Autor: Matthias

Erstellt: 15. Okt. 2022

Zuletzt aktualisiert: 15. Okt. 2022

Lesezeit: Minute/n verbleibend

Mit wenigen Klicks professionelle Beiträge erstellen. Das klingt zu schön um wahr zu sein. Die Frage ist, wer sieht das und was steckt dahinter. Meiner Erfahrung nach, brauchst du ein System dazu. Der Content ist manchmal zäh.

Ich weiß nicht, ob du richtig verstehst. Manches Fleisch ist z. B. zäh gewesen. Also egal was man dir verspricht. Wenn das Fleisch ist wie es ist, wirst du das so nehmen wie es ist und dann schauen, wie du es runter bekommst.

Herr der Ringe kommt langsam in die finale Phase. Ich hatte bisher nicht die Zeit, reinzuschauen. Es gibt zu viel anderes, was meine Aufmerksamkeit erfordert. Herr der Ringe hatte meine Zeit früher, oder vielleicht mal wieder später, wenn ich mir der Familie abends Zeit verbringe. Das ist momentan nicht soweit und ich habe so meine Workflows, wo ich mich durcharbeite.

Letztlich brauchst du etwas, was funktioniert und eine Wirkung zeigt, die andere annehmen.

Manchmal tut etwas weh, manchmal ist es unangenehm, wenn es Konfrontation gibt. Das gehört dazu. Manchmal verkaufst du auch nur über den Schmerz. Wenn etwas weh tut, dann suchst du dir über kurz oder lang Hilfe.

Hilfe anzunehmen kann manchmal weh tun. Darum will ich sagen, vielleicht tue ich dir manchmal weh, wenn ich dir etwas zeige. Du erkennst dann… hätte ich doch schon früher… verschiedenes was dann ablief...

Manches kostet Überwindung. Es ist nie so leicht, wie andere schreiben. Warum nicht? Du steckst nicht in deren Schuhen.

Raus aus dem Opfer-Gehabe. Manche die sich nicht trauen, würde ich empfehlen, spreche mal mit Geschäftsführern und frage, wie es läuft und ob die Mitarbeiter zufrieden sind. Interessante Erfahrungen können das sein. Du wirst merken, sie haben zu tun und wenn du gut zu tun hast und dein Stundensatz stimmt, dann wirst du finanziell erstmal gut im Leben klar kommen.

Heute saß wieder diese Person vor dem Markt. Sie sitzt nur da. Ich meine, ich selbst bin auch nicht zufrieden, nur ich tue etwas. Und wenn es das ist, dass ich meiner Unzufriedenheit Gehör verschaffe. Also ich setze mich nicht hin und warte und warte, dass etwas geschieht. So eine Person, was will die denn hier in dieser Stadt.

Wäre ich gesund, würde ich Bäume ausreißen wollen, wenn das gut bezahlt wird. Verstehst du, was ich meine. Dann nach 15 Jahren spätestens finanziell frei und das Leben bietet mir dann andere Blickwinkel an. Das in etwa ist meine Philosophie. Anpacken, was auch immer, tun was funktioniert und mir meine Freiheit erarbeiten. So jemand der da sitzt, das ist schade. Wenn du gut bist, wird das bemerkt. Und relativ schnell ist mir klar geworden, die Führung so wie sie ist, ist nicht tragbar.

Minister in Berlin sind für mich abgeschriebene Leute. Sie reagierten nicht und sie agierten passiv. Sie bremsten das aus, was mein Anliegen gewesen ist. Sie folgen verschiedenen Agendas. Berlins Minister sprechen für sich. Und wenn sie sich Misstrauen erarbeitet haben, dann nun… wie ging es weiter? Erstes Vertrauen zurückgewinnen oder was?

Manchmal ist es gut, wenn sich manche das Vertrauen verspielt hatten. Dann hatten sie transparent zu agieren, um weitermachen zu können. Ansonsten endete die Geschichte.

Ich habe Dinge, die ich einfordere. Und ich bekomme was ich will, früher oder später. Zuerst mal will ich meine Gesundheit zurück. Und zwar voll und ganz. Das ist gesetzlich verankert. Recht auf körperliche Unversehrtheit. Typen wie Spahn und die, an denen sein Büro mein Anliegen Mitte 2021 weitergeleitet hatte, gehörten in den Bau wegen unterlassener Hilfeleistung.

Das wäre erstmal die erste Sache. Und dann, Gesundheit zurück. Pronto. Wer möchte wie ein Krüppel Leben, sicherlich keiner. Gut, wem das gefiel, dann warum nicht - als Lebenserfahrung. Ich jedenfalls möchte meine Gesundheit haben.

Viele wollen fleißig etwas tun, wo sie Freude dran haben und die Bezahlung fair ist. Das ist eine Grundlage. Wer nicht gesund ist, hat ein Recht auf seine Gesundheit. Die Geier der Pharma- und Psychopharmaka-Kartelle können ihre Pforten dicht machen. Für manche jedenfalls. Für mich sind sie Leute, die soweit wie nötig qualifiziert und eingeweiht wurden in ihre Tätigkeit.

Denkst du, ich will dieses Leben wie es jetzt ist, noch 10 Jahre fortführen... Ne ne, die Zeiten ändern sich. Es ist Zeit für eine Veränderung. Am besten Rockefeller und dieser andere Typ vom Weltwirtschaftsforum, treten ihre Reise ab und leben ihr Leben weiter als einfache wohlhabende Leute, ohne Macht. Jedem sei sein Vermögen gegönnt. Auch Typen wie Gates, Buffet und Co. Warum darf das nicht sein?

Ich will, was ich will und worauf ich Anrechte habe, die gesetzlich verankert sind. Und solange das nicht erfüllt ist, glaubt ihr ich gebe Ruhe? 

Wenn die Handlanger verschiedener fragwürdiger Konstrukte so weitermachen wie bisher, fällt ihr Klan, will ich das mal so nennen.

Gut. Das war der Samstag Abend Impuls. Jetzt ist es 20:14 gerade bei mir. Viel Spaß beim Fernsehen, genießt die Shows.


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


Der Artikel gefällt dir?

  • Weitere tolle Inhalte findest du hier:
  • Das könnte dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>