Autor: Matthias

Erstellt: 21. Sep. 2022

Zuletzt aktualisiert: 21. Sep. 2022

Telefon: der Klassiker aus den 30er Jahren, bis heute beliebt, nur etwas fortschrittlicher

Da geschah es, das Telefon läutet und meine Mutter hob ab. Sie sprach kurz mit ihrem geschiedenen Mann, und gab mir nach einigen Minuten den Hörer.
(Ich hielt zuerst das Telefon kurz an mein Smartphone, wo gerade Bruno Grönings Worte liefen über YouTube)

Es ging darum, ich sollte für ihn eine Fernbedienung bestellen und irgendwas bezüglich seiner Wasserleitung oder irgendwas in dieser Art für ihn einrichten (?), so, dass er Hilfe bekäme. Ich wusste eigentlich gar nicht, was er meinte, weil ich war schon die letzten Wochen ihn nicht mehr besuchen gewesen, anders als die Jahre früher.

Jedenfalls machte er mir dann ziemlich schnell Vorwürfe. Zitat „du machst auch viele Fehler“ worauf ich dann direkt aufgelegt hatte, nachdem ich zuvor noch 2-3 passende Floskeln abgelassen hatte, ohne ihn zu Wort kommen zu lassen.

Diese ganzen Dinge, ich sprach zu meinem Vater kurz, dass ich zukünftig vielleicht nicht mehr in München wohnen werde, also er könnte mich dann nur noch telefonisch erreichen und ich könnte kaum noch etwas für ihn tun.

Mein Vater ist jetzt über 70, und es war wichtig, weil es gab ja auch ledige ältere Menschen (ohne familiäres Umfeld), die ganz alleine waren, sodass es wichtig war, dass er die Hilfe fand und bekam, die er brauchte.

Mein Vater hatte sich die letzten 20 Jahre nicht um die Arbeit oder eine Altersvorsorge gekümmert, so dass er jetzt auf den Bezug von Grundsicherung im Alter angewiesen war. Sein Leben, seine Entscheidungen, sein Schicksal. Es liegt in seinen Händen. Das lag ich schon so, vor 20 oder 30 Jahren.

Nun, um es kurz zu machen, sprich positiv über die Menschen und was sie gemacht hatten. Wer war denn schon perfekt?

Also jedenfalls, um es kurz zu machen, wenn ich nicht mehr in dieser Stadt lebe, dann kann niemand von mir erwarten, dass ich mich um meinen alten Papa kümmerte, der jetzt die siebziger Marke überschritten hatte.

Was hätte er denn gemacht, wenn ich letztes Jahr 2021 oder im Januar 2022 verstorben wäre? Es hätte so passieren können... (hier in diesem vorherigen Beitrag über Deadlines, mehr dazu)

Denkst du, meine Mutter konnte das tragen, sein Schicksal oder seine Unfähigkeit sein Leben auf die Reihe zu bringen?

Also jedenfalls, eine Sache möchte ich noch sagen, wer nach Deutschland zog aus dem Ausland, sollte sich wirklich bemühen, die deutsche Sprache grammatikalisch und bezüglich der Rechtschreibung, einwandfrei zu beherrschen. (Ich war hier in München geboren worden und aufgewachsen.)

Sprachkenntnisse des Landes, von dem ich umgeben bin: Für mich ist das wichtig, auch wenn ich ins Ausland ziehe, falls ich das machen sollte, dann möchte ich doch mit den Leuten mich austauschen können. Du wurdest doch ausgenutzt, wenn du nicht die Sprache beherrscht hattest, in jenem Land.

Heutzutage gibt es Apps, mit dem du die Sprache relativ leicht lernen kannst. Auch ohne je mit einem anderen Menschen, diese Sprache je gesprochen zu haben.

Ich probierte das aus. Bezüglich Englisch ist es bei mir so, dass dieses Geld rausgeschmissenes Geld wäre. Also ab einem gewissen Sprachniveau, brachten sich diese Apps nicht mehr wirklich weiter.

Nun denn, ja, ich schließe diesen Beitrag an dieser Stelle ab. Wichtig ist, achte auf dein Leben, deine Gesundheit, was dir gut tut und was dich aufbaut.

Ja, ich lege solche Anrufe relativ schnell auf.

Die Botschaft für meinen Vater hierbei:
Mache ich meinem Sohn Vorwürfe, legt er auf und ist nicht mehr erreichbar.

Der Lerneffekt für ihn:
Kommuniziere ich ihm gegenüber anders, reagiert mein Sohn vielleicht anders.

Also weißt du, das Telefon ist ja schon eine geniale Erfindung. Du brauchst nicht extra zu jemand anreisen, um ihn zu sprechen. Und wenn sich jemand falsch verhält, brauchst du nicht mehr den Weg nach Hause nehmen. Du beendest einfach die Verbindung und das war’s.

Alles hat seine Vorteile und Nachteile im Leben. 

Jeder Mensch ist für seinen Lebensweg selbst verantwortlich, abgesehen von Kindern und abgesehen von bestimmten Menschen, die im Alter Pflegefälle waren.

Als Erinnerung an längst vergangene Zeiten (Kurzclip, 10 Sekunden Länge)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Autor:

Matthias


Matthias betreibt diesen Blog und beschäftigt sich mit Online Marketing, E-Mail- und Affiliate-Marketing. Er schätzt die Natur und das, was die Menschen in ihrer Balance hält. Das weite Land und die Berge sind für ihn etwas ganz besonderes.


  • Inhalte, die dich interessieren könnten:
  • Das könnte dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>