12

eBooks vs. Hörbücher vs. Videokurse

Was sind die Vor- und Nachteile dieser digitalen Informationsmedien?

Wenn Sie sich digitale Informationen kaufen, profitieren Sie je nach Thema am besten von Textinhalten (z.B. eBooks), Hörbüchern (z.B. mp3-Dateien) oder Videoinhalten (z.B. Schritt-für-Schritt Tutorials).

Aber auch wenn Sie Inhalte verkaufen, wird Ihnen diese Übersicht weiterhelfen, wenn es um die Frage geht: Welche Information verpacke ich mit welchem Medium am besten, um meinen Kunden den besten Mehrwert bieten zu können.

In diesem Artikel erhalten Sie einen Überblick über die Pro und Kontras der einzelnen Inhaltsformen. Viel Spaß beim Lesen.

eBooks

Vorteile:

  • Es ist für alle Art von Informationen geeignet.
  • Es ermöglicht ein sehr schnelles Nachschlagen von Inhalten. (z.B. mit der Dokument-Suchfunktion)
  • Es brauchen nur die Informationen konsumiert werden, die für einen selber relevant sind.
  • eBooks können ausgedruckt werden. Hörbücher und Videos nicht.
  • eBooks können direkte Links zu Webseiten enthalten, die im eBook erwähnt werden.
  • Zur Veranschaulichung können eBooks Bilder enthalten.

Nachteile:

  • Je nach Schreibstil des Autors sind eBooks einfacher oder schwieriger zu Lesen.
  • Für Online-Tutorials (Schritt-für-Schritt-Anleitungen) sind eBooks weniger gut geeignet.

Hörbücher

Vorteile:

  • Die Inhalte vorgelesen, es ist nicht nötig, diese selbst zu lesen.
  • Hörbücher im .mp3-Format können auf eine CD kopiert oder einen mp3-Player bzw. Smartphone geladen werden. Die Inhalte eines Hörbuchs können somit überall konsumiert werden.
  • Hörbücher sind eine gute Abwechslung im Vergleich zu eBooks.

Nachteile:

  • Es ist nicht klar, was als nächstes gesagt wird. Das bedeutet: Themen in der Audiodatei zu überspringen, die für einen uninteressant sind, ist schwieriger. (Tipp: Das Hörbuch unterteilen in mehrere Kapitel.)
  • Je nach Dialekt des Sprechers kann es zu Verständnisproblemen kommen. (Tipp: Professionellen Sprecher engagieren.)
  • Werden Webseiten genannt, ist es schwieriger, diese korrekt aufzurufen.
    (Man weiß nicht, wie die genaue Adresse geschrieben wird. Um Beispiele zu nennen: „www.meinedomain.de“ und „www.meine-domain.de“, oder „www.foto-mayer.de“ und „www.photo-meier.de“)

Videokurse

Vorteile:

  • Videos verbinden 2 Sinneskanäle, das Sehen und Hören. Man siehst genau, wie etwas geht und hört dazu noch ergänzende Informationen (z. B. Warum etwas gerade so gemacht wird).
  • Videos eignen sich perfekt für Online-Tutorials. (Hier ein Beispiel von einem meiner Kurztutorials: Wie richte ich mir in WordPress ein Impressum ein)
  • Das Prinzip „Anschauen und Nachmachen“ bei Videotutorials (d.h. es ist leicht für einen, das Erklärte selber genauso nachmachen)
  • Videos sind inzwischen allgemein beliebt geworden Viele schauen sich lieber mal ein Video an, als sich lange Texte durchzulesen. Die Wahrscheinlichkeit ist somit höher, das Besucher sich die Inhalte von A-Z ansehen (denn bei einem Video kann man schlecht nach unten scrollen).
  • Die Bereitschaft von Käufern, für Videokurse mehr Geld auszugeben als für eBooks.

Nachteile:

  • Es wird eine schnelle Internetverbindung benötigt, um das Video verzögerungsfrei (an einem Stück) abzuspielen. Inzwischen verfügen zwar immer mehr Nutzer über eine Breitband-Internetverbindung, doch es gibt immer noch Nutzer mit langsamer Internetanbindung. (Tipp: Auf eine niedrige Bitrate des Videos achten, bei PowerPoint-Präsentationen reichen 150-200kbit/s bei 5-10 Bildern pro Sekunde)
  • Genauso wie beim Audio-Hörbuch kann man uninteressante Inhalte schlecht überspringen. (Tipp: Zu jedem Themenpunkt ein einzelnes Video erstellen. Optimale Videolänge je Kapitel: 5-15 Minuten)

Zusammenfassung

  • Videokurse sind gerade für Einsteiger in einem Thema sinnvoll.
    Einsteiger haben so das Gefühl, ein Lehrer sitzt neben ihnen und erklärt ihnen genau, wie etwas funktioniert.
  • Hörbücher kann man zu jeder Zeit an jedem Ort anhören, u.a. auch während dem Autofahren.
  • eBooks sind wie klassische Fachbücher, nur nicht gedruckt. In eBooks werden bestimmte Themen meist sehr ausführlich behandelt.
Das war der Überblick über die 3 beliebtesten Content-Formen: Text, Audio und Video. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Haben Sie Anregungen? Welches Medium ist Ihr Favorit? Ich freue mich auf Ihren Kommentar.
Viele Grüße,
Matthias Szilagyi

Webkatalog

  • Updated 28. Oktober 2014
Matthias Szilagyi
 

Matthias Szilagyi ist Onlinemarketer. Es macht ihm Spaß, Produkte zu bewerben und zu verkaufen. Wissen und Erfahrungen weiterzugeben. Das ganze nebenberuflich und stressfrei.

12 Kommentare