Autor: Matthias

aktualisiert am 03. Aug. 2022

Vintage Radio

Wieso passieren Dinge bei manchen, und bei anderen nicht. Der eigene Zustand.

Wenn ich dir etwas sage, dann entwickelst du vielleicht eine Reaktion darauf.

Vielleicht ist deine Reaktion dazu, „wie ist der Weg dorthin“?

Einige waren im Dunkel-Feld aktiv.

Was du auch sagst, sie konterten und machten dich klein. Zumindest schien es so. Es war wie so eine Art "aktive Programme in niedrigen Frequenzen".

  • Ich war neulich beim Bäcker auf eine heiße Schokolade. Kaffee vertrage ich seit Anfang des Jahres gar nicht mehr.

    Zufällig hörte ich das Team sprechen. Es kamen wohl zum Teil solche Leute ins Geschäft, die nicht wussten was sich gehört hatte, was das Benehmen betraf. 

    Ein Gast reagierte wohl respektlos und beleidigend. Die Mitarbeiter meinten, ihr Chef hätte schon gesagt, dass sie sich dort nicht alles zu bieten lassen brauchten.

Das war ein Beispiel für solche niedrig frequente Energie, die manche „ins Haus rein brachten“.

Wenn ich diesen Leuten gesagt hätte: „Frequenzarbeit zum Erfolg“, zeigten sie wahrscheinlich kein Verständnis dafür. Sie wüssten auch nicht, in welchem Zusammenhang ich hier Dinge meinte. Ich meine "Alpha" und diese verstanden "Delta".

Ein Kontakt von mir schilderte mir dieses Phänomen, wenn er mit Leuten aus seinem Heimatland über das Internet im Austausch stand. Er schrieb freundliche Zeilen und zurück kam nur Müll, Herabwertungen, Beleidigungen. Der Tonfall war wohl eine Katastrophe gewesen.

Manche hielten sich in Räumen mit schlechter Energie auf.

Achte auf dich und wie du dich dabei fühlst.

Das ist wichtig für deine Entwicklung.

Mich traf das auch letztens. Es war eine negative Energiewelle.

  • Ich war etwas Essen und die Wespen waren sehr lästig. Zuerst war die Lösung, den Tisch zu wechseln.
  • Manchmal weißt du zuvor nicht, was an diesen Orten dann geschieht und wie dort dein Wohlbefinden war. Es war dort eine Energie im Raum präsent, wo ich konstant unter einer gewissen Anspannung stand.
  • Wenn du das spürst, schaue dass du die Situation loslässt, veränderst oder verlässt. Wenn du anderswo hingehen kannst, gehe. Ich hätte das Essen drinnen im Gebäude fortsetzen sollen.

Achte auf die Frequenz. Es kann andere treffen, es kann allerdings auch dich treffen. Schaue dann, wie du die Situation bestmöglich lösen kannst.

Es findet sich immer eine Lösung. Dieses Lokal ist an sich gut, auch weil ich dort mal kurzzeitig günstige Angebote auf Amazon entdecken konnte.

Heute gibt es z. B. Mario Golf für die Switch bei Mediamarkt für 34.99€.

Ein Spiel, was mir schon ein paar Lektionen im Leben erteilt hatte. 

  • Nämlich dass ohne bestimmte Schläger, das Ziel manchmal nicht erreichbar ist und dass es einige Zeit brauchen kann, bis du einem Schläger vertrauen konntest. Auch FairPlay ist wichtig. In einem Waldlevel gibt es einen Toad als Mitspieler. Er neckt dich, rammt dich oder es hagelt Blitze. Es dauerte Wochen, bis ich den Level geschafft hatte. Gestern schaffte ich es.
  • Der Toad verhielt sich nicht fair, aber ich verhielt mich ihm gegenüber fair. Das Zeitlimit von 30min. wobei jeder Schlag 30s abzog, schaffte ich einzuhalten. Nur so erreichst du den Fortschritt in der Story.
  • Und ich schaffte es den Meister-Koopa zu finden, in zwei Umgebungen. Der Meister Koopa trägt eine Kapuze, so wie ein Mönch oder der Frater einer religiösen Institution. Er bringt die Weisheit ins Spiel. Wenn du anfangs mit ihm sprichst, bist du noch nicht bereit, ihn zu treffen und von ihm zu lernen. Erst im Verlauf der Story.

Die Entwickler haben an vieles gedacht. Mario Golf ist für mich mehr als nur ein Spiel. Das ist die Magie von Nintendo.

Kommt vielleicht nächstes Jahr eine Switch Pro Konsole heraus, die mehr Leistung für Spiele bietet? Und für vorhandene Spiele, bspw. ein 120fps Display, für 120fps in Mario Kart & Co. Mario Kart 8 ist das meistverkaufte Spiel für die Konsole. Im DLC kamen kürzlich wieder 8 neue Stecken heraus. Eines davon ist ein Eiscreme-Level.

Auch einige Fernseher könnten zukünftig eine native Framerate von 120fps unterstützen.

Die Switch Konsole knackte vor einiger Zeit die Verkaufsmarke von 100 Millionen verkauften Konsolen.

Für mich ist sie die familienfreundlichste Konsole. Früher verkauften sie das N64 bei Karstadt, wo ich gewohnt hatte. Natürlich war das für Kinder unbezahlbar.

Überraschenderweise bekam ich dann zu Weihnachten die Konsole, zusammen mit Mario 64 und Formel 1 Racing. Es gab damals noch einen Computerfachhandel, wo ich einige tolle Spiele fand, wie den Train Simulator von Microsoft. Ein verbuggtes Spiel, aber das war es wert. Es gab öfters Probleme. Auch mein erstes Die Sims holte ich mir von dort. Ansonsten gab es noch Die Pyramide mit guten Angeboten zum kleinen Preis.

Dort holte ich mir Sim City 4 und später deren Erweiterung. Alleen und die Mautstation. Anfangs blieben viele arm und die Stadt blieb pleite. Die Lösung für das Problem war das Raketentest-Gelände, die Giftmüll-Deponie, das Casino und ein Hochsicherheitsgefängnis. Erst im Laufe der Zeit hatte ich den Dreh heraus und wo die Reichen wohnten, gab es rechts und links Palmen am Straßenrand.

Was mir später gefallen hatte waren die Computerzeitschriften und ihre Spiele. Um Kosten zu sparen, lieh ich mir alte Zeitschriften aus der Bibliothek aus, wo die CD mit dazu verliehen wurde. Ein Trick, den kaum ein anderer kannte. Ganz oben in der 2. Etage gab es die Zeitschriften. Kaum jemand interessierte das. Ich wusste das selbst längere Zeit nicht.

Später kaufte ich mir einen Pentium D Computer, anstatt auf den Core Duo Chip gewartet zu haben. Einer der Fehler, die ich gemacht hatte, weil ich damals kaum Geld hatte und mich in Ausbildung befand. Ich hätte nur ein paar Monate länger warten brauchen.

Ich erinnere mich an das Vice City Video von PC Games. Heute im Nachhinein, assoziiere ich dieses Video mit stärkerer Energie, als mit dem eigentlichen Spiel.

In GTA 6 könnte das Vice City Feeling erneut aufleben. Wenn der Release ist, werde ich sehen wie ich dann lebe. Microsoft hat jetzt das X-Box Streaming Angebot eingeführt. Du schließt dein Smartphone mit Controller über den Ladeport an. Damit gibt es keine Latenz, wie bei Bluetooth. Außerdem brauchst du 5 GHz WLAN. Damit kannst du dann gut zocken, vom Handy oder auch Fernseher aus, auch ohne Konsole über das Internet.

Für Wenigspieler ist das interessant. Erwachsene haben kaum Zeit dafür. Das erinnerte mich an die Story einer Mutter. Papa möchte auch mal zocken und betrachtet die Zeit mit seinem Kind nicht als Freizeit.

Der Vater von einem Freund hatte damals einen Gameboy Advance mit Mario Advance 2. Das Spiel musste ich damals unbedingt auch noch selbst über den virtuellen Gameboy am Computer spielen, mit Kantenglättung der groben Pixel.

Wenn du jung bist, hast du nicht das Geld für alles. Du kannst ein paar Dinge zur Unterhaltung kaufen. Heute kannst du für Android die alten Pokémon Abenteuer wieder entdecken. Wenn du jung bist und das nicht kennst, ist das vielleicht interessant für unterwegs.

Einen Pokémon Teil für den 3DS hatte ich und verbrachte dabei die meiste Zeit im Adeligen Haus, wo die wohlhabenden Schichten der Bevölkerung einkehren. Es kostete Geld damit diese Adeligen erschienen, es brachte allerdings ein Vielfaches dessen ein. Mit dem Preisgeld-Verdoppler Item brachte ich der Charakter im Spiel auf 1 Million Pokedollar.

Die Level stiegen, weil auch die Adeligen nach und nach stärkere Pokémon hatten. Der Rest des Spiels war dann relativ leicht. Ein Fehler war vielleicht, das Adeligenhaus relativ nah am Anfang des Spiels zu platzieren.

Auch das war wie eine Lernaufgabe für mich. Zu sehen wo es schön ist, sich dort aufzuhalten und die Herausforderung zu suchen. Und zu erleben, manche hatten so viel Geld, dass sie diese hohen Preisgelder bezahlen konnten.

Du brauchst im Leben Geldmagnete.

Das sind Menschen, die es sich erlauben können, regelmäßig viel Geld auszugeben oder zu investieren. Das löst deine Geldprobleme.

Wichtig ist dass du dort wirkst, wo höhere Beträge im Spiel sind und wo es wie selbstverständlich ist, dich für deine Leistung zu bezahlen. Weil es sich rentiert.

Das ist wie beim Lotto spielen.

Du zahlst die Bearbeitungsgebühr bei jedem Tippschein. Du hoffst auf den Gewinn, dadurch stellt eine Gebühr hier kein Problem dar. Das ist die kleine Dimension des ganzen. Dieselben Spiele gibt es in anderer Form, auch in größeren Dimensionen.

Nicht jeder gewinnt. Es geht auch darum, Ideen zu fördern. Wenn du sehr viel Geld hast, kannst du bestimmen, welcher Trend die Chance erhält, sich am Markt zu etablieren. Du kannst in gewisser Weise Gott spielen, was einen bestimmten Rahmen umfasst.

Wenn es gut geht, schön. Nur letztlich hast du bereits so viel Vermögen, dass manches weniger von Belang sein sollte.

Manche Unternehmen kaufen z. B. Startups auf die nicht liefen, weil das Know-How dieser Leute interessant ist und in welche Richtung sie sich entwickelt hatten und ihre Fähigkeiten ausgerichtet hatten.

YouTube als Plattform fiel in diesen Bereich und wurde daher von Google übernommen, auch wenn das Projekt nur Verluste eingebracht hatte, auch die ersten Jahre danach.

Darum muss eine Fehlinvestition an sich nicht falsch sein. Die Mitwirkenden und die Projekte entwickeln sich dabei weiter.

Jemand der über unermesslich viel Geld verfügt, kann Risikokapital bereitstellen. Für manche ist das sehr wertvoll, weil sie dadurch ihre Ideen oder ihre Projekte durch eine Finanzierung auf die nächste Stufe heben können. Ohne Finanzierung durch Dritte scheitern Startups unter Umständen.

Wenn der Plan aufging, hob es das Unternehmen auf die nächste Stufe. Ansonsten, stand möglicherweise die Insolvenz an. So konnte es manchmal sein.

Startups haben Ideen und nicht alles funktioniert so am Markt, wie geplant. Die Investoren und ihre Berater brauchen Kenntnis vom Markt und die Einschätzung, ob die Menschheit oder bestimmte Kunden-Klientele für diese Dinge bereit sind und ob sie das brauchen können; also die Frage, ob Otto-Normalbürger für diese Sache sein selbst verdientes Geld ausgeben würde.

Den Startups stehen die etablierten Marken entgegen, die ebenfalls den Markt durch Innovation bereichern wollen, um marktführend zu bleiben.

Dies erklärt für mich, warum viele Gründer scheitern oder sich nicht so stark entwickeln, sondern so dahin wachsen, wie eine Pflanze die das Potential nutzt, was ihr ihre Umgebung bietet.

Angenommen, dir gehört das Brand Adidas. Da willst du nicht, dass 5 oder 10 Startups dir zukünftig deine Markt-Anteile nehmen. Die innovativsten Gruppen übernimmst du vielleicht und lässt deren Innovation in deine Marke einfließen.

Deshalb wäre mein Tipp keine Gründung, sondern eine Integration bei Marken und Brands, die über gute Zahlen verfügen und die im Trend liegen, die angesagt sind.

Wenn du einen Golfplatz haben willst. Investiere nicht in einen Platz. Es gibt genügend Golfplätze. Es kostet Geld was du nicht hast, und selbst wenn du das Geld bekommen würdest, hättest du dadurch erst einmal Schulden abzuzahlen. Und der Bau würde Jahre dauern. Arbeite bei einem der Golfplätze mit und arbeite an dir, um eines Moments vielleicht „deinen“ Golfplatz zu führen.

Dasselbe gilt für Konsolen. Wenn du Konsolen toll findest, arbeite nicht an deinem eigenen innovativen Prototyp. Wir glauben manchmal, wir wüssten es besser. Entscheidend ist am Ende, was der Markt annimmt und abnimmt.

Besser ist, du verkaufst erstmal diese Produkte die bereits gut laufen, oder du präsentierst diese. Wie auch immer du dir das vorstellst, mache deine Gehversuche. Schaue, wo du wie hineinwachsen kannst, was davon funktioniert.

Oder du willst vielleicht in der Konsolenbranche mitwirken. Am besten ist es, du hilfst einer der drei großen Unternehmen. Nintendo, Microsoft oder Sony, wenn du dich für den Konsolen Bereich interessierst.

Du kannst auch in deren Vertrieb mitwirken. Direkt oder auch indirekt, indem du für Online-Shops wie Amazon, Otto oder Märkte wie MediaMarkt arbeitest.

Wenn etwas deine Marke ist, wirst du schon deinen Weg zu ihr finden. Die Frage ist was du willst, was du kannst, und wo deine Fähigkeiten gebraucht werden.


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


  • Inhalte, die dich interessieren könnten:
  • Das könnte dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>