2

Wie Sie eine Exit-Lightbox erstellen – Für mehr Leads mit Ihrem WordPress-Blog

Im heutigen Beitrag zeige ich Ihnen, wie Sie sich mit GetResponse und dem WordPress-Plugin wBounce eine kostenlose Exit-Lightbox einrichten.

FAQs:

Was benötige ich, um diese Anleitung nutzen zu können?

Antwort:

  • Vorteilhaft ist ein Account bei GetResponse. Hier erfahren Sie mehr über GetResponse.
  • Einen WordPress-Blog. Diese Anleitung funktioniert nicht für Blogspot-Blogs oder ähnliches.
  • Das Gratis-Wordpress Plugin wBounce, den Link dazu finden Sie ab Beginn der Anleitung.

Ich bin bei Aweber/Klick-Tipp/etc. Ist ein Account bei GetResponse zwingend erforderlich?

Antwort:

Nein, nicht unbedingt. So ist es nur am einfachsten und ich zeige es anhand von GetResponse, weil ich diesen Anbieter selbst nutze.

Sie können auch eine 600 Pixel breite HTML-Datei erstellen, Ihre Texte dazu schreiben, anschließend den Optin-Code von bspw. Aweber/Klick-Tipp/etc. einfügen und die HTML-Datei dann in wBounce einfügen. Installieren Sie danach direkt das Plugin und gehen Sie dann direkt über zu Schritt 8 und fügen dort den HTML-Code ein.

Start der Anleitung

1) Zuerst wird die Lightbox eingerichtet. Dafür melden Sie sich bei GetResponse an und klicken dann den Webform-Creator an. Sie sehen dann dieses Feld.

GetResponse-Webformular-erstellen

2) Im zweiten Schritt passen Sie die Überschrift sowie den Registrierungs-Button an und stellen die Breite des Optin-Formulars auf genau 600px (sehr wichtig!). Siehe Screenshot unten.

Groesse-des-Webformulars-auf-600px-stellen

3) Im dritten Schritt entfernen Sie alle überflüssigen Buttons, indem Sie diese abwählen.

Webformular-unnoetige-Felder-entfernen

Für eine optimale Conversion entfernen Sie alle Zusatzfelder, außer: Überschrift, Rechner. Passen Sie außerdem die Rechner-Beschreibung an und verwenden Sie einen aussagekräftigen Satz wie: „Bereits … Abonnenten vor Ihnen haben die Anleitung angefordert.“

4) Im vierten Schritt speichern Sie das Optin-Formular und klicken anschließend weiter oben auf „Einstellungen“. Nun geben Sie dem Optin-Formular einen Namen:

GetResponse-Optin-einen-Namen-geben5) Anschließend klicken Sie auf „Optionen anzeigen“. Nun im fünften Schritt wählen Sie aus, welchem E-Mail-Verteiler Sie das Optin-Formular zuordnen möchten und speichern das Webformular.

GetResponse-Webformular-Verteilerliste-auswaehlen

7) Installieren und aktivieren Sie nun das WordPress-Plugin wBounce. Hier können Sie es sich herunterladen. (Alternativ auch direkt hier)

Nun gehen Sie nochmal zurück zu Ihrem Webformular, klicken auf „Veröffentlichen“ und kopieren sich den Javascript-Code per STRG+C in die Zwischenablage:

GetResponse-Javascript-Code-kopieren

8) Wechseln Sie nun in die Plugin Einstellungen von wBounce und fügen Sie den Javascript-Code per STRG+V in das freie Feld ein:

GetResponse-Optincode-in-wBounce-einfuegen

 

Nun wechseln Sie in den Reiter „Options“. Sie finden dort die zwei Einstellungen:

Aggressive Mode:

  • Zeigt das Exit-Popup jedem Besucher an, auch wenn er dieses schon einmal gesehen hat.
  • Empfehlung: Nicht aktivieren.

Timer:

  • Angegeben wird der Wert in Millisekunden.
  • Empfehlung: 5.000 ms einstellen.

WP-Plugin-wBounce-konfigurieren

Auswirkung des Plugins:

Wenn ein Besucher Ihre Seite länger als 5 Sekunden besucht und die Webseite schließen möchte, wird ihm das zuvor angelegte GetResponse-Optin-Feld angezeigt. Hier sehen Sie, wie es am Ende aussieht:

Exit-Lightbox-im-Praxiseinsatz

 

Ich habe das Formular abschließend nochmal etwas angepasst. Sie können das auch, indem Sie einfach in den Webformular-Einstellungen von GetResponse das jeweilige Optin-Formular auswählen und bearbeiten. Alle Einstellungen, die Sie vornehmen, wirken sich sofort auf die platzierte Exit-Lightbox aus.

Hier sehen Sie nochmal direkt die Inhalte der Exit-Lightbox:

Sie können sich gerne eintragen 😉

Teilen:
  • Updated 17. Februar 2016
Matthias Szilagyi
 

Matthias Szilagyi ist Onlinemarketer. Es macht ihm Spaß, Produkte zu bewerben sowie Wissen und Erfahrungen weiterzugeben. Das ganze nebenberuflich und stressfrei.