Autor: Matthias

Erstellt: 26. Aug. 2022

Zuletzt aktualisiert: 26. Aug. 2022

Lesezeit: Minute/n verbleibend

trauriger Hund wartet alleine zu Hause

Die Lösung war kein Korn.

Ich fange an zu spielen. Die meiste Zeit hatte ich mit dem Spiel Rebels verbracht. Ich hatte mir im Laufe von Monaten, diese verschiedenen Errungenschaften freigeschalten.

Dann gab es noch Rollercoaster Tycoon Classic. Es ist eines der schönsten Spiele für Theme-Park-Begeisterte. Sie haben das Original aus RCT1 und 2 genommen und in ein Spiel gepackt. Also die Nachteile von RCT1 dabei behoben.

Ich weiß noch damals, das war für mich etwas ganz besonderes gewesen. Weißt du für Kinder ist vieles etwas ganz besonderes. Wie die Autos auf ihrer Matratze fahren lassen, mit einem speziellen Betttuch dafür. Mit den einfachsten Dingen sind Kinder schon zufrieden.

Das Spiel Rollercoaster Tycoon sieht auf dem iPad ehrlich gesagt am besten aus. Inzwischen habe ich kein iPad mehr, weil ich es zu selten genutzt hatte. Es war eine Lernerfahrung für mich.
Glücklicherweise hatte ich es günstiger erhalten von jemandem der eine Vertragsverlängerung in Anspruch genommen hatte. Außerdem wäre es in ein paar Jahren technisch veraltet gewesen.

Dann habe ich natürlich noch meine Kanäle, wo ich regelmäßig in die Apps reinschaue und auch die Benachrichtigen zum Teil interessant finde.

Emergency HQ war auch ein Titel, wo ich längere Zeit Freude daran hatte. Allerdings war jetzt die Zeit nicht mehr da.

Für die Switch spielte ich manchmal die Demo von Toad Treasure Tracker. Das genügte mir aus Zeitgründen. Ich spielte dann 1-2 Level. Ich hatte meine Lernerfahrung mit Spielen gesammelt und die Sache sieht heute anders aus als damals.

Freue dich auf etwas schönes, wenn du traurig warst.

Jetzt kam Kirby für die Switch heraus. Ein sehr schönes Spiel und die Süßigkeiten. Nur ich dachte mir, es wäre etwas zu eintönig. Kirby war auch als Kind nicht so meins gewesen. Ich weiß noch, dass ich mal bei jemand für ein paar Minuten Kirby gespielt hatte, auf dem Gameboy.

Für manche wäre eine Demo für Mario Kart 8 schön. Es ist das meistverkaufte Spiel für diese Konsole. Sie könnten 1-2 Cups freigeben und nur mit Mario als Fahrer und ein paar Dingen zum anpassen des Fahrzeugs. Das wäre cool für manche Kinder. Weißt du, nicht jeder brauchte alles im Leben und es kamen so viele neue Sachen heraus.

Was meinst du wie viel Geld ich gemacht hätte als Schüler, wenn ich damals eine Internet-Standleitung und einen Computer mit Smartphone gehabt hätte. Meinst du, ich hätte am Samstag Werbung verteilt in den Haushalten und vor jeder Türe gewartet und geläutet. Ich hätte schon früher angefangen Content zu produzieren.

Ich sage mal so: Langeweile ist gut, weil sie dein Denken öffnet und deine Wahrnehmung ausdehnt. Damit entdeckst du neues, womit du dich bisher nicht beschäftigt hattest.

Auch Traurigkeit ist gewissermaßen gut weil sie dir zeigt, dass du etwas in deinem Leben verändern darfst.

Früher waren andere Zeiten. Ein Kind dachte ich sei reich, weil ich einen Computer hatte. Es gab in meiner Klasse auch Schüler, die keinen hatten (womit ich mich allerdings nie beschäftigt hatte, weil ich selten da war, nur so lange wie nötig, ehrlich gesagt).

Dieser Computer war für mich wichtig. Damals gab es unter Kindern so Themen wie, was ist die beliebteste Spieleplattform.

Ich hatte nicht alles, nur mir wurde schon damals klar, dass Achtsamkeit wichtig war weil es andere Kinder gab, die viel weniger hatten als ich selbst. Ich sah dann auch, wohin das führte. Es war besser, bestimmte Kinder in Frieden zu lassen, weil sie sonst eher auf die schiefe Bahn kamen.

Damals als Kind fand ich im Laufe der Zeit vielfältige Wege, an Spiele zu kommen. Zuerst war es so, dass ich welche kaufte oder geschenkt bekam.

Dann später kamen Spiele aus Zeitschriften dazu. Damals gab es die Pyramide und ein paar echt gute Klassiker wie Sim City 4, Railroad Tycoon 2 oder GTA2 waren darunter. Damals gab ich 120 Mark für den Trainsimulator aus. Das war eines der teuersten Spiele und obwohl es oft crashte, blieb es ein beliebtes Spiel.

Später fing ich dann an, ältere Spiele aus der Bücherei auszuleihen. Vieles war dort öfters vergriffen, daher gab es im zweiten Stock diese Zeitschriften, wo kaum jemand vorbeischaute. Zufällig fand ich das heraus. Von dort holte ich mir einige Titel wie Völkers 2 oder Robin Hood, hatte ich glaube ich auch von dort gehabt. Ich weiß natürlich heute nicht mehr alles, wie es damals war.

Als Kind hast du auf dein Geld zu schauen. Ich verteilte immer diese Werbung, mal mehr, mal weniger, und verdiente mir so mein Taschengeld zum Ende der Schulzeit hin.

Das waren noch Zeiten. Heute fehlt mir für vieles die Zeit. Ich spiele bestimmte Titel heute nicht mehr, weil mein Bezug zur Spielwelt heute ein anderer ist als damals.

Ich weiß noch was es für ein Erlebnis war, mir Call of Duty 4 im Saturn an der Neuhauser Straße gekauft zu haben. Der Preis war hoch mit 60€, allerdings bekam ich soviel zurück, dass sich das Erlebnis insgesamt gelohnt hatte. Alleine die Inszenierung der Einführung war damals ein absolut tolle Show, mit den Effekten. Es war wirklich packend inszeniert.

Mache nicht den Fehler und spiele manches alleine. Ich sah damals zwei Jugendliche sich San Andreas kaufen und es ist besser, du spielst das zusammen, weil es einfach von den Gefühlen her dir mehr zurückgibt, als wie wenn du alleine spielst.

Ich war als Kind jemand, der gerne seine Sachen für sich hatte. Ich war nie gut im teilen, das war nicht so meine Sache und was mir nicht leicht fiel.

Du weißt ja es gibt diese Männer, die keinen anderen Fahrer an ihr Auto lassen. Also es war jetzt nicht ungewöhnlich, dass ich als Kind im Bezug auf meine Sachen so war.

Dann gab es Age of Empires 2. Eines der Spiele wo ich mir die HD-Version geholt hatte, und es setzt eine neue Dimension, im Bezug auf die KI Schwierigkeit.

Es ist jetzt das AOE2, wie es damals schon von Anfang an so hätte sein sollen. Ich finde nicht mehr Lebensfreude und Spaß in anderen Titeln, außer vielleicht in Age of Mythology. Das war der Lernprozess.

AOE2 hat jetzt aus meiner Sicht sehr viele Völker integriert. Ehrlich gesagt bin ich zeitlich zu sehr eingebunden, um mich damit zu befassen.

Das was heute mein Spielfeld ist, sind Unternehmen und Firmen und ihre Strukturen, und wie diese Menschen in dieser Szene sind, was sie machen und wie sie erfolgreich sind.

Was mich auch mehr interessiert heute, sind die verschiedenen Familien-Konstellationen von Menschen, wo ich das mitbekomme, mehr oder weniger.

Beschäftige dich einmal mit den Geschichten von Unternehmen und du wirst bemerken, wie dich diese Informationen beeinflussen und deine Wahrnehmung erweitern. Auch im Bezug darauf, was möglich ist. Das waren nicht immer die Besten ihrer Zeit.

Die Entwickler brauchten nicht immer das Rad neu erfinden. Viele spielen Age of Empires 2 bis heute, es gibt noch Online-Turniere, was das betrifft.

Auch Cities Skylines hat viele viele DLCs herausgebracht. Es ist das Sim City, was Spieler immer haben wollten. Es ist nicht perfekt, allerdings hat es Paradox Interactive damit geschafft, den Platzhirsch zu vertreiben.

Die Vorgänger Cities in Motion und der Teil 2 dazu leisteten die Vorarbeit dafür, dass Cities in Motion zu Cities Skylines wurde. Das Spiel ist so beliebt, dass es inzwischen auf allen Plattformen verfügbar ist.

Es ist gar nicht so einfach, hier kreativ zu sein. Ein deutscher Entwickler arbeitet daran, einen Mix aus Cities Skylines, Cities XXL und Anno hinzubekommen, wo diese Spielmechaniken neu kombiniert werden.

Ich denke mir so, wo ist der Dank. Jedes Kind kann heute Pokémon, die Gameboy Advance Version über eine Emulation für Androidgeräte spielen. Das ist besser als Pokémon Go, spannender jedenfalls. Früher hattest du dir dafür extra einen Gameboy zu kaufen.

Das waren Perlen (der damaligen Zeit). Genauso wie die Kristall-Edition für den Gameboy Color, oder die gelbe Edition, wo du alle drei Starter hattest. Jeder kann sich das heute besorgen. Game Freak könnte mir diesen Ports, offiziell für Android und iOS, eine Menge Geld verdienen.

Vieles ist heute nicht mehr so wie damals. Es ist allerdings so, dass wer all diese neuen Sachen hat, auch nicht unbedingt glücklicher damit ist.

Es gab einen älteren Menschen der verstorben war inzwischen. Er hatte seine Lieblingsfilme auf VHS, wo er einen Film öfters angesehen hatte. Du kannst auch demselben Film mehrmals entdecken.

Ich weiß nicht wie oft ich damals die ersten beiden Harry Potter Filme gesehen hatte auf DVD. Oder den ersten Star Wars Film. Damals war das ein Highlight. Beste Bild- und Tonqualität für diesen Star Wars Film (THX zertifiziert). Über 30 Euro für die 2 DVDs, mit Bonusmaterial.

Für mich ist das bis heute die DVD mit dem höchsten Wert - Star Wars Episode 1. Der Film war sein Geld wert. Ich hatte auch keinen VHS Rekorder. Ehrlich gesagt war es gut, dass der Teil II dann günstiger über den Handel erhältlich war. Langsam hatte die DVD zu jener Zeit, dann die VHS abgelöst.

Dann kam die restaurierte Version von den letzten 3 Star Wars Filmen heraus. Natürlich hatte ich das zu gucken. Ich war damals Segeln gewesen mit der Schule. Es war nicht so toll, ich hatte viele Wochen danach noch dieses Schaukelgefühl, als wäre ich noch auf dem Schiff gewesen.
Der Elternbeirat hatte diese Fahrt finanziert, ansonsten wäre das nicht so in der Form möglich gewesen. (das blieb geheim) Ein Klassenkamerad von mir, hatte mit seinem eigenen Geld diese Fahrt bezahlt. (natürlich hatten wir ihn darauf hingewiesen gehabt)

Die Schule - Ich hätte dort mehrere Dinge lernen können. Leider war die Zeit dort ein bisschen eine Verschwendung, teilweise.

Am schönsten war, nachmittags auf der Couch, Serien zu schauen. Das war echtes Bildungsfernsehen. Charmed, Everwood, eine himmlische Familie, Hercules, Simpsons. Die Österreicher hatten das beste Programm. Am besten wäre es gewesen, ich wäre nach Wien gezogen.

In Österreich ist vieles besser: Der Lohn, die Miete, die Altersrente, die Berge und auch das Fernsehprogramm. Die Privatsender hatten ORF1 gesperrt. Ich hatte damals nur läppische 5 Sender über Antenne empfangen.

Allerdings hatte eine Freundin meiner Eltern über Jahrzehnte danach (wie ich erst viel später herausfand), noch immer diesen Kanal empfangen. Das war gemein. Meine Augen wurden mehr beansprucht durch dieses Rauschen und einige hier sahen viel viel später, immer noch einfach so ORF1. Das lief bei dieser Person über Antenne.

Weißt du warum sie das hatte? Der Kosmos will dir etwas vorleben. Diese Frau hat eben eine andere Ausstrahlung. Deshalb bekommt sie dieses Angebot und du nicht. Letztlich ist es so.

Schwingung und Frequenz.

Die Kiddies mit dem Kabelfernsehen konnten jeden Tag Pokémon gucken. Aber was war schon fair...
Ein Schulkamerad von mir war krank mit Diabetes und brauchte nie im Sportunterricht mitmachen. Für mich war das immer eine Qual gewesen. Vor allem suchst du dir nicht das aus, was du willst. Du könntest ja im Verein 2x die Woche trainieren. Ich will nicht sagen, dass man diese Sache überspringen können sollte.

Das war Gruppenzwang, im kleinen.
Weißt du was Gruppenzwang im großen war? Die Chemo beispielsweise.

Weil die Ärzte wurden in Unis die vom Pharma Kon·glo·me·rat bezahlt, dafür ausgebildet, dass sie dir dann die neueste Weisheit in Form von Chemie anbieten konnten.

War das Mobbing, Stalking, Gruppenzwang, Diskriminierung von Alternativen zur Medizin? Ich meine, die gesetzlichen Gesundheitskassen bezahlten z. B. keine Behandlungen durch TCM-Praktizierende.

Weißt du, ich denke dass einige Anwälte und Gerichte zu gerne diese Sache ändern würden, nur sie fürchteten um ihr Dasein.

Weißt du was das beste ist manchmal. Finde deinen Weg, gehe ihn und schweige darüber. Weil wenn du manches erzählst, brachte das nur ungute Einflüsse in diese Sache hinein.

Wertschätze was dir hilft und hänge das nicht an die große Glocke. (Vielleicht half ja auch die Chemo. Wie gesagt, am besten du behältst das für dich, weil manche zog das herunter, wenn du mit solchen Themen kamst. Das hilft dir letztlich nicht weiter.)

Das ist der Weg, der beste Weg. Viele meinten es ja gut, erinnere dich daran.

Ein Weiser sprach damals zu Alf. „Geben Sie tröpfchenweise diese Informationen preis und machen Sie so Ihre Arbeit, dann haben Sie unser aller Zustimmung.“ Du kannst Veränderungen nicht vorschnell erzwingen. Ich denke dass Alf nicht alle Zusammenhänge kannte. Wie wir alle, möglicherweise.

  • Jede Geschichte hat ihren Wert.
  • Jeder Mensch hat seinen Wert.
  • Jedes Angebot hat einen Wert.
  • Das Gute, das Ungute, beides hatte einen Wert. Beides übte auf manche Faszination aus.

Kennst du noch den Paketfahrer aus der amerikanischen Serie, der mit seiner Frau zusammen so mehr oder weniger perfekt sein Leben gelebt hatte. Mir fällt dieser Titel nicht ein. Weißt du, er war ein Mensch, der mehr oder weniger zufrieden mit seinem Leben war - wie wir alle manchmal. Auf jeden Fall reagierte er entspannt.

Weißt du, manche würden gerne den einen Ring der Macht zerschlagen mit einer Axt, so wie Gimmly der Zwerg, aus der Filmreihe. Du siehst nicht die ganzen Zusammenhänge.

Es wäre besser, wenn jeder seine Territorien hatte. Es gab leichte Konflikte in den Grenzgebieten, hin und wieder. Wenn es dabei blieb, wäre es am besten. Die Trilogie war Teil einer Story, wo es um das Hin- und her von Gut und Böse ging. Auch diese Story hatte ihren Wert.

Entscheidend ist der Wert einer Geschichte. Ansonsten bräuchten wir hier nicht unser Sein erleben. Jede Rolle hat ihren Wert. Manches hatte geschmerzt.

Ein Unternehmer schrieb mir, er hatte 50% seines Umsatzes verloren gehabt, durch ein falsches Angebot. Einmalzahlung statt Abonnement. Danke für diesen Hinweis. Vielleicht war das auch für dich ein wertvoller Tipp. Manches tat weh, wir alle kannten das.

Kinder gehen spielerisch damit um. Sie fielen hin oder waren gestolpert, standen wieder auf, manch einer bekam Hilfe, und es ging schnell wieder.

Es gibt andere Dinge die zählen. Schwimmen gehen, Fahrrad fahren an schönen Orten. Dafür ist das Leben gemacht. Damit du Angebote nutzen kannst, die es gibt.

Zwei Wörter: Wissen weitergeben

  • Wissen: Wissen aufnehmen.
  • Weitergeben: Anwenden, für andere anwenden.

Das Kind nimmt das Wissen auf über das, was es wahrnimmt. Dann wendet es diese Dinge an, versucht eine Nachahmung und sammelt so eigene Erfahrungen und erfährt dabei Reaktionen seiner Umwelt.

Was bei Traurigkeit hilft, ist unterschiedlich.

Nicht immer ist es das, was du denkst. Probiere am besten unterschiedliche Dinge aus und gib dir Zeit.

Wenn du magst, liest diesen Beitrag über das Tunnelblick-Syndrom.

Ansonsten beschäftige dich mit positiven Dingen.

Mehr dazu bspw. hier: Die 8 Erfolgsgesetze einer erfolgreichen Frau und Die ultimative Marketing-Verkaufsbibel mit Tipps und Tricks ohne Ende.


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


Der Artikel gefällt dir?

  • Weitere tolle Inhalte:
  • Das könnte dich auch interessieren:

Kommentare:

  • Der Hund guckt so, als wäre er für länger alleine gelassen worden.

    • Danke für deine Rückmeldung.

      Wünschen wir den Tieren, dass sie für sich ein gutes Auskommen finden.

      Viele Grüße, Matthias

  • {"email":"E-Mail-Adresse ungültig","url":"Website-Adresse ungültig","required":"Pflichtfeld fehlt"}
    >