• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Das WordPress-Lead-System: KlickTipp + Thrive Quiz Builder

Transparenz ist mir wichtig: In diesem Artikel findest Du möglicherweise Affiliate-Links. Wenn Du über diese Links einkaufst, unterstützt Du meine Arbeit, ohne dass Dir dadurch Mehrkosten entstehen. Vielen Dank für Deine Unterstützung!


Autor: Matthias

Aktualisiert: 05. Jun. 2024

Wie ist der Ablaufplan

Schritt 1: Tagging festlegen

Du erstellst mithilfe von Thrive Quiz Builder ein Quiz. Dabei vergibst du für bestimmte Antworten einen Tagging-Code. Denselben, den du bei KlickTipp nutzt.


An dieser Stelle fügst du das Tagging ein, siehe Screenshot:

Schritt 2: API Integration durchführen

Damit das klappt, also damit KlickTipp weiß, welche Tags dem neuen E-Mail-Follower hinzugefügt werden, wird KlickTipp mit Thrive Quiz Builder über die API-Schnittstelle verbunden.


Dadurch wird, wenn jemand nach dem Quiz sich per E-Mail eitnrägt, das im Quiz-Builder ausgewählte Tagging mit dazu hinterlegt. Damit kannst du den neuen E-Mail-Follower viel zielgerichteter ansprechen, basierend auf seinen Antworten.


Thrive Quiz Builder per API mit KlickTipp verbinden: Siehe Videoanleitung auf YouTube

Schritt 3: E-Mail-Eintragungsformular platzieren

Du kannst auf 2 Weisen die E-Mail-Adresse des Quiz Teilnehmers abfragen.


Möglichkeit 1:

Du platzierst eine Optin-Gate. Diese wird nach dem ausfüllen des Quiz, vor dem Mitteilen des Ergebnis eingeblendet. Somit trägt sich der Teilnehmer dann in die E-Mail-Liste ein.


Siehe Screenshot:

Thrive Quiz Builder, Optingate erstellen

Thrive Quiz Builder, Optingate erstellen

Möglichkeit 2:

Der Teilnehmer beendet das Quiz, sieht ein kurzes Ergebnis und kann sich auf der Quiz-Abschlussseite in den E-Mail-Verteiler eintragen. Dafür gibt es eine Vorlage, die du auswählen kannst. Ich zeige dir das:

Ergebnisseite im Thrive Quiz Builder mit Vorlage anpassen, Schritt 1

Ergebnisseite im Thrive Quiz Builder mit Vorlage anpassen, Schritt 1

Ergebnisseite im Thrive Quiz Builder mit Vorlage anpassen, Schritt 2

Ergebnisseite im Thrive Quiz Builder mit Vorlage anpassen, Schritt 2

Denke daran, dass du bei jedem platzierten Optinfeld, dieses mit KlickTipp verbindest. Ansonsten wird die E-Mail-Adresse zwar vom System verarbeitet, aber sie wird nicht mit deiner E-Mail-Marketing Software verknüpft.

Fazit

Und damit ist die Sache abgeschlossen. Du kannst nun in KlickTipp eine Kampagne erstellen die startet, wenn jemand ein bestimmtes Tagging erhalten hat.

Kosten

Laufende Kosten für diese Lösung: ab 85,22 € mtl., bestehend aus:

- All-Inkl. Tarif, inklusive Domain und SSL-Upgrade für 1 Website
- Bundle mit Thrive Leads + Thrive Quiz Builder (mit Rabatt im 1. Jahr)
- KlickTipp Premium Tarif, mit API-Schnittstelle

-> Kalkuliere mit 100,- Euro Brutto pro Monat
-> Kalkuliere mit 5-15 € für 1 Lead (über FB-Ads)

Von mir empfohlene Upgrades:

Raidboxes WP-Hosting; dort mit dazubuchen: Domain + E-Mail-Postfach
✓ DSGVO Cookie Lösung (meine Empfehlung: Borlabs)

Optional:
✓ Werbetexter, welcher deine Website, das Quiz und E-Mail Followup optimiert
✓ Werbetexter für deine bezahlten Ad-Formate (für Google, Facebook/Instagram)
✓ Werbeaccounts von Profis einrichten lassen bzw. dir zeigen lassen, wie du die Kampagnen richtig konfigurierst (Anfänger... "ich kann das schon" -> Geld verbrennen)
✓ Rechtsgeprüfte Texte für das Impressum und die Datenschutzerklärung, sowie AGBs, Widerrufsbelehrung; garantierter Rechtsschutz (siehe eRecht24)

Es gibt preislich keine Grenzen. Es kommt darauf an, was sind deine Ziele, was ist dein Budget dafür und wie hoch sind deine Margen.

Das Geschäftsmodell hinter deinem Marketing hat zu funktionieren. Marketing verstärkt und lenkt die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich.

Wann diese Lösung besonders Sinn macht

Folgende Szenarien fallen mir ein:

  1. Du bietest Beratung an und möchtest unterschiedlich auf verschiedene IST-Situation-Szenarien der Kunden eingehen, ohne dass es für dich einen großen Aufwand darstellt.
  2. Du führst seit längerer Zeit Einzelgespräche und kennst die häufigsten Antworten, die du deinem Gegenüber gibst. Du weißt also, welche Fragen man dem Klienten stellen muss und auch, welche Antworten darauf, ihm in den meisten Fällen weiterhelfen.
  3. Du möchtest deine Prozesse automatisieren, mithilfe des Internets. Du möchtest mehr Anfragen automatisiert entgegennehmen und dabei zum Beispiel auf deine digitale Kurse verweisen, um mehr Zeit für Coachings, persönliche Betreuung oder exklusivere Angebote zu haben.
  4. Du willst Frische in deine Arbeit einbringen. Probiere die Quiz-Funktion aus und lasse deine Teilnehmer das Gefühl haben, den Aufenthalt auf deiner Website selbst aktiver beeinflussen zu können, wie bisher.
  5. Teile deine Quiz auf Social-Media und integriere Sharing-Funktionen, mit denen die Teilnehmer auf das Quiz verweisen können.

    ... noch cleverer ist es aber, mit Social-Sharing als Gate zu arbeiten. Wenn also jemand zum Beispiel dir auf Instagram, Twitter und YouTube folgt oder dir neue Abonnenten wirbt über einen speziellen Empfehlungslink, erhält er dafür Punkte gutgeschrieben. Je nach Höhe der Punkte kannst du Prämien und Vorteile zur Verfügung stellen. Dafür gibt es spezielle Softwarelösungen, wie z. B. kickofflabs.

So kannst du das Quiz noch lebendiger gestalten

  • Nutze Bilder statt Texte, als Antwortmöglichkeiten
  • Nutze Videos, um die Teilnehmer persönlich anzusprechen, anstatt ihnen Textfragen zu stellen. Du kannst für jede Frage im Quiz, ein eigenes kurzes Video hinterlegen. Hoste es zum Beispiel über YouTube (gratis) oder Wistia (bis zu 10 Videos gratis).

Ressourcen:

Offenlegung: Dieser Inhalt wird vom Leser unterstützt. Das heißt, wenn Du auf einige dieser Links klickst, erhalte ich möglicherweise eine Provision.

Veröffentlicht: 2024-06-05 | Zuletzt aktualisiert: 2024-06-05

Autor:

Matthias


Matthias’ schreibt über Online Marketing Themen, wie Content-, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt Menschen, die in ihrer Mitte sind. Sein Motto: „Jeden Tag finden Lernprozesse statt.“ Sogenannte „Fehler“ führen zu Erkenntnisprozessen und Erfahrungswerten.


  • Ähnliche Beiträge:
Hilft E-Mail-Marketing?

  • Kommentare
  • Hinweis: Es werden keine Kommentar-IP-Adressen gespeichert. Beachte die Netiquette.

    {"email":"E-Mail-Adresse ungültig","url":"Website-Adresse ungültig","required":"Pflichtfeld fehlt"}

    Diesen Beitrag empfehlen:

    >
    Success message!
    Warning message!
    Error message!