Autor: Matthias

Erstellt: 11. Okt. 2022

Zuletzt aktualisiert: 24. Okt. 2022

Lesezeit: Minute/n verbleibend

Bis zu 500.000 $ haben sich Agenturen gespart dadurch, dass sie den Traffic von Bots und Scam blockiert haben. Ich habe mir die Website der Betreiber einmal näher angesehen und es gibt tatsächlich solche Massen-Farmen nicht nur bei Hühnern, sondern auch für Smartphones und Computer, wo dann hunderte Geräte nebeneinander stehen oder mehrere Mitarbeiter in einem Raum abgebildet sitzen und dort arbeiten sollen. An verschiedenen Orten auf der Welt liegt so deren Verdienst bei 10$ pro Tag, für 10-Stunden-Schichten. In manchen Ländern können die Menschen so davon leben.

Viele Unternehmen haben Geld gespart, durch die Nutzung dieser Software. Die Frage ist, was ist echt und was nicht? Es konnte überall Leute geben, die versuchten, bestimmte Inhalte zu platzieren. Betrug gibt es an verschiedenen Stellen und es ist nicht der Staat oder die Behörde, die das für dich regelt, nein. Das sind zivilrechtliche Angelegenheiten. Du kannst dir einen Anwalt nehmen und vor Gerichte ziehen, Amtsgericht 1 Jahr Verfahrensdauer, Landgericht 2 Jahre Verfahrensdauer. Also du kannst dann erst mal auf dein Geld warten.

Sobald du etwas bestellst, angenommen du bestellst 1.000 Klicks, und jemand liefert 1 Klick aus, dann ist die Sache bereits erledigt. Es wurde für eine Leistung bezahlt und eine Leistung wurde erbracht. Wenn du nicht zufrieden bist, kannst du den juristischen Weg wählen. Betrug ist es nicht, weil eine Leistung erbracht wurde. Und außerdem sitzen diese Leute irgendwo im Ausland und könnten sich denken: "Europe, Germany, lite life."

Irgendwo haben diese Leute Recht und ganz offen gesagt, sage ich Danke zu demjenigen, wo ich mal etwas ausprobiert hatte was nicht klappte. Ich gab nicht viel aus, und es kam kaum etwas bei herum. Also irgendwas lief da falsch. Bestimmte Anbieter sind einfach Müll. Nun, wenn du für den Müll 20$ ausgibst ist das sicherlich besser, als wie wenn du direkt 100$ ausgibst. Also achtsam sein. Da zeigt sich wieder einmal:

Was könnte dabei schützen: Affiliate-Marketing. Du bezahlst dabei als Betreiber erst, wenn Geld fließt. Also wenn jemand einen Account bestellt und die Zahlung aktiv ist und nicht storniert wird, dann fließt das Geld an den Empfehlungsgeber. Damit ist sichergestellt, dass etwas reibungslos läuft. Natürlich ist nichts zu 100% sicher, allerdings ist bei Zahlungen via Kreditkarte oder Paypal es relativ sicher, dass die Zahlung autorisiert wurde und das Konto gedeckt gewesen ist.

Gestern war ein Video was ich gesehen habe. Es ging um die Energiekrise. Die beiden Sprecher wirkten leider so, als wenn das Gespräch zwischen ihnen abgesprochen gewesen war und wie einstudiert mit einem Skript. Das ist so für mich keine Empfehlung gewesen, dazu kamen technische Störungen beim Ton, sodass ich Nebengeräusche wahrgenommen hatte. Nach etwa 3 Minuten hatte ich die Teilnahme beendet. Was solche Wirkungen für das Image des Unternehmens bedeuten können, kannst du dir vielleicht denken. Wenn etwas nicht sauber ist, ist der Ton vielleicht auch nicht klar. Und ganz ehrlich, wahrscheinlich hätte ich mich dort mit deren Dingen sowieso weniger beschäftigt.

Gestern sah ich ein Video. Ein Milliardär wagte den Versuch, 100$ Startkapital, ein Fahrzeug mit etwas Sprit, sowie ein Handy mit Internet- und Telefon-Flat, bekam er mit dazu. Sein Ziel: die erste Million in unter 90 Tagen.

Er hat sich im Prinzip direkt kriminalisiert, weil er Reifen sammelte und verkaufte, wofür er seinen ersten höheren Ertrag von 1.000$+ erzielen konnte. Das Gewerbe um diesen Handel durchführen zu können (gewerbliche Handlung, er wollte einen Gewinn damit erzielen) hätte ihn allerdings erstmal 50$ gekostet, bestimmt.

Also er hatte sich im Video, er ist eigentlich Milliardär, direkt selbst entlarvt. Er machte schwarz Geschäfte und nur so kam er überhaupt ins Geschäft, mit seinem wenigen Geld. Dazu kam eine Periode der Krankheit, wo er dann relativ zu Anfang (im 1. Video zu sehen) eine Klinik aufsuchte. Deren Rechnung lag bei etwa 400$ für eine Behandlung und die Gabe einer Infusion.

Auch solcher Journalismus schädigt natürlich in gewisser Weise den Ruf, wie ich jetzt über Milliardäre denke. Also er hatte zuerst sich zu kriminalisieren, um erstmal über die Runden zu kommen im Leben. Das stand quasi zwischen den Zeilen geschrieben.

An dieser Stelle schließe ich diesen Beitrag ab.


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


Der Artikel gefällt dir?

  • Weitere tolle Inhalte findest du hier:
  • Das könnte dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>