Autor: Matthias

Erstellt: 01. Sep. 2022

Zuletzt aktualisiert: 01. Sep. 2022

kleine Kinder laufen mit Geschenk, draußen im Garten (Beitragsfoto)

Die heutige Zeit ändert manche Dinge. Viele achten auf ihr Geld und geben das aus, was nötig ist.

Was für die Marken von (Online-)Shops interessant wäre, ist wenn du statt Sachpreisen z. B. einen Wertgutschein zeigst und daneben die möglichen Preise abbildest, die damit erworben werden können.

Weißt du, manche würden sich bei MediaMarkt lieber tolle Lautsprecher, ein paar Spiele für die Kinder, zehn Glühlampen und eine bestimmte Waschmaschine kaufen, anstatt bspw. einen Mac zu nutzen. Oder sie behielten das Geld und schauten, was zukünftig an Anschaffung nötig war.

Was glaubst du wie sich manche aufregen könnten, wenn einer aus der Familie irgendwas gekriegt hatte, was sich dieser Haushalt normalerweise gar nicht leisten könnte oder nicht brauchte. Besser wäre vielleicht, jeder Kunde trifft selbst die Entscheidung.

Das Problem ist auch, dass viele Dinge wenn sie einmal gebraucht wurden, weniger wert waren. Manche wollten nicht für diese Wertverluste, ihr Geld ausgeben.

Für die Betreiber solcher Aktionen ist es ebenfalls einfacher. Sie können diese Gutscheine im Normalfall ein wenig günstiger erhalten. als normale Kunden.

Wettbewerbe und Auszeichnungen sind ein Zeichen der Wertschätzung und die eigene Leistung wird von einem Dritten honoriert, was den Selbstwert stärken kann.

Günstig sind Aktionen, die den Anbieter möglichst wenig kosten. Das kann z. B. der Zugriff auf bestimmte Angebote sein, die den Kunden wiederum voran bringen und ihm dabei helfen, bessere Entscheidungen zu treffen, die dann wiederum in der Zukunft zu besseren Ergebnissen führen können.

Nicht immer ist der 1. Platz auch der beste Platz. Es wird ausgewertet, wer der Sieger ist. Wenn es knapp wird, könnten manche auch Eigenkäufe platzieren, um für sich bspw. diesen 1. Platz zu erreichen.

Meint ihr, es wurde immer fair gespielt? Wenn du eine Prämie von 1.500 statt 500 bekamst, wenn du noch 1-2 Sales für 200 Euro mehr in einem bestimmten Zeitraum einbrachtest, dann hattest du zwei Leute genommen und ihnen das als Geschenk angeboten.

Fairer ist, wenn jemand selbst sich die Erfolge erarbeitet und ab gewissen Grenzen, eine Prämie bekam. Wenn es einen Wettbewerb gibt, dann ging es dort nicht immer fair zu.

Weißt du wie es bei den Schweinen zugehen konnte. Wenn ein Schwein wusste, wo es einen Leckerbissen gibt, dann täuschte es teilweise eine falsche Fährte an, damit dieses bestimmte Schwein, diesen Leckerbissen bekam und kein anderes.

Frage dich: Wer ist der Gewinner? Das sind immer die Betreiber dieser Angebote. Wenn du dich fragst, wie du einen Wettbewerb gestaltest oder eine Challenge mit Preisen, dann frage dich was du selbst anbieten kannst, wodurch du so viel einnimmst, dass du Preise verteilen kannst als Prämie, für die Leistung der Besten im Wettbewerb.

Wenn du auf den Gewinn hoffst, das ist gut. Nur teilweise wurde mit gezinkten Karten gespielt. Denke an das Rennen zwischen Bud Spencer und Terrence Hill in einem der Filme. Terrence bekam einen 100er dafür angeboten, dass er das Rennen gewinnt. Sein Wagen war getunt unter der Haube und sah nicht sonderlich fahrbereit aus, keiner hatte auf ihn gesetzt. Und das war ein Beispiel, wo es offensichtlich war.

Wenn du gewinnen willst, handle so, auf eine Weise, dass du automatisch nur der Gewinner sein kannst:

  • Glücksspiel: Betreiber sein
  • Wettbewerb: Der Veranstalter sein
  • Aktien-Investment: Einflussreicher Mitwirkender in jener Firma sein

So verdienst du dir eine Menge Geld. Natürlich ist das mit Arbeit verbunden. Und du benötigst hierfür auch die passende Qualifikation. Die Frage ist, wo und wie du dich positionierst. Erinnere dich an die Worte von Uwe Rieder: Positionierung*.

  • Jeder kann nur 1 Platz im Leben einnehmen.
  • Dieser Platz wo du bist ist bereits besetzt.
  • Das ist deine Rolle in diesem Erdenleben.

Da gab es eine Stelle in einem Film, wo jemand mit Gott sprach. (1. Auszug daraus, 1 Minute lang, eine interessante Stelle) Jemand gab sich in dem Film als Gott aus. Es gab dort ein Schachbrett. 64 Felder. Und auf jedem Feld durfte sich nur 1 Figur zur selben Zeit aufhalten.

Ich füge hier den passenden Schnipsel aus dem Film ein (2. Auszug aus dem Film). Zufälligerweise *Gott sei Dank* gewissermaßen, gab es diesen Film über YouTube zu finden.

Wähle weise deine Weggefährten. Das Leben ist eine Reise. Denke an Bruchtal und wo die Gefährten sich zusammenfanden, um die Reise anzugehen. Du brauchst Partner und Verbündete. Verbindliche Zusagen anderer und deren Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft, und auch deren Mut, zu dieser Sache zu stehen.

Manche Einflüsse zeigten sich, innere Widerstände, Zeitpunkte des Schwach-werden’s. Das gehörte dazu im Leben. Die Frage ist, wie du damit umgehst.

Bilbo fand in der Filmreihe „Der Hobbit“ seinen Mut, statt „den einen Ring der Macht“. Manchmal ist es besser, du fandest nicht den Mut, zu einer Sache zu stehen. Dass Bilbo den Fund des Ringes geheim hielt, war seine Bürde, es war Teil seiner Geschichte.


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


  • Inhalte, die dich interessieren könnten:
  • Das könnte dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>