Autor: Matthias

aktualisiert am 27. Jul. 2022

Die Statistiken sind normalerweise immer etwas auf meiner Seite. Nach 1.000 Klicks schließe ich das Fazit, dass das Angebot für meine Zielgruppe nicht attraktiv genug ist.

  • Monatliche Gebühr statt Einmalzahlung
  • Starker Wettbewerb mit der Möglichkeit den kostenlosen Elementor Editor anzubinden, flexibleres Wechsel des Themes, Einmalpreis ab 39$ für ein Theme, mit 6 Monaten Support auf Englisch
  • Alles auf Englisch, auch Anbindungen eher auf den US- und internationalen Markt zugeschnitten
  • Schnelles Hosting kostet ebenfalls 15€+ im Monat, alternativ gibt es Tools wie Funnelcockpit* (viele Funktionen bereits inklusive, wenig Anfälligkeit für Bugs nach Softwareupdates)

Wie viel Geldfluss ist nötig, damit dein Geschäft funktioniert? Die meisten richtig guten Tools sind kostenpflichtig und manche zahlen lieber etwas mehr, für Einfachheit und einen reibungslosen Ablauf.

Tue nicht so lange herum. Meine Beiträge zu den Thrive Themes Produkten* sind damit abgeschlossen. Für den Dach-Raum gibt es andere Lösungen, die besser geeignet sind und wo der Aufwand zur Umsetzung geringer ist.

Andere Entwickler auf ThemeForest* entwickeln ebenfalls WordPress-Themes und -Plugins, optimiert auf bestimmte Nischen oder mit Fokus auf bestimmte Shop-Systeme.


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


  • Weitere Inhalte, die relevant für dich sein könnten:
  • Aktuelle Beiträge zu Thrive Themes:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>