Autor: Matthias

Aktualisiert: 10. Jun. 2023

Klares Ziel - klarer Fokus

  • Konzentration auf 1 Sache.
  • Endresultat festlegen.

    Beispiel: E-Mail-Posteingang beantworten. Artikel recherchieren. Text schreiben.
  • Zeitrahmen festlegen.
  • Störquellen ausschalten.

    Beispiel: Radio. Telefon, Handy ("do not disturb me" / "nicht stören" Modus), Programme mit Benachrichtigungen abschalten, dem eigenen direkten Umfeld bescheid geben, dass du jetzt den Power-Modus fährst.
  • Vergesse alles um dich herum.

    Es gibt nur dich und diese eine Aufgabe. (Manche nennen es Arbeitsrausch.)
  • Wenn der Kopf keine Ruhe gibt. Raus gehen aus dem Modus, aufstehen, spazieren gehen, sich etwas zu Trinken bereitstellen.

    Notiere jetzt, was dich beschäftigt, woran du gerade denken musst.

    Für Websites arbeite ich mit dem Tool Pocket, um sie für später zu markieren. Auf diese Weise kann die Website direkt wieder vergessen werden, bleibt aber für später gemerkt.

Vorteile: Mehr Speed!

  1. Du bist mit der Aufgabe schneller fertig.
  2. Du machst weniger Fehler, weil du nicht abgelenkt bist und dich nicht wieder nach einer Ablenkung (Anruf, Gesprächsbeginn deines Umfelds) hineindenken musst in deinen Ablauf.

Geschwindigkeit an sich, ist heute nicht mehr alles. Die Usability ist der wichtigste Faktor, wenn es um die Performance einer Website geht, im organischen Ranking.

"Always on" nach Aufforderung

Du willst immer verfügbar sein? Das macht dich unproduktiv.

Gewünschte Gespräche kannst du automatisiert organisieren lassen und in deinen Kalender eintragen lassen, beispielsweise mit YouCanBookme oder Calendly.

Sei erreichbar über Messenger. Diese kannst du bei Bedarf in den Stumm-Modus schalten. Du bleibst erreichbar und beschäftigst dich mit den Nachrichten, wenn du dir dafür die Zeit nehmen willst.

Weitere Tipps

  • feste Bürozeiten, ansonsten AB mit Rückruf-Möglichkeit
  • Auf die Kommunikation per E-Mail setzen, bei Anliegen mit niedriger Priorität (E-Mails im Posteingang auf später verschieben oder zum gewünschten Zeitpunkt absenden - dann, wenn der Empfänger sie mit hoher Wahrscheinlichkeit öffnen würde)
  • Internetverbindung trennen und offline arbeiten.
  • Programme beenden, die Benachrichtigungen über das Internet abrufen.
  • Aufgaben nicht parallel zueinander erledigen, sondern nacheinander.
  • Störfaktoren eliminieren oder dafür eine tolle Lösung finden. Beispiel: Online-Terminvereinbarung nutzen (die Links dazu, siehe oben)

Projektplan und Zeitplan 

Lege fest, was wird wann erledigt und in welchem Zeitrahmen.

Hilfreiche Vorlagen bietet dir Google Docs mit dem Programm Tabellen. Hier eine Vorschau der dort verfügbaren Vorlagen. Ideal: To-Do-Liste und Wochenplan.

Google Tabellen, Vorlagen wie To-Do-Liste und Wochenplan

Quelle: Google Docs, Tabellen (Auswahl an Vorlagen)

Die gewünschte Vorlage auswählen, ggf. farblich anpassen, gewünschte Daten eintragen oder exportieren als XLSX-Datei, OpenDocument, CSV-Datei, HTML oder PDF-Datei.

Für Produktivität & Erfolg!

Viele Grüße
Matthias Szilagyi

Veröffentlicht: 2012-01-05 | Zuletzt aktualisiert: 2023-06-10

Autor:

Matthias


Matthias’ schreibt über Online Marketing Themen, wie Content-, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt Menschen, die in ihrer Mitte sind. Sein Motto: „Jeden Tag finden Lernprozesse statt.“ Sogenannte „Fehler“ führen zu Erkenntnisprozessen und Erfahrungswerten.


  • Ähnliche Beiträge:
Robert Nabenhauer über PreSales Marketing
Podcast Tipp zum Thema Copywriting

    • Das ist ja mal ein Kommentar. Glück ist eine sehr relative Sache und jeder sieht darin etwas anderes. Ich denke am wichtigsten ist es, bei seinen Tätigkeiten Freude zu empfinden. Dann ist man automatisch mit viel mehr Elan dabei, arbeitet produktiver, lebt gesünder und ist glücklicher dabei.

  • {"email":"E-Mail-Adresse ungültig","url":"Website-Adresse ungültig","required":"Pflichtfeld fehlt"}

    Diesen Beitrag empfehlen:

    >