfreich.

Wenn man bisher noch nie einen Blog betrieben hat und jetzt damit loslegen will, z. B. parallel zum Betrieb eines Onlineshops, bekommt man im Affenbuch eine strukturierte, funktionierende Vorgehensweise mit an die Hand.

Technische Themen sind aber, wie bereits oben geschrieben, kein Thema dieses Buchs.

Gruppe 4: Experten (Wertung 2/10)

  • Alle Kenntnisse aus Gruppe 3
  • Langjährige Erfahrung im Online-Marketing
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich SEO
  • Ziel: Neue Sichtweisen kennenlernen und Tipps für Optimierungen der eigenen Webseiten

Experten würde ich dieses eBook in erster Linie dann empfehlen, wenn man es testen will, bevor man es z. B. in einer Affiliate-Werbekampagne oder in einem Testbericht (wie diesem hier) weiterempfiehlt. Das Affenbuch richtet sich bewusst an Anfänger und Einsteiger, die sich ein Online-Business aufbauen wollen – nicht an Experten und Profis.

E. Fazit

Das Gesamtkonzept des Autors, Affenblog – Affenbuch – Affenclan, sind ein gutes Beispiel dafür, wie man etwas richtig plant, macht und zum Erfolg führt. Einfach mal anfangen mit einem Blog und dann darauf aufbauen.

Alleine durch Beobachtung – wie der Affenblog aufgebaut ist – kann man sich hier viel abschauen.

Das inhaltliche Fazit für die verschiedenen Zielgruppen habe ich oben schon geschrieben. Ich spare mir, jetzt an dieser Stelle noch mehr dazu zu schreiben.

Die technische Komponente wird komplett weggelassen.

Das hat mich etwas enttäuscht. Aber ich kann es auch verstehen.

Die Technik verändert sich laufend. Die Programme, mit denen man arbeitet, ändern sich. Heute ist es noch ein aktuelles, hilfreiches Videotutorial. Morgen ist es schon veraltet und unbrauchbar.

Es steckt eine Menge Arbeit darin, solche Tutorials und Anleitungen zu schreiben und auch aktuell zu halten. Das Affenbuch wäre mit dieser Komponente garantiert doppelt so teuer.

Zum Preis:

Ich habe das E-Book zu einem reduzierten Verkaufspreis von 18,50 Euro erhalten (war eine Aktion). Diesen Preis war es mir wert, auch wenn mir viele der Inhalte schon bekannt waren.

Der normale Verkaufspreis beträgt 37,00 Euro (inkl. MwSt.). Auch zu diesem Preis lohnt sich das E-Book, man muss allerdings dazusagen, dass man für solche Preise bei Amazon z. B. schon richtig umfangreiche Fachbücher, gedruckt und 600 Seiten dick, erhält. Früher kostete das Affenbuch mal 47 Euro, 37 Euro sind da schon fairer.

Wenn man das Geld übrig hat, sollte man sich das E-Book kaufen. Vor allem, wenn man regelmäßig Artikel auf dem Affenblog liest – das alles kostenlos – da ist es nur fair, wenn man auch mal was zurückgibt.

Außerdem gibt es:

Lebenslange Updates

Manche machen daraus einen Marketing-Gag, um mehr zu verkaufen. Vladislav aber nicht. Das Affenbuch ist jetzt schon in der 2. Auflage erschienen. Das es eine 3. Auflage geben wird, davon ist auszugehen.

Hier nun abschließend der Link zum Affenbuch.

affenbuch-letzte-seite-600br

Nicht nur das E-Book hat eine letzte Seite, auch dieser Testbericht endet an dieser Stelle..

F. Quiz

Noch Fragen offen?

Einfach einen Kommentar unterhalb des Artikels schreiben und sie stellen.

  • Updated 26. Juni 2017
Matthias Szilagyi
 

Matthias Szilagyi ist leidenschaftlicher Onlinemarketer. Es macht ihm Spaß, Produkte zu bewerben und zu verkaufen. Wissen und Erfahrungen weiterzugeben. Das ganze nebenberuflich und stressfrei. Als am wertvollsten sieht er die Kontakte an, die er durch seine Onlineaktivitäten geknüpft hat. Für persönlichen Kontakt bitte einen Kommentar unterhalb des Artikels hinterlassen oder die Kontaktdaten nutzen.

6 Kommentare