• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • 5 Gründe, warum es besser ist, im Web zu empfehlen als Freunde zu nerven

Offenlegung: Dieser Artikel kann Affiliate-Links enthalten. Als Affiliate erhalte ich eine Vergütung, wenn Du über diese Links einkaufst, ohne dass Dir zusätzliche Kosten entstehen.


Autor: Matthias

Aktualisiert: 06. Mrz. 2024

Illustration zum Thema: Produkte empfehlen, Empfehlungsmarketing, Network Marketing

Hast du schon mal darüber nachgedacht, wie du deine Einkommensmöglichkeiten im Internet verbessern kannst, ohne dabei deine Freunde zu nerven? Heute möchte ich mit dir über genau das sprechen. Denn es gibt fünf gute Gründe, warum es sinnvoller ist, öffentlich im Web über ein Angebot zu sprechen und es zu empfehlen, anstatt deine Freunde direkt anzusprechen.

5 Gründe dafür, im Web zu empfehlen, anstatt zu nerven

1. Weitreichende Reichweite

Wenn du im Web über ein Angebot sprichst, erreichst du nicht nur deine Freunde, sondern potenziell Tausende von Menschen weltweit. Dein Einfluss kann sich exponentiell ausbreiten, was deine Verdienstmöglichkeiten enorm steigert.

2. Keine Nervosität und Druck

Das Ansprechen von Freunden kann unangenehm sein. Du fühlst dich vielleicht nervös oder unter Druck gesetzt. Indem du im Web empfiehlst, entfällt dieser Stress. Du kannst in deinem eigenen Tempo arbeiten und dich auf das konzentrieren, was du am besten kannst: das Angebot zu präsentieren.

3. Glaubwürdigkeit und Authentizität

Deine Freunde könnten denken, dass du sie nur ausnutzen willst, um Geld zu verdienen. Im Web hingegen kannst du deine Begeisterung für das Angebot authentisch teilen, was deine Glaubwürdigkeit erhöht und dein Publikum eher dazu bringt, dir zu vertrauen und das Angebot zu prüfen.

4. Passives Einkommen

Wenn du im Web empfiehlst, bleibt dein Beitrag oft für lange Zeit online und kann auch später noch neue Einnahmen generieren, selbst wenn du gerade nicht aktiv daran arbeitest. Das bedeutet, dass du langfristig von deinen Empfehlungen profitieren kannst, ohne ständig neue Kunden ansprechen zu müssen.

5. Positives Image bewahren

Indem du deine Freunde nicht direkt ansprichst, bewahrst du deine zwischenmenschlichen Beziehungen. Du läufst nicht Gefahr, als aufdringlich oder nervig wahrgenommen zu werden. Stattdessen kannst du dich darauf konzentrieren, eine positive Online-Präsenz aufzubauen, die dich als sympathischen und hilfsbereiten Menschen darstellt.

Freunden keine Geschäftsideen aufdrängen

Das Risiko des Scheiterns und die Wahrscheinlichkeit, dass etwas nicht gleich so funktioniert, wie man es macht, ist gegeben - Experten bestätigen dies.

Halten deine Freunde das durch? Ziehen die das wirklich durch?

Eine andere Frage ist: Willst du einem Freund begegnen, der dich zukünftig damit assoziiert, dass du ihm nahegelegt hast, ein Business zu starten, wovon er zudem noch anfangs überhaupt keine Ahnung hatte? Überlege dir das vorher. Man muss regelmäßig Zeit in den Aufbau investieren, sich einarbeiten in Web-Tools und auch Geld investieren, sogenanntes Risiko-Kapital.

Keine Frage: Man schafft sich damit zuerst einmal ein zusätzliches Hamsterrad. Das ist normal. Es gibt Gründer von Unternehmen, die haben nach ihrer regulären Arbeitszeit, abends an der Gründung ihres eigenen Unternehmens gearbeitet. Wären deine persönlichen privaten Kontakte dazu wirklich bereit?

Die Sache ist auch die, du brauchst eine überzeugende Pitch. Wenn du das Gespräch falsch beginnst, hast du faktisch schon verloren. Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete.

Tipps für das Geben von Empfehlungen im Web, passende Darstellung einer Person

Wie du am besten im Web empfiehlst

Jetzt fragst du dich vielleicht, wie du am besten im Web empfiehlst, ohne aufdringlich zu wirken. An dieser Stelle habe ich 3 Tipps für dich:

1. Teile deine persönliche Erfahrung

Erzähle deine eigene Geschichte mit dem Produkt oder der Dienstleistung. Menschen lieben es, authentische Erfahrungen zu hören, und deine Geschichte kann sie dazu inspirieren, das Angebot selbst auszuprobieren.

2. Sei transparent

Teile offen mit, dass du eine Provision erhältst, wenn jemand über deine Empfehlung kauft. Transparenz schafft Vertrauen und zeigt, dass du ehrlich bist.

Affiliate-Links kennzeichnen

Affiliate- und Empfehlungslinks kannst du beispielsweise mit einem Sternchen* kennzeichnen. Nenne am Anfang oder Ende der Website, worum es sich bei dieser Art von Verlinkung handelt. Online hat man sich inzwischen daran gewöhnt, diesen Links zu begegnen.

Wie du verlinken kannst - auch ohne, dass man die Ziel-URL sieht, erfährst du hier in der HTML-Link-einfügen Anleitung.

3. Biete Mehrwert

Gib deinem Publikum einen zusätzlichen Anreiz, das Angebot über deine Empfehlung zu kaufen, z.B. durch exklusive Rabatte oder Bonusinhalte.

Hinweise

  • Beachte bitte, dass es in Affiliate-Programmen oft unerwünscht ist, direkte Rabatte oder Cashback-Angebote anzubieten, da dies zu einem Ausschluss aus dem Partnerprogramm führen kann.
  • Stattdessen kannst du einen individuellen Rabatt-Code beantragen, mit dem du das beworbene Produkt deinem Publikum präsentieren kannst.
Produkte im Web empfehlen, 3 Strategien

3 weitere Strategien

1. Content Marketing

  • Erstelle hochwertigen Content, der einen Mehrwert für deine Zielgruppe bietet.
  • Achte darauf, dass dein Content relevant, informativ und ansprechend ist.
  • Verwende eine Vielzahl von Formaten wie Blogposts, Videos, Infografiken usw., um verschiedene Arten von Nutzern anzusprechen.

siehe auch:

2. Lead-Magnet und E-Mail-Marketing

  • Biete einen kostenlosen Download, ein E-Book oder ein Toolkit als Lead Magnet an, um E-Mail-Adressen deiner potenziellen Kunden zu sammeln.
  • Nutze E-Mail-Marketing, um regelmäßig nützliche Informationen, Tipps und Empfehlungen zu senden.
  • Sei persönlich und authentisch in deinen E-Mails, und vermeide es, zu werblich zu klingen.

siehe auch:

3. Mehr Traffic auf deine Inhalte bringen

  • Nutze Content-Ad-Netzwerke wie Taboola, um mehr Menschen auf deine Inhalte aufmerksam zu machen.
  • Beteilige dich aktiv in relevanten Foren und Facebook-Gruppen, indem du wertvollen Input gibst und deine Expertise zeigst.
  • Experimentiere mit Facebook Ads, um gezielt deine Zielgruppe zu erreichen und Traffic auf deine Inhalte zu lenken.

siehe auch:

Weitere Tipps, die du beachten solltest:

  • Sei authentisch und ehrlich in deinen Empfehlungen. Vermeide es, Produkte zu empfehlen, die du selbst nicht nutzt oder von denen du nicht überzeugt bist.
  • Baue eine Beziehung zu deiner Zielgruppe auf, indem du aktiv zuhörst, ihre Bedürfnisse verstehst und darauf eingehst.
  • Sei konsistent und bleibe dran. Der Aufbau einer Online-Präsenz und einer Community erfordert Zeit und Engagement.

Fazit

Indem du diese Tipps befolgst und deine Empfehlungen sympathisch und authentisch gestaltest, kannst du sicherstellen, dass deine Leser deine Empfehlungen positiv aufnehmen und gerne darauf reagieren.

Ich hoffe, diese Tipps helfen dir dabei, erfolgreich im Internet zu empfehlen, ohne dabei deine Freunde zu nerven. Denke daran, dass eine positive und authentische Herangehensweise der Schlüssel zum Erfolg ist.

Wie ist deine Meinung dazu? Schreibe es in die Kommentare.

Viel Erfolg beim Empfehlen!

Offenlegung: Dieser Inhalt wird vom Leser unterstützt. Das heißt, wenn Du auf einige dieser Links klickst, erhalte ich möglicherweise eine Provision.

Veröffentlicht: 2024-02-27 | Zuletzt aktualisiert: 2024-03-06

Autor:

Matthias


Matthias’ schreibt über Online Marketing Themen, wie Content-, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt Menschen, die in ihrer Mitte sind. Sein Motto: „Jeden Tag finden Lernprozesse statt.“ Sogenannte „Fehler“ führen zu Erkenntnisprozessen und Erfahrungswerten.


  • Ähnliche Beiträge:
Vorteile von E-Mail-Marketing
Asynchrones Coaching: Wie du dein Coaching Geschäft skalieren kannst

  • Kommentarbereich:
  • Hinweis: Es werden keine Kommentar-IP-Adressen gespeichert. Beachte die Netiquette.

    {"email":"E-Mail-Adresse ungültig","url":"Website-Adresse ungültig","required":"Pflichtfeld fehlt"}

    Diesen Beitrag empfehlen:

    >