aktualisiert am 26. Okt. 2020

Wordpress Hosting Lösungen

WordPress ist kostenfrei nutzbar (Open Source). Damit WordPress für dich reibungslos funktioniert, benötigst du einen Webhoster, der für WordPress optimiert ist. Bei den meisten Webhostern ist es inzwischen möglich, diese CMS (Content-Management-Software) mit wenigen Klicks zu installieren.

Beliebt sind heutzutage Dienstleister, die für WordPress einen Rundum-Service bieten: einfache Wartung, automatische Update-Einspielung, Sicherheit-Updates und Testumgebung. Diese kosten monatlich höhere Gebühren als reine Webhoster. Außerdem sind sie oft besser optimiert.

Große weniger spezialisierte Webhoster haben den Vorteil, dass sie oft preiswerte Tarife anbieten, Domain-Registrierungen inklusive sind, ebenso wie die E-Mail-Adressen-Konfiguration. Sie eignen sich ideal für kleinere Projekte mit geringeren Zugriffszahlen (unter 5.000 Aufrufe pro Monat, nicht regelmäßig, keine Zugriffsspitzen).

Wie du dich mit deiner Webseite positionierst, entscheidet darüber, welches Potential sie hat.

Wenn du auf der Suche nach einem Webhoster bist, der WordPress schon für dich aufgesetzt anbietet, inklusive Wartung, Updates, Backups und Support, schaue dir folgende Angebote an:

More...



Anbieter:


Raidboxes

(nutze ich selbst)

raidboxes-managed-wordpress-hosting-anbieter-jpg

Tarife ab 15€ monatlich


Kinsta

kinsta-managed-wordpress-hosting-anbieter-jpg

Tarife ab 30$ monatlich

Review:

Kinsta WordPress Cloud Hosting

Kinsta bietet Managed WordPress Hosting in der Cloud von Google.
Managed Hosting bedeutet, es wird vom Hoster verwaltet, gewartet und aktualisiert und kann einfach von Nutzern verwaltet werden, auch mit geringem technisches Wissen. [...]

>> Review zu Kinsta lesen


Strato

Tarife inklusive Testumgebung/Staging-Funktion


WP-Webhosting

Managed-Wordpress-Hosting zu günstigen Jahrespreisen


FairHOST24

fairhost24-managed-wordpress-hosting-anbieter-2

Tarife ab 5€ monatlich


SaaS Web

SaaSweb-managed-wordpress-hosting-anbieter-2

Tarife ab 25€ monatlich


Savvii

savvii-managed-wordpress-hosting-anbieter-2

Tarife ab 25€ monatlich


Sie bieten ein solches Hosting und sind hier nicht gelistet? Melden Sie sich per E-Mail.


Alternative: Shared Hosting Tarife

Falls Sie einigermaßen technisch versiert sind und schnellste Zugriffszeiten weniger Priorität haben, empfehle ich einen Shared-Hostingtarif, z. B. bei folgenden Anbietern:

WebGo24

webgo-wordpress-hosting

Homepage-Hoster

homepagehoster-wordpress-hosting

All-Inkl. (nutze ich selbst)

allinkl-wordpress-hosting

DomainFactory (nutzte ich früher)

domainfactory-wordpress-hosting

HostEurope

hosteurope-wordpress-hosting

Hinweise:

Bei Shared-Hosting Tarifen, kann es bei hoher kurzzeitiger Auslastung (viele Besucher, die Ihre Webseite besuchen, bspw. aufgrund eines Radio-Spots oder einer Erwähnung im TV), zu längeren Ladezeiten kommen.


Es kann auch sein, dass Webseiten bei vorübergehend sehr hohen Zugriffen, nicht erreichbar sind. Nehmen Sie diesbzgl. ggf. Rücksprache mit Ihrem Hosting-Anbieter.

  • Viele Webhoster leisten gute Dienste.

Weil es in diesem Beitrag nicht um Webhosting an sich geht, ist diese Liste begrenzt.


Fazit

Die hier genannten Anbieter verlangen mehr für das Hosting als vergleichbare Webhosting-Anbieter. Der Vorteil ist, dass diese Premium-Anbieter sehr viele der Wartungs-Aufgaben, wie...

  • Theme-Aktualisierungen
  • Plugin-Aktualisierungen
  • WordPress-Aktualisierungen
  • tägliche Backups
  • Wiederherstellung der Daten nach einem Hacker-Angriff

... für dich übernehmen und dir zudem einen Telefon-, Ticket- und/oder E-Mail-Support bei Fragen und Problemen anbieten.

Eine Zeit lang nutzte ich TimmeHosting als Webhoster für marketingblog.biz. Die schnelle nginx (spricht sich "Engine-X") Serverumgebung sorgte für eine kürzere Ladezeit und bessere Platzierungen in den Suchmaschinen. Aufgrund des besseren Fokus auf WordPress, und auch aus Gründen besserer Sicherheit, bin ich vor 2 Jahren, zu Raidboxes gewechselt.

Es macht Sinn, wenn ihr nur WordPress nutzt und das Projekt mehr als ein Nischenthema umfasst, einen Webhoster zu wählen, der sich darauf spezialisiert hat.

Die Staging-Umgebung ist hilfreich, wenn ihr an einem neuen Design oder Layout arbeitet. Ihr könnt so lange ihr braucht, in der Staging-Umgebung arbeiten und eure Webseite gestalten. Auch wenn ihr einzelne Seiten aktualisiert, ist das sinnvoll, weil die bisherige Webseite samt ihren Inhalten, wie bisher online bleibt.

Bei Fragen, erreicht ihr mich über die Kommentarfunktion.
Ich wünsche dir die besten Ergebnisse und viel Erfolg.

Wenn du auf der Suche nach mehr Konversion für deinen WordPress-Blog bist, sind neben einem guten Webhoster, auch optimierte Designs und ineinander greifende Plugin-Erweiterungen von Vorteil.

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat
Leser interessierte auch:

über den Autor:

Matthias Szilagyi

Matthias Szilagyi gibt Wissen und Erfahrungen weiter, was Menschen hilft, ihr Business zu verbessern. Gutes Marketing ist für ihn, was Menschen anspricht, ihnen einen Wert bietet und eine natürliche Autorität bewirkt.

  • Hallo Matthias! An dieser Stelle ist http://www.wp-webhosting.de noch empfehlenswert. Auch hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis, gehostet wird bei denen auf SSDs. Mein Umzug dahin hat sich durch eine schnellere Ladezeit meiner Seite bemerkbar gemacht.

    • Hallo Andy! Danke für deine Empfehlung und weiterhin viel Erfolg mit deiner Seite!

  • Ich bevorzuge die günstigste Lösung. Eigener Hostingtarif (bei All-Inkl.) und eigene Domain. WordPress ist Open-Source, man muss es nicht kaufen.

    • Hallo Adrean,

      stimmt. Ich hatte diesen Artikel inzwischen überarbeitet, die Überschrift aktualisiert. Die URL dieses Beitrags enthält weiterhin “wordpress-kaufen”. Nicht ganz passend – richtig, ich belasse es dabei.

      Viele Grüße

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >