Autor: Matthias

Erstellt: 17. Sep. 2022

Zuletzt aktualisiert: 17. Sep. 2022

Der Beitrag beginnt.

Zuerst mal möchte ich meine Wertschätzung ausdrücken, für Menschen die zum Sozialhilfesatz, bei bei dem was ihnen blieb im Monat, einer Vollzeit Arbeit nachgingen. Ich weiß, manche dieser Menschen hatten auch eine private Altersvorsorge noch nebenbei laufen, außerdem hatten sie die Ratenzahlung für ihr Haus zurück bezahlt. Also es war nicht so, dass den Menschen an sich, nicht genug geblieben wäre zum Leben.

ja gut, die Geiz ist geil Mentalität. War das nicht mal ein Slogan von Saturn oder Media Markt gewesen? Ich glaube es war Saturn.

Kommen wir zum Thema:

Was war denn viel Geld und was war denn wenig Geld?

Für wen war das viel, für wen war das wenig?

Wenn jemand ein Auto für 100.000 €, wenn ich hier einen Rabatt von 5000 € auf den Listenpreis bekam, war derjenige dann ein Abzocker, der ihm dasselbe Auto für 98.000 € gekauft hatte? Immerhin sprachen wir hier von 3000 €.

Es gab hier auch diese Rich guys, also der eine war ein richtiger Lucian (ich meinte Logen-)Mann in den USA mit neunstelligem Jahresgehalt (Link zur Story aus einem Buch).

Also für den, wären das alles so Trinkgelder quasi. Es gab in Monaco jemanden, der gab demjenigen der in die Türe öffnete, 100 € Trinkgeld. (Oder waren es 50 € gewesen?)

Gut, mein Halbbruder hatte ja im Krankenhaus rechts dieser Isar gearbeitet. Da hat ihm auch schon mal ein Kunde, irgendein reicher Mann aus dem Ausland der ihn sympathisch fand, ein etwas höheres Trinkgeld bezahlt, dafür dass er ihn von A nach B transportiert hatte.

Also zurück zum Thema:

Was war nun viel Geld und was für wenig Geld? Für wen?

Wie viel gaben denn die Kunden für ein iPhone aus? Also über o2 gab es jetzt diesen Tarif. 60€ im Monat, ein Euro Anzahlung, Sowie vier Jahre Laufzeit, bei 40 GB Datenvolumen und 10 GB Datenvolumen mehr, in jedem weiteren Jahr.

Manchen genügte ja dieses top Angebot des Galaxy, was war noch mal das Modell… Ich glaube es war das Modell 20 FE. Also das gab es jetzt noch bis morgen Sonntag den … was war morgen für ein Datum, der 18. September, für 350 € etwa über Media Markt und Saturn.

Medion Mobile (also Aldi) verkaufte dieses Handy noch zum Normalpreis von 600 €.

War Aldi jetzt ein Abzocker, weil diese 250 € mehr für dieses gleiche Gerät wollten, wie Media Markt?

Gut, nehmen wir andere Beispiele.

  • Du investierst in Aktien.
    Vor zehn Jahren hattest du bei Apple investiert, nehmen wir an, für kleine Leute wie den allgemeinen Bundesbürger in einem schlecht bezahlten Job (Entschuldigung es wurde ja so viel bezahlt, dass die Leute ihren Job nicht kündigten),
  • also nehmen wir an jemand hätte 3000 € in Apple Aktien investiert vor zehn Jahren.
  • Heute wären diese Aktien um die 30.000 € wert. Schön gell?
    Naja, Trend verpasst. Chance vorbei.

Wenn so jemand jetzt von diesen 30.000 €, 10.000 € irgendwo ausgab, war das dann viel Geld oder spielte das kaum eine Rolle?

Wann beginnt denn Betrug?

  • Wie viel ist ein Gemälde wert?
  • So viel, wie ein Käufer dafür bereit ist auszugeben. Wenn du diesen Preis kriegst, dann ist dieses Bild, diesen Preis wert gewesen.
  • Also sei achtsam, wie du über die Dinge denkst.

Was ist denn ein hohes Gehalt? Bekommst du das geschenkt? Oder hattest du dir das zu erarbeiten. Ich denke eher zweiteres.

Angenommen du hattest 100.000 € Jahresgehalt. Das war nach Abgaben, vielleicht um die 65.000 € Cashflow netto im Jahr.

Also weil die Leute bei mydealz ja so waren, also sie hatten mich ja schon fast so wie ein Ganoven dargestellt. Der anderen das Geld aus der Tasche ziehen wollte (mit diesem Angebot, noch bis 19.9. mit 20% Jubiläumsrabatt). Und mydealz, die hatten was dagegen, dass Leute wie ich dort Werbung machten für ein MLM, wo ich eine Provision bekam. Mydealz bekam auch öfters eine Provision, wenn sie Beiträge ihrer Nutzer über Affiliatelinks verlinkt hatten. Nicht deren Community bekam dieses Geld.

Was soll ich sagen?

Die Menschen, die Nutzer von Mydealz dort, wollten ein schnelles Schnäppchen, und dachten wenig nach. Mein Angebot wurde schnell wieder gelöscht. Dass ich auch gerne ein bisschen Geld verdienen würde, und ein super Angebot hätte vorschlagen können, wurde einfach ignoriert und als Scharlatanerie abgestempelt. Ich bekam das kurz mit, bevor der Post gelöscht wurde. Erreichte „nur“ -2° MyDealz-Temperatur.

Ich denke, ich sollte jetzt erst mal die mydealz App löschen. Warte mal kurz.

Heute war das ja Zackzack erledigt. App gelöscht, fertig.

Und jetzt die Frage, war mydealz wirklich ein Schnäppchenportal, oder gaben die Leute dort für unnötige Angebote, vielleicht mehr aus als sie dachten?

  • War das nicht Verführung?
  • Und wie veränderte dies, das Denken der Nutzer in dieser Community.

Was ist schon fair im Leben? also früher, hat eine Sekretärin für mich hier diesen Text tippen können, sie hätte dafür Geld bezahlt bekommen von mir, heute wäre das ein Zehner pro Stunde.

Wenn ich jetzt mit dem iPhone jeden Tag 1 Stunde Texte schrieben ließ über die Diktierfunktion, wie viel Geld sparte mir das ein für eine Sekretärin, pro Jahr?

Rechnet es sich denn dadurch nicht alleine schon, die monatliche Gebühr von um die 60 € bei o2 für das iPhone 14 pro Max? Alles eine Frage der Perspektive der Betrachtung.

Gerade zeigte es mir ein Video eines Technik-Kanals von YouTube (Link zum Video) an, mir einem Beitrag zu diesem Gerät.

Ich werde ihm einen Link zu diesem Video, verlinken in diesem Beitrag.

Hand aufs Herz? Glaubst du, dass dieser Youtuber das große Geld gemacht hatte mit diesen Videos?

Das war für ihn eine Tätigkeit, die hoffentlich Freude bereitete.

Also jedenfalls, die Community war sehr dankbar für seine Videos, viele finden ihn toll. Und, er konnte deshalb nicht einfach mit seinem Wirken aufhören. Es wäre sehr schade, und die Zielgruppe hatte sich einfach an sein Wirken gewöhnt. Also wenn du etwas tust, setze es am besten fort, das wurde teilweise einfach gewartet. So wie ein Fernsehprogramm, es wurde immer weiter fortgeführt. Die Kanäle blieben erhalten.

Gut, bringe ich den Beitrag mal zum Ende, ich suche noch ein schönes Foto für das Beitragsbild aus, und dann geht der Beitrag auch schon online.

Fazit

Mydealz ist es einfach nicht die beste Plattform, um gewisse Angebote vorzustellen. Auch wenn die Konditionen top waren.

Gut, dann werde ich diesen Beitrag mal online stellen.

Bei Interesse, abonniere die Updates über den Telegram Kanal.


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


  • Inhalte, die dich interessieren könnten:
  • Das könnte dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>