3

Das Affenbuch im großen Test – Ausführlicher Erfahrungsbericht

Als Leser von Vladislav's Affenblog musste es irgendwann so kommen. Ich holte mir sein E-Book zum Thema "Aufbau eines Internet-Business mit einem Blog", um meine Kenntnisse zu erweitern, zu vertiefen und mir neue Anregungen zu holen.

Außerdem wollte ich meinen Lesern die Frage beantworten: "Ist das E-Book den Kauf wert, oder nicht?"

More...

A. Vorwort

Für Neueinsteiger im Online-Business ist es schwer zu selektieren, welche Inhalte - jetzt gerade - wichtig zu wissen sind.

Es gibt viele nützliche Webseiten mit wertvollen guten Tipps zum Thema:

Wie baue ich mir einen Blog auf, der mir monatliche Einnahmen beschert.

Dabei verliert man schnell den Überblick.

Hier setzt Vladislav mit seinem Affenbuch an. Als Vorwissen ist technisches Grundwissen hilfreich.

Technisches Grundwissen ist:

  • hdd-o
    Die Eröffnung eines Webhosting-Accounts
  • Das Hochladen von Dateien per FTP-Client
  • database
    Die Erstellung einer MySQL-Datenbank
  • Die Installation von WordPress

Diese technischen Punkte sind heutzutage keine Hürde mehr, da alle Webhoster 1-Klick-Installationen anbieten, manche wie Raidboxes bietet Sorglos-Rundumpakete. Für Einsteiger, die mit der Technik nichts zu tun haben wollen - ideal.


B. Strukturierung

Insgesamt gibt es 9 Kapitel. Hier ein Blick ins Inhaltsverzeichnis:

Ausschnitt aus dem Affenbuch

Die Sätze sind kurz und knackig formuliert, wie man es vom Affenblog kennt. Der Lesefluss bleibt erhalten und macht das Lesen unterhaltsam und angenehm.

Man fühlt sich wie in ein lockeres Gespräch verwickelt.

  • Vladislav erzählt von seinen Erfahrungen.
  • Berichtet, wie es bei ihm gelaufen ist und was er falsch gemacht hat.
  • Gibt einem wertvolle Tipps, um Fehler zu vermeiden.

Manche Themen werden angeschnitten und nicht im Detail behandelt. Beispielsweise das Thema Werbetexten. 13 Seiten zu diesem Thema... damit kann man es nicht vollständig behandeln. Andere Autoren schreiben Wälzer darüber.

Aber weit gefehlt. Wichtig sind nicht die Seitenzahlen, sondern ob ich nach dem Lesen weiß, wie ich als Blogger gute Texte schreiben kann. Und diesen Zweck erfüllen die 13 Seiten - worauf es ankommt.

Das Affenbuch ist fachspezifisch geschrieben. Es ist kein Buch für Webseitenbetreiber. Es ist Buch für Selbständige, kleine und mittelständige Unternehmer, die eine Webseite betreiben und darüber eigene Produkte verkaufen oder Empfehlungsmarketing (auch als Affiliate-Marketing bezeichnet) betreiben wollen.

Für diese Zielgruppe sind die Inhalte geschrieben. Deshalb schafft es Vladislav, praxisnahe Inhalte zu verfassen, auf einer überschaubaren Anzahl an Seiten.

Niemand ist nach dem Lesen des Buchs ein ausgebildeter Werbetexter mit 10 Jahren Berufserfahrung. Das ist auch nicht wichtig. Wichtig sind die Grundlagen, welche man vermittelt bekommt.

Für Fortgeschrittene gibt es noch 2 Checklisten zum Thema Werbetexten dazu.


C. Die einzelnen Kapitel

Im folgenden gehe ich auf die einzelnen Kapitel ein.

Kapitel 1 & 2: Einführung

Hier wird auf typische Anfängerfehler eingegangen.


Kapitel 3: Planung

Weiter geht es mit der Vorplanung. Du erfährst, worüber Du Dir Gedanken machen solltest, bevor Du mit der Umsetzung beginnst.


Kapitel 4: Außenwirkung

Hier steht der Aufbau einer eigenen Marke im Vordergrund.

Stichwörter: Marke, Logo, Slogan und Schriftbild


Kapitel 5: Umsetzung

Es geht an die Umsetzung. Der Fokus liegt beim Aufbau eines Blogs. Wer bisher nie damit gearbeitet hat oder auf andere CMS-Systeme wie Drupal, Joomla oder Homepage-Baukästen setzt, kann mit den Inhalten ebenso etwas anfangen.

Du erfährst, welche Seiten es als Grundbausteine geben sollte, die Du erstellen solltest, bevor Du weitere Inhalte einpflegst. Eine Seite davon ist die Kontaktseite.


Kapitel 6: Das Herzstück des Blogs

Mit den Texten steht und fällt jede Webseite. Nichts ist wichtiger als der Inhalt.

Vladislav hat dieses Kapitel am ausführlichsten gehalten.

Nach dem Lesen dieses Kapitels weißt du:

  • Wie man strukturiert vorgeht.
  • leanpub
    Wie man Überschriften schreibt, die Besucher zum weiterlesen zwingen.
  • thumbs-up
    Wie man Blogartikel schreibt, die sich herumsprechen.
  • google
    Wie man Beiträge für die Suchmaschinen optimiert.
  • bullhorn
    Wie man werbende Inhalte verfasst, um Abonnenten und Käufer anzuziehen.

Kapitel 7: Geld verdienen

Es geht um's Geld verdienen. Schade, dass dieses Thema nur angeschnitten wird.

Dennoch gibt es gute Tipps, beispielsweise über den Einsatz von Bannerwerbung und warum dies nach Vladislav's Meinung nicht die erste Wahl für Blogger darstellt.

Wünschenswert wäre es gewesen, den Digitalvertrieb anzusprechen, bspw. über Digistore24, weil er für Blogger ein 2. Standbein schafft und den Aufbau eines passiven Einkommensstroms ermöglicht. Auch Affiliate-Werbung gehört als Monetarisierungsoption erwähnt.


Kapitel 8: Erste Schritte

Hier gibt es einen Ausblick in die Zukunft. Es geht um Fragen wie:

  • chevron-right
    Was reicht zum Starten?
  • chevron-right
    Wie viele Artikel sollte man veröffentlichen und wie häufig?
  • chevron-right
    Wann sollte man seine Strategie ändern, wenn der Blog nicht läuft?

Kapitel 9: Fazit

Im abschließenden Fazit werden nochmals alle vermittelten Inhalte aufgezählt. Ein Kapitel, welches das Affenbuch gelungen abrundet.

Ich hatte nicht erwartet, dass hier noch viel kommt, weil das ganze E-Book vollgepackt mit Informationen war. Der Mehrwert steckt in den einzelnen Kapitel - wie man es erwartet.


D. Wertung

Der Fokus des Affenbuchs liegt in der Vermittlung von Grundlagenwissen und Vorgehensweisen. Als Leitfaden hierfür würde ich 8 von 10 Punkten vergeben.

Die technische Seite der Umsetzung fehlt komplett. Wenn man sich das E-Book als Einsteiger holt, wird man mit der Technik alleine gelassen.

Wertung für Einsteiger

  • flag-checkered
    Ziel: Den ersten Blog erstellen

Wertung:

8/10

Einsteiger sind für mich Leser, die sich bisher nicht oder kaum mit Online-Marketing und der Erstellung und Gestaltung einer Webseite beschäftigt haben.

Ich vergebe diese hohe Wertung deshalb, weil es ein guter Leitfaden für die Planung und Vorgehensweise eines Bloggers ist.

Man erfährt viel neues, gebündelt und fokussiert.

Wertung für Fortgeschrittene

  • flag-checkered
    Ziel: Den Blog optimieren und besser texten

Wertung:

9/10

"Fortgeschritten" ist ein dehnbarer Begriff. Für mich sind es Leute, die schon etwas von Marketing verstehen und bereits gebloggt haben. Der Erfolg lässt zu wünschen übrig und man möchte zukünftig bessere Ergebnisse erzielen.

Da man bereits mit der Technik vertraut ist, vergebe ich 9/10 Punkten.

Wertung für Experten

  • flag-checkered
    Ziel: Anregungen erhalten

Wertung:

3/10

Mit dieser Zielgruppe sind Leute gemeint, die bereits eine gut besuchte Webseite haben, Newsletter versenden und Produkte vertreiben.

Das Affenbuch richtet sich an Einsteiger, deswegen gibt es vom Lernaspekt aus betrachtet 3/10 Punkte, wobei es diese Wertung eigentlich nicht verdient. Die Aufmachung, das Layout, der Schreibstil - man merkt, dass viel Arbeit darin steckt.


E. Fazit

Das Gesamtkonzept von Vladislav und seinem Team

  • Affenblog (ein Blog zum Thema Inbound-Marketing)
  • Affenbuch (ein E-Book für angehende Blogger)
  • BananaContent (SEO-Tool für WordPress Blogger)
  • Affenclan (eine Community für Blogger)
  • Chimpify (eine All-in-One-Lösung für Blogger)

ist ein gutes Beispiel dafür, wie man etwas richtig plant, umsetzt und zum Erfolg führt.

Es zeigt auf, dass es sich lohnt, einfach mal anzufangen und darauf aufzubauen.

Alleine durch Beobachtung kann man sich hier etwas abschauen.

Etwas enttäuschend ist, dass die technische Komponente weggelassen wird. Andererseits verstehe ich es, weil es viel Arbeit ist, technische Anleitungen bereitzustellen und regelmäßig zu aktualisieren.

Wenn man das Geld übrig hat, sollte man sich das Affenbuch kaufen. Vor allem, wenn man regelmäßig Artikel des Affenblogs liest. Es steckt sehr viel Arbeit in der Recherche und Ausarbeitung von Artikeln. Es wird Dir klar, wenn Du selbst anfängst zu bloggen.


F. Quiz

Teilen:
  • Updated 25. August 2017
Matthias Szilagyi
 

Matthias Szilagyi ist Onlinemarketer. Es macht ihm Spaß, Produkte zu bewerben sowie Wissen und Erfahrungen weiterzugeben. Das ganze nebenberuflich und stressfrei.