Archiv

Kategoriearchiv für „Online Marketing“
12

eBooks vs. Hörbücher vs. Videokurse

Was sind die Vor- und Nachteile dieser digitalen Informationsmedien?

Wenn Sie sich digitale Informationen kaufen, profitieren Sie je nach Thema am besten von Textinhalten (z.B. eBooks), Hörbüchern (z.B. mp3-Dateien) oder Videoinhalten (z.B. Schritt-für-Schritt Tutorials).

Aber auch wenn Sie Inhalte verkaufen, wird Ihnen diese Übersicht weiterhelfen, wenn es um die Frage geht: Welche Information verpacke ich mit welchem Medium am besten, um meinen Kunden den besten Mehrwert bieten zu können.

In diesem Artikel erhalten Sie einen Überblick über die Pro und Kontras der einzelnen Inhaltsformen. Viel Spaß beim Lesen.

eBooks

Vorteile:

  • Es ist für alle Art von Informationen geeignet.
  • Es ermöglicht ein sehr schnelles Nachschlagen von Inhalten. (z.B. mit der Dokument-Suchfunktion)
  • Es brauchen nur die Informationen konsumiert werden, die für einen selber relevant sind.
  • eBooks können ausgedruckt werden. Hörbücher und Videos nicht.
  • eBooks können direkte Links zu Webseiten enthalten, die im eBook erwähnt werden.
  • Zur Veranschaulichung können eBooks Bilder enthalten.

Nachteile:

  • Je nach Schreibstil des Autors sind eBooks einfacher oder schwieriger zu Lesen.
  • Für Online-Tutorials (Schritt-für-Schritt-Anleitungen) sind eBooks weniger gut geeignet.

Hörbücher

Vorteile:

  • Die Inhalte vorgelesen, es ist nicht nötig, diese selbst zu lesen.
  • Hörbücher im .mp3-Format können auf eine CD kopiert oder einen mp3-Player bzw. Smartphone geladen werden. Die Inhalte eines Hörbuchs können somit überall konsumiert werden.
  • Hörbücher sind eine gute Abwechslung im Vergleich zu eBooks.

Nachteile:

  • Es ist nicht klar, was als nächstes gesagt wird. Das bedeutet: Themen in der Audiodatei zu überspringen, die für einen uninteressant sind, ist schwieriger. (Tipp: Das Hörbuch unterteilen in mehrere Kapitel.)
  • Je nach Dialekt des Sprechers kann es zu Verständnisproblemen kommen. (Tipp: Professionellen Sprecher engagieren.)
  • Werden Webseiten genannt, ist es schwieriger, diese korrekt aufzurufen.
    (Man weiß nicht, wie die genaue Adresse geschrieben wird. Um Beispiele zu nennen: „www.meinedomain.de“ und „www.meine-domain.de“, oder „www.foto-mayer.de“ und „www.photo-meier.de“)

Videokurse

Vorteile:

  • Videos verbinden 2 Sinneskanäle, das Sehen und Hören. Man siehst genau, wie etwas geht und hört dazu noch ergänzende Informationen (z. B. Warum etwas gerade so gemacht wird).
  • Videos eignen sich perfekt für Online-Tutorials. (Hier ein Beispiel von einem meiner Kurztutorials: Wie richte ich mir in WordPress ein Impressum ein)
  • Das Prinzip „Anschauen und Nachmachen“ bei Videotutorials (d.h. es ist leicht für einen, das Erklärte selber genauso nachmachen)
  • Videos sind inzwischen allgemein beliebt geworden Viele schauen sich lieber mal ein Video an, als sich lange Texte durchzulesen. Die Wahrscheinlichkeit ist somit höher, das Besucher sich die Inhalte von A-Z ansehen (denn bei einem Video kann man schlecht nach unten scrollen).
  • Die Bereitschaft von Käufern, für Videokurse mehr Geld auszugeben als für eBooks.

Nachteile:

  • Es wird eine schnelle Internetverbindung benötigt, um das Video verzögerungsfrei (an einem Stück) abzuspielen. Inzwischen verfügen zwar immer mehr Nutzer über eine Breitband-Internetverbindung, doch es gibt immer noch Nutzer mit langsamer Internetanbindung. (Tipp: Auf eine niedrige Bitrate des Videos achten, bei PowerPoint-Präsentationen reichen 150-200kbit/s bei 5-10 Bildern pro Sekunde)
  • Genauso wie beim Audio-Hörbuch kann man uninteressante Inhalte schlecht überspringen. (Tipp: Zu jedem Themenpunkt ein einzelnes Video erstellen. Optimale Videolänge je Kapitel: 5-15 Minuten)

Zusammenfassung

  • Videokurse sind gerade für Einsteiger in einem Thema sinnvoll.
    Einsteiger haben so das Gefühl, ein Lehrer sitzt neben ihnen und erklärt ihnen genau, wie etwas funktioniert.
  • Hörbücher kann man zu jeder Zeit an jedem Ort anhören, u.a. auch während dem Autofahren.
  • eBooks sind wie klassische Fachbücher, nur nicht gedruckt. In eBooks werden bestimmte Themen meist sehr ausführlich behandelt.
Das war der Überblick über die 3 beliebtesten Content-Formen: Text, Audio und Video. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Haben Sie Anregungen? Welches Medium ist Ihr Favorit? Ich freue mich auf Ihren Kommentar.
Viele Grüße,
Matthias Szilagyi

Webkatalog

  • Updated 28. Oktober 2014

Wie Sie Ihr Wissen aus dem Bereich Online-Marketing erweitern, ohne über den Tisch gezogen zu werden

Gerade für Neueinsteiger im Internet-Marketing ist das ein wichtiges Thema.

Die „Internet-Marketing“ Nische ist quasi die „Geld verdienen im Internet“-Nische. Ich möchte Produkte vermarkten, die ich oder jemand anders verkauft.

Das Hauptproblem ist, viele versuchen Ihnen, alle möglichen Produkte zu verkaufen. Und ehrlich… es gibt auch allen möglichen wertlosen Kram, der verkauft wird.

Jetzt fragen Sie sich bestimmt: Woran erkenne ich, ob sich der Kauf eines Info-Produkts für mich lohnt?

Hierfür beantwortest du dir am besten die folgenden 5 Fragen:

  • 1. In wie weit sind die Inhalte eines Produkts für mich relevant.
    Weiß ich z. B. noch wenig über Affiliate-Marketing und bietet jetzt jemand über dieses Thema ein eBook an, wäre der Inhalt des eBooks für mich relevant.
    Oder möchte ich gute Verkaufstexte schreiben, weiß aber nicht genau, wie ich das tun soll, dann empfiehlt sich ein eBook über das Schreiben von wirksamen Verkaufstexten.
  • 2. Weiß der Verkäufer eines Produkts, wovon er spricht.
    => Gibt es Referenzen (sog. Testimonials) auf der Verkaufsseite eines Produkts? Lassen sich diese Referenzen nachprüfen?
    => Gibt es z.B. ein Gratis-eBook oder einen kostenlosen Videokurs vom Verkäufer, damit ich mir einen Einblick in das Thema verschaffen kann.
  • 3. Gibt es zum Produkt Testberichte auf anderen Webseiten?
    => Googeln Sie nach dem Titel des Produkts und suchen Sie die ersten 20 Suchergebnisse nach Testberichten zum Produkt ab. Ist kein Testbericht zu finden, ist das Produkt evtl. erst seit kurzem auf dem Markt.
    => Sind mehrheitlich positive Berichte zu finden oder gibt es fast nur negative Meinungen? Ist zweiteres der Fall, denk nochmal darüber nach, das Produkt zu kaufen und schau dich nach Alternativen um. Eine gute Anlaufstelle für Alternative sind Fachbücher, zu finden auf Amazon.de.
  • Wie ist der Support?
    => Kann ich mit dem Verkäufer Kontakt aufnehmen, wenn mir zum Produkt etwas unklar erscheint? Ist hierfür eine Tel.-Nr. oder e-Mail-Kontaktadresse angegeben? Prüfen Sie im Zweifelsfall, ob der Verkäufer des Produkts auch antwortet bzw. erreichbar ist.
  • Gibt es eine Geld-zurück-Garantie?
    => Ohne Wenn und Aber = uneingeschränkt (d.h. wenn ich mit dem gekauften Produkt aus welchem Grund auch immer nicht zufrieden bin, erhalte ich mein Geld zurück)
    => mindestens 14-tägig, (Standard: 30 bis 90-tägig)
    Viele Online-Marketer sind inzwischen dazu übergegangen, für Ihre Produkte standardmäßig eine Geld-zurück-Garantie anzubieten.
    Erwarten Sie diese Garantie aber als keine Selbstverständlichkeit sondern frag bei Unklarheiten hierzu im Zweifelsfall den jeweiligen Verkäufer (vor dem Kauf!).

Wenn sich der Kauf eines Internet-Marketing-Infoprodukts meistens nicht lohnt:

Drehen Sie hierfür die 5 Fragen einfach um:

  • Ein für mich irrelevantes Produkt, z.B: ein eBook über Werbetexte – doch ich weiß schon viel darüber
  • Beim Kauf eines Produkts ohne Kundenfeedback (auch im Internet gibt es nirgendwo positives Feedback zum Produkt)
  • Es sind mehrheitlich nur negative Kundenmeinungen zum jeweiligen Infoprodukt zu finden.
  • Der Verkäufer gibt keine persönlichen Kontaktmöglichkeiten an. (bzw. antwortet auf Anfragen nicht)
  • Der Verkäufer gibt z.B. keine uneingeschränkte Geld-zurück-Garantie.

Ausnahmen bestätigen die Regeln:

Ralf Schmitz z. B., ein sehr bekannter deutscher Internetmarketer mit Sitz in Mallorca, bietet für seine Produkte keine Geld-zurück-Garantie an.

Ich hoffe Ihnen mit diesem Artikel etwas Klarheit im Dschungel der Produktvielfalt zum Thema „Geld verdienen im Internet“ gegeben zu haben.

Viele Grüße
Matthias Szilagyi

  • Updated 9. September 2014

Was Internet-Marketing bedeutet und warum Wissen zum Thema “Internet Marketing” Geld kostet

Was Marketing bedeutet:

1. Wikipedia:

Der Begriff Marketing (veraltet Absatzwirtschaft) bezeichnet zum einen den Unternehmensbereich, dessen Aufgabe (Funktion) es ist, Güter und Dienstleistungen zu vermarkten; zum anderen beschreibt dieser Begriff ein Konzept der ganzheitlichen, marktorientierten Unternehmensführung zur Befriedigung der Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden und anderer Interessengruppen (Stakeholder). Damit entwickelt sich das Marketingverständnis von einer operativen Beeinflussungstechnik (Marketing-Mix-Instrumente) hin zu einer Führungskonzeption, die andere Funktionen wie zum Beispiel Beschaffung, Produktion, Verwaltung und Personal mit einschließt.

Meine eigene Definition von Marketing

Weiterlesen…

  • Updated 9. September 2014
1 15 16 17
>