Pressemitteilung
Autor: Matthias

Erstellt: 27. Aug. 2022

Zuletzt aktualisiert: 27. Aug. 2022

Stockphoto zum Thema Schulden, abgebildet, Kaffee, DEBT-Holzwürfel, US-Banknoten, ein MacBook Air, ein Kugelschreiber mit Notizblock, eine kleine Pflanze

Wann sind Schulden gut

- Investitionen:

  • Etwas ging kaputt
  • Eine Anschaffung war berufsbedingt notwendig

- Liquidität sichern

  • Keine Engpässe bei Zahlungen
  • Mehr Gelassenheit dank ausreichendem Kontostand

Wann sind Schulden nicht gut

- Konsumschulden

  • unnötige Anschaffungen für den Haushalt oder persönlichen Gebrauch
  • Risikoreiche Aktionen (hierfür bei Unternehmen besser Fremdkapital von Investoren akquirieren, im Gegenzug für Beteiligungen)
  • Private risikoreiche Aktionen 

- Über seine Verhältnisse leben

  • mehr ausgeben als einnehmen
  • im Laufe der Zeit mehr Schulden machen oder Schulden aufnehmen um bisherige zurückzuzahlen

Wann sind Schulden neutral zu bewerten

  • Renovierungen und Sanierungen, um z. B. den Wert einer Immobilie zu erhöhen (er sinkt mit der Zeit, kompensieren tut das der Wertzuwachs in bestimmten Gegenden, sowie die Inflation)
  • Dinge, Zukäufe, welche die Lebensqualität erhöhen und damit auch die Freude am Tun (bspw. das Investment in ein Wasserbett, was der Gesundheit zu gute kommt)

Die Quote zwischen Eigenkapital und Fremdkapital ist wichtig. Wenn dein Vermögen z. B. 80% Eigenkapital gedeckt ist und du 20% durch Kredite finanziert hast, sieht die Sache anders aus, als wenn dein Eigenkapital-Anteil gering ist. Ebenso, wenn dein Vermögen insgesamt gering ist.

Darum fordern die Banken manchmal Sicherheiten oder wollen, dass mehrere Personen dafür haften, was dann die Chance auf eine Zusage erhöht.

Schlusswort

Besser ist es vielleicht, mehr Menschen zu kennen und an seinem Netzwerk zu arbeiten. Je mehr Kontakte, umso mehr Möglichkeiten, und umso mehr potentielle Kooperationspartner im direkten Umfeld.

Der Weg über Beteiligungen ist im beruflichen Feld der bessere Weg (als sich unnötig privat zu verschulden). Trenne zwischen deinem privaten Leben und deinem Beruf, und diesen Unternehmen, mit denen du direkt zu tun hast.

Ich habe heute einen anderen Bezug zu meinem „Unternehmen“ als vor einigen Jahren.

Ich schaue mehr auf die Statistiken und habe eins begriffen. Der Content und der regelmäßige Nachwuchs an Inhalt sichert dir den Erfolg. Solange du relevante Inhalte lieferst, ist das gut für dein Geschäft.


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


    Attention please, Zettel auf Leine

    7 Tipps um Schulden zu vermeiden

    1. Haushaltsbuch führen
    2. Deine Rechnungen sofort bezahlen (nicht auf Rechnung oder auf Raten)
    3. Barzahlen statt mit Karte oder Kreditkarte
    4. Fixkosten first:
      - Miete, Nebenkosten, Versicherungen, Kredite, Handyrechnungen
      Variable Kosten danach:
      - Einkäufe, Freizeit, Urlaube
    5. Vergleiche die Preise zuvor online, warte auf Sonderangebote oder Blackfriday-Aktionen
    6. Keine Darlehen für Reisen oder Spieleinsätze, oder unnötige Umbauten, oder Einsätze für Werbekosten im Voraus
    7. Umschuldung von Krediten vermeiden, Tipp: außergerichtliche Einigung mit Gläubigern, was zu niedrigeren Raten und anderen möglichen Optionen führen kann

    Das Kreditangebot der Bank of Scotland ist für Sie bis zur Unterzeichnung des Kredits kostenfrei und unverbindlich.

    Erfahren Sie Ihren bonitätsabhängigen Zinssatz und stellen Sie eine Kreditanfrage noch heute hier direkt bei der Bank of Scotland*.

    Der Artikel gefällt dir?

    • Weitere tolle Inhalte findest du hier:
    • Das könnte dich auch interessieren:

    {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >