Autor: Matthias

aktualisiert am 28. Feb. 2021

Wert kommunizieren, Anregung zum hinterfragen

Wenn du nach dem Thema „Geld verdienen im Internet“ suchst, was findest du:

  • Geld mit Umfragen
  • Gratis Ebooks
  • einen Blog ins Leben rufen
  • Texte schreiben
  • als Affiliate durchstarten
  • Webseiten und Spiele testen
  • Tipps für Gründer
  • die besten Tipps in 2021
  • sowie Tipps zum nebenbei Geld verdienen
  • Infoprodukt Vertrieb
  • Geld mit Heimarbeit
  • Hinweise darauf, was wirklich funktioniert

Google hat es geschafft, die Möglichkeiten für Laien relativ gut zusammenzufassen in den Suchergebnissen. Fehlend sehe ich Network-Marketing, worüber ich hier berichtet habe.

Kostenlos kommt man an viele Informationen. Als Laie neigt man dazu, aufgrund von Unwissenheit über die Komplexität anzunehmen, das Wichtigste verstanden zu haben. Je tiefer man in ein Thema einsteigt, umso mehr erkennt man den Umfang dahinter und wie ein Prozess in den anderen greift.

Kann ich im Internet kostenlos lernen, wie etwas funktioniert?

An die Fachbeiträge zu kommen, die wichtig sind, kommt man nicht immer heran. Was einem Vorteile verschafft, sind die Kunden-Magnete von Unternehmern und die Inhalte, mit denen sie Vertrauen aufbauen.

Das sind bspw. Gratis-Buch-Funnel, die in den letzten Jahren beliebter wurden und einzelnen Herausgebern, dadurch mehrere 4-5 stelligen Aufträge im Jahr einbringen, ohne andere Werbeausgaben.

Weitere Möglichkeiten sind:

  • YouTube Videos (hohe Reichweite durch andere Video-Empfehlungen, kostenlose Reichweite durch die organische Suche von YouTube)
  • Podcasts (eigener Kanal, keine Werbung von Mitbewerbern, durch Audio „in den Kopf des Kunden gelangen“, überall hörbar für Interessenten per Handy-App)
  • Blog (gutes Ranking für die organische Suche bei Google, dadurch massiv hochwertiger Content, um gute Platzierungen in den Suchmaschinen halten zu können)
  • Webinare (Kunden etwas erklären, Weitergabe eigener Erfahrungen, bewusste Aha Momente für Teilnehmer, Vertrauen aufbauen und damit mit hoher Quote Verkäufe abschließen; der Kunde nimmt sich fokussiert 30-90 Minuten Zeit, was anderswo nicht möglich ist)

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, viel zu lernen aufgrund von unverbindlichen, öffentlich einsehbaren Inhalten von Selbständigen und Unternehmern. Sie vermitteln Trust und das Vertrauen ist nötig, um sich positionieren zu können.

Wenn ein Unternehmer seinen Auftritt professionell gestaltet hat, bildet es die Basis für Vertrauen.

Du erhältst bei einer Suche in Google oder YouTube aufgrund der Algorithmen dahinter, zu 90% Wahrscheinlichkeit die Information, nach der du gesucht hast.

Was du nicht erhältst, ist die Aufbereitung und die häppchenweise platzierten Infos, die du Schritt für Schritt umsetzen kannst. Dafür bezahlst du letztlich das Geld, bei einem Infoprodukt oder Coaching.
Gratis erhieltst du Auszüge aus Fachwissen aus verschiedenen Bereichen, die nicht ineinander greifen und nicht aufeinander abgestimmt waren. (Du recherchierst und wirst fündig.)

Fragst du dich: Wieso habe ich für Informationen bezahlt, die gut erklärt auch gratis einsehbar sind? 

  • du hast nicht recherchiert oder du wusstest nicht, nach was du zu suchen hattest
  • es gibt Keywords, wenn du die nicht kennst, legst du für Informationen Geld auf den Tisch. Das Geld spart dir den Weg, um die Information zu finden, außerdem gibt es meist Support vom Anbieter eines Produktes oder einer Dienstleistung
  • du hast die Aufbereitung erhalten und die Schritte zur Umsetzung. Ansonsten hättest du dir selbst die Inhalte zusammensuchen müssen und hättest nicht gewusst, was du wie umsetzen solltest

Wieso funktioniert das Modell „kostenlos“ zum Geld verdienen im Internet nicht

Was erhältst du, wenn du ohne Investieren von Geld, Geld verdienen möchtest.

  • Inhalte schreiben für ein paar Cent pro Wort
  • Emails klicken für bis zu 5 Cent pro Klick
  • an Umfragen teilnehmen für durchschnittlich 50 Cent pro Teilnahme
  • Videos, die viral gehen können, wobei viele Youtuber über Jahre, unter 1.000 Views pro Video und unter 1.000 Kanal-Abonnements bleiben

Du musst dich einklinken, bei folgenden Prozessen:

  1. Neukundengewinnung oder Stammkunden Angebote senden/empfehlen
  2. Kundenberatung, die zu 1. führt
  3. Aufklärung und Informations-Angebote, die den Leser weiterführen zu Punkt 1. oder 2.

Auf diese Weise arbeite ich selbst und bei jedem ist es dasselbe:

  • ein eigenes Angebot / ein eigener Online-Auftritt, wo eine Zielgruppe erreicht wird, die Interesse daran hat
  • Erzeugen von Besucherströmen
  • Die Einnahmen liegen über den Kosten

Je näher du am Prozess liegst, wo das Geld fließt (für eine gewünschte Lösung), umso höher sind deine Einnahmen und dein Potential, gut zu verdienen.

Vergleich:

  • Mitarbeiter im Support
  • Mitarbeiter im Vertrieb, der mit seinem Gespräch entscheidet: Kauf oder Absage

Meine Empfehlung:

Lasse die Finger von „gratis“.
Frage dich: Wenn ich Angebot XYZ annehme, was bringt es mir?

  • Wenn Angebot X dir ermöglicht, durch eine konkrete Ausarbeitung, einen Online-Shop aufzubauen und damit lukrativ zu arbeiten, lohnt sich das Investment.
  • Wenn Angebot Y dir zeigt, wie du deine Angebote optimieren kannst, sodass du bei gleichem Aufwand, messbar bessere Ergebnisse erreichst, lohnt sich die Ausgabe.
  • Wenn Angebot Z dir zeigt, wie du deine Denkweise, Verhaltensweise oder Vorgehensweise veränderst, wovon du dauerhaft profitierst, ist es das Geld wert.

Frage dich, was deine Ziele sind und wo dir das Know-How fehlt.

Investiere hier das Geld, setze Dinge um, werte die Ergebnisse aus und hole dir danach ggf. weitere Hilfestellung und Rat bei Dritten.

In welcher Form findest du Hilfe:

  • Bücher, Poster
  • Video-Anleitungen
  • Vorlagen, Checklisten
  • Beratung, Done-for-you Umsetzung

Fazit: „kostenlos“ gibt es nicht

Du “bezahlst” Wissen entweder mit Geld oder Zeit. Entscheide selbst. Vergiss nicht:

  • Zeit wird dir niemals zurückerstattet.
  • Investitionen dieser Art lohnen sich in den meisten Fällen.

Kennst du den Spruch: „Was kostenlos ist, ist nichts wert.”

Überlege selbst:

  • Wenn uns jemand etwas gratis anbietet, wie oft verbinden wir dies mit geringer Qualität oder bewerten diese Produkt als nutzlos? (“Wenn das Produkt wirklich so toll wäre, warum wird es dann verschenkt?”)
  • Das Produkt kostet 500 Euro. Hier glauben wir an das Ergebnis, an die Qualität der vermittelten Inhalte und erhalten vielleicht eine Ergebnis-Garantie. Wenn ein bestimmtes Ziel nicht eintritt, gewährt der Produkthersteller bspw. weitere Hilfe und Unterstützung.

Hilfst du dir selbst und hilfst du anderen dabei, wenn du Unternehmern, Selbständigen und Interessierten am Thema „Heimarbeit“ und „Geld im Internet für Privatpersonen“ zeigst, wie etwas funktioniert?

Nicht unbedingt.

  • Besser ist es, wenn diese Menschen die Unterstützung erhalten, die sie brauchen.
  • Es ist besser, wenn das Business dieser Unternehmer dann funktioniert und sie bspw. mit einer Ratenzahlung des Umsetzung-Coachings, diesen Mehrerfolg der dadurch entstand, finanzieren können.

Anderen zum Erfolg verhelfen bedeutet:

  • Man zahlt jetzt Summe X, um zukünftig Betrag Y oder monatlich Summe Z verdienen zu können.
  • Wenn das nicht eintritt, nimmt man Kontakt mit dem jeweiligen Geschäftspartner auf, erhält daraufhin Unterstützung bzw. gibt ansonsten eine Bewertung ab.

Was das Ziel sein sollte

Transparenz, Ehrlichkeit und ein vertrauensvolles Miteinander. Faire Kooperationen, faire Deals, Win-Win-Situationen für alle Beteiligten. Eine Gesellschaft wo Unternehmer die vorbildhaft arbeiten, Anerkennung erhalten und schwarze Schafe entlarvt werden.


Autor:

Matthias


Matthias‘ gibt Wissen und Erfahrungen weiter. Gutes Marketing ist für ihn, was Menschen anspricht und ihnen weiterhilft. Sein Rat: „Tue, was dich weiterbringt.“

Der Artikel ist hilfreich und du möchtest was Informationen, Tipps und Tricks betrifft, auf dem Laufenden bleiben? Trage dich einfach in unseren kostenlosen E-Mail-Rundbrief ein...
Mit Eingabe deiner E-Mail und dem Klick auf "Abonnieren" stimmst du der Verarbeitung deiner Daten gemäß den Angaben in der Datenschutzerklärung zu. Du stimmt dem Erhalt von weiteren Informationen zu den Themen Online-Marketing und Kundengewinnung über das Internet zu.
Teile diesen Beitrag:
Gesponserte Beiträge:
Das könnte dich auch interessieren:
  • Hallo,

    Mit Paidmails und bezahlten Umfragen habe ich mich auch einmal eine Zeitlang beschäftigt. Aber: obwohl ich damals täglich über 700 Paidmails bestätigt habe, habe ich nie die Auszahlungsgrenze erreicht. Nach über 2 Jahren habe ich dann damit aufgehöhrt. Viel arbeit für nichts…
    Von sowas kann ich nur abraten…

    Guter Beitrag!

  • Hallo,

    toller Tipp. Vielen dank dafür. Aber, dieser Kommentar ist kostenos 🙂

    • Hallo Enrico,
      Ich ergänze: und wird auch immer kostenlos bleiben. 🙂

  • Hallo Uwe,

    ja da hast du Recht. Wenn jemand ausschließlich kostenlose Informationen anbietet, wird dafür auf der anderen Seite Werbung geschaltet.
    Irgendwie möchte man seine Kosten refinanzieren.

    Das Argument “im Internet kostenlos”, warum dafür bezahlen – hat noch einen weiteren Nachteil.
    Der Wert der eigenen Arbeitsleistung wird vergessen. Schließlich ist es deine Zeit, die du für lange Recherchen aufwendest.

    Wieviel ist dir deine eigene Arbeitsstunde wert? Weniger als 10€/h bestimmt nicht.
    Bei 10h “kostenloser” Recherche wären das 100,- €.

    Es gibt meiner Meinung nach 3 Möglichkeiten, um im Web erfolgreich zu sein.
    1. Kostenlose Infos umsetzen. Der Preis hierfür ist die eigene Arbeitsleistung. (schwerster Weg)
    2. Infos kaufen, Inhalte umsetzen und bei Unklarheiten nachfragen. Der Preis ist bezahlbar, jedoch darf man auch hier die nötige eigene Arbeitszeit nicht unterschätzen.
    3. Infos kaufen und von Dritten umsetzen lassen bzw. Von Angang an Beratung in Anspruch nehmen und Aufgaben an Profis ihres Fachs abgeben. (der leichteste, aber auch teuerste Weg)

    LG Matthias

  • Hallo,

    das ist ein sehr guter Artikel, der es genau richtig beschreibt.

    Auch ich hatte anfangs gedacht: Warum Geld ausgeben, wenn es doch im www alles kostenlos gibt.
    Schnell bin ich aber dahinter gekommen, dass jemand der etwas kostenlos herausgibt selbst Geld verdienen möchte.
    Und genau darauf zielen diese kostenlosen Reporte und eBooks ab. Liest man sich diese durch, findet man vielleicht den ein oder anderen guten Tipp. Aber ansonsten ist man nach dem lesen verwirrter, als vorher.
    Aber genau das will der Autor ja auch erreichen. Man soll schließlich seine Produkte kaufen. 😉

    Gruß aus Berlin,
    Uwe

    P.S.: Mach weiter so. Sind interessante Themen, und tolle Erklärungen hier.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >