Archiv

Kategoriearchiv für „Wordpress Blog“
2

WordPress Einsteiger Tipps – Webspace kaufen, Konfiguration, WordPress-Installation und Einführung

In dieser zweiteiligen Videoreihe zeige ich Ihnen, wie Sie anfangen können, mit WordPress einen Blog zu betreiben.

Im Vergleich zu Blogging-Diensten wie blogger.com oder blog.de haben Sie mit einem WordPress-Blog sehr viel mehr Freiheiten. Ich habe noch nie mit Blogging-Diensten gearbeitet, sondern hierfür stets das CMS-System WordPress genutzt.

Ich weiß das es gerade für Einsteiger sehr schwer ist, sich mit WordPress zu beschäftigen. Es ist alles neu und ungewohnt. Auch wissen Sie nicht, wie Sie Ihren Webspace konfigurieren müssen, damit Ihr WordPress-Blog überhaupt installiert werden kann. Wenn Sie erstmal 1 Jahr mit WordPress gearbeitet haben, wird Ihnen das System sehr vertraut vorkommen. Es ist wie mit anderen Dingen auch: Übung macht den Meister.

Meine Videos sind als Einführung gedacht, um Ihnen dieses tolle System einmal zu präsentieren und Sie dazu anzuregen, die gezeigten Schritte einmal selbst nachzumachen. Los geht’s.

Video 1 – Passenden Webhoster für Ihren WordPress Blog aussuchen und Webspace-Paket richtig konfigurieren (Videolänge: 7 Minuten)

Neuer HTML-CODE:

 

Video 2 – Datenbank für Ihren WordPress Blog anlegen, WordPress installieren inkl. Einführung (Videolänge: 46 Minuten)

  • Updated 30. September 2014

Automatische Freischaltung von Artikeln in WordPress einrichten

Die automatische Freischaltung von Artikeln in WordPress ermöglicht es Ihnen, Artikel vor ihrer geplanten Veröffentlichung im Voraus zu erstellen und diese minutengenau zu einem späteren Zeitpunkt automatisiert durch WordPress veröffentlichen zu lassen.

So funktioniert die automatisierte Freischaltung von Blogbeiträgen in WordPress:

Wählen Sie den Artikel aus, den Sie von WordPress automatisiert freischalten lassen möchten.

1) Neben „Sofort publizieren“ auf Bearbeiten klicken.

Artikelveröffentlichung planen - Schritt 1

2)  Gewünschtes Datum der Veröffentlichung wählen

Format: Monat, Tag, Jahr @ Stunde, Minute
z. B. Apr, 10, 2011 @ 15:30

Artikelveröffentlichung planen - Schritt 2

3) Eingaben mit „OK“ bestätigen

Artikelveröffentlichung planen - Schritt 3

4) Mit Klick auf „Schedule“ wird der Artikel am gewünschten Zeitpunkt veröffentlicht

Artikelveröffentlichung planen - Schritt 4

Falls Sie die Funktion testen möchten, beachten Sie, dass es ca. 1 Minute dauern kann, bis der Artikel zum gewünschten Zeitraum automatisch aktiviert wird.

Vorteile der automatischen Freischaltung von Artikeln mit WordPress:

  • Feste Zeitplanung möglich
    Schreiben Sie Artikel dann, wenn Sie gerade Zeit haben und veröffentlichen Sie diese häppchenweise mit Hilfe der automatischen Freischaltung.
  • Einplanung von Ausfallzeiten
    Es kann immer mal etwas dazwischen kommen. Da Sie Artikel vorgeschrieben haben, bieten Sie auf Ihrem Blog auch in diesem Fall weiterhin neue Inhalte.

Nachteile:

  • Suchmaschinen mögen diese Arten der Content-Veröffentlichung nicht.
    Wählen Sie also für Veröffentlichungen nicht immer die selben Wochentage und Uhrzeiten.

 

[ois skin=“10 wichtigsten WP-Plugins“]

 

Fazit:

Ein sehr nützliches Feature. Besonders, wenn Sie bestimmte Inhalte erst ab einem bestimmten Zeitpunkt bekanntgeben dürfen oder neue Inhalte bei Veröffentlichung synchron Ihren Newsletterabonnenten via E-Mail präsentieren.

  • 18. November 2011

4 Gründe, warum es sich lohnt, seinen Interessenten kostenlosen Mehrwert zu liefern

  1. Ohne kostenlosen Mehrwert vergraulen Sie Stammleser Ihrer Webseiten und Newsletter

    Wenn Sie Ihren Interessenten keinen Mehrwert bieten und wild drauf los Werbeartikel verfassen, bieten Sie ihren Besuchern keinen Grund, sich für ihre Artikel und ihre Person zu interessieren. Sie können mit dieser Vorgehensweise durchaus Geld verdienen, rechnen Sie aber mit erhöhten Werbungskosten für Ihre Interessenten. Wer liest schon gerne dauerhaft Blogs oder Newsletter, die ausschließlich Produkte hochloben.

  2. Kostenloser Mehrwert ist der erste Schritt zum Erfolg

    Als zweiten Schritt könnten Sie direkt eigene Produkte oder Affiliate-Angebote vorstellen. Ihre Interessenten wissen, dass Sie etwas von Ihrem Fach verstehen.

    [ois skin=“10 wichtigsten WP-Plugins“]
  3. Sie können einen Artikel, der kostenlosen Mehrwert liefert, abändern und erneut veröffentlichen (was für noch mehr Traffic und Aufmerksamkeit sorgt)

    Formulieren Sie Texte um, z. B. mit einem Textspinner. Alternativ: Erstellen Sie aus einem Artikeltext eine Powerpoint-Präsentation, die Sie als pdf-Datei zum Download anbieten können. Oder filmen Sie die Präsentation mit einem Screencapture-Programm kommentiert ab und veröffentlichen Sie die Aufnahme auf Videoportalen.

    Portale, die Sie für die Veröffentlichung der Artikel nutzen können, finden Sie z. B. nach Pagerank aufgelistet auf dieser Webseite: Artikelverzeichnisse zur SEO-Optimierung
    (Nicht vergessen, im Artikel ggf. auf den Mehrwert zu verlinken, das könnte z. B. ein Link zu Ihrem YouTube Video oder Ihrem Pdf-Report sein.)

  4. Kostenloser Mehrwert wird öfters geteilt.

    Fügen Sie „Gefällt mir“-, „Share“- und „Tweet“-Buttons über und/oder unter den Inhalten ein. Somit erhöhen Sie ohne viel Aufwand den Traffic auf Ihrer Webseite.

    (Auf MarketingBlog.biz verwende ich hierfür das WordPress-Plugin GetSocial)

Viele Grüße,
Matthias Szilagyi

  • 18. November 2011

Dieser Blogpost ist nicht perfekt

  • – Der perfekte Artikel,
  • – das perfekte Video,
  • – das perfekte Design,
  • – die perfekte Webseite.

Legen Sie anfangs keinen Wert auf Perfektion.

Viel wichtiger sind:

  1. der Nutzen der Inhalte für Ihre Leser
  2. unique Content
    d.h. Inhalte, die noch niemand so zuvor im Internet veröffentlicht hat
  3. Regelmäßig neue Inhalte

Denn daraus resultieren:

  1. Aufbau einer Stammleserschaft,
    die sich für Ihre Artikel interessieren
  2. Mehr Verlinkungen auf Ihre Webseite
  3. Höhere Anzahl an Kommentaren
  4. Höheres Besucheraufkommen
    angenommen, 1 Artikel auf Ihrer Webseite wird pro Tag von 1 Besucher gelesen:
    10 Artikel = 10 Besucher/Tag
    50 Artikel = 50 Besucher/Tag

Ziel festlegen und in Vorleistung treten

Setzen Sie sich ein Ziel…

  • – bei sehr wenig Zeit:
    1-2 Artikel pro Woche
  • – bei mittelmäßig viel Zeit
    2-3 Artikel pro Woche
  • – bei sehr viel freier Zeit
    5-7 Artikel pro Woche

…und treten Sie ggf. in Vorleistung, um Ihr gewähltes Ziel zu erfüllen.

Sie können in WordPress bequem Artikel automatisiert freischalten lassen. d.h. Sie schreiben Artikel vor, die sich zum Zeitpunkt X minutengenau veröffentlichen lassen. Wie das geht, zeige ich Ihnen im Artikel: „Automatische Freischaltung von Artikeln in WordPress einrichten“.

„Weg von der Perfektion – hin zu den Inhalten“

Mit WordPress können Sie alle bereits veröffentlichten Artikel jederzeit verändern.

  • – ergänzende Inhalte hinzufügen
  • – ausdrucksvolle Bilder einfügen
  • – YouTube-Videos einbinden
  • – Rechtschreibfehler ausbessern
  • – Bestimmte Passagen umschreiben

Schreiben Sie neue Artikel, veröffentlichen Sie diese, und optimieren & perfektionieren Sie diese im Nachhinein.

Ein nicht perfekter Blogpost…

…wird durch zahlreiche Kommentare unter dem Artikel immer mehr zum „fast perfekten Blogpost“.

Tragen Sie dazu bei und schreiben Sie als Kommentar, ab wann für Sie ein Blogartikel reif für die Veröffentlichung ist. Veröffentlichen Sie perfekte Artikel?

 

  • Updated 17. Dezember 2014
33

Professionelles Impressum für WordPress-Blog erstellen

Der erste Schritt, nachdem Sie eine neue Webseite ins Netz gestellt haben: Sie benötigen ein Impressum.

Mit Hilfe dieser Anleitung – ganz einfach möglich.

NEU: Schritt-für-Schritt Videoanleitung:

Link zum Impressum-Generator von eRecht24

 

Fazit

Ein sehr gute Möglichkeit, um auf seinem Blog schnell ein professionelles Impressum einzufügen.

Hat Ihnen die Anleitung weitergeholfen? Noch eine Frage offen? Schreiben Sie einen Kommentar.

  • Updated 29. Januar 2016

Auch die Großen haben einmal klein angefangen

Silvester steht vor der Tür und ich habe mir die Zeit genommen, noch im alten Jahr meine Computerfestplatte gründlich auszumisten.

Vielleicht fragst du dich: „Was hat das bitte mit Internet-Marketing zu tun?“

Ich verrate es dir…

Ich bin so auf einen interessanten Report gestoßen, mit dem Titel:
„So bloggen Sie sich zum Erfolg“ – Kennst du den Report?

Er gehörte zu den Reporten, die Heiko Häusler früher als Bonus gegen eine E-Mail-Empfehlung abgab.

Erstellt 2007 – der Report hat jetzt schon 3 Jahre auf dem Buckel, aber an der Aktualität der Inhalte hat sich meiner Meinung nach nichts geändert. Ein wichtiger fehlender Punkt, der jedoch zu verschmerzen ist, ist die Erwähnung von sozialen Internet-Plattformen (Twitter, Facebook, YouTube), die mit dem Blog verbunden werden und so zu mehr Besuchern auf dem eigenen Blog führen. Zu verschmerzen deshalb, weil es inzwischen einen Online-Kurs gibt, der sich gezielt mit diesem Thema beschäftigt.

Und mal unter uns… vor 3 Jahren waren soziale Plattformen für die Vermarktung noch wenig relevant, als dies heute der Fall ist.

Ich möchte dir heute die Möglichkeit bieten, dir diesen Report zu Gemüte zu führen und von den Inhalten zu profitieren.

So bloggst auch du dich zum Erfolg

Falls du an diesem Thema interessiert bist, wirst du informative Texte und Schritt-für-Schritt Anleitungen finden – falls du mit den Inhalten bereits vertraut bist, ist es für dich (wie für mich selbst) eine gute Wiederholung.

(editiert am 14.04.12: Der Bonus ist leider nicht mehr verfügbar. Hier der Link zu einem aktuellen hochwertigen Giveaway von Heiko Häusler: Der KWK-Technik)

Vom kleinen Internet-Marketer zum großen Unternehmer

Heiko Häusler ist in dieser Hinsicht ein Musterbeispiel. Oder hättest du dir vor 3 Jahren gedacht, dass ein Betreiber eines Internet-Abos sein Unternehmen einmal in eine Aktiengesellschaft umwandelt und 2011 bei einem Launch über 1.000.000 Euro Umsatz macht?

Respekt für diese Leistung! Noch wichtiger finde ich jedoch die Einsicht daraus, dass es möglich ist, es in dieser kurzen Zeit so weit zu bringen.

Verlier nicht die Geduld, gib niemals auf und setz dir das Ziel, selbst mit Hilfe des Internets z. B. 2.500 Euro monatlich zu verdienen.

Wenn du das wirklich willst, weiß ich, dass du es schaffen wirst. (es ist nur eine Frage der Zeit)

Viele Grüße, Viel Erfolg im neuen Jahr
Matthias Szilagyi

  • 31. Dezember 2010
1 3 4 5