• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Online-Kurse erstellen: DigiMember und Elementor (+Guide)

Transparenz ist mir wichtig: In diesem Artikel findest Du möglicherweise Affiliate-Links. Wenn Du über diese Links einkaufst, unterstützt Du meine Arbeit, ohne dass Dir dadurch Mehrkosten entstehen. Vielen Dank für Deine Unterstützung!


Autor: Matthias

Aktualisiert: 01. Jul. 2024

Maximiere Deinen Online-Erfolg: So Erstellst Du Mit DigiMember und Elementor Lukrative Online-Kurse 

Online-Kurse bieten eine hervorragende Möglichkeit, Wissen zu teilen und gleichzeitig ein lukratives Einkommen zu generieren.

Mit den richtigen Tools kannst Du beeindruckende Projekte umsetzen, die nicht nur professionell aussehen, sondern auch funktional überzeugen.

Erfahre, wie Du mit dem DigiMember-Plugin, dem Elementor Page Builder und einem soliden WordPress Hosting Deine Ideen zum Leben erwecken kannst.

Warum DigiMember und Elementor die perfekte Kombination sind

Mit DigiMember und Elementor hast Du zwei mächtige Werkzeuge an der Hand, die Dir helfen, professionelle Online-Kurse zu erstellen.

DigiMember ermöglicht die einfache Verwaltung von Mitgliedschaften und die zeitverzögerte Freischaltung von Kursinhalten.

Elementor bietet Dir alle Funktionen, um Deine Webseite nach Deinen Wünschen zu gestalten – ganz ohne Programmierkenntnisse.

Vorteile der DigiMember Pro Version

  • Zeitverzögerte Freischaltung: Ermöglicht es, Kurse über einen bestimmten Zeitraum hinweg freizuschalten. Perfekt für Tagesbegleitungen oder fortlaufende Programme.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Pro-Version ist kostengünstig und bietet zahlreiche Features, die den Preis mehr als rechtfertigen.

So erreichst Du finanzielle Freiheit mit Online-Kursen

  1. Monatliche Einnahmen: Mit einem Abonnementmodell kannst Du monatlich 49 Euro pro Mitglied verdienen. Schon bei zwei Mitgliedern deckst Du Deine Kosten und erzielst Gewinn.
  2. Automatisierte Zahlungen: Plattformen wie Digistore24 und CopeCart übernehmen die Abwicklung der Zahlungen und die Auszahlung an Affiliates, was Dir viel Zeit spart.

Nutze die Macht des Affiliate-Marketings

  • Partnerprogramme aktivieren: Mit Provisionen zwischen 30 und 50 Prozent lockst Du Affiliates an, die Dein Produkt bewerben.
  • Kostenlose Kundengewinnung: Affiliates werben aktiv für Deine Kurse, wodurch Du ohne zusätzliche Werbekosten neue Kunden gewinnst.

Die richtige Platzierung Deines Angebots

Um im Wettbewerb zu bestehen, ist es wichtig, Dein Angebot exklusiv auf Deiner eigenen Plattform zu platzieren. Vermeide große Marktplätze, wo die Konkurrenz nur einen Klick entfernt ist. So stellst Du sicher, dass Deine Kunden Dein Angebot als einzigartig wahrnehmen.

Fazit

Mit den richtigen Tools und Strategien kannst Du Deine Online-Kurse erfolgreich und profitabel gestalten. Nutze DigiMember, Elementor und WordPress Hosting, um Deine Projekte zum Erfolg zu führen. Aktiviere ein Partnerprogramm (direkt integriert bei Digistore24 und CopeCart) und setze auf exklusive Platzierung, um Deine Einnahmen zu maximieren. Starte jetzt und erschaffe eine nachhaltige Einkommensquelle!

Alternativen zu DigiMember und Elementor

Neben DigiMember und Elementor gibt es noch weitere großartige Tools, die Dir helfen können, erfolgreiche Online-Kurse zu erstellen:

1. Elopage

  • All-in-One-Plattform: Bietet alles, was Du für den Verkauf und die Verwaltung Deiner Online-Kurse benötigst.
  • Integrierte Zahlungsmethoden: Ermöglicht einfache und sichere Zahlungen.
  • Marketing-Tools: Umfasst Funktionen wie Affiliate-Marketing und E-Mail-Marketing.

2. Coachy

3. Mentortools

  • Benutzerfreundlichkeit: Einfaches Erstellen und Verwalten von Online-Kursen mit einer intuitiven Benutzeroberfläche.
  • Mitgliederbereich: Bietet einen professionellen Mitgliederbereich, in dem Kursteilnehmer auf Inhalte zugreifen können.
  • Integrationen: Nahtlose Integration mit Zahlungsanbietern und E-Mail-Marketing-Diensten.

4. Thrive Themes

  • Flexibles Design: Ermöglicht die Erstellung von maßgeschneiderten Webseiten für Deine Kurse.
  • Conversion-Optimierung: Tools zur Maximierung der Anmelderaten und Verkaufszahlen.
  • E-Mail-Integration: Nahtlose Integration mit gängigen E-Mail-Marketing-Diensten.
  • Artikel zu Thrive Themes auf diesem Blog

5. WooCommerce

  • Flexibilität: Eine der beliebtesten E-Commerce-Plattformen, die sich leicht in WordPress integrieren lässt.
  • Erweiterbarkeit: Viele Plugins und Erweiterungen verfügbar, um Deine Kurse zu verkaufen und zu verwalten.
  • Zahlungsoptionen: Unterstützt eine Vielzahl von Zahlungsmethoden und -gateways für einfache Transaktionen.

6. Quentn

  • Marketing-Automatisierung: Bietet umfangreiche Automatisierungsfunktionen für E-Mail-Marketing und Kampagnenmanagement.
  • Drag-and-Drop-Editor: Einfaches Erstellen und Anpassen von Workflows ohne Programmierkenntnisse.
  • Detaillierte Analysen: Liefert wertvolle Einblicke in das Verhalten Deiner Nutzer und die Effektivität Deiner Kampagnen.
  • WordPress Plugin: Für zugriffsbeschränkte Mitgliederbereiche, sowie Einmalseiten, die ein Einmalangebot beinhalten, deren Abruf an die E-Mail-Adresse gebunden ist, sodass nur dieser Abonnent, dieses Angebot wählen kann
  • Artikel zu Quentn auf diesem Blog

Jedes dieser Tools bietet einzigartige Vorteile und kann je nach Deinen spezifischen Anforderungen und Vorlieben eine geeignete Alternative darstellen.


Links zu allen hier gezeigten Webtools:

Beitragsempfehlung:


Online-Kurse erstellen: Dein Leitfaden

In der heutigen digitalen Welt bieten Online-Kurse eine hervorragende Möglichkeit, Wissen zu teilen und gleichzeitig ein zusätzliches Einkommen zu generieren.

Egal, ob du Experte in einem bestimmten Bereich bist oder einfach nur eine Leidenschaft für ein Thema hast – mit einem gut strukturierten Online-Kurs kannst du viele Menschen erreichen.

Doch wie erstellt man einen erfolgreichen Online-Kurs? 

In diesem Leitfaden erfährst du alles, was du wissen musst, um deinen eigenen Online-Kurs zu planen, zu erstellen und erfolgreich zu verkaufen.

1. Warum du einen eigenen Online-Kurs anbieten solltest

Online-Kurse sind nicht nur eine hervorragende Einkommensquelle, sondern auch eine Möglichkeit, dein Wissen und deine Expertise mit einem breiten Publikum zu teilen. Sie bieten Flexibilität und die Möglichkeit, passive Einnahmen zu generieren. Warum es sich lohnt, eigene Kurse anzubieten:

  1. Einkommen generieren: Online-Kurse bieten eine skalierbare Einnahmequelle.
  2. Expertenstatus aufbauen: Präsentiere dich als Experte in deinem Fachgebiet.
  3. Flexibilität: Arbeite wann und wo du möchtest.

2. Welche Inhalte eignen sich für Online-Kurse?

Die Auswahl der richtigen Inhalte ist entscheidend für den Erfolg deines Kurses. Eine sinnvolle Strukturierung deiner Kursinhalte:

  1. Grundlagen: Einführung und Basiswissen.
  2. Fortgeschrittene Themen: Vertiefende Inhalte für Fortgeschrittene.
  3. Praktische Anwendungen: Praxisbeispiele und Übungen.
  4. Interaktive Elemente: Quizze, Umfragen und Diskussionen
  5. Schriftlicher Nachweis der Kompetenz: Prüfungen, Zertifikate, Auszeichnungen bei nachgewiesenen Leistungen (Beispiel YouTube: 1 Millionen Abonnenten)

3. Beliebte Themen für Online-Kurse

  • Berufliche Weiterentwicklung: Management, Führung, Projektmanagement.
  • Technische Fähigkeiten: Programmieren, Webentwicklung, Datenanalyse.
  • Gesundheit und Wellness: Yoga, Ernährung, Achtsamkeit.
  • Kreative Fertigkeiten: Fotografie, Design, Schreiben.

4. Zielgruppen und deren Bedürfnisse

Um erfolgreich zu sein, musst du wissen, wer deine Zielgruppe ist und was sie braucht. Beispiele für Zielgruppen:

  • Berufstätige: Suchen oft nach Weiterbildungsmöglichkeiten.
  • Studenten: Interessiert an Zusatzwissen und praktischen Fähigkeiten.
  • Hobbyisten: Wollen ihre Freizeit kreativ und sinnvoll nutzen
  • Senioren: Suchen nach Wege für einen besseren Lifestyle (zusätzliches Einkommen, Entspannung, Körperliche Fitness, Verjüngung, mehr Energie)

5. Community-Aufbau und Pflege

Eine starke Community kann den Erfolg deines Kurses erheblich steigern:

  • Engagement fördern: Regelmäßige Interaktionen und Feedback.
  • Exklusive Inhalte: Bonusmaterial und besondere Angebote.
  • Netzwerkmöglichkeiten: Austausch und Zusammenarbeit unter den Teilnehmern.

6. Verkaufstipps für Online-Kurse

Bewährte Methoden, um deine Kurse erfolgreich zu verkaufen:

  • Attraktive Landingpage: Mit überzeugenden Texten und Testimonials.
  • Marketingstrategien: E-Mail-Marketing, Social Media und SEO.
  • Rabattaktionen und Sonderangebote: Um Neukunden zu gewinnen.

Schlusswort

Die Erstellung und Vermarktung eines Online-Kurses erfordert Planung und Engagement, aber die Belohnungen können erheblich sein.

Mit den richtigen Inhalten, einer klaren Zielgruppenansprache und effektiven Verkaufsstrategien kannst du einen erfolgreichen Online-Kurs anbieten und dein Wissen mit der Welt teilen. Fang noch heute an und entdecke die Möglichkeiten, die dir dieser wachsende Markt bietet!

Offenlegung: Dieser Inhalt wird vom Leser unterstützt. Das heißt, wenn Du auf einige dieser Links klickst, erhalte ich möglicherweise eine Provision.

Veröffentlicht: 01. Jul. 2024 | Zuletzt aktualisiert: 01. Jul. 2024

Autor:

Matthias


Matthias’ schreibt über Online Marketing Themen, wie Content-, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt Menschen, die in ihrer Mitte sind. Sein Motto: „Jeden Tag finden Lernprozesse statt.“ Sogenannte „Fehler“ führen zu Erkenntnisprozessen und Erfahrungswerten.


  • Dein Kommentar:
  • Was denkst du darüber? Dein Feedback bringt alle Beteiligten weiter. Darum hinterlasse es bitte. Es geht dabei mehr um das Commitment (sich zu bekennen). Du wirst dadurch selbst, schneller Unterschiede und Veränderungen bemerken.

    Beachte die Netiquette.

    {"email":"E-Mail-Adresse ungültig","url":"Website-Adresse ungültig","required":"Pflichtfeld fehlt"}

    Diesen Beitrag empfehlen:


    • Ähnliche Beiträge:
    Asynchrones Coaching: Wie du dein Coaching Geschäft skalieren kannst
  • Weitere Inhalte:
  • Geniale Geld verdienen Strategie für 2024

    >
    Success message!
    Warning message!
    Error message!