4

Warum Responsive Webdesign die mobile Suche stärkt

responsive-webdesign-mobile-sucheImmer mehr Menschen benutzen mobile Geräte , um nach Inhalten im Internet zu suchen. Die Verwendung von Smartphones und Tablets nimmt rasant zu. Auf der Mobile Tech Conference 2013 wurde mit Blick in die Zukunft eine fortschreitende Verbreitung des Tablets proklamiert. (Quelle: http://it-republik.de) Der Trend das Tablet oder Smartphone als erste Anlaufstelle für die private Internetnutzung zu verwenden, löst damit zunehmend den Desktop-PC ab. Die mobile Suche gewinnt immer mehr an Bedeutung und mobile Seiten werden populärer.

Die Anpassung an mobile Seiten

Um nicht den Anschluss an die neue Mobilität zu verpassen, entscheiden sich viele Unternehmen ihren Internetauftritt für mobile Seiten zu erweitern. Das geschah bisher beispielsweise durch den Aufbau eigener mobiler Seiten, die sich zum Teil erheblich von der Desktop-Seite unterschieden. Dieser aufwändige Ausbau verschiedener Versionen für das Tablet oder Smartphone scheint jedoch überholt zu sein. Eine neue Lösung wurde in den letzten Jahren von Webdesignern entwickelt und setzt sich immer mehr durch. Die moderne Technologie des Responsive Webdesigns ermöglicht Unternehmen ihren Internettauftritt auf eine einzige Website zu reduzieren und gleichzeitig für mobile Geräte eine optimierte Version anzubieten. Responsive Webdesigns richtet die vorhandenen Webinhalte nach der Größe des Monitors neu aus. Das flexible Design stellt Inhalte und Navigationselemente auf allen Geräten benutzerfreundlich dar. Die Benutzeroberfläche wird automatisch an das jeweilige Gerät angepasst. Auf diese Weise müssen Unternehmen nur eine einzige Website betreuen und schonen insofern ihre Ressourcen, da nur noch eine einzige Website betreut werden muss.

Der mobile Kunde

Eine benutzerfreundliche mobile Seite ist der erste Schritt, um auch mobile Nutzer nicht als Kunden zu verlieren. Durch die gesteigerte Verwendung mobiler Geräte hat auch die mobile Suche einen neue Rolle eingenommen. Dabei verhalten sich die mobilen Nutzer genau wie die Desktop-Nutzer: Die Suchmaschinen-Ergebnisse sind das entscheidende Kriterium, um Kunden auf die Website aufmerksam zu machen. Fast 90% der Nutzer bleiben auf der ersten Seite bei Google. Websites, die bei Google eine gute Platzierung Ranking erzielen, werden in den Entscheidungs- und Kaufprozess miteinbezogen. (Er schaut sich die Seite an, vergleicht Angebote etc. .) Eine gute Suchmaschinenoptimierung kann das Ranking bei Google beeinflussen und ist daher auch für mobile Seiten unbedingt erforderlich. Hierbei stellt sich die Frage, ob es für mobile Seiten Ranking-Faktoren gibt, die sich von denen für Desktop-Seiten unterscheiden?

SEO für mobile Seiten

Wenn sich die Nutzer gleich verhalten, dann liegt die Vermutung nahe, dass die mobile Suche identisch mit der Desktop-Suche ist. Nicht ganz. Die mobile Suche wird noch durch einen Aspekt und zwar der Lokalität erweitert. Das heißt, die lokalen Ergebnisse für mobile Sucher bilden einen wichtigen Faktor aus, um auf der Website zu bleiben. Insofern werden mobile Seiten mit lokalen Ergebnissen zu einem wichtigen Ranking-Faktor. Es ist nicht der einzige, aber ein wirklich ernstzunehmender Faktor.

Informative Angaben, wie Adressen, Öffnungszeiten und Anfahrtsskizzen sind oft lokal. Hat das Unternehmen viele Niederlassungen lohnt es sich, auch einen spezifischen lokalen Content zu gestalten. Mit dem Responsive Webdesign lassen sich die Inhalte mobile Seiten sehr einfach verkürzt darstellen, damit die Seite schneller geladen werden kann.

Mobile Seiten werden von Google in der mobilen Suche besser gelistet als nicht optimierte mobile  Seiten. Google misst hierbei unter anderem die „Absprungrate“ von Nutzern. Mit diesem Wert wird das Verhalten beschrieben, wenn Nutzer nur wenige Sekunden auf einer Website bleiben und dann sofort zur Google-Suche zurückkehren. Ist die „Absprungrate“ hoch, bewertet das Google mit einer schlechteren Platzierung. Je länger der Nutzer auf der Seite verweilt, desto positiver wird das von Google bewertet. Google erfasst also die Verweildauer der Nutzer und lässt diesen Wert als einen Faktor in seinen Ranking-Algorithmus einfließen. Warum die Nutzer auf einer Seite länger verweilen, als auf anderen Seiten lässt sich nicht so einfach ermitteln. Der wirklich relevante Inhalt ist natürlich wichtig sowie das Nutzererlebnis. Das Nutzererlebnis ist ein nicht zu vernachlässigendes Kriterium. Eine Seite für mobile Endgeräte erfordert angepasste Navigationselemente, damit die Benutzerführung auch den mobilen Bedürfnissen (kleine Displays, große Finger) entspricht.

Inhalte und Navigation müssen also den mobilen Geräten angepasst werden, um mit einer mobilen Seite ein besseres Ranking-Ergebnis zu erzielen.

Responsive Webdesign für die mobile Suche

Eine Frage, die sich nach dieser kurzen Darstellung ergibt, ist die, ob mobile SEO als lokale SEO verstanden werden kann? Das heißt, müssen die mobilen Seiten einfach nach lokalen Gesichtspunkten optimiert werden? Eine Antwort darauf gibt Google selbst: Google empfiehlt für den Aufbau „Mobile-Optimized Websites“ Responsive Webdesign. Das bedeutet, nicht allein lokale Bezüge sind für das Ranking der mobilen Suche entscheidend. Eine Umstellung auf Responsive Webdesign eröffnet neue Perspektiven:

Durch das flexible Design erhalten die mobilen Nutzer eine bessere dargestellte Website mit einer angepassten Benutzerführung. Diese positive Nutzererfahrung beeinflusst die Verweildauer auf der jeweiligen Seite.

Die Gestaltung mit Responsive Webdesign ermöglicht viele Versionen mit nur einer einzigen URL-Adresse anzuzeigen und vermeidet insofern Duplikate Inhalte, was sich negativ auf das Ranking auswirken würde.

Besitzt man bereits eine suchmaschinenoptimierte Desktop-Seite Seite und entwickelt hierfür ein responsives Design, kann man sofort von allen gewachsenen Backlinks auch im mobilen Bereich profitieren. Man optimiert nur für eine einzige Website, was den Aufwand an SEO Maßnahmen erheblich reduziert. Zudem kann man die Inhalte prima mit ortsgebundenen Daten aktualisieren oder entsprechenden relevanten lokalen Inhalten abstimmen.

Das Konzept des Responsive Webdesign (also das Anpassen einer Seite an die Bedürfnisse der mobilen Endgeräte) bietet gegenüber einer separaten mobilen Webseite eindeutige Vorteile. Die Kundenzufriedenheit der mobilen Nutzer wird gestärkt und der Traffic der Seite wird nachhaltig gesteigert.

Teilen:
  • Updated 28. Mai 2014
Sophie Hulkoff
 

Sophie Hulkoff ist Redaktionspraktikantin in der Berliner Werbeagentur „Bei Freunden“. Sie unterstützt die Agentur nicht nur bei der Content-Erstellung sondern auch im Bereich Online-Marketing. Die Werbeagentur in BerlinWerbeagentur in Berlin
entwickelt ganzheitliche Kommunikationskonzepte für Unternehmen und Institutionen.