Autor: Matthias

Erstellt: 02. Nov. 2022

Zuletzt aktualisiert: 02. Nov. 2022

Lesezeit: Minute/n verbleibend

Geld/Money, Euro- und USD-Banknoten (im Vordergrund des Fotos, weiße Puzzlestücke)

„Geld verdienen im Internet“ - klappt das ohne harte Arbeit? Ich denke eher nicht. Was ist also die Lösung? Ist Geld verdienen im Internet die Lösung?

Gestern habe ich die Umfrage ausgewertet auf meinem Blog. Viele haben keinen Traffic, können nicht so gut Texten für die Werbung, und bei 85% der Leute fehlen die Umsätze. Das ist nicht gut und doch ist es die IST-Situation.

Ich will dir dazu eine Geschichte erzählen:

  1. Angenommen, du arbeitest in einem einfachen Beruf und wohnst in einem Wohnheim. Dein Lohn beträgt inklusive Schicht-Zulagen, sagen wir 2.200 Euro Netto. 200€ kostet die Miete mit allen Kosten wie Wasser und Strom, und 500 Euro kostet die Verpflegung und bezahlbare Kleidung, sowie hier und da ein Extra.
  2. Dazu kommt noch das Urlaubsgeld. Das solltest du behalten und das wird hier nicht berücksichtigt.
  3. Also kannst du 1.500 Euro sparen pro Monat. Das sind im Jahr 18.000 Euro. Nach 6 Jahren hast du damit 100.000 Euro gespart. Und wenn du 100.000 zu 20% Zins pro Jahr anlegen kannst, generierst du dir damit passiv einen Cashflow von 20.000 abzgl. Kapitalertragssteuer sind das 15.000 Euro pro Jahr, also 1.250 Euro passiver Cashflow pro Monat.

Das bedeutet, nach 6 Jahren verdienst du nicht mehr 2.200 Netto pro Monat, sondern 3.450 Euro nach dieser Rechnung. Nur durch harte kontinuierliche Arbeit. Mit 1.250 Euro monatlichem passiven Cashflow kannst du dir schon an vielen Orten deine Miete bezahlen oder du könntest auswandern und in anderen Ländern passiv von diesem Einkommen leben.

6 Jahre sind nicht so eine lange Zeit. Wenn du das schaffen kannst und dir die richtigen Rahmenbedingungen schaffst. Als Schieber von Betten in der Klinik verdienst du bereits um die 2.200 Euro inklusive Zulagen. Das bedeutet, ein Job den manche machen können, die körperlich fit sind.

Ich will dir noch eine Geschichte erzählen

Es gab mal jemand der mir erzählte, er geht bald in den Ruhestand und sein Nachfolger würde weniger Geld verdienen. Zufällig fand ich dann seinen Nachfolger und kannte diesen. Er hatte so viel gearbeitet, dass sein Gewicht kritisch niedrig lag. Daher bekam er dessen Job. Er war ein gläubiger Mensch und erzählte mir damals, 10% erhält seine Glaubensgemeinschaft. Also verdiente er mehr, und gleichzeitig ist er genügsam. Also hatten sie diese Stelle gut besetzt und die Bedenken seines Vorgängers, spielten keine Rolle.

Lasse dich nicht veräppeln. Harte Arbeit ist die Basis dafür (sagt auch Brian Tracy), dass du dir ein hohes Einkommen erwirtschaften kannst. Ich bin jemand, der inzwischen mehr mitbekommt und das ist nicht unbedingt immer angenehm.

3 einfache Tipps:

  • Einkommen hoch halten, mit Potential Nach oben (leistungsbezogene Bezahlung, allerdings ist das nicht für alle notwendig und sinnvoll)
  • Ausgaben niedrig halten (Miete, Einkäufe, Urlaube, fahre z. B. gemeinsam mit anderen in den Urlaub)
  • Positive Rituale schaffen, die dir Gelassenheit und inneren Frieden vermitteln (Beten, Singen, Tanzen, Meditation, Musik, Wandern, spazieren gehen in der Natur, Sport, Yoga, Bewegung)

Fazit:

Mit diesen 3 Tipps wirst du es weiter bringen als andere. Warum? Weil du fleißig und zuverlässig arbeitest. Wenn du das schaffst und das was du tust, für dich stimmig erscheint, machst du alles richtig.

Außerdem ist es heutzutage manchmal besser, du bleibst unbekannt und zeigst dich nicht online mit einem „Geld verdienen Projekt“. Einige bleiben anonym und das aus guten Gründen. Gib acht auf deine Privatsphäre.


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


Der Artikel gefällt dir?

  • Weitere tolle Inhalte findest du hier:
  • Das könnte dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>