4

Traffic durch Blogkommentare

Je mehr Links durch verfasste Blogkommentare entstehen, desto mehr Links entstehen zum eigenen Blog und desto mehr Leser besuchen deinen Blog.

Selbst wenn täglich nur 10 Besucher den Beitrag lesen, sind das 300 Views pro Monat. Wenn davon nur 1% der Leser auf Ihren Kommentar-Link klicken, sind das 3 Besucher pro Monat.

Wichtig ist dabei, bevorzugt Artikel auf Seiten zu kommentieren, die relevant zu Ihrem Thema sind.

Solche Blogbeiträge manuell zu suchen, ist viel Arbeit. Deshalb automatisierst Sie die Suche am besten. Das geht am einfachsten und schnellsten, in dem Sie auf das kostenlose Tool „Google Alerts“ zurückgreifen.

Hier eine Anleitung zu Google Alerts

Besuchen Sie die Webseite http://www.google.de/alerts

Melde Sie sich mit Ihrem Google-Konto an, falls Sie es noch nicht getan hast.
(Falls Sie noch kein Google-Konto besitzen, klicke Sie hier und erstelle Sie sich jetzt Ihr erstes Google-Konto)

 

Unter „Suchanfrage“ wählen Sie Begriffe (in der Fachsprache Keywords genannt) aus Ihrer Nische, die Sie auf neue Beiträge hin überwachen möchtent. Gebe Sie diese Begriffe immer in „Anführungszeichen“ an.

z. B. „Internet Marketing“
„Fische züchten“
„[Name eines Futterherstellers]“
„Fische Becken“
„Teiche für Fische“

Wählen Sie für jede Suchanfrage nur einen Begriff. Falls Sie mehrere Begriffe mit Google Alert überwachen möchten, wiederholen Sie den Vorgang und legen sich mehrere Alerts an. (Sie können unbegrenzt viele „Google Alerts“ erstellen und diese auch im nach-hinein noch ändern oder löschen.)

Unter „Ereignistyp“ wählen Sie „Alles“.
Unter „Häufigkeit“ => „Einmal täglich“, damit bleiben Sie „up to date“ (wenn Sie weniger häufig E-Mails erhalten möchten, wählen Sie wöchentlich)
Unter „Anzahl“ => „Nur die relevantesten Ergebnisse“
Unter „Senden an“ wählen Sie die Mailadresse Ihres Google-Kontos aus, die sowieso standardgemäß bereits ausgewählt ist.

Abschließend klicken Sie auf „ALERT ERSTELLEN“, um die Benachrichtung zu aktivieren. Sie erhalten nun tagtäglich bzw. wöchentlich die neuesten Beiträge aus den von Ihnen überwachten Keywords in Ihren E-Mail-Posteingang gesendet.

Habe ich schon erwähnt, dass sich durch diese Vorgehensweise auch Konkurrenzseiten Ihrer Nische automatisiert überwachen lassen? Sie bekommen schließlich täglich angezeigt, welche neuen Beiträge z. B. zum Thema „Online Marketing“ neu veröffentlicht wurden. Diese Funktion ist ein Killer-Feature von Google-Alerts, welches Online-Marketer bereits seit langem für sich nutzen. Ab heute auch Sie!

Traffic durch Blogkommentare ist kein Traffic-Klau

Es ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten. Den Blogbetreiber und den Kommentator.

Vorteile für Sie als Kommentator:

  • kostenloser Traffic für Ihre Webseite (sofern du unter „Webseite“ im Kommentarfeld etwas angibst)
  • das knüpfen neuer Kontakte (unbezahlbar)
  • das stärken Ihrer Position als Experte

Vorteil des Blogbetreibers:

  • kostenloser Content durch Diskussionen über die Kommentare und andere Sichtweisen
  • Mehr Leser dieses Beitrags (Beiträge zu denen viele Kommentare geschrieben stehen werden häufiger gelesen)
  • Steigerung der Kommentar-Anzahl. Bei einem Beitrag mit einer hohen Anzahl an Kommentaren sind Leser eher dazu geneigt, selbst noch ihren Senf dazuzugeben.

Duplikation

Hinterlassen Sie jeden Tag zwischen 2 und 3 Komentare auf einem Blog, bringt Ihnen das 6-9 Besucher mehr pro Monat ein (abhängig vom Traffic des Blogs, auf dem Sie den Kommentar hinterlassen).

 

Mehrwert ist alles

Bietest Sie mit Ihren Kommentaren gute Infos oder hilfreiche Ergänzungen, können Sie davon ausgehen, dass das die Klickrate auf Ihren Kommentarlink über dem Durchschnitt liegt. Ich selbst ticke z. B. folgendermaßen: Wenn jemand gute Kommentare schreibt, werde ich neugierig. Ich möchte wissen, wer diese Person ist. Ich schließe aus qualitativen Kommentaren, dass auch die Beiträge dieser Person wertvoll sein könnten. Ich besuche die Webseite des Kommentators, um mehr über ihn zu erfahren.

Biete n Sie guten Content, dann erhalten Sie auch etwas für deine Mühe zurück. So funktioniert „Traffic durch Blogkommentare“ – nicht anders.

Kommentare die offensichtlich nur dazu dienen, einen Backlink abzustauben, können zwar auch dienlich sein, machen aber weder neugierig auf die eigene Person, noch kommen solche Kommentare beim Betreiber des Blogs gut an. Lassen Sie das also am besten bleiben.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Kommentieren. 🙂

Teilen:
  • Updated 25. September 2014
Matthias Szilagyi
 

Matthias Szilagyi ist Onlinemarketer. Es macht ihm Spaß, Produkte zu bewerben sowie Wissen und Erfahrungen weiterzugeben. Das ganze nebenberuflich und stressfrei.

  • Matthias Szilagyi sagt:

    Hallo Jürgen,
    danke für deine Tipps.

    Ja, Gastartikel auf Traffic-starken Portalen, z. B. auch anderen Blogs, können sehr viel Traffic bringen. Zudem kann man in diesen Artikeln meist auch eigene Links unterbringen, sodass man nebenbei noch Backlinks für die eigene Seite aufbaut.

    Auf SEM und PPC-Marketing werden wohl die meisten Blogger verzichten, da dies eher Traffic-Methoden für kommerzielle Webseiten wie Online-Shops und Verkaufsseiten für digitale/physische Produkte sowie kostenpflichtige Seminarangebote sind.

    Viele Grüße,
    Matthias

  • Jürgen sagt:

    Blogkommentare dienen in meinen Augen eher dazu, Kontakte mit der Community zu knüpfen. Der zusätzliche Traffic ist davon eher die Begleiterscheinung. Wer richtigen Traffic erreichen möchte, nutzt Gastartikel auf bekannten, themenrelevanten Portalen, Social-Media, SEO, SEM und andere PPC-Anbieter.

  • Sascha sagt:

    @Matthias Eine pauschale Rechnung wie sie hier aufgestellt wird, finde ich nicht so schlüssig. Demnach müsste ich rund 1000 Kommentare hinterlassen um bei niedrigster Rate 1000 Besucher monatlich verzeichnen zu können. Ich glaube aber nicht, dass das hinkommt.

    Ich denke auch, dass viel davon abhängt, an welcher Stelle man kommentiert hat. Steht man an zehnter Stelle ist es schon unwahrscheinlicher das der Besucher auch zu mir rüber kommt.

    Recht gebe ich Dir aber beim Mehrwert. Wenn man die Kommentare so gestaltet, dass sie das Interesse des Lesers finden, dann kann durchaus der Eine oder Andere Besuch daraus resultieren.

    LG
    Sascha

    • Matthias sagt:

      Hallo Sascha,
      danke für Deinen Kommentar.

      Statistiken sind ja immer so eine Sache.

      Ob 1.000 Kommentare einem 1.000 Besucher/Monat bringen, hängt von vielen Faktoren ab.
      – Dem Traffic auf dem fremden Blog.
      – Der Anzahl der Besucher des fremden Blogs, die den Artikel bis ganz zum Schluss lesen.
      – Der Anzahl der Besucher, die Kommentare lesen.
      – Der Position des eigenen Kommentars nach dem Artikel (je näher am Artikelende, desto besser)

      Wenn alle Faktoren erfüllt sind, geht es um die Gestaltung des Kommentars.
      – Wie relevant ist er? Gibt er zusätzlichen Mehwert? Oder wollte jemand damit einfach nur signalisieren, das er den Artikel gelesen hat?
      – Macht er uns neugierig?
      – Bewegt er uns? Weckt er Emotionen in uns?

      Das sind meiner Meinung nach alles Punkte, die zu einer höheren Klickrate führen.

      „dann kann durchaus der Eine oder Andere Besuch daraus resultieren“ – genauso ist es. Genau werden wir es wohl nie wissen, wie hoch die Klickrate ausfällt und wie hoch der Traffic letztlich ist.

  • >