Autor: Matthias

Erstellt: 21. Aug. 2022

Zuletzt aktualisiert: 21. Aug. 2022

Lesezeit: Minute/n verbleibend

Wenn du etwas willst, kriegst du es auch hin.

  • Wenn du zu wenig Geld hast, willst du nicht. Wenn es deins wäre, aus dem Herzen heraus, würdest du dir diesen Weg kreieren.
  • Gibt es etwas kostenlos, fehlt die Wertschätzung. Verlange einen angemessenen preis.
  • Wenn du von deiner Arbeit leben willst und du nicht wieder damit aufhören willst zu späterer Zeit, nehme Stundensätze ab 60€. (Du warst kein einfacher Angestellter, wo außer deinen 10€ die Stunde, sämtliche Kosten andere bezahlten.)
  • Verlange ein angemessenes Honorar. Ansonsten vergeht die nämlich im Laufe der Zeit die Lust am arbeiten, du hörst damit auf und deine Kunden sind enttäuscht.
  • Wenn du gratis arbeitest hat die Heilerin beobachtet, dass im privaten Umfeld die Arbeit nur 1x stattfand und dann der andere sich zurückzog und keine Unterstützung mehr wollte.
  • In der Lehre vom Reiki: Arbeite immer mit einem Ausgleich, es ist ein geben und nehmen. Gebe keine gratis Sitzungen.
  • Es konnte in sehr seltenen Einzelfällen Kunden geben, die wie Gift waren und dir deine Stimmung kaputt machten. Schreibe offene Forderungen ab und sperre solche Kunden.
  • Stelle deine Konditionen und Voraussetzungen für eine Zusammenarbeit von Anfang an klar dar und optional, schicke demjenigen diese Informationen zu, per SMS oder E-Mail.
  • Wenn du etwas wirklich willst. Spare darauf hin. Manchmal gehörte dies zum Prozess. Das war auch wichtig, damit du diese Dinge wertschätzen konntest. Manches ist für dich jetzt nicht sofort bezahlbar.
  • Bestimmte Klientels mit hohen Einnahmen, sprachen Angebote an, die einen bestimmten Mindestpreis enthielten. Zum einen wegen der Wertschätzung, zum anderen wegen der Seriosität und der Annahme, dass diese Sache eben von hohen Wert für sie war. (Angebote die sich an Manager richten bspw., unterhalb eines gewissen Preises gab es kein Interesse für dein Angebot)
  • Wenn der Wert hoch ist, ist der Preis hoch und die Teilnahmeplätze sind ggf. auch begrenzt (exklusive Lokalitäten, kleine Gruppen, Workshops mit Erfolgsgarantie, „Urlaub am Wochenende, um dort zu lernen“, siehe das Seminar von Oliver Pott vor etlichen Jahren, auf einem schönen Schloss in Deutschland)

Du bekommst was du willst, wenn deine Absicht aus dem Herzen heraus kam.

Auf diesem Prozess deines Wegs; unterstützen dich Heiler und Heilpraktiker, genauso wie Soziotherapeuten, Psychotherapeuten oder Gemeinschaften, wie z. B. der Bruno Gröning Freundeskreis, Selbsthilfegruppen.

Wenn du willst, wenn du dafür innerlich bereit bist; zeigt sich der Weg. Jeder Verdienst erfordert einen Dienst am nächsten. Ich hatte auch viel gelernt durch den Film Astral City, über eine Empfehlung von Paoweb wurde ich damals darauf aufmerksam. Du kannst diesen Film inzwischen gratis über YouTube sehen. Nur denke daran, was ich dir über Wertschätzung vermitteln wollte. Vielleicht kaufst du dir den Film. Wenn du einen Film kaufst, erzielst du einen anderen Effekt.

Namasté

Ergänzung zum Beitrag

Ich arbeite mit der App CheapCharts für iOS und habe für diesen Film 3.99€ hingelegt. Ich habe ein Streaming-Abo, allerdings fehlt mir die Zeit zum Fernsehen. Momentan lese ich lieber oder nehme Schlüsselwörter, um aus ihnen Beiträge entstehen zu lassen. Auch Ankerpunkte meines Lebens, eigneten sich zu diesem Zweck.

Es gibt diese Menschen, die das Wissen aufnehmen und weitergeben. Auch für sich, und auch für andere. Es sind alle Beteiligten die davon profitieren. Als Win-Win-Situation. Arbeiten mit Erfolg funktioniert nur durch das kreieren von Win-Win Situationen wo sich jeder Mitwirkende gerne engagierte und seinen Vorteil dabei erkannte.

Heißt das, dass der Heiler jetzt kein Geld mehr dafür verlangen darf, weil er ja selbst im Prozess dabei die Dinge gespiegelt bekam und selbst etwas dabei lernte? Nein. Denn es ist sein Angebot:
- Der Heiler arbeitet in der freien Wirtschaft. 
- Er nimmt dafür sein Honorar und wenn du akzeptierst, kommt es zur Zusammenarbeit, ansonsten nicht.

Die Pflanzenwelt basiert auf dem Geben und Nehmen. Es findet ein Austausch statt. Dass Geld fließt, ist eine sehr wertvolle Sache. Das Geld gibt den Dingen in dieser Gesellschaft ihren Wert.

Wenn jemandem das Geld fehlte, dann gab es dafür Ursachen. Ich würde dir sagen, wenn du diese Karte ausspielen wolltest, es ist nicht deine Herzenssache und du solltest dann vielleicht besser nach einer anderen Lösung Ausschau halten. Eine andere Entscheidung konnte die bessere sein.

Dann rief gerade jemand an, der in seinem Leben nicht die eigene Verantwortung sah. Die Person die mit ihm sprach, wurde dann verärgert nach einiger Zeit und beendete das Gespräch. Es gibt solche Menschen. Seit vielen Wochen ruft er mich erstaunlicherweise nicht mehr an. Sehr seltsam, nicht wahr. Du kennst hierzu nicht die ganze Geschichte und es spielte auch keine Rolle in diesem Zusammenhang.

Dieser Mensch hatte über 10 Jahre lang nur mit sehr wenig Geld gelebt. Siehst du dieses Muster. Er übernahm nicht die Verantwortung. Er hatte immer Ausreden. Er kümmerte sich um manche Dinge nicht. Ich hätte ihm gezeigt, wie er Gymnastik machen kann… es bestand kein Interesse. Ich lasse ihn in Ruhe damit, ist ja klar. Jedem seinen Weg.

Weißt du ich habe ihn gesehen wie er in die Klinik fuhr, wir fuhren mit einem Taxi. Der Taxifahrer hatte mich dort sitzen lassen, wo nur ganz wenig Platz für meine Füße war. Neben mir war ein Platz frei. Dort hätte ich mehr Raum gehabt. Aber nein, der Taxifahrer bestand darauf, dass ich dort gesessen war. Wahrscheinlich, damit ich das Gesicht des Beifahrers sehen konnte.

Ich sah ihm ins Gesicht, es war keine Freude in seinem Gesicht. Es war, dass mir alleine diese Fahrt mit dem Taxi die Augen geöffnet hatte. Ja, mein Raum war hier sehr begrenzt gewesen.

Auch ich brauchte meine Zeit, diese Dinge, diese Zeichen zu erkennen. Glaube nicht, das geschah rein zufällig. Dann warteten wir stundenlang im Krankenhaus.

Dieser Kontakt war schon Stunden weg. Das Personal meinte als ich fragte, so eine halbe Stunde… nichts passierte, auch nach 1 1/2 Stunden nicht. 

Ich war so wütend, weil es keine Antwort gab, dass ich den Leuten in der Notaufnahme einfach sein Zeug hinstellte und fünf Sätze dazu sprach, Befehlston, keine Frage und dann dieses Krankenhaus verlassen hatte.

So war das gelaufen.

Manches war eben nicht sein Weg. Lasse solche Menschen los. Wie gesagt, mich ruft derjenige seit vielen Wochen nicht mehr an. Für mich ist das so in Ordnung. Einmal rief er an, wir sprachen kurz miteinander, es war ganz angenehm.

Auf seinem Handy wurde die 112 manipuliert. Das führte zu einem Besetzt-Ton. Normalerweise müsste die Polizei sein Handy sich mal anschauen und überprüfen, warum diese 112 Rufnummer blockiert worden war.

Aber wie gesagt, dem Kontakt war das egal. Er hätte das polizeilich melden können. Ich mische mich da nicht ein. Das war nicht mein Leben. Manche kümmern sich nicht darum. Warum soll ich das ansprechen? Loslassen, fertig.

Es gab früher hier zum Teil Situationen, wo ich einfach den Hörer aufgelegt hatte, weil das nicht das war, was mich interessiert hatte.

Wie du siehst, es gibt so manches im Leben, wo wir achtsam zu sein haben, was wir Raum geben in unserem Leben. Manchen Dingen gebe ich bewusst keinen Raum.


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


Der Artikel gefällt dir?

  • Weitere tolle Inhalte:
  • Das könnte dich auch interessieren:

Kommentare:

{"email":"E-Mail-Adresse ungültig","url":"Website-Adresse ungültig","required":"Pflichtfeld fehlt"}
>