Autor: Matthias

Erstellt: 13. Sep. 2022

Zuletzt aktualisiert: 13. Sep. 2022

Gruppe Menschen arbeitet an einer Website

Du bist benutzt worden. Du bist belogen worden. Die legalen Kartelle hatten an dir sich ihr Einkommen verdient. (Nun, natürlich wäre eine positive Grundhaltung schöner.)

Nur wie gehst du damit um. Gehe ich einen Schritt weiter. Chip so zu verlinken war gestern. Zukünftig platziere ich iFrames und fülle diese Seiten mit Werbung, die ich über diese Website einfliegen lasse, per Frame-Layers oder per Overlay, der sich über die Seite legt.

Die View und Klickrate solcher Seiten sinkt damit. Es war ja mein Traffic, den ich auf diese Seite gelenkt hatte, das war meine Mühe.

Die Websites die ich verlinkte, zahlten mir hierfür keinen finanziellen Ausgleich.

Früher wurden ebenfalls die Websites so geteilt, dass Teilnehmer damit Leads generieren konnten und Klicks auf ihre eigene Werbung. Das war eine Funktion von ViralURL, dass unterhalb bzw. oberhalb der Website eine Linkbar erschienen war. Mit ein bisschen Mühe, gelingt das.

Sei kreativ, weil viele interessierten sich nicht für dich. Halte dich an einen guten Ton, spiele fair, kenne deine Grenzen. Wenn du mit Thrive Themes arbeitest, kann ich dir zeigen, wie du das einrichten kannst. Ich könnte hierfür eine Anleitung erstellen. Nur wenn keiner anfragt, lasse ich das erstmal bleiben.

Es wäre z. B. eine prima Idee für Beitragsempfehlungen unterhalb deiner Seiten, weil du damit sehr relevanten Content anderer teilst und nebenbei Leads und Werbung für deine Angebote machen kannst. Es ist nicht perfekt, nur du hattest ja zu sehen, dass du mit deinem Wirken wirtschaftlich an die Sache herangingst.

Thrive Themes ist schon eine geniale Sache, was die Leadgenerierung angeht.

Viele haben Ideen. Bei Sat1 hat das ganze Team eine Menge Ideen. Nur die Umsetzung funktioniert so natürlich nicht immer (wie geplant oder erwartet) und es gibt bestimmte Dinge, die mehr Sinn als andere machen.

Darum ist eine nüchterne Herangehensweise sinnvoll. Spreche nicht über Dinge, als wären sie bereits da. Erkenne den IST-Zustand an, deine IST-Situation. Visualisieren ist wichtig, nur wo wurde dir etwas geschenkt... Erfolge haben sich die meisten Menschen erarbeitet.

Nüchtern betrachtet, besuchen Menschen deine Website. Viele lesen gar nicht die Seite bis zu Ende. Dann hast du am Ende sowieso nur noch einen Bruchteil der Leser da.

Wenn dann die Leute auf einen externen Link auf deiner Website klicken, sinkt ihr Zeitfenster weiter. Weil sie hatten ja eigentlich andere Dinge vor. Aus irgendeinem Grund besuchten sie deine Website, nicht aus der Absicht heraus, die du anregen wolltest. Also blieb der anderen Website nicht zu viel Zeit.

Wenn du auf dieser nochmal nachfassen konntest, war das deine Chance, weil derjenige schon von dir wusste und deinem Wirken. Er hat dir vertraut, er hat den Link auf deiner Seite geklickt. In vielen Fällen entsteht auf der Zielseite erstmal keine Konversion.

Also nutze diese Chance, um die fremde Website per iFrame einzubinden, darüber zu verlinken und dann so, nochmal die Lead-Generierung in deinem Sinne einzuleiten.


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


  • Inhalte, die dich interessieren könnten:
  • Das könnte dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>