Neue Optin-Technik ohne Formulare treibt Eintragsraten in die Höhe

  • Hast Du schlechte Öffnungsraten für Deine E-Mails?
  • Zu wenig Optins auf Deine Squeeze-Seiten?
  • Bist auf der Suche nach einer Technik, mit der Du immer die beste E-Mail-Adresse der Besucher auf deiner Webseite erhältst?
  • Wenn Du diese 3 Fragen mit "Ja" beantworten konntest, ist dieser Beitrag wie für Dich geschrieben.

More...


Was ist das Problem beim Listenaufbau?

Du überlässt es dem Interessenten, mit welcher E-Mail-Adresse er sich in den Newsletter einträgt. Deshalb passiert folgendes:

  • Eintragungen mit Fake-Emailadressen, um Boni abzustauben.
  • Eintragung mit Zweitaccounts, die nur zum Zwecke von Gewinnspielteilnahmen oder anderen kostenlosen Angeboten genutzt werden.
  • Sich selbst zerstörende E-Mail-Adressen von Diensten wie 10minutemail.com oder ähnlichen Wegwerfmail-Anbietern.
  • Der Besucher tippt seine E-Mail-Adresse nicht korrekt ins Feld ein und erhält deshalb nicht eine Mail von Dir. Besonders trifft das Eintragungen auf dem Smartphone, wo dem Nutzer nur eine winzige Tastatur zur Auswahl steht.

Diese 4 Punkte führen dazu, dass Deine Öffnungsraten weit unter dem Durchschnitt liegen und Du mit Deiner E-Mail-Liste kaum noch gutes Geld verdienen kannst.

Hinzu kommt der zunehmende Traffic von Mobilgeräten, wo viele Optinseiten noch nicht für die Eintragungen auf mobilen Endgeräten optimiert sind.

Wenn der Smartphone-Nutzer dann erst einmal lange links und rechts herumscrollen muss, sowie raus- und reinzoomen, damit er überhaupt das E-Mail-Feld finden kann, dann führt das dazu, dass vielen Besuchern die Lust vergeht, sich einzutragen. Unabhängig davon, wie gut und attraktiv die Gratis-Beigabe sein mag.​


Die Lösung des Problems

Mein Marketing-Kollege Detlev Reimer hat vor Kurzem die Lösung eines amerikanischen Onlinemarketing-Gurus gesehen, der einen Ausweg aus diesem Dilemma gefunden hat...

Die Lösung des US-Marketers kostete allerdings schlappe 1.997 USD. Es waren sogar knapp 2.400 USD, wenn man die Ratenzahlung wählte, was ihn wütend gemacht hatte, nachdem er gesehen hatte, auf welcher simplen Technik dies basierte.

So brachte es ihn auf die Idee, das System in einer wesentlich kostengünstigeren Version auf den deutschen Markt zu bringen, mit all seinen Vorteil, wie es auch das System des US-Marketers bietet.

Detlev gab der Lösung den Namen "Optin-Optimierer". Die US-Lösung heißt "Mobile Optin".​


Detlev Reimer

Online Unternehmer

Detlev Reimer vermarktet digitale Produkte und war früher ausschließlich auf dem amerikanischen Markt aktiv. Einige Jahre später hat er sein englischsprachiges Business an Frank Bauer verkauft und sich seitdem dem deutschen Markt zugeschrieben. Zu seinen bekanntesten Produkt-Launches gehören ViralURL und der Verkauf von E-Books mit PLR-Rechten.


Die Funktionsweise des Optin-Optimierers

Du brauchst mit dem Optin-Optimierer nur noch 3 Einträge in dieser Software zu machen und erhält daraufhin einen HTML-Code, den Du auf jeder Squeezeseite einfügen kannst. Du kannst den generierten HTML-Text auch mit jedem Bild, Banner oder Button verknüpfen. Es funktioniert immer und überall.

Nachdem Du diesen Schritt erledigt hast und die Seite online geht, können daraufhin alle Deine Leser den Newsletter abonnieren, ohne ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse eintippen zu müssen. Besonders bei mobilem Traffic wird das deine Conversionrate um ein Vielfaches erhöhen.

Smartphone Nutzer brauchen nur 2 Berührungen auf dem Touchscreen machen, um sich bei Dir einzutragen.

Der erzeugte Code funktioniert mit jedem Autoresponder. Egal ob Du Klick-Tipp, Aweber oder GetResponse nutzt, das spielt keine Rolle.

Detlev hat mich eingeladen, seine Software zu testen und auszuprobieren. Daraufhin habe ich ihm dieses Testimonial geschrieben:


Matthias Szilagyi

Webmaster, Blogger

Hallo Detlev,

ich versetze mich jetzt mal in einen technik-begabten Menschen wie mich. Der Ansatz dahinter ist klasse. Die Software ist unnötig, erleichtert aber die Vorgehensweise. Viele Menschen sind technische Laien, für die ist dein Produkt eine Arbeitserleichterung, weil sie nichts falsch machen können. Ich kann dir daher folgendes Testimonial schreiben.

Mit dem Optin-Optimierer ist sichergestellt, dass meine Leser die E-Mail-Adresse angeben, mit der sie tagtäglich ihre Mails mit Outlook am PC bzw. der Mailing-App auf dem Smartphone abrufen. Die Technik dahinter ist simpel und sie funktioniert.

Ich bin begeistert davon, wie ausführlich die PDF-Anleitungen zur Umsetzung geschrieben sind - selbst für Laien verständlich - einsteigerfreundlich.

Zum Preis kann ich nur so viel sagen:

Selbst wenn sich mit dem Optin-Optimierer die Eintragungsrate auf einer Landingpage nur von 3% auf 6% erhöht, halbieren sich die Werbekosten - dauerhaft.

Es lohnt sich, diese Möglichkeit der Leadgenerierung kennenzulernen.

Alleine schon deshalb, weil man damit eine aktive E-Mail-Adresse des Interessenten erhält. Kein Abonnent kann mehr eine Wegwerf-Mail angeben. Das ist hier technisch bedingt ausgeschlossen.

Danke Detlev, dass du dein Wissen weitergibst - zu einem fairen Preis.


Nachteile

  • thumbs-o-down
    Du verzichtest bei dieser Methode den Einsatz von Plugins, die es Dir ermöglichen, Optinformulare per A/B-Test zu optimieren.
  • thumbs-o-down
    Die Messung der Konversion ist nicht bzw. nur umständlich möglich.

Wie gesagt:

Wenn Du diese Lösung für Dich nutzt, brauchen Deine Besucher nicht einmal mehr ein Formular ausfüllen, um sich in Deine Liste einzutragen. Und dennoch wird Dir automatisch die beste E-Mail-Adresse und der Name des Interessenten sozusagen "auf dem Silbertablett" serviert.

Der Optin-Optimierer

  • Beste E-Mail-Adresse
  • Höchste Öffnungsraten
  • Einfacheres Optin
  • Höchste Leadqualität

20% Rabatt Coupon

Klicke auf einen der drei Buttons und schalte einen 20% Rabatt-Coupon frei, den Du für den Kauf nutzen kannst.


Hinweis: Der Optin-Optimierer ist derzeit nicht verfügbar.


Für WordPress-Nutzer empfehle ich als Alternative das Plugin Thrive Leads.


Eine andere Alternative ist der Thrive Quiz Builder, mit welchem du abhängig von den gegebenen Antworten in einem Quiz deinen Lesern andere Boni anbieten kannst, wenn sie sich in deinen E-Mail-Verteiler eintragen.


Solche Quiz kannst du auf jeder Seite einbinden. Dadurch erhöhst du nicht nur die Conversionrate, sondern kannst die E-Mail-Inhalte besser auf deine Zielgruppe anpassen.


Außerdem erhöht sich die Verweildauer auf der Webseite, was sich positiv auf das Suchmaschinen-Ranking auswirkt.


Am Ende zählt, wie hoch die Konversion ausfällt, wenn du Produkte selbst verkaufst und als Affiliate bewirbst.

>