Autor: Matthias

Aktualisiert: 10. Feb. 2024

Affiliate Marketing starten, Kritik am Geschäftsmodell; Die Abbildung zeigt eine Bewertungsabgabe mit 1 Stern

Affiliate Marketing ist global betrachtet ein Milliardengeschäft.

Zitat: "14,28% der E-Commerce-Umsätze in Deutschland über Affiliate-Marketing generiert. Die Prognosen der E-Commerce-Umsätze in 2022 liegen derzeit bei 126,2 Mrd. Euro, was für dieses Jahr einen Affiliate-Umsatz von ca. 18,02 Mrd. betragen würde." (Quelle: affiliateBLOG.de)

Selbst das Affiilate Marketing starten? Ergründen wir, ob es Sinn macht.

In diesem Beitrag zähle ich 5 Kritikpunkte auf, erzähle davon wie die Lage am Markt ist und nenne 2 Alternativen.

Affiliate Marketing starten, Kritikpunkte

1. Geringe Vergütungen

Wer sich das Affiliate Marketing starten überlegt, dem sollte bewusst sein, dass die meisten Affiliate-Programme eher geringe Provisionen bieten, bezogen auf den Aufwand. Dies kann dazu führen, dass Affiliates nur sehr wenig Geld verdienen, insbesondere wenn sie erst am Anfang ihrer Affiliate-Marketing-Laufbahn stehen.

2. Unzuverlässige Programme

Es kann vereinzelt Affiliate-Programme geben, die unzuverlässig sind und keine angemessene Unterstützung bieten. Es ist möglich, dass Unternehmen ihre Affiliates nicht rechtzeitig oder überhaupt nicht auszahlen, was zu Frustration und Verärgerung führen kann.

3. Vertrauensverlust

Einige Affiliates nutzen unethische Marketing-Methoden, um Produkte zu bewerben, was zu einem Vertrauensverlust bei den Verbrauchern führen kann. Dies kann die Glaubwürdigkeit der gesamten Affiliate-Marketing-Branche beeinträchtigen.

4. Konkurrenz

Aufgrund der zunehmenden Beliebtheit von Affiliate-Marketing gibt es eine steigende Anzahl von Affiliates, die um begrenzte Werbeflächen und Zielgruppen konkurrieren. Das kann es schwierig machen, als Affiliate erfolgreich zu sein und genügend Einkommen zu erzielen.

5. Einstiegskosten

Um erfolgreich im Affiliate-Marketing zu sein, müssen Affiliates möglicherweise eine Website erstellen, E-Mail-Marketing-Tools verwenden oder für Werbung bezahlen. Dies kann zu Einstiegskosten führen, die für einige Menschen eine Barriere darstellen können.

Ist Affiliate Marketing Betrug?

Ein ganz klares Nein. Affiliate Marketing beinhaltet als Geschäftsmodell die Weiterempfehlung von Produkten und Dienstleistungen.

Im Affiliate-Marketing werden rechtskonforme Geschäfte abgewickelt und man ist als Vertriebspartner an dem dadurch erzielten Umsatz prozentual oder mit einem Einmalbetrag beteiligt. Die Vergütung erfolgt erfolgsbasiert und nur nach einem Klick auf die Werbemittel, die man selbst platziert. Man spricht hier vom Setzen sogenannter Affiliatelinks.

Natürlich gibt es wie bei allen Geschäftsmodellen auch kritische Punkte, die dieser Beitrag aufzählt. Das bedeutet nicht, dass es Betrug wäre oder damit keim Einkommen erzielt wird.

Ohne Strategie im Affiliate Marketing, kann es dem ein oder anderen aufgrund des ausbleibendem Ergebnis, wie eine Zeitverschwendung erscheinen.

Woran scheitert es häufig?

Entweder fehlt es am Traffic, die Werbung für ein beworbenes Produkt funktioniert nicht oder es gibt Fehler bei der Strukturierung von eigenen Websites, die das Interesse der Besucher:innen wecken.

Schlussfolgerung

Affiliate Marketing ist eine vielversprechende Möglichkeit, um im Online-Business erfolgreich zu sein. Es gibt viele Vorteile wie eine flexible Arbeitszeit, ein passives Einkommen und die Möglichkeit, ohne eigene Produkte zu verkaufen, Geld zu verdienen.

Allerdings gibt es auch Kritikpunkte, wie beispielsweise die Konkurrenz auf dem Markt und die Abhängigkeit von den Entscheidungen der Produktanbieter.

Zu guter Letzt gibt es schwarze Schafe unter den Affiliate-Programmen, die unseriöse Angebote machen und das Vertrauen der Kunden missbrauchen.

Alternativen

Für Menschen, die ähnliche Tätigkeiten, alternativ oder ergänzend zu ihrem Affiliate Marketing Start ausüben möchten, aber keine finanziellen Risiken eingehen wollen, gibt es zum Beispiel diese zwei Alternativen.

Eine Möglichkeit ist das Erstellen von eigenen digitalen Produkten wie E-Books oder Online-Kursen. Hierbei kann man seine eigenen Expertise nutzen, um wertvolle Inhalte für Kunden zu erstellen und diese über verschiedene Plattformen verkaufen.

Auch das Erstellen von eigenen Blogs oder YouTube-Kanälen kann eine Option sein, um auf lange Sicht ein passives Einkommen zu generieren. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass auch hier Zeit und Arbeit investiert werden muss, um erfolgreich zu sein.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen: Es ist wichtig, sich intensiv mit einem Thema auseinanderzusetzen und seriöse Anbieter auszuwählen.

Wie ist deine Meinung dazu? Schreibe ein Feedback als Kommentar unter diesen Beitrag.

Veröffentlicht: 2023-06-23 | Zuletzt aktualisiert: 2024-02-10

Autor:

Matthias


Matthias’ schreibt über Online Marketing Themen, wie Content-, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt Menschen, die in ihrer Mitte sind. Sein Motto: „Jeden Tag finden Lernprozesse statt.“ Sogenannte „Fehler“ führen zu Erkenntnisprozessen und Erfahrungswerten.


  • Ähnliche Beiträge:
Geld verdienen mit Partnerprogrammen
Affiliate Marketing kurz erklärt
Wie du konform Geld mit E-Mail-Marketing verdienst, ohne eigene Liste und ohne dafür eine Erlaubnis zu benötigen

  • Es ist wichtig, ein ausgewogenes Bild des Geschäftsmodells zu haben und die Herausforderungen zu verstehen, die damit verbunden sind.

    Liebe Grüße, Julia

    • Danke für deine Rückmeldung, Julia.

      Viele Grüße,
      Matthias

  • {"email":"E-Mail-Adresse ungültig","url":"Website-Adresse ungültig","required":"Pflichtfeld fehlt"}

    Diesen Beitrag empfehlen:

    >