20

Wo hosten Internet-Marketer ihre Webseiten?

Als angehender Internet Marketer stellt sich für jeden die Frage:

„Wo hoste ich am besten meine Webseiten?“

In diesem Artikel möchte ich Ihnen die Auswahl erleichtern, in dem ich Ihnen vorstelle, wo bekannte Infomarketer aus dem deutschsprachigen Raum ihre Webseiten hosten.

Dr. Oliver Pott, www.founder.de

Webhoster: Hosteurope (deutschsprachig)

HostEurope-Webhosting

  • Bester Einstiegstarif:
    • Webpack M 4.0
  • Tarifdetails:
    • 2.000 MB Speicher,
    • 2 mySQL-Datenbanken,
    • 10 FTP-Accounts,
    • Traffic-Flatrate
  • Preis:
    • einmalig 14,99 Euro Setupgebühr,
    • monatlich 3,99 Euro Hostinggebühren
  • Domains:
    • keine Inklusivdomains,
    • DE-Domain: 6,00 Euro/Jahr,
    • COM-Domain: 12,00 Euro/Jahr

Onlinemarketer, die ihre Webseiten ebenfalls bei Hosteurope gehostet haben:

  • Mario Schneider (www.web20-traffic-system.de)

Heiko Häusler, www.netzverdienst.com

Webhoster: Hetzner (deutschsprachig)

Hetzner-Webhosting

  • Bester Einstiegstarif:
    • Webhosting Level 4
  • Tarifdetails:
    • 4.000 MB Speicher,
    • 10 mySQL-Datenbanken,
    • 30 FTP-Zugänge,
    • Traffic-Flatrate
  • Preis:
    • ohne Setupgebühr,
    • monatlich 4,90 Euro Hostinggebühren
  • Domains:
    • 1 Domain (.com/.net/.org) inklusiv,
    • DE- und COM-Domains: 11,90 Euro/Jahr

Internetunternehmer, die ihre Webseiten ebenfalls bei Hetzner gehostet haben:

  • Matthias Salk (www.DerReicheSack.com)

Dirk Henningsen, www.verkaufsmaximierer.info

Webhoster: All-Inkl (deutschsprachig)

All-Inkl-Webhosting

  • Bester Einstiegstarif:
    • All-Inkl Privat
  • Tarifdetails:
    • 50.000 MB Speicher,
    • 5 mySQL-Datenbanken,
    • >1 FTP-Zugang,
    • Traffic Flat
  • Preis:
    • Keine Setupgebühr,
    • monatlich 4,95 Euro Hostinggebühren
    • die ersten 3 Monate kostenlos
  • Domains:
    • 3 Domains (.de/.com/.net/.org/.info/.biz/.at/.ch/.eu/.in/…) inklusiv,
    • DE-Domain: 9,90 Euro/Jahr,
    • COM-Domain: 14,90 Euro/Jahr

Onlineunternehmer, die ihre Webseiten ebenfalls bei All-Inkl gehostet haben:

  • Tobias Knoof (www.digitale-infoprodukte.de)
  • Kris Stelljes (www.NischenEliteClub.com)

Christoph Mogwitz, www.ebookschreiben.de

Webhoster: ICDSoft (englischsprachig)

ICD-Soft-Webhosting

  • Bester Einstiegstarif:
    • Economy (Server stehen in den USA, alternative Standorte: HongKong und Frankfurt)
  • Tarifdetails:
    • (Economy USA) 1.000 MB Speicher,
    • 10 mySQL-Datenbanken,
    • 15 FTP-Accounts,
    • 20 GB Traffic/Monat
  • Preis:
    • ohne Setupgebühr,
    • monatlich 6,00 US-Dollar Hostinggebühren
  • Domains:
    • COM-Domain: 5,00 Euro/Jahr

Mario Wolosz, www.endlich-ohne-schufa.info

Webhoster: Hostmonster (englischsprachig)

Hostmonster-Webhosting

  • Bester Einstiegstarif:
    • es gibt nur 1 Tarif zur Auswahl
  • Tarifdetails:
    • unlimitiert: Speicher, mySQL-Datenbanken
    • unlimitiert FTP-Accounts, unlimitiert Traffic
  • Preis:
    • Keine Einrichtungsgebühr
    • 6,95 US-Dollar Hostinggebühren
  • Domains:
    • .com, .net, .org, .info, .biz für jeweils 11,95 US-Dollar/Jahr

Internetmarketer, die ihre Webseite ebenfalls bei Hostmonster gehostet haben:

  • David Seffer (www.davidseffer.com)

Sven Meissner, www.geld-als-supermarketer.com

Webhoster: Cyon (deutschsprachig, Anbieter aus der Schweiz)

cyon-webhosting

  • Bester Einstiegstarif:
    • Server Cherry
  • Tarifdetails:
    • 25.000 MB Speicher,
    • 10 mySQL-Datenbanken,
    • unlimitierte FTP-Konten,
    • Traffic-Flatrate
  • Preis:
    • 30 Tage kostenlos testen, ohne Setupgebühr,
    • 8,90 CHF (ca. 7,41 Euro) pro Monat
  • Domains:
    • CH-Domain für 16 CHF/Jahr (13,31 Euro),
    • .com/.net/.org/.eu/.de/.me für 25 CHF/Jahr (20,81 Euro)

Ralf Schmitz, www.vip-affiliateclub.com

Webhoster: Hostgator (englischsprachig)

Hostgator-Webhosting

  • Bester Einstiegstarif:
    • Baby Plan
  • Tarifdetails:
    • unlimitiert: Speicher, mySQL-Datenbanken,
    • unlimitiert: FTP-Konten, Traffic
  • Preis:
    • ohne Setupgebühr,
    • 9,95 US-Dollar pro Monat (monatliche Abrechnung)
  • Domains:
    • .com, .net, .org, .info, .biz, .us für 15,00 US-Dollar/Jahr

Peer Wandiger, www.selbstaendig-im-netz.de

Webhoster: DomainFactory (deutschsprachig)

Domainfactory-Webhosting

  • Bester Einstiegstarif:
    • MyHome Plus (mit Zusatzoption: dynamische Inhalte)
  • Tarifdetails:
    • 5.000 MB Speicher,
    • 1 mySQL-Datenbank,
    • 5 FTP-Konten,
    • Traffic-Flatrate
  • Preis:
    • einmalig 4,95 Euro Setupgebühr,
    • die ersten 6 Monate: 1,15 Euro/Monat,
    • danach 4,15 Euro pro Monat
  • Domains:
    • DE-Domain: 7,08 Euro/Jahr,
    • COM-Domain: 14,28 Euro/Jahr

Internetunternehmer, die ihre Webseiten ebenfalls bei DomainFactory gehostet haben:

  • Sebastian Czypionka (www.bonek.de)
  • Gordon Kuckluck (www.geldschritte.de)

Fazit

Es gibt viele große Anbieter, bei denen Sie Ihre Webseiten hosten können.

Um noch einige andere bekannte deutsche Hoster zu nennen:

Auch unter den Anbietern, bei denen die bekanntesten deutschen Internetmarketer ihre Webseiten hosten, gibt es keinen klaren Favoriten.

Eher sieht es so aus, als ob jeder den Anbieter wählt, der ihm für seine jeweiligen Bedürfnisse die am besten darauf zugeschnittensten Pakete anbietet.

Da Ihr Business mit der Zeit wächst, sollten Sie sich von Anfang an einen Anbieter suchen, der auch größere Webspace-Pakete, Managed-Hosting bzw. Manged-Server-Tarife anbietet, auf die Sie dann später mit ein paar Klicks upgraden können.

Bei allen etwas größeren Webhostern ist das möglich, Sie können also nicht viel falsch machen.

Viel Erfolg bei der Wahl Ihres Webhoster’s.

Wenn Ihnen noch etwas unklar ist oder Sie zu diesem Thema etwas fragen möchten, schreiben Sie einen Kommentar unterhalb des Artikels.

Welchen Hosting-Anbieter haben Sie für sich ausgewählt?

Und waren Sie mit der Wahl bisher zufrieden, oder haben Sie etwas bereut und inzwischen den Anbieter gewechselt?

Schreiben Sie es in einem Kommentar.

Teilen:
  • Updated 8. Dezember 2017
Matthias Szilagyi
 

Matthias Szilagyi ist Onlinemarketer. Es macht ihm Spaß, Produkte zu bewerben sowie Wissen und Erfahrungen weiterzugeben. Das ganze nebenberuflich und stressfrei.

  • Fotounico sagt:

    Vom Hoster World4You kann ich nur abraten, wir und viele andere (siehe https://fotounico.net/2014/07/hoster-world4you-erfahrungen/) haben schlechte Erfahrungen gemacht da man immerzu für Zusatzleistungen bezahlen muss.

    • Matthias Szilagyi sagt:

      Ich kenne den Hoster World4You persönlich nicht.

      Fairness und Transparenz sollte vorherrschen. Wenn jemand nicht zufrieden ist, sollte dem Kunden der Wechsel leicht gemacht werden, um im Falle einer Kündigung einen letzten positiven Eindruck zu hinterlassen.

      Schade, dass ihr schlechte Erfahrungen gemacht habt. Freut mich, wenn ihr bei Hetzner jetzt zufrieden seid.

  • Jan sagt:

    Hi Matthias,
    sehr schöne Zusammenstellung. Bei welchem Hoster ist dein Blog denn eigentlich gehosted? Wieviel Traffic macht denn so ein Blog wie deines im Monat?

    Gruss Jan

    • Matthias Szilagyi sagt:

      Hallo Jan,
      mein Blog ist bei DomainFactory gehostet. Mein Blog generiert vor allem dann Traffic, wenn ich neue und qualitativ hochwertige Beiträge veröffentliche. So wie Anfang des Jahres. Da waren es um die 5.000 eindeutigen Besucher. Die letzten Monate habe ich wenig Zeit investiert – dementsprechend ist auch der Traffic zurückgegangen.

      Viele Grüße in die Schweiz
      Matthias

  • Bis 2011 hatte ich fast alle Domains (ca. 30) bei Evanzo.de und einzelne bei Strato und 1&1.
    Die bei Strato und 1&1 habe ich inzwischen gekündigt, aber bei Evanzo sind 2012 noch einige dazu gekommen. Knapp 10 habe ich 2012 bei Namecheap eingetragen und 3 davon bei Hostgator gehostet. Ich kann zwar nur wenig englisch, aber Hostgator bietet auch einen deutschen Support. Ich bin dort sehr zufrieden. Schade, dass man bei Hostgator keine .de-Domain hosten lassen kann.
    Hostgator ist einer der preiswertesten Host-Provider.
    Beste Grüße
    Roswitha

    • Matthias Szilagyi sagt:

      Sehr interessant. Das mit dem deutschen Support wusste ich gar nicht. Könnte für viele Leser hier eine wertvolle Infos sein, wenn Sprachbarrieren einen davon abhalten, HostGator zu nutzen.
      Auch wenn du HostGator Fan und Kunde bist, Affiliate-Links in Kommentaren sind ausgeschlossen, daher hab ich den Verweis daraus aus dem Kommentar entfernt.

  • wolfgang sagt:

    Ich hatte grosse Probleme mit world4you. Die features liegen weit unter denen der US Hoster. Um die hälfte kriegst dort nicht nur webspace sodnern schon flottes Cloudhosting wie hostzilla oder Omnis Greengeeks.Hostgator wurde ja schon erwähnt. Auch in BRd geht sziemlcih günstig: Alphahosting. Bisher keine Probleme. (VPS) Und die Domainpreise bei world4you scheinen eher aus der Apotheke. Zusagen gelten dort wenig, nicht einmal schriftliche. Bin lieber mit Verlust ausgestiegen als mich weiter rumzuärgern

    • Matthias sagt:

      Mit Verlust auszusteigen ist langfristig die günstigste Lösung, wenn etwas mittelfristig und langfristig nicht funktioniert. Ich selbst handhabe das genauso.

      Ohne Erfahrung ist es schwierig, einen geeigneten Hoster zu finden. Ich bin bisher mit Domainfactory sehr gut gefahren. Es ist nicht der günstigste deutsche Hoster, aber für mich persönlich der Beste.

  • Harald sagt:

    Vielen Dank mal für die Aufstellung. Ich bin bei eine kleinen Hoster, habe allerdings auch nur kleine html Seiten mit wenig Traffic. Klar, wenn mit dem Internet Geld verdient werden muss, dann ist die Auswahl der Hosters sehr wichtig.

    • Matthias sagt:

      Hallo Harald,
      danke für deinen Kommentar. Mit etwa so einem Design habe ich auch angefangen und meine erste Webseite aufgesetzt. War damals zu allererst bei einem Freehoster. Finde das hat auch seine Vorteile, wenn du mit reinem HTML anfängst. Auch wenn du später mal mit einem CMS-System arbeitest, gibt es immer mal Dinge, die man in HTML selbst zu schreiben hat.

  • Melinda sagt:

    @Matthias: Da hast Du Recht…

    Ich habe auch schon einmal einen Anbieterwechsel mitgemacht und das war der absolute Chaos!

    Der alte Anbieter hat über eine Woche auf die Auth-Codes für die Domain warten lassen, dann noch die falschen übermittelt und nochmal fast ne Woche…da bin ich gerade zu AllInkl gezogen…aber als ich die Auth-Codes gehabt habe, ging bei AllInkl alles sehr schnell, musste mich aber bei KAS-System von AllInkl durchblicken, wobei ich vom Support sehr unterstützt wurde!

    Bis dorthin hatte ich ja immer nur mit Plesk-Panel gearbeitet!

    Aber ich denke das es sicher auch positive Erfahrungen bei wechseln gibt, wo alles glatt läuft…

    Bei der Sicherheit mache ich da noch selber immer Einstellungen und eben auch viel mit Plugins, da ich ja viele WordPress Blogs habe.
    Die Sicherheit sollte man immer auch selber prüfen und einstellen, da manche Hosting Anbieter nicht soviel unternehmen…etwa hatte ich bei einem Anbieter alle Daten mit Dateiberechtigung 777 und die haben gesagt das dis meine Aufgabe wäre alles einzustellen.

    Anbieter wie AllInkl oder auch Wold4You sind da schon viel mehr auf Sicherheit bedacht, was für Anfänger von Vorteil ist, den wer sich nicht auskennt, der wird erst mal mit einer Dateiberechtigung nicht viel anfangen können, wobei das aber sehr wichtig ist…

  • Melinda sagt:

    Ich selber bin bei vielen unterschiedlichen Hosting Anbietern…so etwa bei World4You (A), AllInkl (DE) und Hosttech (A/CH)…bin mit allen drei zufrieden.

    Mein Favorit ist aber World4You, ein österreichischer Anbieter mit Sitz in Linz und Wien, Serverstandort ist Linz…Performance ist super und viele tolle Funktionen…

    Im Bereich Managed Server kann ich AllInkl empfehlen…einfach toller und sehr schneller Support, bei jedem Anliegen…

    Aber auch von Domain Factory habe ich nur gutes gehört und werde sicher bald auch dort ein Projekt starten.

    Warum ich mehrere Anbieter nutze ist schnell erklärt…ich habe mehrere Artikelverzeichnisse und da benötige ich immer unterschiedliche IPs und C-Class Netze und so habe ich auch bei den verschiedenen Anbietern auch noch andere Projekte laufen, da ich die Pakete nicht ungenutzt lassen wollte…

    Aber wie man bei den Blogs und Seiten in deinem Artikel sieht, vertrauen die grossen im Internet auch auf die grossen im Hosting Bereich…ich denke das liegt an der Sicherheit bei den grossen Anbietern, den die sind doch schon lange am Markt und damit doch nicht anfällig für einen Konkurrs oder ähnliches…

    Schöne Grüße

    Meli

    • Matthias sagt:

      Hallo Meli,
      danke für die Empfehlung und das schildern deiner Erfahrungen.
      Ich denke das bei der Wahl eines Webhosters neben der Sicherheit auch der eventuelle Aufwand eines Hosting-Wechsels mit eine Rolle spielt, falls es mit einem Hoster Probleme gibt. Ich selbst habe bisher keinen Anbieter gewechselt, aber was ich von anderen mitbekommen habe, läuft ein Wechsel nicht immer reibungslos.

  • Oliver sagt:

    Wirklich Super! i like it! Wo ist denn der Facebook-Like-Button?

    • Matthias sagt:

      Hallo Oliver, Like’n kannst du ganz einfach über den Share-Bereich, der links oben angezeigt wird. Alternativ dazu habe ich jetzt den Like-Button wieder am Ende der Artikel integriert. Kannst es ja noch nachholen. 😉

  • Hi,

    super Zusammenstellung! Ich selbst bin auch wir Ralf bei Hostgator und meine Domains habe ich bei Namecheap.com. War früher auch bei deutschen Anbietern, muss sagen das ich viel zufriedener bin, seit ich bei den englischen Anbietern hoste. Zum einen Ist es billiger zum anderen viel schneller als bei den deutschen Kollegen. Aber beim Hosting ist es, wie so oft auch Ansichtssache und muss jeder für sich selber herausfinden was besser für ihn taugt.

    Viele Grüße aus dem Schwabenländle
    Niels

    • Matthias sagt:

      Hallo Nils,
      Ich selbst habe HostGator auch mal ausprobiert, allerdings war ich vorher schon 2 Jahre mein Panel bei DomainFactory gewohnt, sodass ich mich nicht noch einmal umstellen wollte.

      Im Punkt Preis/Leistungsverhältnis hast du völlig recht. Bei den amerikanischen Anbietern bekommst du mehr Features zu einem günstigeren Preis als in Deutschland.

      Einziges No-Go dabei ist, wenn du wenig bis kein englisch sprechen kannst. Denn wenn du dann mal mit dem Anbieter telefonieren musst (Authentifizierung der Adressdaten, Kreditkarte etc.) und deren Support-Team dann noch mit Dialekt spricht, wird es kniffelig.

  • Hi Matthias,

    ich habe eine gute Lösung für mich gefunden. Ich habe meinen Webspace bei Hostgator und leite meine Domains von INXW auf den Server von Hostgator um. So habe ich einen Anbieter bei dem ich meine Domains anmelde und nur einen Webspace. Folglich auch nur 1 FTP Account. Selbstverständlich basiert das ganze auf einem C-Panel System. Das empfehle ich jedem Internet Marketer. So verliert man den Überblick nicht. Falls es also mit meinem Hoster mal ein Problem geben sollte, leite ich meine Domains ganz einfach auf einen anderen Hoster um 😉

    Herzliche Grüße Timo Kühne

    • Matthias sagt:

      Hallo Timo,
      dein Beitrag war leider im Spamfilter liegen geblieben, der sehr aggressiv eingestellt ist. Bei >400 Spamkommentaren pro Monat ist das nötig, damit ich gute Beiträge schreiben kann, anstatt die Zeit mit dem verschieben von Beiträgen in den Papierkorb zu verbringen.

      Eine sehr interessante Lösung, die du nutzt. Hab mir grad mal die Domainpreise bei INXW angesehen, 4,65€ für eine DE-Domain (Laufzeit 2 Jahre) und 9,50 für eine INFO- bzw. 9,90 für eine COM-Domain sind wirklich bezahlbar. Gerade wenn man ein paar mehr Domains registrieren möchte, kann man so bares Geld sparen bzw. dieses Geld sinnvoller investieren.

      Grüße zurück,
      Matthias

  • >