Autor: Matthias

Erstellt: 22. Sep. 2022

Zuletzt aktualisiert: 22. Sep. 2022

Network Marketing: Meeting, Menschen treffen sich

Network Marketing - Das kennen viele Menschen und nicht alle sind davon begeistert. Kritiker warnen davor oder setzten es gleich mit Schneeballsystemen - was so nicht stimmt. Wer im Netzwerkmarketing ein Einkommen erzielen möchte, soll bitte jedes Unternehmen gründlich prüfen.

Definition: Was MLM ist 
(Multi Level Marketing)

Network Marketing (auch Multi Level Marketing genannt) oder auch Strukturvertrieb genannt, ist eine beliebte Form des Direktvertriebs.

Im Unterschied zum normalen Direktvertrieb (günstig, wenig Zwischenhändler), bei dem der Unternehmer seine Produkte über Außendienstmitarbeiter verkauft, wird darauf beim Network Marketing verzichtet. Dafür werden verschiedene Vertriebspartner, an der Marge (also der Differenz zwischen End-Verkaufspreises und dem Einkaufspreis für das Produkt) beteiligt.

Diese Einnahmen werden über die Vertriebsstrukturen an die Vertriebspartner ausgeschüttet.

Eine Tätigkeit im MLM wird oft nebenberuflich betrieben. Manche nutzen es auch als Tätigkeit, um sich darüber ihr Haupteinkommen zu erwirtschaften.

Das Problem im Network Marketing ist, dass viele Neueinsteiger keine Ahnung vom Vertrieb und vom Verkaufen haben. Sie wissen nicht wie sie vorgehen sollen und sind damit überfordert. In der Regel schaffen es nur wenige von ihnen, die oberen Ebenen des pyramidenförmig aufgebauten Strukturen des Vertriebs, zu erreichen.

Networkmarketing ist eine Form des Empfehlungsmarketing. Wenn ein Kunde zufrieden ist, empfiehlt er das Angebot weiter. Normalerweise bekommt der Empfehlungsgeber hier kein Geld dafür. In diesem Fall - im Network Marketing - sieht das anders aus.

Ein zufriedener Kunde ist erst mal ein Verbraucher. Er ist interessiert und kauft dort Produkte ein. Interessiert ihn das Geschäft und möchte er selber diese Produkte empfehlen, kann er als Vertriebsmitarbeiter einsteigen und sich damit ein Zweit-Einkommen aufbauen.

Für den Verkäufer in MLM-basierten Strukturen bedeutet es, dass zufriedene Kunden sehr wahrscheinlich selber im Vertrieb tätig sein möchten, um diese Angebote empfehlen zu können, um dabei auch am Verkaufspreis beteiligt zu sein.

Viele bestellen so auch die Produkte für den Eigenbedarf, dann zu günstigeren Konditionen, als für normale Kunden, also Kunden die bisher noch nicht im Vertrieb direkt mitwirken. Das ist auch ein Grund, warum viele im Network Marketing Vertriebspartner sind und gleichzeitig selber die Produkte nutzen. Die Margen sind geringer, das bedeutet sie sparen bei jedem ihrer eigenen Einkäufe für den Eigenbedarf Geld.

Darum ist es im Network Marketing relativ leicht, dass man sich eine Downline aufbaut. Alleine schon aus diesem Grund. Günstigere Preise, zu denen das Produkt erworben werden kann. Viele Vertriebspartner bestellen für den Eigenbedarf.

Manche nutzen solche Vertriebsstrukturen auch nur für den Eigenbedarf. Wie gesagt, jeder kann sich integrieren und engagieren in einem Rahmen, wie er möchte.

Noch mal zurück zum Empfehlungsmarketing: Empfehlungsmarketing ist nicht mit Affiliate Marketing zu verwechseln.

Im Affiliate Marketing bekommt die Empfehlungsgeber einmalig eine Provision, zum Beispiel dafür, eine neue Kunden vermittelt zu haben an diese Firma. Teilweise bei Abonnements, erhält derjenige der den Kunden geworben hat, dauerhaft eine Beteiligung an dieser Abonnement-Gebühr. Affiliate Marketing ist nicht immer rentabel.

Im Network Marketing (MLM) sieht die Sache hingegen etwas anders aus. Also du wirbst einmalig eine neue Kunden, und solange dieser bei dieser Firma einkauft, behältst du davon einen Teil der Einnahmen ein. Du agierst hier aus der Funktion eines Beraters heraus, für den Kunden. Teilweise wird das auch von dir erwartet, dafür erhältst du schließlich dein Geld, in Form einer Beteiligung am Umsatz der von dir vermittelten Vertriebs- und Kundenstrukturen.

Wann ist ein MLM ein Schneeballsystem? 

Schauen wir hierzu in die Paragraphen.

Rechtliche Grundlage des Multi-Level-Marketing ist § 3 Absatz 3, UWG Nr. 14:

Zitat: „Der Geschäftsbetrieb darf nicht allein oder überwiegend der Gewinnung neuer Mitarbeiter dienen.“

Es gibt legale Unternehmen im MLM und einige wenige Ausnahmen, locken ihre Kunden mit hohen Erträgen und das einzige Ziel darin besteht darin, neue Kunden für diesen Anbieter zu werben. Im Fokus steht hier in erster Linie der Verkauf des Produktes, nicht der Nutzen der Produkte.

Wie Network Marketing (MLM) für dich optimal funktioniert

Das Wort Netzwerk (abgeleitet vom englischen Wort „Network“) in Network-Marketing sagt aus, dass der Vertriebspartner in seinem persönlichen Umfeld, die Kundenakquise betreibt: 

  • Also der Vertriebler versucht laufend neue Anfragen zu generieren und diese in Kunden-Aufträge umzuwandeln.
  • Dabei spielt die persönliche Überzeugung eine Rolle: die Begeisterung von den Angeboten, und die bereits erlebte Wirkung damit, die bereits gesammelten Erfahrungen damit.

Das MLM lebt von der Begeisterung seiner Vertriebspartner. Es lebt von Telefonaten, und von persönlichem Kontakt. Ohne den persönlichen Kontakt, bleiben deine Abschlussraten in MLM basierten Geschäftsmodellen wahrscheinlich gering.

Wenn ich dich hier an dieser Stelle drei Tipps empfehlen darf:

  1. Automatisierte Webinare* (inkl. Email Versand, Einladung, LoginLink Versand zum Webinarraum, Aufzeichnung für Nichtteilnehmer, optionaler Export der Daten in deinen Email-Verteiler)
  2. Automatisierte Videos, die nur für kurze Zeit für den Kontakt abrufbar sind* (inkl. Nachfassen per Mail, optionaler Export der Daten in deinen Email-Verteiler)
  3. persönliche Ansprache per Videonachricht* (wirkt viel persönlicher und du kannst deinen Bildschirm Screen dabei aufzeichnen, wirkt sehr persönlich und wertschätzend, bei wenig Zeitaufwand)

Wenn du diese drei Tipps für dein Network-Marketing umsetzt, bzw. Tipp 1&3 oder Tipp 2&3, dann werden sich deine Erfolge wesentlich schneller einstellen. Du nutzt dabei die Kraft der Automatisierung, und kannst mehr Zeit mit anderen Abläufen verbringen, um hier die Neukunden auf deine Angebote aufmerksam zu machen.

Network Marketing = flache Hierarchien

Es ist hier anders wie in einem normalen Job oder im Affiliate Marketing. Mitarbeiter der nächst höheren Ebene im Vertrieb haben gegenüber denen weiter unten im Vertrieb, keine Weisungsbefugnis.

Du bist als Mitarbeiter im MLM nur dem Geschäftsführer der Firma und seinen Regeln unterworfen. Es kann sein, dass verschiedene Möglichkeiten um Kunden zu werben für die Firma, verboten sind.

Das kann marktrechtliche Gründe haben. Direkt gesprochen: Besser du hältst dich daran, oder fragst bei deinem Sponsor ggf. nach, damit du alles richtig machst. Ansonsten könntest du gesperrt werden.

Bei wem du einsteigst, diese Menschen sind dazu angeregt, dir alles mitzugeben, damit du gut auf dieser Plattform zurecht kommst. Letztlich liegt das ja auch im Eigeninteresse aller Vertriebspartner in den Strukturen über dir, sodass du hier nicht wirklich Probleme erwarten solltest.

Bei wem du einsteigst ist nicht egal, weil manche Menschen wissen mehr, manche wissen weniger, und manche sind sehr beschäftigt und können sich eventuell nicht so viel Zeit für deine Anliegen nehmen.

Also eventuell haben bestimmte Vertriebspartner gute Unterlagen bereits ausgearbeitet, die du dann nutzen kannst oder sehr leicht dir beschaffen kannst.

Es gibt Networker, die arbeiten mit bestimmten Tools, die sich für sie seit Jahrzehnten bewährt haben. Manche haben selbst Software entwickelt oder entwickeln lassen. Wie das funktioniert, geben sie ihren eigenen Vertriebspartner weiter (natürlich nicht gratis, allerdings zu einem guten Preis und du erhältst Support).

Was ist die Aufgabe eines Network Marketers

Es gibt Produkte, die zum Einkaufspreis von Unternehmen erworben werden. Und zu einem Aufschlag werden diese weiter verkauft an Endverbraucher (das können auch Unternehmer sein).

Die Handelsspanne liegt je nach Produkt Kategorie zwischen 20-50%, bezogen auf den Einkaufspreis.

Manche Firmen im Network Marketing, bieten statt Produkten auch Dienstleistungen an. Weitere Aufgaben für dich als Vertriebspartner sind die Gewinnung weiterer Kunden und Vertriebspartner.

Aus den Verkäufen neuer Mitarbeiter erhältst du dann die zuvor vereinbarte Prämie. Ein Network Marketer genießt alle Vorteile, die ein Selbstständiger hat, allerdings können damit natürlich auch Nachteile verbunden sein. Du bist hier in Deutschland als Selbständiger zu 100 % selbst verantwortlich für deine Altersvorsorge, und deine Absicherung im Krankheitsfall.

Vor-Sicht

Auch Vertriebspartner im Network Marketing haben ihre Arbeit in Rechnung zu stellen. Meistens hältst du von der Network Marketing Firma eine Abrechnung. Diese enthält, welche Einnahmen zustande kamen innerhalb des letzten Monats.

Was dabei herauskam, wird dann auf dein Konto überwiesen. Es kann dabei Mindestauszahlung-Summen geben. Erreichst du diese nicht, wird das Geld unter Umständen erst im nächsten Abrechnungszyklus an dich ausgezahlt.

Diese Papiere hast du dann in deine Buchhaltung-Software zu integrieren. Es gibt hier gewisse Vorgaben, die heutzutage eingehalten werden sollen. Wenn du dich nicht daran hältst, könnte das unnötige Probleme mit Behörden verursachen.

Du als Unternehmer trägst dafür das volle unternehmerische Risiko. Bist du einmal nicht aktiv, kann das bald zu niedrigeren Umsatzzahlen und schlechteren Auszahlung-Summen führen.

Die AGB-Bedingungen studieren, z. B. Bzgl. erforderlicher Aktivität als Vertriebspartner

In manchen MLMs ist es so, dass inaktive Vertriebspartner automatisch aus den Strukturen entfernt werden. Wenn du also nicht gewisse Umsätze in gewissen Zeiträumen erreichst (Frist z. B. 6 Monate), verlierst du bei manchen MLMs sonst deinen Status als Vertriebspartner.

Die Kunden die du gewonnen hast, fließen dann bspw. an deine Upline über dir.

Du bist im Vertrieb tätig, also ist die Erwartung des Unternehmens im Network, dass du hier mitmachst und auch aktiv Werbung für die Angebote machst. Und natürlich auch, dass du regelmäßig Kunden gewinnst.
Solange die von dir direkt oder indirekt über anderer Downlines unter dir geworbenen Neukunden etwas kaufen, ebenfalls kein Problem.

Solche Vereinbarungen gab es nicht, um die Vertriebler negativ zu beeinflussen. Es geht darum, dass hier langfristig nur ernsthafte Mitwirkende im Vertrieb mitwirken sollen, die dann auch wirklich Umsätze einbringen. Wer keine Umsätze einbrachte, verließ die Strukturen dadurch langfristig wieder. Das hielt die Strukturen schlank und wer aktiv ist, blieb dabei.

Das war ein Beispiel. Jedes MLM-basierte Unternehmen mit Network Marketing Strukturen kann nach anderen Regelungen spielen.

Allerdings, Hand aufs Herz: wenn du diese Produkte selber nicht nutzt und selber nicht testest, und all das kostet auch Geld und einen zeitlichen Aufwand, dann warum hattest du mitgemacht im MLM?

Wenn du diese Produkte nicht kennst, wie willst du dann mit dem Geld verdienen?

Verschiedene Provisionsstufen

Bist du sehr aktiv, kann es sein, dass du bessere Vergütungen bekommst. Wichtig dabei ist, dass andere neben dir, noch mitwirken im Vertrieb.

Achte auch auf die Bedingungen in den Verträgen: Es gibt bestimmte Umsatzvolumen oder Strukturvolumen, die du dabei zu erreichen hast, in einem bestimmten Zeitraum. Wenn du diese Zahlen dann erreichst, dann hältst du besondere Prämien oder höhere Provisionen für bestimmte Zeiträume.

Auch einmalige Sonderboni können darunter fallen. Manchmal gibt es für Einsteiger, besondere Challenges. Wenn du in kurzer Zeit bestimmt Erfolge erreicht, wirst du dafür besonders belohnt. Nicht jede Networking Firma bietet solche Modelle an.

Erfahrungsgemäß verdient erst jemand wirklich Geld mit Network Marketing, sobald er einige Kunden und Vertriebsmitarbeiter selbst in seiner Downline vorfindet.

Was ist die Downline?

Als Downline werden im Network Marketing (MLM) die von einem Sponsor (Upline genannt) geworbenen Kunden bezeichnet. Sie werden auch als Strukturniedere bezeichnet.

Stell dir das so vor: Du bist an der Spitze der Pyramide und unter dir sind alle diejenigen, die du ins Geschäft gebracht hast. Das ist deine Downline-Struktur.

Erfahrungsgemäß ist es auch so, dass du ein durchschnittliches Einkommen im Network Marketing dir dann aufbauen kannst, wenn du mindestens die selbe Arbeitszeit hier investierst, wie in einem normalen Vollzeitjob. Plane dies ein.

Du kannst natürlich auch auf Outsourcing- Unternehmen setzen (Beispiel: Freedays), die dann für dich beispielsweise Kampagnen erstellen und dir die Arbeit abnehmen.

Die einfachste Lösung ist, jemand setzt ein Webinar auf und teilt es mit seiner Downline. Das geht bei den Webinar Anbietern wie Webinaris* oder Imparare* relativ einfach und es gibt einen guten deutschsprachigen Service bei diesen Angeboten.

Ich würde noch einen Schritt weitergehen und zusätzlich einen Podcast für dein MLM ins Leben rufen, wo du Tipps gibst und die Produkte vorstellst. Da kann dann auch deine Downline davon profitieren und diese Inhalte teilen. Du kannst hier auch Interviews bringen. Das ist praktisch, weil es jeder unterwegs hören kann und es keine Zeit unnötig verstreichen lässt, wie Autofahrten, Zugfahrten, etc. Dein Team bildet so fortlaufend weiter, ohne zusätzlichen Zeitaufwand.

Network Marketing - Pros und Cons 

Vorteile

Wer persönlich mitwirken möchten, ist meistens verpflichtet, eine anfängliche Investitionen zu tätigen. Du kaufst z. B. eine bestimmte Anzahl von Produkten zum Einkaufspreis ein. Wie hoch ist dabei der finanzielle Aufwand fürs erste?

Das hängt von den angebotenen Waren und den Geschäftsbedingungen der Firma ab. Ein Unternehmer im Network Marketing kann sich seine Zeit frei einteilen und braucht sich an keine Arbeitszeiten halten.

Die Gespräche für die Kundenakquise, diese Zeit kann sich der Vertriebspartner frei und selbst einteilen. Er kann dies von zu Hause aus durchführen, oder von einem Büro-Arbeitsplatz aus.

Im Network, finde eine Vertriebsstrategie, erstelle dir u. U. ein Business Plan, prüfe dabei Ansprüche auf staatliche Förderung. Gehe bei der Kundengewinnung strategisch vor.

Damit ist sichergestellt, dass du mit weniger Aufwand, mehr Kunden erreichst und dabei bessere Ergebnisse erzielst.

Einer der Vorteile (es kann hier auch als Nachteil wirken) ist beim Multi-Level-Marketing, dass Neueinsteiger hier keine Ausbildung in den Bereichen Verkauf und Marketing benötigen.

Alle neuen Mitarbeiter erhalten eine interne Schulung, damit sie die besten Informationen haben, um diese Firma und deren Angebote optimal repräsentieren zu können. Wer eine fundierte Ausbildung vorweisen kann, startet mit besseren Voraussetzungen in diesem Business durch.

Es werden meistens auch Angebote angeboten, wo sich der Vertriebler im Team austauschen kann und geschult wird, wir optimal vor geht, um diese Produkte zu bewerben und seinen Kunden gegenüber zu präsentieren.

Für den Verkauf bestimmter Produkte wie aus dem Bereich Nahrungsergänzung oder bei bestimmten Versicherungen, benötigst du eine Ausbildung, für die die Firma u. U. nicht immer aufkommt.

Nachteile

Wie du aus dem vorherigen Beitrag zum Thema Network Marketing vielleicht schon weißt, ist einer der Nachteile, ein hoher Arbeits- und Zeitaufwand, den du einkalkulieren solltest in deiner Arbeit, bis sich erste Umsätze einstellen.

Genau dieser Aspekt ist auch einer der Hauptgründe, warum viele, Network Marketing relativ schnell wieder aufgeben: es kann stressig sein, neue Kunden und Mitarbeiter fortlaufend zu gewinnen und zu betreuen.

Auch im fortlaufenden Verlauf der Kundenbeziehung ist es wichtig, weiterhin Produkte absetzen zu können, auch um natürlich davon Einnahmen zu erwirtschaften. Es bleibt daher wichtig, dass deine Stammkunden weiterhin Einkäufe tätigen.

Es braucht hohen persönlichen Einsatz, Durchhaltevermögen und mit disziplinierter Vorgehensweise ist es möglich, mit Network Marketing erfolgreich zu sein.

Wenn du nicht in dieser Energie bist und diese Energie fortlaufend halten kannst, dann kann dieser Druck, der auf manchen Menschen liegt, eine sehr starke Belastung darstellen. Es kann auch sein, dass die Marketing Firma selber, sehr starken Druck auf ihre Mitarbeiter und Vertriebspartner auslösen konnte

Wo ist das besonders ein Problem? Also du arbeitest für eine Firma, die Produkte sind z. B. teurer als am Markt üblich, und zudem haben die Angebote nur einen geringen Mehrwert im Vergleich zu Konkurrenzprodukten. Diese Produkte (oder manche davon) sind vielleicht Ladenhüter, wovon du allerdings anfangs noch nichts weißt.

Du hältst auch kein Grund-Einkommen, das kann sich auf manche Interessenten ebenfalls abschreckend auswirken. Früher waren sie als Arbeiter und Angestellter tätig, und sind es gewohnt gewesen, immer ihren fairen Stundensatz zu erhalten.

Außerdem hat die Szene das Networkmarketings mit Problemen zu kämpfen. Aus Gründen, weil es häufig mit Schneeballsystemen in Verbindung gebracht wurde.

Die Grenzen zu dieser seriösen oder unseriösen Vertriebsform sind fließend,… Und mache das mal dein Interessenten klar… du brauchst also bestimmte Einwandbehandlungs-Techniken, um diese Argumente deiner Zielgruppe zu entkräften.

Eine Möglichkeit hierzu wäre, dass du anderen gegenüber kommunizierst, dass Networkmarketing inzwischen als Studienfach an Universitäten unterrichtet wird.

Sehr hohe versprochene Verdiensthöhen

Was ist ein Versprechen am Anfang, was dann nicht eingehalten wurde? Bedenke auch, dass schon einige Leute bisher Erfahrungen gemacht hat mit anderen MLMs. Nicht immer die besten.

Wenn jemand hier direkt neu einsteigen soll, und ihm monatliche Einnahmen von mehreren 1000 € versprochen werden, dann sollte dies begründet sein. Es sollte Nachweise geben davon. Am besten ist es, auf deine eigenen Erfahrungen zu schauen, auch auf bisher gesammelte eigene Erfahrungen.

Warst du ein Laie, dann würdest du auch deine Zeit brauchen. Ein Lehrling bekam auch in den ersten Jahren seiner Ausbildung, einige hundert Euro an Gehalt (netto).

Wie kannst du so viel Geld verdienen? Du brauchst dafür eine Struktur, du brauchst viele Leute, die in dieser Struktur integriert sind und aktiv bleiben. Achte außerdem auf versteckte Kosten. Diese können anfallen, für: Weiterbildungen, Materialien zum Schulungszwecken, Werbekosten.

Ein Mitwirken im MLM hat seinen Preis, den du zu anfangs zu investieren hattest. Kannst du das tragen oder nicht? Einen Kredit solltest du weniger als Möglichkeit sehen.

Ein Anfängerfehler ist es, dass du zuerst deine Familie oder auch Bekannte in die neue Verkaufstätigkeit einweihen sollst.

Manches waren Anfängerfehler. Diese Kontaktliste kann sich als Flaschenhals herausstellen. Du bist schnell demotiviert, weil keine Interesse besteht, bei dir einzusteigen. Außerdem gehst du deinen Angehörigen und Bekannten und Freunden damit ziemlich schnell auf die Nerven. Es war also der falsche Ansatz.

Eine Tatsache ist, dass dir nichts geschenkt wurde, genauso wenig wie anderswo. Du hast dich also selbst weiterzubilden. Das wird dir nicht immer vor die Füße gelegt. Es ist ein Business, du triffst die Entscheidungen, dafür bist du voll selbst verantwortlich.

Eine Firma: deine Position darin, deine geschäftlichen Aktivitäten, deine Anfragen, deine Kunden Gespräche, deine Einnahmen, und dann noch deine Stammkundenbetreuung. Ja, du betreust deine Kunden, das wird auch erwartet von den meisten Unternehmen mit MLM (Network-Marketing-basierten) Strukturen.

Wenn etwas anders läuft als geplant, kann es zu Spannungen innerhalb deiner geschäftlichen Beziehungen kommen. Es kann sein, also folgendes geschah schon in der Vergangenheit, dass bestimmte Vertriebspartner versucht wurden, aus dem Unternehmen zu drängen.

Später kann es passieren, das bestimmte Leute aus deine Downline aussteigen und du dadurch von ihnen keine Einnahmen mehr sehen wirst. Es ist also wichtig, den Kontakt mit deinen Leuten zu halten, über die gesamten Strukturen im Vertrieb hinweg.

Was bedeutet das für dich und deine Arbeit in MLM basierten Strukturen?

Ein Teil deiner Arbeitszeit solltest du in die Motivation deine direkten Vertriebspartner investieren und aller Vertriebspartner innerhalb deiner Downline.

Unternehmen die auf Network Marketing setzen

Es gibt mehrere sehr bekannte Unternehmen, die hier zu Lande ihren Vertrieb über Network Marketing passierte Strukturen führen. Beispiel dafür:

  • Nu Skin Germany GmbH, Branche: Kosmetik und Wellness, gegründet 1984, Homepage
  • ProWin GmbH, Branche: Haushaltswaren, Wellness, gegründet 1995, Homepage
  • Young Living Europe B.V., Branche: Ätherische Öle, gegründet 1993, Homepage
  • Amway, Branche: Haushalt, Kosmetik, Nahrungsergänzungsmittel, gegründet 1959, Homepage

Dies sind einige Unternehmen. Sie fördern einen selbstständigen Vertriebler nach einem festen Karriereplan. In der Hierarchie gibt es meistens mehrere Stufen, bis hin zum stellvertretenden Geschäftsführer (quasi). Wer weit oben ist in der Hierarchie, kann damit als Repräsentant des Unternehmens angesehen werden.

Beurteilung der Verdienstaussicht

Also: erst einmal reich sein, bevor man vom Reichtum spricht. Ja, wie hoch wird denn das tatsächlich Einkommen sein. Das kann nur geschätzt werden.

In den meisten MLMs wenn die meisten Geschäftszahlen nicht veröffentlicht. Ein großer Teil der Leute in den untersten Ebene in der Hierarchie, kann hier bestenfalls von einem Nebeneinkommen sprechen.

Welche Einkünfte möglich sind, ja das hängt von den Bedingungen des jeweiligen Verdienstplanes ab. Auch deine persönlichen Voraussetzungen spielt eine Rolle, also die Frage: bist du kommunikativ, bist du sehr stark motiviert, weißt du wie du vorgehst, um Interessenten in Kunden zu wandeln?

Auch die organisatorischen Punkte spielen eine Rolle: weißt du, dich zu strukturieren, kannst du deinen Termin ein, wie gut ist dein Zeitmanagement? nur mit einer gut durchdachten Verkaufsstrategie wirst du in der Lage sein, mit Network Marketing richtig gutes Geld zu verdienen. Nicht nur kurzfristig, sondern dann auch langfristig.

Fazit

Alles in allem bietet Networkmarketing dir als selbstständiger einige Vorteile. Freie Zeiteinteilung, frei wählbare Produkte, frei wählbare Branchen, frei wählbare Vorgehensweise, die Produkte zu bewerben.

Warum sind die einnahmen hoch? Es gibt nur geringe Kosten für die Werbung, die das Unternehmen trägt. Wer trägt stattdessen die Kosten für die Werbung? Du selber als Vertriebspartner, dies ist mit deiner Provision abgegolten. Darum wird in den MLMs mehr Geld ausgeschüttet, als bspw. in normalen Berufen.

Mit einer hartnäckigen Vorgehensweise und kontinuierlichen dran bleiben, stehen die Voraussetzungen gut, mit Network Marketing sich ein zweites Standbein aufzubauen und beruflich aufzusteigen. Geschenk wir da gar nichts. Die Konkurrenz steht schon in der nächsten Ecke, gerade was das Internet betrifft.

Du hast einfach besser, fleißiger, und konsequenter zu sein, als wie deine Mitbewerber. Damit überholst du andere Menschen. Du hast einfach mehr zu tun und weniger sinnfrei deine Zeit zu investieren. Mehr als die anderen, um mehr zu ernten als die anderen.

Gibt es ein Erfolgsgeheimnis?

Kontinuierliche Mühe und seine Zeit in die richtige Strategie investieren.

Wenn du ein MLM-Vertriebstätigkeit zuerst als Nebenjob betreibst, kannst du testen und so herausfinden, ob das für dich die richtige Form der Tätigkeit ist. Wenn dir diese Arbeitsweise zusagt, eignet sich Network Marketing vielleicht für dich, um es als Haupteinkommen zu sehen.

Dein Schicksal liegt in deinen Händen. Denke daran, dass von denen die jetzt dabei sind, zukünftig einige abspringen werden. So etwas wie ein „echtes passives Einkommen“ gibt es nirgendwo. Du selbst hast aktiv zu bleiben, aktiv zu sein im Leben. Das ist der Garant jeden Erfolgs und der des bleibenden Erfolgs.

Vergleich:

Wenn ein YouTuber aufhört Videos zu veröffentlichen, sinkt seine Reichweite. Die Nutzer erwarten auch, dass das vorausgesagte angekündigte Programm, morgen im Fernsehen läuft und ausgestrahlt wird.

Wenn keiner mehr aktiv ist, brechen die Strukturen zusammen. Also vergiss „passives Einkommen“. Ja, investiere deine Mittel und deine eigene Zeit klug und sinnvoll, vorausschauend.


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


  • Inhalte, die dich interessieren könnten:
  • Das könnte dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>