Autor: Matthias

Aktualisiert: 09. Jun. 2023

Content führt mehr Reichweite. Durch das Teilen wird der Content zum Teil eines Netzwerks. Das kann dein Blog sein, Social-Media oder das Videoportal YouTube.

Frischer Inhalt, sogenannter Uniaue-Content wird bevorzugt. Um den Beitrag in der Google Suche gelistet zu bekommen, braucht es Content, der so noch nirgends anders veröffentlicht ist.

Content Ideen

1. Was interessiert die Szene gerade

Werde zum Reporter und finde themenrelevante Beiträge. Achte darauf, dass du den Inhalt nicht 1:1 umschreibst, also nicht dasselbe mitteilst, was nicht bereits die Quelle mitgeteilt hast. Wenn du die Quelle kennst, verweise darauf als Referenz.

Das Web lebt von Verlinkungen, wobei du die Anzahl an Links zu anderen Websites in deinem Beitrag, relativ betrachtet zur Länge des Artikels, bei Zweifeln eher geringer als höher halten solltest. Quellen kannst du auch mit der URL verlinken, ohne einen Link zu setzen, was für deine SEO-Optimierung Bemühung, ein Vorteil sein kann.

Beschäftige dich mit 1 Thema für den Anfang. Das erleichtert es, die Website gelistet zu bekommen. Jeden Beitrag den du neu veröffentlichst, prägt den Algorithmus der Suchmaschine dahingehend, zu welchem Thema deine Website relevant ist.

Themenrelevante Ideen finden

2. bestehende Inhalte, in neuer Form veröffentlichen

Angenommen, es gibt einen langen, ausführlichen Artikel. Aus diesem Text erstellst du eine ansprechende Präsentation mit ein paar Sound-Effekten, sprichst dazu den Text und lädst das Video zum Beispiel auf YouTube hoch.

Mehr über das Thema Content-Recycling, hier im Beitrag unter Punkt 3.

Eine Infografik oder ein Video kannst du veröffentlichen.

Ersteres auf PInterest, letzteres auf YouTube oder Vimeo. Bei Vimeo hast du den Vorteil, dass du den Player ab der Plus-Version, selbst anpassen kannst. Bei YouTube ist der Vorteil, dein Video erzielt eine höhere virale Reichweite ohne weitere Kosten. Außerdem wird es über die YouTube Suchfunktion gefunden.

Mehr zur Video-SEO Optimierung, hier.

Füge die medialen Inhalte in deinem Beitrag ein, oder veröffentliche einfach nur einen Beitrag, nur mit der Infografik oder dem Video. Ergänzend könntest du beim Video zum Beispiel das gesprochene Skript als Text, unterhalb des Videos zum Lesen bereitstellen.

3. Fünf genial einfache Ideen für die Content Transformation

  1. Text zu Video
  2. Video zu Audio
  3. Ablauf zu Infografik
  4. Text zu Checkliste
  5. Webinhalt zu Digitalprodukt (Freebie als Leadmagnet, Videokurs)

Wissen nach Need-to-know Prinzip verarbeiten

Es spart dir Zeit und Ressourcen, wenn du benötigtes Wissen punktuell aufnimmst oder zuvor recherchierst, Arbeitsschritte festlegst und anschließend nach Vorgabe abarbeitest.

Hochwertigen Content zu Schreiben ist eine Fleißarbeit. Es erfordert kontinuierlichen Aufwand für die Beitragspflege, damit die Website up-to-date ist.

Perfektion vermeiden

Gebe dir ein festes Zeitfenster und erledige die Schritte in geordneter Reihenfolge, bis das Ziel erreicht ist. So wie für einen Mechaniker, gilt es auch hier, zuerst die Abläufe kennenzulernen, welche benötigt sind. Im zweiten Schritt herausfinden was es braucht, die Maßnahme erarbeiten, umzusetzen und das Ergebnis feststellen.

Veröffentlicht: 2011-11-19 | Zuletzt aktualisiert: 2023-06-09

Autor:

Matthias


Matthias’ schreibt über Online Marketing Themen, wie Content-, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt Menschen, die in ihrer Mitte sind. Sein Motto: „Jeden Tag finden Lernprozesse statt.“ Sogenannte „Fehler“ führen zu Erkenntnisprozessen und Erfahrungswerten.


  • Ähnliche Beiträge:
PLR-Lizenz vs. Reseller-Lizenz
Themen-Check (Mehrwertreihe – Teil 5)

  • Hallo Matthias,
    eigentlich wollte ich nur schnell vorbei kommen, um dir für deinen Super-Kommentar auf meinem Blog zu danken, aber ich merke schon, dass ich an deinen Inhalten kleben bleibe. Leider habe ich momentan nicht genügend Zeit zum Lesen, denn ich will TUN, wie du es ja auch empfiehlst.
    Also werde ich bald wiederkommen.
    Herzliche Grüße aus Berlin
    Roswitha

    • Hallo Roswitha,
      super Einstellung. Freut mich, dass du dir extra die Zeit genommen hast, den Artikel zu kommentieren.
      Ich empfehle dir, den RSS-Feed meines Blogs zu abonnieren. Das funktioniert, falls du bei Google einen Account hast, ganz einfach mit Hilfe des Google Readers. ( http://www.google.de/reader ). Die Feed-URL des Blogs lautet: https://marketingblog.biz/feed/

      So bleibst du auf dem Laufenden.

      Viele Grüße nach Berlin
      Matthias

  • {"email":"E-Mail-Adresse ungültig","url":"Website-Adresse ungültig","required":"Pflichtfeld fehlt"}

    Diesen Beitrag empfehlen:

    >