Die 3 grundlegenden Bausteine meines Online-Business

1. Eine einfach zu handhabende Webhosting-Komplettlösung

Ich setze dabei auf Domfainfactory und All-Inkl als Webhoster. Das Angebot von WebGo ist auch eine Empfehlung wert, zumal es für Besucher dieses Blogs Sonderpreise gibt. Die Preise sind okay und ich habe bei Problemen immer einen Ansprechpartner, der mich zu 100% versteht und den ich zu 100% verstehe. (Für mich ist es den Aufpreis im Vergleich zu amerikanischen Anbietern wert.)

Für Webseiten setze ich auf das Content-Management-System WordPress. Früher war WordPress primär für Blogger gedacht, heute können damit auch komplexe Webseiten erstellt werden. (News-Portale, Paid-Content-Seiten, Mitgliederseiten inkl. Forum, Firmenseiten, Nischenseiten, …)

Support/Unterstützung: durch den Webhoster (Kontakt via Telefon/E-Mail, auf Deutsch/Englisch)

2. Ein All-in-One Template für WordPress

Klare Empfehlung: OptimizePress. Dieses Plugin ermöglicht Internet-Marketern wie mir die herrlichsten Sachen – kombiniert mit einer sehr leichten Umsetzung (selbst für Laien)

  • Squeeze-Pages erstellen (für die Leadgenerierung/Einsammeln von E-Mail Adressen)
  • Video-Squeeze-Pages erstellen – mit wenigen Klicks
  • Verkaufsseiten erstellen
  • Blogs erstellen
  • Mitgliederbereiche für Bezahlkunden erstellen
  • Splittests anlegen und durchführen (mit Hilfe von Google Analytics, zur Conversion-Messung und Optimierung)

Alternativen zu Optimizepress sind der wpProfitBuilder sowie ThriveThemes (deren Theme nutze ich für diesen Blog).

Für gängige Nischenseiten verwende ich seit 2009 das kostenpflichtige iowa-Wordpress Template und für ein paar Nischenseiten Templates von themeforest.

Support/Unterstützung: durch das schnell reagierende englischsprachigen Supportteam von OptimizePress und durch die Entwickler der jeweiligen Templates. (Kontakt via E-Mail, nur auf Englisch)

3. Eine E-Mail-Marketing Lösung zu einem fairen Preis

Hierfür setze ich auf einen Anbieter, der sich zu allererst in den USA etabliert hat und nun auch im deutschen Raum mit guten Konditionen Fuß gefasst hat. GetResponse. Häufig genutzte Alternativen sind CleverReach und Klick-Tipp.

Mit GetResponse:

  • Interessenten gewinnen (Sammeln die E-Mail-Adresse Ihrer Interessenten mit Hilfe eines E-Mail-Eintragungsformulars auf Ihrer Webseite ein, Fachbegriff: Lead-Generierung)
  • Verwalten der gewonnenen Leads (Das sind die eingesammelten E-Mail-Adressbestände.)
  • Versenden von vorgefertigten E-Mail-Kampagnen an alle neuen Newsletter-Empfänger (dieses Feature wird „Autoresponder“ genannt)
  • Wiederholte Zusendung von Informationen per E-Mail und das sehr kostengünstig im Vergleich zur klassischen Postzusendung oder Remarketing.
  • Zusenden von Newslettern in mehreren Varianten an 10-20% der Empfänger, um anschließend die best-konvertiertende E-Mail mit der höchsten Öffnungs- oder Klickrate an die restlichen Empfänger zuzustellen. (Fachbegriff: Splittesten)

Für alle Online-Marketer mit einer Listengröße von unter 5.000 Newsletter-Abonnenten bietet GetResponse die günstigsten Tarife mit unlimitierten E-Mail-Versand an.

Support/Unterstützung: Durch das deutschsprachige Support-Team von GetResponse. (Kontakt Telefon/E-Mail, auf Deutsch/Englisch)

0 Kommentare