Autor: Matthias

Erstellt: 17. Aug. 2022

Zuletzt aktualisiert: 17. Aug. 2022

Ihnen gehört nicht Facebook. Sie denken nicht so wie die, die hinter Facebook stehen.

Diese Erwartungen stehen im Raum:

  • Automatisiert Geld verdienen mit Facebook. Ohne großen Technik Aufwand!

    Facebook‘s Antwort wäre vielleicht:
    „Sollte ich nett sein und gönne ich ihnen ein bisschen Vorlaufzeit, bis der Algorithmus angepasst wurde?“
  • Unfairer Vorteil durch einen geheimen Pixelcode

    Facebook‘s Antwort wäre vielleicht:
    „Glaubt jemand, es hätte keiner mitbekommen. Ich habe das Hausrecht. Ich kann jemandem seinen Account sperren. War das also regelkonform?“
  • Zehnfacher Umsatz

    Antwort:
    „Also spielten wir nochmal für einige Zeit das Spiel wie damals bei Instagram, wo der Algorithmus noch anders funktioniert hatte? Wer entschied das? Eigentlich keine Frage.“
  • Halbierte kosten deiner Werbung

    Antwort:
    „Warum stellt ihr das nicht dem Team bei Facebook direkt vor, damit alle von diesem Vorteil profitieren konnten? Vielleicht kauften sie eure Entwicklung auf?“
  • Mit nur 3 Klicks installiert. Keine Technischen Grundkenntnisse notwendig

    Antwort:
    „Dazu wäre bereits alles gesagt. Solange Facebook das durchgehen lässt, wird es funktionieren.“
  • Für Anfänger und Profis geeignet

    Antwort:
    „War das Netzwerk unfair? Waren die Kosten zu hoch? Hätten wir etwa gratis allen Menschen zeigen sollen, wie sie Anzeigen erstellen können die profitabel laufen…“
Facebook Klickpreis: vor und nach Optimierung

Schön, nur die wichtigere Antwort blieb, wie viel Geld mit diesen Leads verdient wurde.

  • Hatten denn die Unternehmen so wenig Geld gemacht, dass eine Senkung der Leadkosten eine Notwendigkeit wäre?
  • War das denn Skalierbar? Also wenn 100 Firmen so ihr Marketing umstellten, waren die Leadkosten dann noch so?

    Jeder Unternehmer überprüft doch die Kosten seiner Anzeigen. Wieso glaubte man, dass Facebook diese Accounts nicht im Blick hatte und nicht auf Veränderungen reagieren würde.

Ein gekaufter Vorsprung?

Entschuldigung. Vielleicht sollten bestimmte Firmen dann Facebook Aktien kaufen, damit sich das Netzwerk fairer verhielt, gegenüber ihren Werbekunden?

Oh, ich bitte nochmals um Entschuldigung. Ich wollte hier nicht manchen ihre Vorfreude nehmen.

Gedankengang als Anregung:
Schrieb Elon Musk gerade einen Tweet, welche Coin-Währung als Nächstes durch die Decke gehen würde? Plante er dies? Wenn das so wäre, möglicherweise das bessere Angebot, als hier 5 Euro Leadkosten einzusparen. Falls das so funktionieren würde, langfristig.

Gab es geheime Absprachen, welche Aktien durch welche Entscheidungen am Markt gehoben oder gesenkt wurden?

Ein Fachmann „weiter oben“ verdiente sich extrem hohe Erträge, nämlich seine 150 Mio. $ Jahresgrundgehalt. Sein „Just over Broke“: Die Angstmache für Pharma und Regierung perfektionieren. So wie dieser Versuch hier von den Marketing Minds?

Wenn eine der „mächtigsten“ Firmen eines Landes hier einen „Nachfolger“ gesucht hatten, vielleicht bekamen die Marketingminds ja ein Angebot für ihre Firma, die ihnen das doppelte ihres Jahresgewinns eingebracht hatte.

Wer hier jetzt den Zusammenhang nicht sah, kann hier sich den Beitrag gönnen. Für mich waren das kleine Fische, und jemand wie Bud Spencer wollte ja die großen Fische fassen.

Ich gönne den Entwicklern den Erfolg. Arbeitszeit und Muße investiert, für eine Wirkung die wie lange anhält. Es wird sich zeigen.

Wenn dir die Plattform gehört, bestimmst du die Regeln.
Ansonsten blieben das Zwischensiege.


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


  • Inhalte, die dich interessieren könnten:
  • Das könnte dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>